Herunterladen: CMYCM MY CY CMY K

CMYCM MY CY CMY K Die Romanreihe zum Game-Hit S.T.A.L.K.E.R. – Shadow of Chernobyl S.T.A.L.K.E.R. – Shadow of Chernobyl S.T.A.L.K.E.R. – Shadow of Chernobyl Band 1: Todeszone Band 2: Inferno Band 3: Apokalypse ISBN 978-3-8332-1310-6 ISBN 978-3-8332-1311-3 ISBN 978-3-8332-1740-1 S.T.A.L.K.E.R. – Shadow of Chernobyl S.T.A.L.K.E.R. – Shadow of Chernobyl S.T.A.L.K.E.R. – Shadow of Chernobyl Band 4: Zone der Verdammten Band 5: Deserteur Band 6: Tödliche Sümpfe ISBN 978-3-8332-1786-9 ISBN 978-3-8332-1872-9 ISBN 978-3-8332-1928-3 Im Buchhandel erhältlich www.paninicomics.de AZ Stalker 1-6 120x180.ind...
Autor Kayleigh Upload-Datum 31.07.19
Downloads: 1028 Abrufe 2630

Dokumentinhalt

C M Y CM MY CY CMY K

,

Die Romanreihe zum Game-Hit

S.T.A.L.K.E.R. – Shadow of Chernobyl S.T.A.L.K.E.R. – Shadow of Chernobyl S.T.A.L.K.E.R. – Shadow of Chernobyl Band 1: Todeszone Band 2: Inferno Band 3: Apokalypse ISBN 978-3-8332-1310-6 ISBN 978-3-8332-1311-3 ISBN 978-3-8332-1740-1 S.T.A.L.K.E.R. – Shadow of Chernobyl S.T.A.L.K.E.R. – Shadow of Chernobyl S.T.A.L.K.E.R. – Shadow of Chernobyl Band 4: Zone der Verdammten Band 5: Deserteur Band 6: Tödliche Sümpfe ISBN 978-3-8332-1786-9 ISBN 978-3-8332-1872-9 ISBN 978-3-8332-1928-3

Im Buchhandel erhältlich www.paninicomics.de

AZ Stalker 1-6 120x180.indd 1 04.09.2009 13:39:16 Uhr S.T.A.L.K.E.R. and all related names and characters © 2009 GSC Game World. All Rights Reserved.,

ACHTUNG! EHE DU DAS SPIEL BEGINNST, MUSST DU FOLGENDE INFORMATION LESEN!

Manche Menschen neigen zu epileptischen Anfällen, wenn sie bestimmten Blitzlichtern oder Lichtmustern ausgesetzt sind. Manche der Szenen dieses Spiels sind daher möglicherweise für einige Menschen gefährlich. Wenn Du oder ein Mitglied Deiner Familie auf diesen Sachverhalt empfindlich reagieren, solltest Du vor dem Spiel Deinen Arzt um Rat fragen.,

INHALT

EINLEITUNG .4 DIE GESCHICHTE DER ENTSTEHUNG DER ZONE .5 INSTALLATION UND SPIELSTART .7 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN .8 GRUNDEINSTELLUNGEN .9 VIDEO .12 AUDIO .15 SPIEL .16 STEUERUNG .17 HUD .18 AUSRÜSTUNG UND MUNITION .22 PDA .26 HANDEL UND KOMMUNIKATION .29 WICHTIGE INFORMATIONEN .32 MEHRSPIELER .35 SPIELMODI .36 DAS TEAM .44,

EINLEITUNG

Im Jahre 2012 gelang es einem Stalker namens Strelok, die Brain Scorcher zu deaktivieren. Bei diesen handelt es sich um mächtige Psy-Emitter, die ein menschliches Gehirn innerhalb weniger Sekunden in Brei verwandeln können. Nach diesem Ereignis gab es einen gewaltigen Ansturm von Schatzsuchern, die in das Zentrum der Zone vordrangen: Manche hofften, eine Fundgrube von Artefakten aufzudecken, andere waren auf der Suche nach dem legendären Wish Granter. Diese unerwartete Entwicklung zwang den National Security Council der Ukraine, Maßnahmen zu ergreifen. Man traf die Entscheidung, augenblicklich eine Operation mit dem Codenamen Fairway ins Leben zu rufen. Dutzende von Helikoptern erhoben sich in die Lüfte, vollbeladen mit Spezialeinsatzkräften, und machten sich auf den Weg zum Chernobyl Nuclear Power Plant. Die Zone hatte jedoch andere Vorstellungen und trotz der akribischen Vorbereitungen endete die Operation Fairway in einer Katastrophe. Der National Security Council schickte einen seiner Top-Experten und zugleich einen erfahrenen ehemaligen Stalker zu den Ermittlungen in die Zone: Major Alexander Degtyarev.,

DIE GESCHICHTE DER ENTSTEHUNG DER ZONE

26. APRIL 1986

DER ERSTE VORFALL

Am 26. April um 1:23 Uhr Morgens ereignete sich bei einem geplanten Testlauf im Reaktorblock 4 des Kernkraftwerkes von Tschernobyl eine Kernschmelze, die ein weites Gebiet verseucht und eine Wolke aus radioaktivem Fallout erzeugt hat, die über die Ukraine, Belarus und Russland sowie Teile von Ost- und Westeuropa, Skandinavien und das Vereinigte Königreich getrieben ist. Es war der schlimmste von Menschenhand verursachte Unfall in der Geschichte. Die sozialen, politischen und finanziellen Kosten dieses Vorfalls waren unvorstellbar hoch. Die Ursachen dieser Katastrophe lagen in Konstruktionsmängeln der RBMK 1000 Reaktorserie, die auf menschliches Versagen trafen, als die Belegschaft des Kernkraftwerks es versäumt hatte, die Kontrollvorschriften des Notfallkühlsystems zu befolgen. Diese beiden Vorfälle führten zu einer unglaublichen Überhitzung des Reaktorkerns, die das Schmelzen der Uranbrennstäbe, die Entstehung flüchtigen Oxyhydrogens und eine Explosion zur Folge hatte, die radioaktives Material über ein weitflächiges Gebiet verstreute. Alles im Sog dieser Explosion ging in Flammen auf. Das unmittelbare Gebiet um das Kernkraftwerk wurde augenblicklich evakuiert. Mehr als 160,000 Menschen – im Umkreis von 30 km um den Störfall – wurden schleunigst vom Ort der Katastrophe entfernt. Diese Menschen waren der Meinung, dass es sich dabei nur um zeitweilige Evakuierungsmaßnahmen handeln würde. Viele haben ihre Heimat jedoch niemals wieder gesehen. Die angespannten Beziehungen zwischen dem Osten und dem Westen endeten in einem Versuch der sowjetischen Funktionäre, das wirkliche Ausmaß der Tragödie zu verschleiern. Die Situation wurde dadurch jedoch nur noch verschlimmert und hatte nicht nur unsägliches Leid bei denjenigen Menschen zur Folge, die der Radioaktivität unmittelbar ausgesetzt und aus der Sperrzone evakuiert worden waren, sondern es wirkte sich auch verheerend auf viele andere Menschen aus. Ein Wort lag auf den Lippen einer ganzen Generation: Tschernobyl., 13. APRIL 2006

DER ZWEITE VORFALL

„…Heute verbreitete sich explosionsartige Furcht um den gesamten Erdball, als die Bevölkerung Europas den potentiellen Folgen einer weiteren Katastrophe im Chernobyl Nuclear Power Plant gegenüberstand. Beteuerungen der sowjetischen Behörden und umgehend darauf auch von der ukrainischen Regierung, der Objektschutz sei ausreichend verlässlich, haben sich als nicht vertrauenswürdig erwiesen: Tatsächlich handelt es sich dabei nur um eine weitere Lüge der Machthaber – eine Lüge, die im Hinblick auf ihre Konsequenzen in zweifacher Hinsicht gefährlich für uns alle ist…“ Zeitungsbericht, 16. April 2006 Zeitweilig gab es Gerüchte über eine zweite Katastrophe. Was wirklich geschah, war jedoch schockierender als das Unglück aus dem Jahre 1986. Selbst internationale Wissenschaftler, die bereits seit einiger Zeit in der Sperrzone gearbeitet hatten, wurden von den Vorkommnissen überrascht; auch die besten von ihnen hatten keine Vorstellung davon, was sich noch ereignen würde. Ungeachtet der Erwartungen und Vorhersagen erfolgte die Explosion. Das hatte zur Folge, dass der Problemfall Tschernobyl noch lange nicht zu den Akten gelegt werden konnte. Die Folgen dieses Zwischenfalls waren derart schwierig vorherzusagen, wie diejenigen der ursprünglichen Katastrophe. Sie waren jedoch wahrscheinlich beim besten Willen nicht als harmlos zu bezeichnen. Trotz aller verheerenden Radioaktivität und nicht enden wollender tödlicher Anomalien in der Zone wurde dieses Niemandsland nichtsdestotrotz zu einem Signalfeuer für bestimmte Personen. Es war leicht, hier ein Vermögen zu verdienen und für einige war diese Tatsache Grund genug, um die überall lauernden und tödlichen Risiken zu ignorieren. Diese Menschen, ein überaus bunt zusammengewürfelter Haufen, wurden schnell unter dem Namen Stalkers bekannt. In diesem Jahr erfolgte eine Zugabe an neuen Horrorszenarien zur ohnehin schon beeindruckenden Auswahl der Schrecken der Zone. Diese explosiven Veränderungen forderten viele Menschenleben und die Stalker starben an den Anomalien auf den bisher als sicher gegoltenen Wegen und im Kugelhagel der Faction Wars.,

INSTALLATION UND SPIELSTART INSTALLATION DES SPIELS

Um das Spiel zu installieren, lege bitte die Spiel-DVD in das DVD-Laufwerk Deines Computers ein. Der Installationsprozess sollte nun automatisch starten. Ist dies nicht der Fall, verwende bitte den Windows® Explorer, wähle Dein DVD-Laufwerk aus und starte die Datei mit dem Namen setup.exe.

DEINSTALLATION DES SPIELS

Um das Spiel zu deinstallieren, klicke auf Start -> Programme -> GSC World Publishing -> S.T.A.L.K.E.R. – Call of Pripyat -> Deinstallieren. Alternative klickst Du auf Start> Einstellungen>Systemsteuerung und wählst Hinzufügen und Entfernen von Software. Scrolle nach unten bis zum Eintrag S.T.A.L.K.E.R: Call of Pripyat und wähle ihn mit einem Mausklick an. Drücke anschließen die Taste Entfernen.

SPIELSTART

Klicke zum Spielstart auf Start -> Programme -> GSC World Publishing. Dort klickst Du mit der linken Maustaste auf das Menü S.T.A.L.K.E.R. – Call of Pripyat und wählst S.T.A.L.K.E.R. – Call of Pripyat. Wenn sich bereits ein Schnellstartsymbol auf Deiner Arbeitsfläche befindet (dieses Symbol kann während der Installation erstellt werden), kannst Du auch alternativ auf dieses Schnellstartsymbol doppelklicken. Um ein neues Spiel zu beginnen, klickst Du auf die Option New Game im Hauptmenü. Um ein gespeichertes Spiel zu laden, klickst Du auf die Option Load Game und wählst das gewünschte Spiel.,

SYSTEMVORAUSSETZUNGEN

Konfiguration Minimal Empfohlen Microsoft Windows Vista BS Microsoft Windows XP SP2 SP1 oder Windows 7 Intel Pentium-4 2.2 GHz Intel Core2 Duo E8300

CPU

AMD Athlon XP 2200+ AMD Phenom II X2 550 RAM 768 MB 2 GB Festplattenspeicher 6 GB nVidia GeForce 5900 nVidia GeForce GTX 260 Grafikkarte ATI Radeon 9600 XT ATI Radeon HD 4870 128 MB VRAM 1 GB VRAM Soundkarte Jede DirectX 9.0-kompatible Soundkarte CD/DVD-Laufwerk DVD-Laufwerk 512 Kbit/s Verbindung Internet / LAN (mindestens 2Mbit/s für einen Server) Eingabegeräte Tastatur, Maus,

GRUNDEINSTELLUNGEN VORGEGEBENE STEUERUNG

Du kannst diese Steuerung unter dem Registerreiter Controls im Options-Menü ändern. Aktion Standardtaste Beschreibung Links Pfeil links Drehung nach links Rechts Pfeil rechts Drehung nach rechts Rauf Pfeil rauf Nach oben sehen Runter Pfeil runter Nach unten sehen Vorwärts W Bewegung vorwärts Zurück S Bewegung rückwärts Seitlich nach links A Bewegung nach links Seitlich nach rechts D Bewegung nach rechts Springen Leertaste Springen Tiefes Ducken Strg links + Umschalttaste links Schleichen Ducken Strg links Ducken Rennen X Rennen Nach links spähen Q Lehnen nach links Nach rechts spähen E Lehnen nach rechts,

WAFFEN UND AUSRÜSTUNG

Waffe wechseln 1-6 Auswahl der Waffe Munitionsart Y Wechsel der Munitionsart wechseln Nächste Waffe Mausrad nach oben Auswahl der nächsten Waffe Vorherige Waffe Mausrad nach unten Auswahl der vorherigen Waffe Feuer Linke Maustaste Abfeuern der Waffe Sicht/Bereich Rechte Maustaste Umschalten von Sicht/Bereich umschalten Nachladen R Nachladen der Waffe Granatwerfer V Auswahl des Granatwerfers Nächster Umschalten zum nächsten, für diese 0 (Null) Feuermodus Waffe verfügbaren Feuermodus Vorheriger Umschalten zum vorherigen für diese Feuermodus Waffe verfügbaren Feuermodus Zugriff auf Deine Waffen, Ausrüstung Rucksack I und Artefakten PDA P Aktivierung des PDAs Taschenlampe L Aktivierung der Taschenlampe Fernglas 5 Aktivierung des Fernglases Pfeil 6 Auswahl des Wurfpfeils Anomalie-Detektor O Aktivierung des Detektors Nachtsicht Aktivierung/Deaktivierung des

N

(falls verfügbar) Nachtsichtmodus Slots für Verwendung der Slot-Inhalte für F1-F4 Schnellzugriff Schnellzugriff Waffe ablegen G Ablegen der Waffe Benutzen des ausgewählten Objekts, Benutzen F Gesprächsbeginn,

ZUSÄTZLICHE STEUERUNG

Aktion Standardtaste Beschreibung Pause Pause Pausieren des Spiels Screenshot F12 Erstellen eines Screenshots Verlassen Esc Verlassen des Spiels

MEHRSPIELER-STEUERUNG

Aktion Standardtaste Beschreibung Artefakt 7 Ausrüsten des ausgewählten Artefakts Spielstand Tab Anzeige des Spielstands Chat , Anzeige der öffentlichen Chat-Eingabe Team-Chat . Anzeige der Team-Chat-Eingabe Wählen des Erscheinungsbilds Skin-Menü O Deiner virtuellen Figur (Kleidung und Ausrüstung) Team-Menü U Anzeige des Team-Menüs Kauf-Menü B Anzeige des Kauf-Menüs Abstimmung beginnen F5 Starten einer Abstimmung Abstimmungsstatus F6 Anzeige des Abstimmungsstatus Stimme für ‚Ja‘ F7 Ein Klick stimmt für ‚Ja‘ Stimme für ‚Nein‘ F8 Ein Klick stimmt für ‚Nein‘ Anzeige des ersten Sprachnachricht1CSprachnachrichten-Menüs Anzeige des zweiten Sprachnachricht2ZSprachnachrichten-Menüs Ein Klick auf die Taste Default setzt alle Steuerbefehle auf die Standardeinstellungen zurück.,

VIDEO

Um die Anzeigeeinstellungen zu ändern, klicke auf den Registerreiter Video im Menü Options. Das Videoschaltfeld beinhaltet folgende Einstellungen:

RENDERART

STATISCHE BELEUCHTUNG – Verwendet DirectX 8 DYNAMISCHE OBJEKTBELEUCHTUNG – Verwendet DirectX 9 mit statischer Beleuchtung (Lightmapping) VOLLE DYNAMISCHE BELEUCHTUNG – Verwendet DirectX 9 mit voller dynamischer Beleuchtung (Sonnenschatten) VERBESSERTE VOLLE BELEUCHTUNG – Verwendet DirectX 9 mit voller dynamischer Beleuchtung (SSAO, Schärfentiefe, weiches Wasser, weiche Partikel, steep Parallax, volumetrische Beleuchtung). Erfordert 3.0 Shader-Unterstützung. DIRECTX 10 DYNAMISCHE BELEUCHTUNG – Verwendet alle Funktionen von DirectX 9 zusammen mit neuen Funktionalitäten (volumetrischer Rauch, Sonnenstrahlen, dynamische nasse Oberflächen) QUALITÄTSEINSTELLUNGEN – Wähle die vordefinierten Video-Qualitätseinstellungen, die sich für Dein System am besten eignen. Höhere Video- Qualitätseinstellungen stellen höhere Systemanforderungen., AUFLÖSUNG – Wähle die Bildschirmauflösung, die sich für Dein System am besten eignet. Eine höhere Bildschirmauflösung stellt höhere Systemanforderungen. GAMMA – Mit dem Schieberegler lässt sich die Gammakorrektur einstellen. KONTRAST – Mit dem Schieberegler lässt sich der Kontrast im Spiel einstellen. HELLIGKEIT – Mit dem Schieberegler lässt sich die Bildschirmhelligkeit einstellen. VOLLBILDMODUS – Schaltet zwischen Vollbildmodus und Fenstermodus um. Ein Klick auf die Taste Advanced zeigt die erweiterten Videoeinstellungen an. Es wird nicht empfohlen, diese Standardeinstellungen zu verändern. SICHTWEITE – Ändert die maximale Sichtweite des Spielers. OBJEKTDETAILS – Ändert den Detailgrad (Anzahl der Polygone) von Objekten im Spiel. TEXTURENQUALITÄT – Ändert die Texturenqualität von Objekten im Spiel. ANISOTROPISCHE FILTERUNG – Schaltet Texturenfilter ein oder aus. ANTIALIASING – Schaltet Antialiasing ein oder aus. GRASDICHTE – Schaltet die Grasdichte ein oder aus. SONNENSCHATTEN – Bei einer Aktivierung dieser Option werfen alle Objekte Schatten, die von der Sonne verursacht werden. Bei einer Deaktivierung werfen die Objekte nur Schatten, die von den dynamischen Lichtquellen verursacht werden. LICHTREICHWEITE – Ändert die Lichtreichweite von Lichtquellen. SCHATTENQUALITÄT – Ändert die Entfernung, aus der individuelle Teile sichtbar sind. NPC TASCHENLAMPEN – Aktiviere diese Option, wenn Du willst, dass die vom Computer gesteuerten Charaktere im Dunkeln Taschenlampen verwenden. DETAILLIERTE TEXTUREN – Die Verwendung dieser Option aktiviert detaillierte Objekttexturen bei der Verwendung statischer Beleuchtung. DETAILLIERTE LANDSCHAFTEN – Die Verwendung dieser Option aktiviert eine detaillierte Landschaftsdarstellung. STEEP PARALLAX – Die Verwendung dieser Option verbessert die Grafikqualität der Parallax-Effekte. SONNENQUALITÄT – Diese Option bestimmt die Qualität der Sonnenschatten. SONNENSTRAHLEN – Die Verwendung dieser Option aktiviert die Verbreitung von Sonnenstrahlen in der Atmosphäre. SSAO – Die Verwendung dieser Option aktiviert die Selbstschattierung von Objekten durch Streulicht. WEICHES WASSER – Die Verwendung dieser Option glättet die Sichtkante zwischen Wasser und Landschaft. WEICHE PARTIKEL – Die Verwendung dieser Option glättet die Sichtkante zwischen Partikel und Polygonen. SCHÄRFENTIEFE – Die Verwendung dieser Option verbessert den Effekt der Schärfentiefe., VOLUMETRISCHES LICHT – Die Verwendung dieser Option aktiviert die Verbreitung von dynamischem Licht. DYNAMISCHES WASSER – Die Verwendung dieser Option aktiviert den dynamischen Kontakt zwischen Wasser und Oberflächen bei Regen (Wasser tropft an Wänden herunter, Kräuselungen, usw.). VOLUMETRISCHER RAUCH – Die Verwendung dieser Option aktiviert die Simulation von volumetrischem Rauch. VERTIKALE SYNCHRONISATION – Schaltet die vertikale Synchronisation ein/aus. FREQUENZ 60 HZ – Schaltet eine erzwungene Frequenz von 60 Hz ein/aus. Um die Änderungen anzuwenden, klicke auf die Taste Apply. Um die Änderungen zu verwerfen, klicke auf Cancel.,

AUDIO

Um die Toneinstellungen zu ändern, klicke auf den Registerreiter Audio im Menü Options. Das Tonschaltfeld beinhaltet folgende Einstellungen: LAUTSTÄRKE – Mit dem Schieberegler stellst Du die Lautstärke der Soundeffekte ein. MUSIKLAUTSTÄRKE – Mit dem Schieberegler stellst Du die Musiklautstärke ein. SOUNDGERÄT – Mit dieser Option wählst Du ein verfügbares Soundgerät. EAX – Die Verwendung dieser Option aktiviert die Soundtechnologie namens Environmental Audio Extensions (EAX) bei kompatiblen Soundkarten. DYNAMISCHE MUSIK – Die Verwendung dieser Option aktiviert dynamische Musik im Spiel. Um die Änderungen anzuwenden, klicke auf die Taste Apply. Um die Änderungen zu verwerfen, klicke auf Cancel.,

SPIEL

Wähle einen der folgenden Schwierigkeitsgrade: • ANFÄNGER • STALKER • VETERAN • MEISTER Je höher der Schwierigkeitsgrad, desto gefährlichere Anomalien, Mutanten und menschliche Gegner treten auf. FADENKREUZ EINZEICHNEN – Schaltet das Fadenkreuz an/aus. DYNAMISCHES FADENKREUZ – Schaltet das dynamische Fadenkreuz an/aus. WAFFE ANZEIGEN – Schaltet die Sichtbarkeit der Waffe an/aus. ZIELWEITE – Schaltet den Abstand zur Zielanzeige an/aus (wird rechts neben dem Fadenkreuz angezeigt). NPC-IDENTIFIKATION – Zeigt Informationen über das Ziel im Fadenkreuz an (Name, Fraktion, Einstellung des Ziels gegenüber dem Spieler: Neutral, feindlich oder freundlich). DUCKEN UMSCHALTEN – Bei einer Aktivierung dieser Option duckt sich der Spielcharakter bei einem Tastendruck auf Ducken solange, bis die Taste erneut gedrückt wird. AUTOMATISCHES SPEICHERN– Aktiviert automatisches Speichern.,

STEUERUNG

MAUSEMPFINDLICHKEIT – Anpassung der Mausempfindlichkeit. MAUS UMKEREN – Umkehrung der Maus.

WEITERE AKTIONEN

RICHTUNG – Ändert die Position des Kopfes (nach rechts/links drehen, auf, ab). BEWEGUNG – Ändert die Bewegungsart und Bewegungsrichtung des Spielcharakters. WAFFE – Waffenverwaltung: Auswahl, Nachladen, Zoomen, usw. RUCKSACK – Verwaltung des Rucksacks des Spielers: Untersuchung der Inhalte und Ausrüstung des Rucksacks, Umschalten zu PDA, Nachtsichtbrille, usw. ALLGEMEINES – Spiel pausieren, Gegenstände verwenden, usw. MEHRSPIELER – Verwaltung der Mehrspieler-Optionen: Zugang zu Menüs, Abstimmungen, usw.,

HUD MONITOR

1. Minikarte 2. Anzeigen über Gesundheit und Ausdauer des Spielcharakters 3. Anzeigen über Munitionsart und Munitionsmenge 4. Piktogramme über die Gefährdung durch Strahlung, Chemikalien, Einschläge, Hitze, Strom und Psy 5. Aktuelles Bargeld und Spielerrang (nur Mehrspieler) 6. Gesamte Teampunktzahl für beide Teams (nur Mehrspieler)

MINIKARTE

Die Minikarte befindet sich am Bildschirm unten links. Dabei handelt es sich um zwei farbige dreieckige Pfeile, einer blau und einer rot, die jeweils Norden und Süden anzeigen. Hier werden auch die Signale angezeigt, die in unmittelbarer Nähe des Spielers von PDAs und NPCs empfangen werden; die Farbe der Markierungen zeigt die Einstellung des NPCs gegenüber dem Spielcharakter an – freundlich (grün), neutral (gelb) oder feindlich (rot). Die Markierungen bestimmter auf dem PDA gespeicherter Punkte (Ziele, wichtige Orte zum Abschluss der Mission, usw.) werden ebenfalls auf der Minikarte angezeigt. Ein gelber Pfeil zeigt dabei zur ausgewählten Stelle. Zudem enthält die Minikarte eine Uhr, welche die aktuelle Zeit in der Zone anzeigt. Die Zahl in dem kleinen Fenster rechts neben der Minikarte zeigt die Anzahl der Lebewesen (Menschen und Mutanten) in der Nähe des Spielcharakters. Zwei halbkreisförmige Segmente über und unter diesem Fenster zeigen die Deckung des Spielcharakters vor anderen Personen (Augensymbol) und den Lärm, der durch die Bewegungen des Spielcharakters verursacht wird (Symbol der Schallfrequenz). Im Mehrspielerspiel zeigt die Minikarte Informationen über sich in der Nähe befindliche Teamkameraden und die Orte, an denen Waffen und Munition gekauft werden können. Die Spieler werden durch grüne Punkte repräsentiert, die eigenen Artefakte sind grüne Symbole, gegnerische Artefakte werden als weiße Symbole angezeigt, die Orte für den Waffen- und Munitionskauf sind grün oder blau (abhängig vom jeweiligen Team). Feindliche Spieler werden auf der Minikarte nicht angezeigt.,

SLOTS FÜR SCHNELLZUGRIFF

Informationen über die Inhalte der Slots für den Schnellzugriff werden in der unteren linken Ecke des Bildschirms angezeigt. Diese Slots sind ideal dafür geeignet, schnell auf Bandagen, Medkits und Nahrungsmittel zuzugreifen. Die Zahlen über den jeweiligen Slots zeigen die Gesamtzahl des jeweiligen Gegenstandes in Deinem Rucksack an.

ANZEIGEN FÜR GESUNDHEIT UND AUSDAUER

Eine Anzeige in der unteren rechten Ecke des Bildschirms zeigt den aktuellen Gesundheits- und Ausdauerstatus des Spielcharakters (ein entsprechender roter und blauer Balken). Die Anzeigen für Gesundheit und Ausdauer liegen neben der Anzeige für Munitionsart und Munitionsmenge (siehe unten).

ANZEIGEN FÜR MUNITIONSART UND MUNITIONSMENGE

Diese Anzeigen befinden sich in der unteren rechten Ecke des Bildschirms, neben den Anzeigen für Gesundheit und Ausdauer. Das obere kleine Quadrat zeigt die Zahl der Granaten für den Underbarrel-Granatwerfer (falls verfügbar), das untere kleine Quadrat zeigt den aktuellen Feuermodus (Automatik, Einzelschuss, Explosionsmodus). Die Anzahl der Patronen im Magazin der ausgewählten Waffe werden in großen Zahlen im großen Quadrat angezeigt. Die kleinen Zahlen stehen für die Menge beider Munitionsarten. Die aktuell verwendete Munitionsart wird durch ein Bild in der unteren rechten Ecke angezeigt.

RISIKO-PIKTOGRAMME

Sobald die Umgebung des Spielcharakters Gefahren beinhaltet (Strahlung, Chemikalien, Hitze oder Psy-Emissionen) erscheinen unter der Minikarte dreieckige Piktogramme. Die Farbe dieser Piktogramme reicht von Grün bis zu Rot und zeigt an, wie sehr der Spielcharakter dieser Gefahr ausgesetzt ist.,

GEFAHREN-PIKTOGRAMME

Sobald der Spielcharakters in die Gefahr von Blutverlust, Strahlenbelastung, Hunger oder Müdigkeit gerät, erscheinen auf der rechten Seite des Bildschirms runde Piktogramme. Dieser Bereich zeigt auch Informationen über Fehlfunktionen von Waffen, Rüstung und Helm. Die Farbe dieser Piktogramme reicht von Grün bis zu Rot und zeigt an, wie gefährlich die Situation oder Fehlfunktion ist.

DROGEN-PIKTOGRAMME

Die vorübergehenden Auswirkungen von Nahrungsmitteln oder Drogen werden in der unteren linken Ecke des Bildschirms über den Slots für den Schnellzugriff angezeigt. Diese Auswirkungen beinhalten auch möglichen Schutz vor Strahlenbelastung, aggressiven Chemikalien oder Psy-Emissionen, die Wiederherstellung der Gesundheit, Wundheilung, Strahlungsreduzierung im Körper und eine Steigerung der maximalen Traglast.

AKTUELLES BARGELD UND SPIELERRANG

Die Bargeldmenge eines Spielers in einem Mehrspielerspiel wird in der oberen rechten Ecke des Bildschirms angezeigt. Der aktuelle Spielerrang wird links daneben angezeigt.,

GESAMTE TEAMPUNKTZAHL FÜR BEIDE TEAMS

In den Mehrspielermodi Artifact Hunt, Capture the Artifact und Team Deathmatch zeigen zwei verschiedenfarbige Zahlen die Teampunkte an der Oberseite des Bildschirms an. Sobald das Rucksack-Fenster geöffnet wird (standardmäßig durch die Taste I), werden Informationen über die Waffen, Rüstung, den Detektor und die Inhalte des Rucksacks des Spielcharakters auf dem Bildschirm angezeigt. Der untere mittlere Teil des Bildschirms zeigt dabei Informationen über die Gesundheit des Spielers an (roter Balken). Anzeigen über Blutungen durch Einschüsse und Strahlenbelastung finden sich rechts davon. Jede dieser beiden Anzeigen wird automatisch aktiviert, sobald der Spielcharakter anfängt, zu bluten, oder einer ernsthaften Strahlendosis ausgesetzt ist. Die Balken unter der Gesundheitsanzeige zeigen Informationen über den aktuellen Schutz des Spielcharakters vor Strahlung, Chemikalien, Hitze, Einschüssen, Strom und Psy-Effekten. Dieser Bereich zeigt zudem Einzelheiten über den Schutz des Spielcharakters vor Kugeln und Splittern (Rüstungsbereich) sowie seine Fähigkeit zur schnellen Wiederherstellung seiner Energie. Der obere rechte Bereich des Bildschirms zeigt Informationen über den Status des Spielcharakters in der Zone und seine Geldsumme. Die untere rechte Ecke des Bildschirms zeigt unter den Inhalten des Rucksacks Informationen über das Gewicht der Waffen, der Ausrüstung und der Gegenstände, die der Spielcharakter gegenwärtig bei sich trägt.,

AUSRÜSTUNG UND MUNITION DIE VERWENDUNG DER AUSRÜSTUNG

Im Fenster der Inhalte des Rucksacks kannst Du Objekte anziehen, manipulieren und ablegen. Durch einen Doppelklick wird Dein Spielcharakter mit einem Gegenstand ausgerüstet. Ein Rechtsklick auf einen Gegenstand öffnet sein Kontextmenü und löst eine gegenstandsspezifische Handlung aus (beispielsweise steckst Du eine Waffe in den Rucksack, verwendest einen Medkit, usw.). Du kannst auch Drop oder Drop all anwählen, um nicht benötigte Waffen oder Gegenstände abzulegen. Beachte bitte, dass beide Waffenslots gleich sind. Deswegen kannst Du gleichzeitig zwei leichte, mittelschwere oder schwere Waffen ausrüsten.

RÜSTUNGEN UND SCHUTZANZÜGE

Angriff ist tatsächlich die beste Verteidigung. Das gilt jedoch nicht für Situationen, in denen der Feind die Umgebung ist! Aus diesem Grund solltest Du Dir schleunigst einen Ganzkörperschutzanzug oder zumindest einen Körperschutzanzug aus Titan oder Kevlar besorgen, bis Du Dir etwas Besseres leisten kannst.

WAFFEN

Waffen sind ein entscheidender Teil dieses Spiels. Der Unterschied zwischen Erfolg und Tod liegt oftmals in der richtigen Waffenwahl. Schusswaffen können entweder mit Bargeld gekauft oder von Leichen geplündert werden.,

WAFFEN WERDEN IN FOLGENDE KATEGORIEN EINGETEILT:

MESSER – eine effektive Nahkampfwaffe. PISTOLEN – Pistolen sind auf kurze Entfernung ziemlich effektiv. Ihnen fehlt jedoch die nötige Durchschlagskraft. Manche Pistolen können mit einem Schalldämpfer ausgerüstet werden. SCHROTFLINTEN – Schrotflinten bieten eine gewaltige Bremsleistung mit geringer Durchschlagskraft. Die effektive Reichweite ist kurz und das Nachladen dauert ziemlich lange. STURMGEWEHRE – Sturmgewehre sind die Standardwaffen der meisten regulären Armeeeinheiten. Sie umfassen unter anderem das AKM-74/2. Sturmgewehre vereinen gravierende Leistung und schnelle Feuerraten sowie eine solide Genauigkeit. Zudem können einige von ihnen mit Granatwerfern ausgerüstet werden, um das Tötungspotential weiter zu steigern. SCHWERE WAFFEN – Gegen gepanzerte Fahrzeuge und Hubschrauber können zwei Arten von Granatwerfern eingesetzt werden. Die langsame Feuerrate wird durch das gewaltige Potenzial ausgeglichen. GRANATEN – Granaten werden gegen Gruppen von Feinden oder in Situationen eingesetzt, bei denen es keinen direkten Sichtkontakt gibt. SCHARFSCHÜTZENGEWEHRE – Scharfschützengewehre sind unglaublich präzise Waffen. Sie besitzen jedoch aufgrund der langsamen Feuerraten im Nahkampf nur eingeschränkten Nutzen. Die Effektivität all dieser Waffen im Spiel hängt von vier Parametern ab: Genauigkeit, Handhabung, Schaden und Feuerrate. In Abhängigkeit Deines Spielstils wählst Du eine ausgewogene Mischung dieser vier Parameter oder Du wählst eine Waffe, die sich in einem der Punkte besonders hervorhebt., Die Wahl Deiner Bewaffnung ist mit der Auswahl der geeigneten Waffe noch lange nicht abgeschlossen. Jeder Waffentyp erlaubt die Benutzung einer Vielzahl verschiedener Munitionsarten. Einige davon sind wirksamer gegen gepanzerte Gegner, andere explodieren nach dem Aufschlag auf dem Ziel. Du solltest Dich einige Zeit mit den verschiedenen Munitionsarten vertraut machen und die für das vor Dir liegende Ziel am besten geeignete Munitionsart auswählen.

GENAUIGKEIT

Je höher dieser Parameter ist, desto einfacher wird ein Treffer – auch auf weite Entfernungen. Scharfschützengewehre zeichnen sich durch eine hohe Genauigkeit aus und Schrotflinten sind gewöhnlich ausgesprochen ungenau.

FEUERRATE

Je höher dieser Parameter ist, umso kürzer ist die Zeit zwischen dem Abfeuern der Patronen aus dieser Waffe. Eine hohe Feuerrate deckt sich meist mit einer geringen Genauigkeit.

SCHADEN

Je höher dieser Parameter ist, desto größer ist der von dieser Waffe verursachte Schaden. Waffen mit einem hohen Schadenspotenzial haben meist eine geringe Feuerrate.

HANDHABUNG

Waffen mit guter Handhabung sind leicht und einfach in der Bedienung.

ZUSTAND

Waffen verschleißen mit der Zeit. Dadurch verringert sich ihre Genauigkeit und es vergrößert sich die Frequenz ihrer Ladehemmungen. Wenn bei einer Waffe eine Ladehemmung auftritt, erscheint auf dem Bildschirm eine Nachricht, die Dich dazu auffordert, nachzuladen. Drücke daraufhin die Taste Reload oder wechsle die Munitionsart, um die Ladehemmung Deiner Waffe zu beseitigen.

FEUER

Bewege das Fadenkreuz über ein Ziel und drücke die Feuertaste (standardmäßig ist das die linke Maustaste), um eine Waffe abzufeuern. Du kannst auch den Sichtmodus verwenden (standardmäßig ist das die rechte Maustaste), der Dir beim Zielen eine Hilfestellung bietet. Bedenke, dass Du wie in einem echten Kampf beim Nachladen am verwundbarsten bist. Das Wechseln der Magazine dauert zwar nur einige wenige Sekunden, aber in dieser Zeit bist Du der Gnade eines bewaffneten Gegners ausgeliefert.,

FEUERMODI

Einige Waffentypen haben drei Feuermodi: Einzelschuss, kurze Feuerstöße und Vollautomatik. In Abhängigkeit des gewählten Feuermodus ändern sich Schussbündelung und Schussdichte. Um zum nächsten Feuermodus zu wechseln, drücke die Taste 0. Mit der Taste 9 gelangst Du zum vorherigen Feuermodus.

GRANATEN

Für Granaten gibt es zwei Wurfarten: Normal und geregelt. Mit einem Linksklick wirfst Du normal. Dabei wirfst Du die Granate mit aller Dir zur Verfügung stehenden Kraft. Die Wurfweite Deiner Granate hängt dabei vom Wurfwinkel ab. Wenn Du mit der rechten Maustaste klickst und diese gedrückt hältst, führst Du einen geregelten Wurf aus. In diesem Modus erscheint eine Stärkeanzeige. Je höher diese Skala ist, desto stärker wirfst Du die Granate. Lasse die rechte Maustaste los, um die Granate zu werfen.,

PDA

Der PDA dient zur Organisation und Speicherung verschiedenster Daten. Du findest hier eine detaillierte Karte, Informationen über die aktuellen Aufgaben, persönliche Spielerstatistiken sowie ein Mitteilungslogbuch und die aktuelle Zeit. Indem Du die entsprechenden Reiter an der Oberseite des Bildschirms anwählst, schaltest Du zwischen den Informationsarten um.

KARTE

Mit dieser Funktion siehst Du den ausgewählten Teil der Zone. Die Kartenoptionen werden in der unteren linken Ecke des Bildschirms angezeigt und erlauben Dir eine Änderung des Maßstabs und das Scrollen zum benötigten Teil der Karte. Du kannst auch auf der Karte scrollen, indem Du die linke Maustaste gedrückt hältst und die Maus bewegst oder die Scrollbalken verwendest. Der Maßstab kann jederzeit mit dem Mausrad geändert werden.,

STATISTIKEN

Dieser Bereich enthält detaillierte Statistiken über den Spielcharakter. Hier siehst Du die in der Zone verbrachte Zeit, die Anzahl der überlebten Strahlungsdosen, die erhaltenen und erfüllten Aufträge, die gefundenen Geheimverstecke, die getöteten Gegner und Mutanten sowie Dein Bargeld, außerdem Daten über die gefährlichsten getöteten Mutanten und Deine meistverwendete Waffe. Die Erfolge des Spielcharakters werden in einem Extrafenster angezeigt.,

NACHRICHTEN-LOGBUCH

Hier findest Du ausführliche Informationen über alle Dialoge, Ereignisse und Aufträge.,

HANDEL UND KOMMUNIKATION GESPRÄCHE

Um ein Gespräch zu beginnen, näherst Du Dich einem neutralen oder freundlichen Charakter und drückst Use (standardmäßig ist das die Taste F). Einige Charaktere werden sich nicht mit Dir unterhalten, solange Du offen eine Waffe trägst. Du solltest Deine Waffen daher verstecken, ehe Du ein Gespräch beginnst. Am Ende des Dialogfensters findest Du die Taste Trade, mit der Du zum Handelsbildschirm wechseln kannst.,

HANDEL

Klicke am unteren Ende des Dialogfensters auf Trade, um den Handelsbildschirm aufzurufen. Der Handelsbildschirm ist dreigeteilt: Der Teil ganz links zeigt das Bild, den Inhalt des Rucksacks und das Bargeld des Charakters, mit dem man handelt; der Teil ganz rechts zeigt die gleichen Informationen über Deinen Spielcharakter. Bewege den Mauszeiger über einen Gegenstand oder ein Artefakt, um dessen Beschreibung anzuzeigen. Zusätzlich zum Namen, Gewicht und den Parametern des Gegenstandes siehst Du hier auch den jeweiligen Preis. Dieser wird in der oberen rechten Ecke des Bildschirms angezeigt. Um einen Gegenstand für den Handel auszuwählen, musst Du doppelt darauf klicken. Diesen Vorgang wiederholst Du bei jedem weiteren Gegenstand, mit dem Du handeln willst. Der Gesamtpreis der ausgewählten Gegenstände wird unter der Auflistung der entsprechenden Gegenstände angezeigt. Du kannst die Gegenstände wieder aus dem Handelsbereich entfernen, indem Du auf sie doppelklickst. Drücke auf Buy oder Sell, um das Geschäft abzuschließen. Drücke auf Exit, um den Handelsbildschirm zu verlassen.,

REPARATUR UND MODIFIKATION VON WAFFEN

Jedes Camp besitzt einen geeigneten Spezialisten zur Reparatur von Waffen, Rüstungen und Helmen – man kennt diese Personen unter den Namen Techniker. Die Techniker helfen Dir bei der wesentlichen Verbesserung der Charakteristiken Deiner Waffen und Ausrüstungsgegenstände. Klicke mit der linken Maustaste auf Repairs/ Modifications, um das Reparatur-/Modifikationsfenster aufzurufen. Dieses Fenster ist dreigeteilt: Mit einem Linksklick auf eine Waffe oder einen Ausrüstungsgegenstand im mittleren oder rechten Teil des Bildschirms erscheint im linken Teil des Bildschirms eine Liste der verfügbaren Modifikationen. Gleichzeitig wird auch die Taste Repair aktiviert. Diese befindet sich unter dem Bild des Technikers. Klicke mit der linken Maustaste auf diese Taste, um einen Gegenstand reparieren zu lassen. Die Kosten der Reparatur werden im Pop-Up-Fenster angezeigt. Die Informationen über die Modifikationen der Waffen, Rüstungen oder Helme und deren Kosten werden sichtbar, wenn Du mit der Maustaste auf das Bild der Modifikation fährst. Falls eine Modifikation nicht verfügbar ist, werden an dieser Stelle die Gründe dafür angezeigt. Klicke mit der linken Maustaste auf das Bild der Modifikation, um mit der Modifikation fortzufahren. Im daraufhin erscheinenden Pop- Up-Fenster bestätigst Du Deine Auswahl. Drücke Exit, um das Reparatur-/Modifikationsfenster zu verlassen.,

WICHTIGE INFORMATIONEN PHYSIKALISCHE FAKTOREN ANOMALIEN

Die über die gesamte Zone verstreuten seltsamen Anomalien sind extrem gefährlich. Gleichzeitig sind sie die Hauptquelle der Reichtümer der Stalker, da dort die verschiedenen Artefakte entstehen. Artefakte haben zwiespältige Auswirkung auf den menschlichen Körper. Einige davon sind ausgesprochen nützlich, besitzen aber die Nebenwirkung der Strahlenbelastung.,

MUTANTEN

Die verseuchten Gebiete der Zone haben eine überwältigende Anzahl an mutierten Lebensformen hervorgebracht. Diese sind außerordentlich aggressiv (glücklicherweise sind jedoch die meisten davon territorial begrenzt) und wenden bei Eindringlingen ungewöhnliche Taktiken an. Das Überleben in der Zone erfordert Wachsamkeit und die Bereitschaft, bei jedem Schuss zu töten. Mit einem Messer oder einer Pistole auf eine Horde mutierter Hunde loszugehen ist der beste Weg, um als hässlicher Leichnam zu enden.

SOZIALE FAKTOREN MENSCHEN UND KOEXISTENZ

Genau wie in der Außenwelt handelt es sich bei den Stalkers um einen bunt zusammengewürfelten Haufen. Einige davon sind hart arbeitende, ehrliche Individuen und andere würden keine Sekunde zögern, ehe sie Dir eine Kugel in den Kopf schießen und Deine Leiche ausplündern, wenn sie der Meinung sind, dass sie damit davon kommen. Die Beziehungen zwischen den Fraktionen der Stalker sind nicht immer ruhig und friedlich. Es gibt eine Vielzahl an Variablen, welche die aktuelle Spielweise beeinflussen: Eine Fraktion ist dem Spieler wahrscheinlich feindlich gesinnt, wenn er in der Vergangenheit eines ihrer Mitglieder angegriffen hat oder ohne Erlaubnis in ihrem Gebiet auftaucht.,

TECHNISCHE FAKTOREN FADENKREUZ UND ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

Das Spiel verwendet ein dynamisches System für das Fadenkreuz, um Informationen über die Umgebung und das Ziel anzuzeigen (siehe Koexistenz). Bestimmte Faktoren beeinflussen die Zielgenauigkeit unmittelbar – beispielsweise ist das Schießen bei Bewegungen weitaus weniger genau, als wenn Du still stehst. Das Fadenkreuz und die Markierungen auf der Minikarte zeigen Informationen über die Einstellung der NPCs gegenüber dem Spielcharakter innerhalb der Reichweite des PDAs an. Neutrale oder freundliche Menschen werden nicht sofort reagieren, wenn Du eine Waffe auf sie richtest. Wenn Du allerdings friedlich mit ihnen Kontakt aufnehmen willst, dann solltest Du Deine Waffe senken oder in den Halfter stecken. Wenn Du auf kein Ziel anlegst, ändert sich die Farbe des Fadenkreuzes zu Weiß. Bei einem freundlichen Stalker wird sie Grün, bei einem neutralen Stalker wird sie Gelb und bei einem feindlichen Menschen oder Mutanten wird sie Rot.

MUNITION

Auch die Munitionsart hat Auswirkungen auf die Größe des Fadenkreuzes und die Präzision der Waffe (siehe Fadenkreuz und zusätzliche Informationen). Panzerbrechende Kugeln mit Stahlkern tragen zur Präzision bei.

FEUERSTÖSSE UND AUTOMATISCHE FEUERMODI

Bedenke stets, dass sich bei kurzen und vor allem bei langen Feuerstößen die Präzision beträchtlich reduziert.

ZIELEN

Wenn Du mit dem Kornvisier oder dem Rahmen auf ein Ziel anlegst, verschwindet das Fadenkreuz vom Bildschirm. Das Schießen in diesem Modus verbessert gewöhnlich die Präzision. Weitere nützliche Tipps zur Vereinfachung des Spiels findest Du im Appendix.,

MEHRSPIELER

Im Mehrspielermodus testet das Spiel Deine Fähigkeiten gegen Spieler aus aller Welt. Das geschieht über das Internet oder ein Local Area Network (LAN). Bis zu 32 Spieler spielen dabei gleichzeitig in einer Vielzahl an Karten und Modi.

VERBINDUNG MIT EINEM MEHRSPIELERSPIEL

Wähle im Hauptmenü die Option Multiplayer, um ein Mehrspielerspiel zu starten. Danach wählst Du die Art des Mehrspielerspiels, das Du gerne spielen möchtest: Über das Internet oder LAN. Für das Onlinespiel wird ein GameSpy-Account benötigt. Wenn Du einen bereits bestehenden GameSpy-Account verwendest, klicke einfach auf Login. Wähle die Option Via the Internet, um einen neuen GameSpy-Account zu erstellen. Es erscheint ein Menü, in dem Du alle Felder ausfüllen musst, damit Du ein neues Profil erhältst. Wenn Du über LAN spielst (die Option LAN im Menü), gib Deinen Namen im Pop-Up- Fenster ein.,

SPIELMODI DEATH MATCH

Jeder gegen jeden. Deine Aufgabe lautet: Lebe so lange wie möglich und töte so viele Gegner wie Du kannst. Im Deathmatch-Modus steht das Kaufmenü nur nach dem Ableben des Spielcharakters zur Verfügung. Bis zu Deinem Tod musst Du daher mit den Waffen der getöteten Gegner auskommen.

TEAM DEATH MATCH

In diesem Modus werden die Spieler in zwei Teams aufgeteilt. Jedes davon besitzt seine eigene, einzigartige Bewaffnung: Freedom (Stalkers) Die Mitglieder dieser Gruppe sind hauptsächlich mit sowjetischen Waffen ausgerüstet. Mercenaries (Headhunters) Die Söldner sind mit den Waffen und der Ausrüstung der NATO-Truppen ausgerüstet. Im Team Deathmatch muss das Team des Spielers möglichst viele Feinde töten. Das Kaufmenü steht nur nach dem Ableben des Spielcharakters zur Verfügung.

ARTIFACT HUNT

In diesem Modus werden die Spieler in zwei Gruppen aufgeteilt – Stalker und Mercenaries. Das Hauptziel besteht in der Ablieferung von Artefakten in der Basis des Teams. Die Teams werden an zwei verschiedenen Orten wiedergeboren und haben von diesen Punkten gewöhnlich keinen direkten Sichtkontakt zum anderen Team. Die Artefakte erscheinen willkürlich. Jedes der Artefakte, das von einem der Teams in die entsprechende Basis gebracht wird, zählt einen Punkt. Wird ein Artefakt von keinem der Teams aufgesammelt oder wird es von einem der Spieler aktiviert, dann verschwindet es für eine gewisse Zeit und taucht an einem anderen Ort wieder auf. Jeder der Spieler kann eines der Artefakte aktivieren, indem er es nimmt, einige Zeit die linke Maustaste gedrückt hält und es dadurch in eine tödliche Anomalie verwandelt. In diesem Modus kannst Du nur in der Basis Waffen und Ausrüstung kaufen.

CAPTURE THE ARTIFACT

In diesem Modus werden die Spieler in zwei Gruppen aufgeteilt. Das Hauptziel besteht in der Erbeutung gegnerischer Artefakte. Diese musst Du in die eigene Basis bringen. Ein Team erhält einen Punkt, wenn es eines der gegnerischen Artefakte erbeuten, und in die eigene Basis bringen kann. Gleichzeitig muss es die eigenen Artefakte in der Basis beschützen. Derjenige Spieler, welcher das gegnerische Artefakt zu eigenen Basis bringt, erhält eine Belohnung. Falls eines der Artefakte an einem unzugänglichen Ort landet, kehrt es nach einer gewissen Zeit ins Spiel zurück.

RÄNGE

Mehrspielerspiele beinhalten die gesamte Bandbreite an Ausrüstung und Waffen mit verschiedenen Feuerraten, Schäden und Präzision. Um die beste Ausrüstung verwenden zu können, brauchst Du jedoch ausreichend Geld und einen angemessenen Rang. Insgesamt gibt es 5 Ränge. Wie schnell Du befördert wirst, hängt vom Gesamtschaden ab, den Du beim Gegner verursachst und wie viele Gewinn bringende Aktionen Du für Dein Team ausführst (nur bei den Modi Artifact Hunt und Capture the Artifact).

GELD

Um Waffen zu kaufen, benötigst Du nicht nur einen entsprechenden Rang, sondern auch das nötige Kleingeld. Es gibt verschiedene Arten, auf die Du Geld verdienen kannst: • Das Töten von Feinden • Das Aufsammeln von Rucksäcken voller Ausrüstung, die man verkaufen kann • Das Ansparen von Geld, indem man sich auf geplünderte Waffen und Ausrüstung verlässt und sich nach dem Ableben nichts kauft • Nur im Modus Artifact Hunt – Das Abliefern von Artefakten bei der eigenen Basis – Das Töten des gegnerischen Spielers, der das Artefakt bei sich trägt – Für jedes Artefakt, das von einem Deiner Teammitglieder in Deiner Basis abgeliefert wird – Für den Abschluss der Runde • Nur im Modus Capture the Artifact – Das Abliefern von gegnerischen Artefakten bei der eigenen Basis – Für jedes Artefakt, das von einem Deiner Teammitglieder in Deiner Basis abgeliefert wird – Für den Abschluss der Runde,

MEHRSPIELER-MENÜ

Wähle Multiplayer im Hauptmenü, um ein Mehrspielerspiel zu beginnen. Nach dem Öffnen des Mehrspielermenüs musst Du folgende Felder ausfüllen: SPIELERNAME – Dein Nickname, der während des Spiels angezeigt wird. CD-SCHLÜSSEL – Dein Lizenzschlüssel, der Deiner Spielverpackung beiliegt. Gib Deinen Lizenzschlüssel an niemandem weiter! Im Netzwerkmenü gibt es drei Bereiche. 1. CLIENT Wähle diesen Registerreiter, um einem bestehenden Server beizutreten. Es gibt drei Arten, sich mit einem Server zu verbinden: • Internet. Verbinde Dich über das Internet mit dem Server • Local Network. Ein Spiel Über LAN • Direct IP. Damit verbindest Du Dich mit einem bestimmten Computer (entweder über LAN oder Internet), indem Du direkt dessen IP-Adresse eingibst. FILTER FÜR SERVER WERDEN IN DER LISTE ANGEZEIGT • Leer. Zeigt leere Server. • Voll. Zeigt volle Server. • Passwort-Geschützt. Zeigt private, mit einem Passwort geschützte Server. • Kein Passwort. Zeigt ungeschützte Server. • Beschuss durch eigene Truppen aus. Zeigt Server, bei denen sich die Teammitglieder nicht gegenseitig verletzen können. • Nicht dediziert. Zeigt nicht dedizierte Server.

AKTUALISIEREN

• Alles aktualisieren. Aktualisiert die Daten aller Server in der Liste. • Einen aktualisieren. Aktualisiert die Daten der ausgewählten Server in der Liste. • Serverinformationen. Zeigt Spieltyp, Spieler, Punktestände, usw. Connect – Verbindet mit dem ausgewählten Server. Cancel – Zurück zum Hauptmenü., 2. SERVER Hier findest Du eine Liste mit allen Servern, die Deinen Kriterien entsprechen. Du kannst diese Liste mit den rechts stehenden Optionen des Filterbereichs filtern. SERVERNAME – Der Name, mit dem der Server in der Serverliste angezeigt wird. PASSWORT – Buchstaben und/oder Zahlen, die der Client eingeben muss, um sich mit dem Server zu verbinden. MODUS – Wähle den Spielmodus aus den Modi Death Match, Team Death Match oder Artifact Hunt und Capture the Artifact. Siehe Spielmodi für weitere Einzelheiten. MAX Spieler – Stellt die maximale Anzahl an Spielern für den Server ein (2-32). DEDIZIERT – Veranstaltet einen dedizierten Server. VERFÜGBARE KARTEN – Mit einem Doppelklick oder den Pfeiltasten werden der Kartenliste Karten für den Gebrauch bei den nächsten Spielen hinzugefügt. Sobald Du Create drückst, wird ein Server mit den ausgewählten Einstellungen gestartet. 3. OPTIONEN Der Registerreiter Optionen erlaubt die Konfiguration erweiterter Servereinstellungen. Netzwerkverbindung ÖFFENTLICHER SERVER – Schaltet zwischen einem LAN-Spiel und einem Internetspiel um. KARTENLISTE – Der Name der Datei, welche die Kartenliste enthält, die in der nächsten veranstalteten Session verwendet werden. ZUSCHAUERMODUS – Aktiviere diese Option, damit mit dem Server verbundene Spieler dem Spiel als Zuschauer beiwohnen können (tote Spieler werden bis zum Ende der Runde in diesen Modus geschaltet). ABSTIMMUNGEN ERLAUBEN – Erlaubt auf diesem Server Abstimmungen., 4. DEMOS DEMOLISTE – Zeigt Dir Informationen (Name, Datum, Spielerstatistiken) für Spieldemos und gestattet Dir, diese zu spielen. 5. PROFIL EINZIGARTIGER NAME – Erlaubt es den Spielern, ihre Namen zu wechseln. AUSZEICHNUNGEN – Enthält eine Liste von Auszeichnungen, die der Spieler während all seiner Spiele erhalten hat. PERSÖNLICHE REKORDE – Enthält die persönlichen Spielstatistiken.

WIEDERBELEBUNGSPUNKTE

ERZWUNGENE WIEDERBELEBUNG – Nach dem Tod wird der Spieler automatisch nach einer gewissen Zeitspanne wiederbelebt. VERSTÄRKUNG – Stellt die Zeitspanne ein, nach der alle toten Spieler gleichzeitig wiederbelebt werden. ARTEFAKT-EROBERUNG – Alle Spieler werden wiederbelebt, sobald ein Artefakt zur Basis gebracht wird. SCHUTZ BEI WIEDERBELEBUNG – Stellt die Zeitspanne ein, in der man als Spieler nach der Wiederbelebung unverwundbar ist. ANZEIGE FÜR DEN SCHUTZ BEI WIEDERBELEBUNG – Schaltet die Anzeige über dem Kopf eines unverwundbaren Spielers an/aus.

SERVER

SCHADEN BEI BESCHUSS DURCH EIGENE TRUPPEN – Der Schaden, den der Spieler erleidet, wenn er von den eigenen Teamkameraden beschossen wird. FRAG-LIMIT – Die maximale Anzahl an getöteten Feinden bei jeder Spielrunde. ZEITLIMIT – Das Zeitlimit bei jedem Spiel. LEBENSZEIT DER ARTEFAKTE – Die Zeitspanne, während der das Artefakt an einem Platz bleibt, wenn es von keinem der Teams aufgenommen wird., ANZAHL DER ARTEFAKTE – Die Anzahl der Artefakte, die zur Basis gebracht werden muss, um zu gewinnen. ARTEFAKT-VERZÖGERUNG – Die Zeitspanne, nach der das Artefakt erneut erscheint, sobald das vorhergehende aufgenommen oder bei der Basis abgeliefert wurde. AUTOMATISCHER TEAM-AUSGLEICH – Bei einer Aktivierung wird die Spielerzahl in jedem Team automatisch ausgeglichen. AUTOMATISCHER TEAM-WECHSEL – Aktiviert den automatischen Spielerwechsel von einem Team zum anderen, wenn die benötigte Anzahl von Artefakten zur Basis gebracht worden ist (setzt einen automatischen Neustart voraus). ANZEIGE DER TEAMKAMERADEN – Schaltet die Anzeige über den Köpfen der Teamkameraden an/aus. NAMEN DER TEAMKAMERADEN – Schaltet auf Knopfdruck die Spielernamen an/aus (standardmäßig ist das die Feststelltaste). KEINE ANOMALIEN – Schaltet die Anomalien aus. ANOMALIE-ZEIT – Die Zeitspanne, ehe die Anomalien ihre Positionen auf der Karte ändern. AUFWÄRMZEIT – Die Zeitspanne der Aufwärmzeit, ehe jede der Spielrunden beginnt (in dieser Zeitspanne hast Du Zugriff auf das gesamte Waffenarsenal, aber Dein Punktestand wird dabei vom Spiel nicht erfasst).

WETTEREINSTELLUNGEN

Die Wettereinstellungen umfassen: • Wolkenlos • Bewölkt • Regen Die Tageszeit ist entweder Tag oder Nacht. KOEFFIZIENTEN ÄNDERN Stellt die Schnelligkeit der Wetterveränderungen ein – von 1 (sehr langsam) bis 100 (sehr schnell),

ZUSCHAUEREINSTELLUNGEN

NUR TEAM Bei Aktivierung dieser Option sehen die toten Spieler im Zuschauermodus nur die eigenen Teamkameraden. FREIE KAMERA Bei Aktivierung dieser Option können die toten Spieler den freien Kameramodus verwenden und die Zuschauerkamera manuell steuern. ERSTE PERSON Bei Aktivierung dieser Option können die toten Spieler das Spiel im Modus der ersten Person verfolgen. DRITTE PERSON Bei Aktivierung dieser Option können die toten Spieler das Spiel im Modus der dritten Person verfolgen. FREI-GESPERRT Bei Aktivierung dieser Option können die toten Spieler die Kamera in der Ansicht einer dritten Person rotieren. Mit einem Klick auf Cancel verlässt Du das Mehrspielermenü.

SPIELSTART

TEAM-AUSWAHL Wähle zwischen Stalkers und Mercenaries, indem Du auf das entsprechende Symbol klickst. SKIN-AUSWAHL Klicke auf die Uniform, die Du gerne verwenden möchtest. KAUF VON WAFFEN UND AUSRÜSTUNG Drücke B, um das Kaufmenü aufzurufen. Verwende die Maustasten oder die Tasten 1, 2, 3, 4 und 5, um die Waffenart oder den Ausrüstungsgegenstand auszuwählen, den Du kaufen willst (Pistolen, Sturmgewehre/ Gewehre, Granaten, Schutzanzüge, Ausrüstung)., Wenn Du es Dir leisten kannst, kaufe den betreffenden Gegenstand mit einem Doppelklick. Falls in Deinem Inventar ausreichend Platz ist, erscheint dieser Gegenstand anschließend im entsprechenden Inventarslot. Wenn Du gerade knapp bei Kasse bist, kannst Du Dir keine Waffen und keine Ausrüstung kaufen. Klicke auf OK, um Deine Einkäufe zu bestätigen. Du kannst Deine Einkäufe nur auf diese Weise abschließen.,

DAS TEAM Charaktermodelle

Alexandr Kovach Sergey Maystrenko Produzent Sergiy „GSC“ Grygorovich Texturen Ludmila Starodub Projektmanager Igor Sidorenko Anton Bolshakov Benutzerinterface und Grafi ken Leitender Designer Roman Nesin Yuriy Negrobov Leitender Programmierer Künstlerischer Leiter Andrey Kolomiets – Gameplay und BI Ilya Tolmachev Igor Lobanchikov – Renderer Konstantin Slipchenko – Leitender Programmierer Physik und Animationen Dmitriy Iassenev Programmierer Leitender Spieldesigner Alexandr Maniluk – Netzwerk Ruslan Didenko Sergey Chechin – KI der Mutanten Evgeniy „Sea” Sokolov – Gameplay und BI

SPIELGRAFIKEN Sergey Ivantsov – Optimierung

Alexandr Plichko – Gameplay und Skripte Leveldesign Sergey Prishepa – Gameplay und Skripte Evgeniy Zaytsev Denis Khimera – Gameplay und Skripte Konstantin Mironov Sergey Kurbatov Spieldesigner Roman Androshuk Andrey Verpakhovskiy Yuriy Konstantinov Petr Dushinskiy Igor Pasichniy Andrey Zalokukin Victor Merkulov Yuriy Yurievich Skripal Sergey Maystrenko Alexandr Demidenko Leitender Animator Tonproduzent Pavel Markevych Dmitry Kuzmenko Animatoren Musik Evgeniy Yablon MoozE Vladimir Korunchak Alexey Omelchuk, Zusätzliche Musik Leitende QA FireLake Dmitry Krivets Addaraya Pavel Mikhailov Schauspieler Tester Yuriy Borisenok Sergey Shelest Aleksandr Vilkov Kirill Koval Anatoliy Bogush Igor Konoval Angelica Girich Gleb Shevchuk Vladimir Tereschuk Ilshan Gurbanov Grigoriy German Ivan Gaiduchenko Oleg Stalchuk Maxim Semeniy Evgeniy Malukha Anastasiya Voskolovich Ivan Rozin Vladimir Voronin Arseniy Timoshenko Dmitriy Davidyan Andrey Kirienko Lokalisierung Danila Poperechniy Eugene „Smile“ Kuchma Yuriy Falchenko Mikhail Dvornikov Spieldialoge Denis Yusupov Yuriy Besarab Elena Dovgoluk Taras „Tatarik“ Volynets Vladimir Morev Lefty PR-Abteilung Korrekturlesen Oleg Yavorsky Vladimir „Fiachna“ Litvinenko Valentin Yeltishev Yuriy A. Besarab Englische Lokalisierung Olga Kuzhel Kisin Language Services Marketingmaterialien Projektmanager & Übersetzer Roman Nesin Konstantin Kisin Olga Troekurova Ivan Khivrenko Übersetzer Mikhail Kropotov Verkauf und Akquisition Victoria Boyko Herausgeber Mark Berelekhis Webprogrammierer Sergey Terliuk,

BITCOMPOSER GAMES GMBH Ilya Novak für die Hilfe bei der

Ausarbeitung der Handlung. Managing Director: Oliver Neupert UKRGAME.NET für ihre laufende Wolfgang Duhr Unterstützung von S.T.A.L.K.E.R. online. Product Management: Unser Dank geht an Aleksey „Don Stephan Barnickel Reba“ Badalov, Marcos „Pixel“ Duarte, Lukasz Szczepanczyk Megamat, Abe, Dark, Artem „BAC9- FLCL“ Zuev, Maciej „Stierlitz“ Prieditis, Titelfoto © Siegfried Stegmüller aus Dennis „Siro“ Tchernov, Aleksey seinem Fotoprojekt „Zone Picnic“ „Hash“ Belendinov, DaimoN, Leks, (www.zonepicnic.com). Sooltan DJ, Ygrek, NatVac, Stalker-Portal.ru (Alexander „Leks“ Abramov, Igor „Gag“ Soloviev, Aleksey

BESONDERER DANK AN: „DaimoN“ Dronov).

Alexander Novikov, Igor Gramotkin Jedem, der das Rollenspiel-Airsoftmix und den Rest der Belegschaft und der S.T.A.L.K.E.R.: Reality organisiert und Verwaltung des Chernobyl Power Plant daran teilgenommen hat, besonders: für die laufende Unterstützung. Dmitry „Comandor“ Ivanov Eugene „Mulder“ Khaletskiy Chernobyl Exclusion Zone Sergey „Tur“ Leshenko Administration für die Erlaubnis, Denis „Fiedel“ Kotlyar unsere verrückten Forschung Vladimir „Rover“ Smolkin ausführen zu dürfen. Dmitry „Professor“ Gurevich Stanistlav „Chesba“ Legkobit Die Mitarbeiter bei Konstantin «Inquisitor» Kriukov Chernobylinterinform für ihre Igumen Valerian (Golovchenko) AKA Unterstützung. oVal Ashot, BigZ, Gild, Zeel, Andrey Pauk Alexander Naumov für seinen großartigen Informationsinput und sowie den unzähligen Fans weltweit, seine noble Mission. die das S.T.A.L.K.E.R.-Projekt leidenschaftlich unterstützt haben. Die Band FIRELAKE (www.fi relake.kiev.ua) und deren EIN GEWALTIGER DANK vom Freunde Addaraya für die Rock- ganzen Team an jeden einzelnen Soundtracks. S.T.A.L.K.E.R.-FAN., präsentiert:

T-Shirts ab € 8,95/Stk.

(81 Motive!!!) Best.- Nr. 1269P Vorderseite Rückseite

Girlies ab € 8,95/Stk. (38 Motive!!!)

Best.- Nr. 2015 Vorderseite Rückseite Auch als Longsleeves und Sweat-Jackets verfügbar! (www.zillo.de/shop) Online Bestellungen: www.zillo.de/shop Post: Zillo MusicMedia Verlag GmbH, Sereetzer Weg 20, 23626 Ratekau Tel.: 04504-60668-0 – Fax: 04504-6066810 Zillo_fallout_10-09.indd 1 05.10.2009 14:58:51 Uhr,

C M Y CM MY CY CMY K

]
15

Similar documents

Star Wars: Das Erwachen der Macht
Star Wars: Das Erwachen der Macht aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie Filmdaten Deutscher Titel Star Wars: Das Erwachen der Macht Originaltitel Star Wars: The Force Awakens Produktionsland Vereinigte Staaten Originalsprache Englisch Erscheinungsjahr 2015 Länge 135 Minuten [1] Altersfreigabe FSK 1
Pinnacle Studio 11 Plus Mit Studio, Studio Plus und Studio Ultimate Videobearbeitung ganz einfach - mit NOCH MEHR Profi- und Kreativ-Funktionen Benutzerhandbuch
Pinnacle Studio 11 Plus Mit Studio, Studio Plus und Studio Ultimate Videobearbeitung ganz einfach - mit NOCH MEHR Profi- und Kreativ-Funktionen Benutzerhandbuch 8410-07432-01 MANUAL S11 (PLUS) SOFTWARE D Herzlichen Dank an: Travis White, Richard Edgley, Kenn LeGault, Jan Piros, Jörg Weselmann, Mikel
THEARTOF
THEARTOFTHE ART OF SHADOW TACTICS: BLADES OF THE SHOGUN & SHADOW TACTICS: BLADES OF THE SHOGUN STRATEGIE GUIDE PUBLISHER Carsten Fichtelmann STRATEGIE GUIDE AUTOR Dr. Frank Furtwängler KONZEPT UND DESIGN Leonie Kästle, Anna-Maria Magull. Stefan Sturm GEDRUCKT In Bulgaria daedalic.de mimimi-productio
SCHNELLE PROBLEMLÖSUNG FAQ (HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN)
SCHNELLE PROBLEMLÖSUNG FAQ (HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN) - Was ich euch noch sagen wollte... - Kyodai Mahjongg wurde erstellt und getestet mit vielen unterschiedlichen Konfigurationen unter Windows 95, 98, Me, 2000 und XP. Wir haben keine Probleme festgestellt, und falls doch wurden die Fehler schnell b
SS-Leitheft - 8. Jahrgang - Heft 3 (1942).pdf
SS-Leitheft - 8. Jahrgang - Heft 3 (1942).pdf SS-Leitheft - 10.Jahrgang - Heft 8 1944.pdf SS-Leitheft - 10.Jahrgang - Heft 6 1944.pdf SS-Leitheft - 10.Jahrgang - Heft 5 1944.pdf SS-Leitheft - 10.Jahrgang - Heft 3 1944.pdf Theodor.Fritsch.Antisemiten.-.Katechismus.Auflage.1893.pdf Theodor.Fritsch.Han
BACH EDITION VOLUME III Cantatas I
BACH EDITION VOLUME III Cantatas I CD III-1 CANTATAS BWV 80-82 & 61 Our picture of Bach is very much that of the Thomaskirche cantor in Leipzig. For no less than 27 years he was responsible for the church music on Sundays and feast-days in the four main Leipzig churches: the Thomaskirche, Nicolaikir
BACH EDITION VOLUME IV Cantatas II
BACH EDITION VOLUME IV Cantatas II CD IV-1 CANTATAS BWV 198 & 110 Cantata 198 ‘Lass Fürstin, lass noch einen Strahl’ One of the most fascinating but frustrating remarks at the time of Bach’s death was that made by Carl Philipp Emanuel Bach in a homage included in his father’s obituary. He claimed th
Benutzerhandbuch
Benutzerhandbuch Ulead Systems, Inc. März 2006 Deutsche Ausgabe für Ulead® VideoStudio™ SE, März 2006. © 1992-2006 Ulead Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Es ist nicht zulässig, dieses Dokument ganz oder in Auszügen in irgendeiner Form oder mit irgendwelchen Mitteln, sei es auf elektronische od
Frauke Mekelburg ZELENKA SUITE (2003)
Frauke Mekelburg ZELENKA SUITE (2003) Fünf Orgelstücke nach Themen aus Werken von Jan Dismas Zelenka Urs Heftrich gewidmet Maisbach, den 29.11.2003 Vorwort Obwohl Sohn eines Organisten und im Jahre 1735 in Dresden zum Kir- chenkomponisten ernannt, hat Jan Dismas Zelenka (1679 - 1745) keine Werke f
Stefan Zweig Brief einer Unbekannten Die Hochzeit von Lyon Der Amokläufer Fischer Bibliothek
Stefan Zweig Brief einer Unbekannten Die Hochzeit von Lyon Der Amokläufer Fischer Bibliothek FISCHER BIBLIOTHEK Stefan Zweig BRIEF EINER UNBEKANNTEN DIE HOCHZEIT VON LYON DER AMOKLÄUFER Drei Erzählungen S. Fischer Verlag ›Brief einer Unbekannten‹ erschien erstmals in dem Band ›Amok. Novellen einer
Some Like it Hot – 2
Some Like it Hot – 2 OCR & SpellCheck: Larisa_F , . : / ..- .: « », 2005.- 176 .- ( « », 1068) : Jamie Denton (Jamie Ann Denton) «Slow Burn», 2003 ISBN 0-373-69142-4 ISBN 5-05-006036-2 . - ! , , , . , ... - , ? , , , , , , , . , , . , , , , , , , , .- ? !- , : , . - .- , . ?! , . ?- ,- .- ?- . - ,-
DEUTSCHLAND Сборник текстов на немецком языке
DEUTSCHLAND Сборник текстов на немецком языке Составила Е.К. Пономарёва Волгоград 2011 УДК 803.0:910 (076.5) ББК 81.432.4-923 D 48Рецензенты: кандидат педагогических наук, доцент Н.Я. Слободкина; кандидат педагогических наук, доцент Н.А. Вишневецкая; кандидат педагогических наук, доцент О.П. Корниен
Московский государственный технический университет имени Н.Э. Баумана Л.Н. Тюрина ГЕРМАНИЯ. ФЕДЕРАЛЬНЫЕ ЗЕМЛИ Издательство МГТУ им. Н.Э. Баумана
Московский государственный технический университет имени Н.Э. Баумана Л.Н. Тюрина ГЕРМАНИЯ. ФЕДЕРАЛЬНЫЕ ЗЕМЛИ Издательство МГТУ им. Н.Э. Баумана Московский государственный технический университет имени Н.Э. Баумана Л.Н. Тюрина ГЕРМАНИЯ. ФЕДЕРАЛЬНЫЕ ЗЕМЛИ Методические указания по обучению чтению на н
OLYMPUS [Mju:]-lll 80 1/2 OLYMPUS Stylus 80
OLYMPUS [Mju:]-lll 80 1/2 OLYMPUS Stylus 80 PARTS LIST LEE758 PARTS NO. NAME OF PARTS LOCATION PARTS NO. NAME OF PARTS LOCATION CF673100 CONNECT RUBBER 2 2-A3,B4,B3 CG829900 GUIDE SPRING 4-C3 CG830000 GUIDE SHAFT 4-D3 CG171200 P HOLDER 2-A2 CG830100 GUIDE SHEET 4-C4 CG171300 P HOLDER SPRING 2-B3 CG8
Part 6 Electrical Diagrams
Part 6 Electrical Diagrams RVLED1 10K PAD_RESERVED CRELCD CRESBPIC0.1uF short pad_1 RRELCD0 COM3 COM2 COM1 VOUT VDD RVLCD3 200k SEG39 SEG38 nc nc SEG37 SEG36 G in o SEG35 SEG34 SEG5 SEG4 P63/KR3 COM3 SEG3 SEG2 /RESET COM2 SEG1 SEG0 XT1 COM1 XT2 COM0 IC S0 RLCDOS51K X1 S1 X2 S2 VDD S3 P00/INT4 S4 P01
DIGITAL CAMERA FinePix A204 SERVICE MANUAL EU/EG/GE/AS-Model WARNING Ref.No.:ZM00457-101
DIGITAL CAMERA FinePix A204 SERVICE MANUAL EU/EG/GE/AS-Model WARNING THE COMPORNENTS IDENTIFIED BY THE MARK “ ” ON THE SCHEMATHIC DIAGRAM AND IN THE PARTS LIST ARE CRITICAL FOR SAFETY. PLEASE REPLACE ONLY BY THE COMPONENTS SPECIFIED ON THE SCHEMATHIC DIAGRAM AND IN THE PARTS LIST. IF YOU USE WITH PA
SECTION 4 4.2 OP BLOCK ASSEMBLY <M3> BEWARE OF BOGUS PARTS Parts that do not meet specifications may cause trouble PARTS LIST in regard to safety and performance. We recommend that
SECTION 4 4.2 OP BLOCK ASSEMBLY BEWARE OF BOGUS PARTS Parts that do not meet specifications may cause trouble PARTS LIST in regard to safety and performance. We recommend that genuine JVC parts be used. SAFETY PRECAUTION Parts identified by the symbol are critical for safety. Replace only with speci
PARTS LIST ****************************** SAFETY PRECAUTION PACKING AND ACCESSORY ASSEMBLY <M1> 17 ! 11 LY20545-003C AC POWER ADAPTERAC POWER ADAPTER MA 8 ! 12 LY31583-002A BATTERY PACKAA-V37E 18 FINAL ASSY M2 13 LY20687-001A FILM COPY ADAP.
SECTION 4 # REF No. PART No. PART NAME, DESCRIPTION- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - PARTS LIST ****************************** SAFETY PRECAUTION PACKING
総合結線図 OVERALL WIRING
総合結線図 OVERALL WIRING SD USB & VIDEO LCD DMA DMA DMA PWA CN951 1 NC 2 FOCUS HP(K) 3 STM 1B 4 STM 1A 5 STM 2B 6 STM 2A 7 VCC3.3V 8 FOCUS HP(E) JW550 9 ZOOM ENCODER(K) LENS BLACK XKT(BLACK)10 ZOOM ENCODER(E) DMA XKT 1 11 IRIS(+) 12 IRIS(-) 13 SHUTTER(+) 14 SHUTTER(-) 2 15 ZOOM HP(E) TRANS 16 VCC3.3V ST
VAA34003 PARTS LIST修理部品表
VAA34003-R.3658.A 作成承認印 配布許可印 VAA34003 PARTS LIST修理部品表Copyright c 2004 by Nikon Corporation. All Rights Reserved. 無断転載を禁ず!! Printed in Japan December 2004 ����������������� ��������������� �������� ��������������� ��������������������� ������������ ������������ ��������������� ������������ ���������
VAA37001 VAA37121 Black PARTS LIST修理部品表
VAA37001-R.3664.A 作成承認印 配布許可印 VAA37001 VAA37121 Black PARTS LIST修理部品表Copyright c 2005 by Nikon Corporation. All Rights Reserved. 無断転載を禁ず!! Printed in Japan February 2005 VAA37001-R.3664.A (1) 636-085-2464(VAA37001) 636-087-3698(VAA37121) (10) 411-177-0906(VAA37001)x2 (10) 411-186-9808(VAA37121)x2 41
Block Name status No. Error Name Damage Media Error playback or not
- 0x0000 SUCCESS - APP_STATUS 0x01XX APPEXEC_STATUS 0x02XX SYDUMMY_STATUS 0x03XX DCFCOPY_STATUS 0x04XX 0x00 DCFCOPY_ABORTED - - - DCFDLIST_STATUS 0x05XX 0x00 DCFDLIST_ABORTED - - - DCFDNODE_STATUS 0x06XX DCFEDIT_STATUS 0x07XX 0x00 DCFEDIT_ABORTED - - - 0x01 DCFEDIT_COPY_DST_FULL - - - 0x02 DCFEDIT_C
Cabinet 1
Cabinet 1 VE299500 [for C-1] VE299400 [for D-100] VC177500 [for C-1] VC177600 [for D-100] VE352200 VJ211600 VC270100 [for C-1] VC268600 [for D-100] VE302900 VE299600 VC269600 [for C-1] 2 VC264000 [for D-100] VC159300 [for C-1]VC160200 [for D-100] VE300100 [for C-1] VC269800 VC269600 [for C-1]VE35260
I. OTHERS
I. OTHERS C-120/D-380 I. OTHERS BLOCK DIAGRAMS ... I-2 OVERALL... I-2 CAB(MAIN) ... I-3 CAA(LENS) ... I-4 CAA(CCD) ... I-5 STA(POWER) ... I-6 STA(FRASH) ... I-7 SYA ... I-8 CIRCUIT DIAGRAMS ... I-9 OVERALL... I-9 CAB(MAIN (GUI:Japanese)) ... I-10 CAB(MAIN (GUI:English)) ... I-11 CAB(LCD (GUI:Japanes
I. OTHERS
I. OTHERS C-150/D-390 I. OTHERS BLOCK DIAGRAMS OVERALL ...I-2 POWER SUPPLY... I-3 FLASH LAMP ...I-4 LCD BLOCK ...I-5 SYSTEM WIRING ...I-6 CIRCUIT DIAGRAMS FLASH ...I-7 POWER SYSTEM 2CELL ...I-8 PWB SYSTEM PWR/CONNECTOR ...I-9 xD CARD INTERFACE ...I-10 ASIC ...I-11 CCD/TG/AFE/VD ...I-12 RESET/CLOCK/T
I. OTHERS
I. OTHERS C-160/D-395 I. OTHERS BLOCK DIAGRAMS OVERALL ...I-2 CIRCUIT DIAGRAMS MAIN PCB 1 ...I-3 MAIN PCB 2 ...I-4 MAIN PCB 3 ...I-5 MAIN PCB 4 ...I-6 MAIN PCB 5 ...I-7 MAIN PCB 6 ...I-8 MAIN PCB 7 ...I-9 POWER PCB 1 ...I-10 POWER PCB 2 ...I-11 POWER PCB 3 ...I-12 POWER PCB 4 ...I-13 MOUNTING DIAGRA
F C
FC1WE132103 WE132026 VC959700 VJ272900 VE345600 3 VJ235200(J),(E) 3 VJ263300(U) A B VE362600 WE126266 2 VJ248600 VE347200 3 VJ237200 VJ248700 VJ235000(J),(E) WE126336 F VJ263000(U) 2 VJ235500(J),(E) VE344900 2 VJ264000(U) VE340400 C VE257200 D VE340600(J),(E) E VE348100(U) VE347300GD2VE339600(J),(E)
I. OTHERS
I. OTHERS C-2/D-230 I. OTHERS BLOCK DIAGRAMS ... I-2 OVERALL ... I-2 CA1(CCD) ... I-3 CA1(POWER)... I-4 CA1(STROBO) ... I-5 CA2(LENS) ... I-6 CA2(MAIN,LCD DRIVER) ... I-8 CA2(SY)... I-7 CIRCUIT DIAGRAMS ... I-9 OVERALL ... I-9 CA1(CCD) ... I-10 CA1(POWER)... I-11 CA2(MAIN) ... I-12 CA2(LCD)... I-13
REF NO PARTS NO DESCRIPTION REMARKS NOTE
ABCD1VC264800 1 VC264500 1 VE087400 VE085300 1 VE087700 VC265000 1 VE088200 1 VE088100 1 VC114700 VC264700 VC114200 1 VE087800 1 VC264500 1 VC116000 1 VC114700 VC264700 VE087600 1 VC114400 1 VE087900 VC264500 VC115700 1 VE088000 VC862300 VC115500 2 VE089900 VC116400 VC115600 2 VC265200(OLD) 2 VC1154
Cabinet 1
ABCDCabinet 1 VC875500 VC161800 VC163400 VC163100 VC264500 VC163400 VE042000 2 VC112100 VC264500 2 VE041800 VC860900 VC161300 2 VE180400 2 VC163600 2 VC161400 2 VC163000 2 VC264700 2 VC163900 2 VC162400 2 VC164300 2 VC16280022VC270500 2 VC264200 2 VC860400 2 VE186700 VC1634002 VC162900 2 VC162600 2