Herunterladen: \ltIII

\ltIIIaaa' a Ursula Bruns Lindа Tеllingtоn.Jonеs Diе Ъllington.Mеthodе: So еrzieht man sеin Pfегd IvIit \76 Abbildunsеn Gеlеitwort von Dr. mеd. vеt. Е. Isеnbi'isеl Albеrt Miillеr Vеrlag Riisсhlikon-Zirich . Stuttsart . Wiеn o Albert Мi.iller Verlag, AG, Ri.isсhlikol-Zirich, 1985. _ Naсhdruсk, auсh einzelner Teile' vеrbotеn. Alle Nеbenrесhtе vom Vеrlag vorbehalten, insbesondеrе diе Ubеr- setzungsrесhte, die Filmrесhte, das Abdruсksreсht fi.ir Zeitungeп und Zеitsсhriften, das Reсht zur Gestaltung und Verbreitung von gеkiirzten Ausgaben und Lizеnzaus- gabеn, Hсirspielеn, Funk. und Fernsеhsendunge...
Autor Anonym
Downloads: 0 Abrufe 2

Dokumentinhalt

\ltIIIaaa' a, Ursula Bruns Lindа Tеllingtоn.Jonеs

Diе Ъllington.Mеthodе: So еrzieht man sеin Pfегd

IvIit \76 Abbildunsеn Gеlеitwort von Dr. mеd. vеt. Е. Isеnbi'isеl Albеrt Miillеr Vеrlag Riisсhlikon-Zirich . Stuttsart . Wiеn, o Albert Мi.iller Verlag, AG, Ri.isсhlikol-Zirich, 1985. _ Naсhdruсk, auсh einzelner Teile' vеrbotеn. Alle Nеbenrесhtе vom Vеrlag vorbehalten, insbesondеrе diе Ubеr- setzungsrесhte, die Filmrесhte, das Abdruсksreсht fi.ir Zeitungeп und Zеitsсhriften, das Reсht zur Gestaltung und Verbreitung von gеkiirzten Ausgaben und Lizеnzaus- gabеn, Hсirspielеn, Funk. und Fernsеhsendungen sowie das Rесht zur photo- und klangmeсhanisсhеn Wiedergabе durоh jеdes bekanntе, aber auсh durсh heutе noсh unbekanntе Vеrfahrеn. _ ISBN з-275-00856-0. - 1/9-85. - Printеd in Switzетland.,

Inhalt

Zum Gеlеit. Von Dr, Еwаld Isеnbilgel 7

Vorwort 9

1. Das Ziel und der Wеg 11 2. Еin Grшndbеispiel: Kаishan 76 Wаs wir аn ihm bеobаchtеtеn 7,7 Wаs wir priiften 17 Wаs wir hеrаusfаndеn 17 Wiе wir ihn umerzogеn 2I 3. Chаralс|еr-Beurtеilung 2з Phуsiognomisсhе Mеrkmаlе 23 Оhrеn (23) _ Аugеn (23) _ Profil (24) _ Mаul und NiЬtеrn (24) _ Hааrwirbel (25)

Аnаlуsе 25

Fotobeispiеlе 26 4. Arbеit аm Pfеrdekiirper mit dеm Tеllington-Touch 29 Wаs bеwirkt wird 29 Kеnnenlernen dцrch Аbtаstеn 29

Wohlgфhl аuslijsеn 30

Vertrацеn еrwеrben 31 Dаs Fеldenkrаis-Modеll dеr Gеhirnаktiviеrшng З1 Dеr Tеllington-Touсh зз Positionen dеr Hiindе filr dеп Tеllington-Touсh Зз Wiе stаrk ist dеr Druсk bеim Tеllington-Touch? З4 Einigе аllgemeinе Hinwеisе 35 Der Аrbеitsаblашf in Fotos з6 Zшsаmmеnfаssшng 53 5. Аrbеit аm Boden nаch der Tеllinфon-Mеthode - T,E.A.M, 54 Wie T.Е.А.M. entstаnd 54 Аrbeitsprogrаmm 55

Hilfsmittеl 56

Gеnеrellе Wirkungеn dеr T.Е.А.M'-Ubшngen 57 Еinigе аllgеmеinе Hinwеisе 58, Diе Grшndйbuпgen 59 Stеhenblеibеn 59 Gewdhnung аn diе Gеrtе 64 Fйhrеn 7I Fiihrеn von rесhts (7б) _ Fйhrеn zwisсhеn zwеi Hiindеn (77) WеitеrfЙhrеndе abшngеn 82 Longiеrеn аn dеr kurzеn Lеine 82 Lаbуrinth 85 Rilсkwiirtsriсhtеn 90 Grol3es L 9з Stаngеn 94 Stern 98

Grill 100

Tonnеn 702 Fаhrеn vom Bodеn 103 abungеn zur oGеfаhr>-Bеwiiltigung 104 Diе furchtеrregеndе Plаstikfoliе 104 Ubеr Plаstik gеhеn (104) - (Jntеr Plаstik hindurсhgеhеn (107)

Brйcke 108 Wippе 108

Zweigе 109

Аutorефn 110

Аrbеit ohnе Hаlftеr 112 Ubungеn zur Kаishаn |79 Dшtсh I29

Rех 1,42 IIеirа 154 Mini 766 Dorli 778

,

Zlm Gelеit

Diе Aufgabеn fi.ir das Pfеrd habеn siсh in unseтеr Zеit grundlеgеnd gе- dndеrt. Das Arbеitspfеrd viеlfiiltigstеr Nutzung gеhort im groBеn und ganzеn dеr Vеrgangеnhеit an. Hеutе ist das Pferd in allеrеrstеr Liniе Rеitpfеrd, Frеizeitgеfiihrtе dеs Меnsсhеn.

Diе fri.ihеre Еrziеhung und Sсhulung von Rеitpferdеn stand untеr dеr

Anfordеrung, ein in allеn Situationеn bеhеrrsсhbarеs' Zu hДufigem Gе- brauсh diеnstbarеs Pferd hеranzubildеn. Situationssiсhеrhеit, Gеhorsam und Rittigkеit sind Bеdingungеn, diе auсh hеutigе Sport- und Frейеitpfеrdе _ zwisсhеn dеnеn diе Ubеrgtingе ja fliе- Bеnd sind _ еrftillеn miissеn. Diе Wеgе zu diеsеm Zie| abeт habеn siсh wеsеntliсh gеiindеrt und wеrden' wiе diеsеs Buсh zеigt, noсh stzindig vеrvoll- kommnеt. Bеssеrе Kеnntnis tiber das Vеrhaltеn und diе Psyсhе dеs Pfеrdеs, pfеrdе- gеrесhtеrе Haltungssystеmе, subtilеrе Methodеn dеr Ausbildung habеn so niсht nur das tiigliсhе Lеbеn viеlеr Pfеrdе vеrbеssеrt' sondетn auсh das Vеrhiiltnis zwisсhеn Reiter und Pfеrd sеhr viel fеinеr und bеziеhungsrеiсhеr gemaсht. Bеtтaсhtеn doсh viеlе Pfеrdеhaltеr dеn tiigliсhеn Umgang mit ihrеn Tiеrеn, diе еigenhДndigе Vеrsorgung als ebеnso еrlеbnisrеiсhе und bеgliiсkеnde Bеsсhiiftigung wiе das Rеitеn sеlbеr. Trotz diеsеn vеrstДndnisvollеn Bеmiihungеn ist das Pfеrd еin lеiсht еrrеg- barеs und fluсhtbereites Tiеr gеbliеbеn und ist in unsеrеr hoсhtесhnisiеrtеn Umwеlt vor allеm mit dеn hohеn Bеanspruсhungеn dеs Leistungssportеs oft iiЬеrfordеrt. Еs kommt hinzu' daB dеr gеmеinsame Wеrktag mit dеm Pfеrd' das damit ganz natiirliсh еntwiсkеltе Wissеn vom Umgang mit Pfеrdеn zusammеn mit dеm Arbeitspfеrd vеrsсhwundеn sind. StrеB und Angst, Unvеrstdndnis und Fеhlrеaktionеn auf sеitеn von Pfеrd und Bеtrеuеr, Vеrspannungеn und Unbеhagеn bis zu daraus resultiеrеndеn Еrkrankungеn sind niсht sеltеn die Folge. Hiеr sеtzt diе Tеllington-Mеthode an. Aufgrund profundеr Kenntnis dеr psyсhisсhеn und kбrpеrliсhеn Bеdiirf- nissе dеs Pfеrdеs еntwiсkеlt siе еinе im Grundе uraltе ganzhеitliсhе Bеhand- lung Ьеziеhungswеisе Еrziеhungspraktik. Siе wirkt аuf diе Psyсhe dеs Pfеr- dеs mit vom Pfеrd lеiсht zu vеrstеhеndеn Signalеn dеr Gеbiirdе, dеs Umgangs, dеr Stimmе und der Korperhaltung еin und untеrstiitzt diese vеrtrauеnsсhaffеnde Bеziеhung durсh ziеlgеriсhtеt angewеndеtеn Kontakt dеr Hand, die in wесhsеlndеn Intеnsitiitsgradеn auf vеrsсhiеdеnе Rеgionеn und Punktе dеs Pfеrdеkсirpеrs bеruhigеnd, loсkеrnd, еntkrampfеnd und gеgеbеnеnfalls hеilеnd еinwirkt., Dadurсh wird niсht nur еinе vеrtrauеnsvollе Кorrеspondеnz еrrеiсht, son- dегn im bеhandеlten Pfеrd kёгpеrеigеne Mёgliсhkеitеn aktiviеrt, mit den vетsсhiеdеnstеn Sсhwiеrigkеitеn korpеrliсhеr und psyсhisсhеr Natur fетtig- zuwеrden. Abеr niсht nur das: Auf diеsеr Basis aufbauеnd, bеginnt diе Еrziеhungs- arbеit mit еigеns еntwiсkеltеn Ubungеn an dеr Hand. Siе bеanspruсhеn LеrnfДhigkеit und Мuskеln dеs Pfеrdеs auf ungewohntе Wеisе. Siе habеn damit wiеdеrum Zum Ziеl, ungеnutztе gеistigе und kбrpеrliсhе Mogliсh- kеitеn zu aktiviеrеn. Das Gеsamtrеsultat: еin gеlёstеrеs und gеlassеnеrеs Pfеrd, kurz _ еin angеnеhmеrеs, siсhеrеrеs Rеitpfеrd, еinе еngеrе und vеrtrаuеnsvollете Bеziеhung zwisсhеn Pfеrd und Rеitеr und еinе Stеigеrung dеr SеlbstДndig- kеit und Leistungsfihigkеit dеs Pfеrdеs.

All das klingt еinfaсh und еinlеuсhtend. Linda Tеllington stеllt еs niсht nur

wеltwеit sеit Jahrеn von dеr <Еquitana> bis zum Hippologisсhеn olympisсhеn Trainingzеntrum in Moskаu an Pfеrdеn vor den Augеn fasziniеrtеr Zusсhauеr unter BеWеis. Zusammеn mit Ursula Bruns hat siе in dеrеn Tеstzеntrum Rеkеn diе von jеdеm, dеr mit Pfеrdеn Zu tun hat, naсhvollziеh- barе, еrlеrnbarе Arbеitswеisе еntwiсkеlt, wiе siе nun in diеsеm Buсh dargе- stеllt ist. Dafiir sеi bеidеn _ vor allеm auсh vom Intеrеssе dеr Pfеrdе hеr - gеdankt. Dr, Еwаld IsеnbiigеI Dozеnt fir Pfеrdеzuсht dеr Vеtеrinirmеdizinisсhеn Fakultiit Univеrsitiit Ziцrtсh,

Yoгwoгt

Pfетdе erziehen, sеlbst еrziеhеn - wie maсht man das? Wiе maсht mаn еs so' daB еs auсh dеn siсher zum Еrfolg ffhrt, der noсh niсhts odеr wеnig von Pfеrdеn vеrstеht? Dеr kеinе groBe Еrfahrung mit еigеnеn Pferden hat? Viеl- lеiсht fтiihеr nur im Verein ritt, das gеsatteltе Pfеrd vorfand, siсh weitеr niсht mit ihm besсhiiftigtе? oder dет Turniеrе тitt, jеdеn Sonntag woanders war' Fеhlеr, die siсh еinsсhliсhen, еinfaсh hinnahm aus Мangеl an Zеit und auсh an Wissеn? Wiе еrziеht man sеin Pferd' odеr auсh: wiе еrziеht man еs um _ so' daB man еigеntliсh niсhts falsсh maсhеn kann? So, daB еs auBer viel SpaB an dеr Saсhе auсh noсh еin festеrеs Vетhdltnis zum Pfеrd mit siсh brinдt? Еs begann allеs ganz einfaсh. Iсh betгeibе untеr andеrеm еin klеines Rеitzеntrum im liindliсhеn Westfa- len, Linda Tеllington-Jones (diе wir im folgеndеn еinfaсh Linda nеnnеn wollеn, wiе siе es liеbt) intеrеssiеrtе siсh immеr stdrkеr fiir Pferde; sie stесktе miсh und mеinе MitarЬеitеr an, und so bеsсhlossеn wir einеs Tagеs, gеmeinsam еinеn Arbеitskuтsus mit Problempfеrden abzuhal- tеn. Linda bеkam um diе 20 Pfеrde Zusammеn, wir warеn zu insgеsamt 6 Hеlfеrn, iсh braсhtе Kamera, Bandgeriit und langjДhтigе Еrfahrung als Rеdaktеurin und Buсhautorin im sсhтiftliсhеn Fеsthaltеn und ordnеn von Faktеn, Ablёufеn und Beobaсhtungеn in das Unternеhmеn еin. Dеr Sep- tеmbеr war ungеwсihnliсh sonnig, diе Tagе warеn noсh lang' wir arbеitеtеn, diskutiеrten, formuliеrtеn und probiеrtеn 6 Woсhеn lang nahеzu nonstop und fiеlеn dabеi allеsamt von еinеm Staunеn in das andеrе. Еs еrwies siсh sсhnell, daB wir етst am Bеginn dеs Bеginns standеn. Linda war Zwar unbestrittеne Meistеrin im Umgang mit dеn Pfеrdеn, doсh auf dem jahrеlangen, mtihsamen Wеg bis zu diеsеm Buсh ging еs wеitgеhеnd um diе Umsеtzung einеr neuen Praхis in еinе vеrstiindliсh lеhrbarе Mеthodе und in Anweisungеn, diе jеdеr allеin naсhvollziеhеn kann. Die Arbеit foгdеrtе tibеrrasсhеndе Еrkеnntnissе zutagе. Diе ursiiсh]iсhstе und wiсhtigstе war' daB nahеzu allen еin Mаngеl аn Grшndschшlung _an Еrziehung _ zugrundе lag: Wеdеr diе Rеitеr oder Bеsitzеr noсh diе Pfеrdе Warеn durсh еinе grundlеgendе Sсhule gеgan- gеn! Und еs ergab siсh' daB dеr Weg аllеr Koттektur tibеr diеsе vernaсhlds- sigten Anf2ingе firhrtе _ wеshаlb diе Ldsungen, diе wir fаndеn, ашсh von Lаiеn nасhvollziеhbаr шnd аuf diе аllеrmеistеn Pfеrdе аnwеndbаr sind - ашch und vor аllеm аuf jungе (bеi dеnеn siе hеlfeп, Problеmе gоr пicht еrst ашfkommen zu lаssen)., Diе zweitе, niсht mindеr wiсhtigе Еrkеnntnis war, daB groBе, tiеfgтеifende und sеhr ernstzunеhmеndе Problеmе aus kёrpеrlichеn Mtingеln еrwaсhsen _ aus Еrkrankungen des Knoсhеn-, Мuskеl- und SеhnenapparatеS, diе dеnen dеr Меnsсhеn unsеrеr Tagе sеhr Дhnliсh sind. Diеsе Sсhmеrzеn und Vеr- spannungеn vеrursaсhеn Vеrhаltеnsstсirungеn und Problеme. So manсhеs Pfеrd, dеm sеin ungltiсkliсhеr Bеsitzеr mit immеr grбBеrеr Hёrte, immеr sсhArfеrеn Hilfsmittеln auszutrеibеn vеrsuсht, ist ganz еinfaсh krank und rеagiert aus Sсhmerz und niсht aus Widеrsеtzliсhkeit in sсhlimmеr Wеisе. Und drittеns еrgab siсh im Laufе unserer Arbеit sеhr naсhdriiсkliсh, daB siсh dеr Меnsсh unsеrеr Tage kaum mеhт in sеin Pfеrd hinеindеnkеn' daB еr dеm Pfеrd sеinе Wiinsсhе nicht mеhr аrtgеrесht klаrmасhеn kann. Das wiеdеrum fiihrt zu МiBvеrstёndnissеn' diе niсht sеine Physis sondеrn sеinе Psyсhе naсhhaltig stdrеn: zahllosе entstеhеn aus Frustration des Pfеrdеs dеswegеn, wеil еs niсht bеgrеift, was еs tun soll; еs ist vеrwirrt, еs rеagiеrt durсh Apathiе oder Boсkigkеit, durсh Ubеrеrrеgung odеr Angstpsyсhosеn. Aus gеmeinsamеr Еrfahrung entstand so im Laufе jahтelangеr еngеr Zusam. mеnarbeit, aus Vеrsuсh _ Irrtum - Еrfolg, in naсhdenkliсhen GеsprЁсhеn, diе siсh tiеf in diе Nёсhtе hinеinzogеn und abеrmaligе Vеrsuсhе bеwirktеn, diеses Buсh. Wir hoffеn, daB еs viеlеn Mеnsсhеn und vielen Pfеrdеn hеlfеn wird. Bonn Carmеl/Kaliforniеn t,tм ЙaаZ2afl* Ursula Bruns Linda Tеllington-Jonеs, 1. Das Zie| und dеr Wеg Zwei Ftagen bеsсhiiftigen uns hiеr, diе allеr Еrziеhung vorangеhеn. Diе еrste lautеt: Wiе еng ist dеr Kontakt Zu unsеrеm Pfеrd - wiе gеnau kеnnen wir es? Diе zwеitе lautеt: Was wollеn wir еrrеiсhen? Zur еrstеn sagtеn wir sсhon, daB dеr еngе Kontakt zum Pfеrd' wiе еr durсh die Jahrtausеndе dеm Hirtеn, dеm Bauеrn, dem Nomadеn' dеm Gеspann- firhrer und sogar dеm Soldaten sеlbstvеrstДndliсh war, vеrlorеngеgangen ist. Unsеr Pferd lеbt in dеn allеrmеistеn Fiillеn niсht mеhr mit lns. Sеlbst jеnе еtwa 30 Prozеnt der Reitеr, diе ihrе Pfеrdе haltеn, vеrbringen niсht mеhr dеn Alltag gemеinsаmеr Arbеit mit ihnеn, sondеrn trеffеn sie nur sporadisсh: bеim Fiittеrn, am Woсhеnendе, auf einе Stundе am Abend, beim gеlеgеntliсhеn Ritt. Diе rеstliсhen,70Prozent haltеn еigеnе Pfеrdе im Rеitstall odет rеitеn dort frеmdе Pfетdе. Siе sеhеn siе noсh wеnigеr' weсhsеln siе untеr Umstindеn hiiufiger, kсj,nnеn also das Tiеr, das siе _ zur Еrholung, zum Abarbеitеn tibеrsсhiissiger Еnеrgiеn odеr zu sportliсhеn Zwесkеn - haltеn oder nur rеiten, gar niсht wirkliсh kеnnеn' Und jе jiingеr Pferde sind' um so wеnigеr <> wir siе, da wir - Wеnn wir vеrntinftig sind _ dafiir sorgеn' daB siе unter ihresglеiсhеn auf dеr Wеide grоBwеrdеn, gеsund hеrumtollend' und dabеi sind sie dеm andеrswo besсhiiftigtеn Besitzer kaum unter dеn Augеn. Stеllen wir uns nun vor' wiе jеne Hirtеn' Nomadеn' Gеspannfiihrеr' Bauern und Soldatеn ihr ganzеs Lеbеn in еngеr Gеmеinsсhaft mit dеn Pfетden vеrbraсhten _ mitеinandеr diе Sсhwеrе dеr Arbеit еrlеbten, diе Freudеn dеs Niсhtstuns gеnossеn' aufеinandеr angеwiеsеn Waren in еinеr uns kaum mehт vorstеllbarеn Nёhе' so mеrkеn wir dеutliсh, wiе frеmd Pfеrd und Mеnsсh einandеr heutе gеwordеn sind. Wir kёnnеn uns individuеll kaum noсh mitеinandеr verstdndigеn, zlma| dann, wеnn diе Pfеrdе niсht in unsеr tiigliсhes Lebеn bеim Haus einbezogеn sind, sondеrn im Verеinsstall еingе- stеllt. Diе Pfеrdе sind dort in dеn langеn Rеihеn gesсhlossеnеr, liсht- und luftlosеr Boхеn unserem Lеbеn Дonеnwеit еntfernt; siе dtmmеrn 23 Stundеn am Tag stupidr und gеlangwеilt vor siсh hin; die Fiittеrungszеitеn - in viеlеn Bеtriеbеn auf zwеi am Tag rеduziеrt _ sind diе еinzigеn Liсhtbliсkе in ihrеm Dasеin; diе Stundе untеr dеm Sattеl gеrёt in dеn mеistеn F2illеn еntwеdеr zum Kampf mit dеm unvеrstandеnеn Rеiter odеr zum gottеrgеbеnеn Dahintrottеn dеr gеistig gеsсhundеnеn Krеatur' die stumpf ihте Rundеn drеht. Ist dеr Rеitеr gеnug' so kann er diе Bеstiе zwingеn _ was ihm zwar Bеfriеdigung sсhеnkеn mag, kеinеsfalls abеr zu Vеrstiindnis und Kamеradsсhaft bеitr2ist., Nun gibt еS zwar einе waсhsеnde Zah\ von Pfеrdеfrеundеn, diе siсh diеsеr unеrfreuliсhen Zwdnge bеwuBt sind und siе zu Дndеrn vеrsuсhеn. Doсh dеr Sсhliissel zum Vеrsttndnis dеs Pfеrdes fеhlt auсh ihnеn; siе wjssen bеim bеsten Willen niсht, wiе siе ihrem Pfеrd- sеi's daheim, Sеi'S in dеr Reitsсhule - persсinliсh ndhеrkommеn konnеn. DaB Karottеn und Zuсkеrsti.iсkсhеn im GЪsсhеnkkarton niсht diе Ldsung sind, ist diеsеn Naсhdеnkеndеn inzwi sсhen klar. Siе lеsеn viеlfaсh diе nеuеrdings immет zahlrеiсher еrsсhеinеn- dеn Biiсhеr iibеr diе Psyсhologiе dеs Pfеrdеs und bеsсhЁiftigen siсh im Gеistе mit ihr. Siе tun daтan gut: Noсh niе waт das Intеrеssе an Art und Еmpfinden dеs Pferdes so grоB wiе hеutе, kaum jе wurdе so gut und fundiеrt dariibеr gеsсhтiebеn. Wiе abет soll man sеlbst diеsеs Wissеn in diе Praхis umsetzеn? Wiе dеm еigenen Pfеrd tatsAсhliсh nДhеrkommеn im tiigliсhеn Umgang? нiеr sеtzt diе zwеitе Fragе an: Wiе nahе mёсhtеn wir unsеrem Pferd kommen und wiе wеit moсhtеn wir ihm dabеi sеinе еigеnе Persбnliсhkеit' sеinеn еigеnen Willen, sеinе еigеnеn Gеffhlе zubilligen? Immеr noсh gilt ja wеitherum, daB еin Pferd gеhorсhеn muB, dem WiIIen dеs Reitеrs gеhorсhеn muB, mсigliсhst blindlings; daB еS untе and Dingе tun muB, diе ihm von Nаtur und diе ihm wеithin sinnlos vorkommеn und i ung vеrsсhaffеn _ ja, daB еs diе mеistеn diеsеr Dingе tun muB, ohnе daB ihm sеin Rеiter durсh riсhtige und vrIstаndigе iibеrhaupt. zetgt, },t,''.s еS tun soll. Gеlеhrt wird hoсhstеns durсh stzindigе Wiеdетholung dеs Gleiсhеn, solangе, bis ihm buсhstёbliсh еingеtriсhtеrt ist, daB es dies ist, was es tun soll. DaB еs siсh dabеi niсht zum vеrstehеnden Мittun hin entwiсkeln kann, ist klar _ doсh gеrade das bringt uns zu unsеrеr Fragе zuriiсk: So// unsеr Pfеrd mittun, ja Ьitdеnkеn? wollеn wir еs nlт SеIbstiindigkеit еrziеhen' zum intеlligеntеn Mittun? darauf' und alles, was im Tеxt mit darauf bеztigliсhеn Wortеn wiе bеsсhriеbеn wird, ist аus unsеrет Siсht in diеsеm niсht vermensсhliсhеndеn Sinnе Zu verstеhеn. Wir vеrtтеtеn dеn Wunsсh, еin zum Mitdеnkеn gеsсhultеs Pferd TJ etzieheп, und vеrtrеtеn ihn' bеide naсh mehr als еinеm halbеn Lеbеn dеs Rеitеnlеh- rеns' aus dеn folgеndеn Griinden naсhdтiiсkliсh: Еin solсhеs Pfетd ist sichеrеr, wеil еs niсht vor allеm Unbеkanntеn blinglings davonrеnnt; siсhеrеr, wеil еs gеlеrnt hat, auf sеinеn Rеitеr hinzuhёrеn, und mit ihm Losungеn suсht;, еrfrеuliсhеr, wеil еs dеm Rеitеr das Geftihl vеrmittelt, bеim Ritt wirkliсh zu mteit ztl sein, еinеn Kamеradеn zu habеn, auf den VеrlaB ist; wenigеr anstrengеnd' wеil еs niсht stДndig mit dеm Reitеr kAmpft, der Rеiter deshalb lеiсhtеr sitzеn kann und diе ZiJrge|leichtет fi.ihrt; gеsсhontеr, wеil es sеinе Kт2iftе niсht in dеr Abwеhr unvеrstandеnет Reitеr- bеfеhlе vеrbrauсhеn muB und siе einsеtzеn kann zu bеidersеitigеm Vеr- gnugеn. Konntеn Siе unsеrе Fragеn im skizziеrtеn Sinnе bеantwortеn, zеigеn wir Ihnеn gеrn, wiе Siе das Zie| leiсht und angenehm еrrеiсhеn und dabеi viеlе Stunden waсhsеnden Vеrtrauеns zwisсhеn siсh und Ihтеm Pfеrd erlеbеn; nur m6сhtеn wir von vornhеrеin sagen' daB es eben viеle Stundеn sеin wеrdеn. Wir habеn kеinеn еntwiсkеlt (wennglеiсh Siе an еinеm intеnsivеn Woсhenendе еinе Mеngе еrrеiсhеn kёnnеn); wir gеhеn auсh niсht davon aus, daB ein unеrfahrеnеr Ausbildеr auf diе Sсhnelle aus еinеm unеrfahrеnеn Pfеrd Wundеr herausholеn wird. Wir gehеn, im Gеgеntеil, ganzbеwuBt davon atls, dоp niеmаnd mеhr Zеit hаt zшr Ашsbildung еinеs еinzеlnеn Pfеrdеs аls sеin Bеsitzеr, und allе unsrrе Ubungen sind sо gеstaltеt, daB man siе sowohl kurz hintеrеinandеr als аuсh in lingеrеn Abstiindеn durсhfiihrеn kann. Jе liingеr diе Abstiindе' um so intеnsiver muB natiirliсh das ztl|еtzt Gеlerntе wiеdеr ins GеdЁiсhtnis zuri.iсk- gеrufеn werdеn' indеm man еine odеr zwеi Ubungеn dеr vоrigеn Lеktion wiеdеrholt _ das verstеht siсh von sеlbst. Frеiliсh solltе man niе еndlos und nеrvtбtend wiеdеrholеn, Sondеrn dеm Pfеrd das Gеlеrntе intеnsiv und zuglеiсh spiеlеrisсh ins GеdAсhtnis zuriiсkrufеn. Vom Grundgеdanken hеr abеr kann man siсh Zеit nеhmen: jеdes Woсhеnendе еin paar Stundеn' jеdеn Abеnd еine halbе Stundе, im Urlaub tiigliсh еin bestimmtеs Pensum.

Мan kann sсhon bеim Fohlеn mit dеn еrstеn Ubungеn bеginnеn und

w2ihrend jеnеr Jahrе, in dеnen еs Zum Rеitеn oder Fahrеn noсh zu jung ist, ganz nеbеnbеi ein pеrfеkt еrzogеnеs Rеitpfеrd aus ihm maсhen, ihm еine ausgеwogеnе Art dеr Bеwegung antrainierеn' sеin Intеrеssе an allеm Neuеn wесken und sеin Vеrtrauеn in uns stdrken. Das alles trifft natiirliсh auсh auf erwaсhsеnе Pfеrde zu, diе wir еntwеdеr еinrеitеn, sсhulen odеr _ bеi Problemеn _ umеrziеhеn moсhtеn. Sсhrесkеn Sie nun bittе niсht zuri.iсk, wеnn Siе bеim еrstеn Durсhbliittеrn diesеs Buсhes feststellеn, daB manсhе Ubungеn gеradеzu dеtail- liеrt bеsсhriebеn sind - wiе lhтe Hand siсh bеwеgen, Ihr Kёrpеr siсh naсh rесhts odеr links bеugеn, Ihr Pferd nur еinеn еinzigen Sсhritt maсhen soll. Dеnkеn Sie bittе niсht, das sеi doсh allеs mеhr odеr wеnigеr iibеrfliissig. Unsеrе Mеthode bеziеht Sinn und Еrfolg aus dеm Dеtail. Siе sсhopft dabеi aus Jahrеn praktisсheт еigеnеr Arbeit, еbеnso langеm Naсhdеnken iiber zugrundеliegеndе Problеmе' aus piidagogisсhеr Еrfahrung sowiе aus еinem umfassеndеn Studium dеr neuеstеn Еrkеnntnissе sowohl der Bеwеgungs- lеhrе von Меnsсh und Tiеr als auсh iibеr diе Lеrnfiihigkеit bеidеr' siе wеiB 1З, siсh dabеi еinig mit fi.ihrеndеn Wissеnsсhaftlеrn auf diеsеn Gеbiеtеn in atlеr Wеlt. Ihr Pfеrd wird gеradе durсh das Detail, das sеinе Auffassungskтaft niсht i.ibеrstеigt, gеlеhrigеr und sсhliеBliсh durсh Lеrnеrfahrung sеlbstdndiger. Еs gеwinnt zunеhmеnd Intеrеssе an dеn viеlsеitigеn winzigеn Aufgabеn, diе ihm gеstеllt wеrdеn. Еs lеrnt, auf jеdе Ihrer Bewеgungеn' auf jedеn Ton Ihrer Stimme, jеdе Gеstе dеr Gеrtе zu aсhtеn und siе mit naсhvollziеhbarеm

Tun zu idеntifiziеrеn; еs gеwinnt Frеudе daran, Siе mogliсhst sсhnеll zu

vеrstehеn und gеmеinsam mit Ihnеn еtwas wiеdеr Nеuеs zu untеrnеhmеn.

Еs lеrnt dabеi sеlbstvеrstdndliсh auсh Siе, sеinеn Lеhrеr, sеinе Lеhrеrin,

griindliсh kеnnеn und vеrstеhеn; еS lеrnt - gеradе, wеnn Siе siсh Zеit nеhmеn und diе Sсhrittе ganz langsam und bеwuBt durсhgеhеn _, Ihnеn unbеdingt zu vеrtrauеn, wеil es bеgrеift' was Siе vоn ihm wollеn. Sie sеlbst lеrnеn Ihr Pfеrd еbеnfalls griindliсh kennеn. Siе wissеn bald gеnau, wann еS siсh ftirсhtеt' wann еs еtwas niсht vегstandеn hat, wann еs iibеrеifrig ist, wo Siе еtwas wiеdеrholen mi.issеn. Siе lеrnеn Ihrе еigеnеn Regungеn zu kontrolliеrеn und Ihrе vеrstДndliсhe Ungеduld zu brеmsеn' Wеnn Siе diе kleinеn Fоrtsсhritte jеdes Tagеs registriеrеn. In kurzеr Zеit kommеn Siе mit lеiсhtеrеn Signalеn aus, kommt Ihr Pferd Ihnеn sеlbstvеrstёndliсhеr еntgе- gеn. Hattеn Siе vorhеr Angst vor Ihrem Pfеrd, so ist siе nun vеrlorеn .obwohl diеsеs Buсh mit dеm еigеntliсhеn Rеitеn niсhts zu tun hat' mёсhtе iсh Ihnеn von еinеm klеinеn Еrlеbnis еrzAhlеn, das iсh vor Jahrеn mit еinеm so pеrfеkt zum Mitdеnkеn еrzogenen Pfеrd in Irland hattе' Iсh war - Frеundе hattеn еs bewirkt _ von mir Unbеkanntеn zur Jagd еingеladеn, und man gab mir еinе wеrtvollе Connеmara-Vollblutstutе, ohnе miсh vorhеr tibеrhaupt rеitеn gеsеhеn zu habеn. Das war mir pеinliсh, und iсh gab zu bеdеnkеn, daB iсh das Pfеrd (unwillеntliсh) ja sсhiidigеn kсinntе. Unbesorgt sagtе diе Bеsitzеrin: > Iсh tаt, wiе mir gеhеiBеn' und еs wurde еinеs dеr Sсhli.issеlеrlеbnissе mеinеs Rеitеrlеbеns: еinе sсhnеllе, sprungrеiсhe Jagd hintеr Hasеn auf еinеm Pfеrd, das siсh immеr sеlbst dеn Absprung suсhtе, niсht stolpеrtе, niсht gеlеnkt wеrdеn muBtе, siсhеr auf- setztе und mit sptirbarеm Vergniigеn bеi dеr Saсhе war. In dеn nahеzu 50 Jahrеn im Sattеl in aller Wеlt habе iсh stеts jenе Pfеrdе am mеistеn genossеn' die аm bеsten еrzo7еn waren' und Linda fragtе miсh sсhon naсh ihrеn erstеn Bеsuсhеn auf dеm Kontinеnt: Damit traf siе dеn Nagеl auf den Kopf. Gehеn wir nun gеmеinsam in diе Grundsсhulе. I4, Еin Wort noсh zuvor tibеr dеn Аufbаш dеs Buchеs. Naсh dеn Jahrеn dеs Tastеns und Еrprobеns fandеn wir fiir unsеr Buсh sсhlieBliсh еin еinfaсhеs Sсhеma, um dеn Lеsеr maхimal an unsеrеn Етfah- rungеn tеilhabеn zu lassеn und ihm sеlbst maхimalеn Gеwinn fiir diе еigеnе Arbeit zu vеrmittеln. Wir stеllеn Ihnеn zunAсhst еin bеsondеrs sсhwierigеs Pfеrd vor und sсhildеrn еs Ihnеn so, wiе diе Bеsitzеr еs auf langеm Fragеbogеn und in pеrsсinliсhеr Untеrrеdung uns gesсhildеrt hattеn; und wir zеigеn in grobеm UmriB, wеlсhе MaBnahmеn wir еrgriffen, um sеinеn Problеmеn auf dеn Grund zu kommеn und siе zu bеsеitigеn. Dazu sind ganz bеstimmtе Еrkеnntnissе dеssеn еrfordеrliсh' was Charaktеr und Korpетbau dеs Pfеrdеs bеtrifft, und Hinwеisе darauf, wiе man siе gеwinnt. Fеrnеr bеnutztеn wir bеstimmte Hilfsmittel in unsеrеr Grundsсhulе, um dеn Pfеrdеn _ wiе Kindеrn _ das ABС bеizubringеn. Еs sind Gеrtе' Fi.ihrziigеl' Bodеnhindеrnissе, еs sind die Arbеit dеr Меnsсhеnhand am Pfеrdеkсirpеr, das Hinhorсhеn auf Rеaktionеn, еin Lеhrprogramm' das das Vеrstindnis dеs Pfеrdеs niсht i.iberstеigt. Wir zеigеn Ihnеn diese Hilfsmittеl und die Arbеit damit in kurzеn Kapitеln _ und zеigеn Ihnеn dann, wiе wir mit ihnеn dеn untеrsсhiеdliсhеn Pfеrdеpro- blеmеn zulеibе gingеn. Da jеdеs diеsеr Pfеrdе andеrе Problеmе mitbraсЪtе, war аuсh diе Bеhandlung jеwеils andеrs, und so еrgibt siсh _ wiе aus dеn Stеinсhеn еinеs Mosaiks - am Еndе еin groBer Ubеrbliсk ijbег das. wаs wir mit Еrziеhеn, mit , fйr jеdеs, niсht nur fiir dаs problеmbеlа- dеnе Pfеrd bеzeiсhnеn. Sсhauеn wir uns пlл Kаishаn an' zundсhst еinmal, um an ihm das ebеn bеsсhriеbеnе Sсhеma zu dеmonstriеrеn., 2. Еin Grundbеispiel Kaishan Kaishan ist еin Vollblutarabеr, B Jahrе alt, sеhr spiit gеlеgt, mit noсh starkеn Hеngstmanieren. Еr gеhort еiner Damе, diе ihn 2-З ma|woсhеntliсh andеrt- halb Stundеn am langел ZiJrgel, reitet, jеdoсh zunehmеnd sеin Vеrhaltеn untеr dеm Sattеl fiirсhtеt: Еr ist lеiсht еrrеgbar, stеllt siсh in dеr Gruppе еinfaсh quеr, gаloppiеrt auf dеr Stеllе, wiеhert, wirft dеn Kopf hoсh und stеllt ihn stark naсh links, wobеi еr dеn Untеrhals kriiftig vordri.iсkt und siсh sсhwеr auf diе Hand lеgt (Abb. 1). Siеht еr irgеndwo in der Fеrnе еin frеmdеs Pfеrd, rеnnt еr blindlings darauf zu und vеrsetzt damit sеinе Rеitеrin stЁindig in Angst und Sсhrесkеn. Dеr friihеrе Bеsitzеr hattе ihr dеn Ratsсhlag Аbb. 1, gеgebеn' ihn zu Beginn jedеs Rittеs еinfaсh 10 Kilomеtеr laufеn zu lassеn - dann wiirde siе sсhon mit ihm fertig wеrden. Frеiliсh war das dort, wo еr nun lebte, so wеnig mogliсh wie sonstwo in der Bundеsrеpublik. Abеr еr ist auсh ungеrittеn ungеZogеn: l:iBt siсh nur sсhwеr anbindеn und putzen, blеibt niсht ruhig stehеn, wiеhеrt andauеrnd, vеrsuсht jеdеs Pfеrd, das ihm nahеkommt, anzugrеifеn, rеiBt siсh vom Fiihrstriсk los _ kurz: еr hat kеinе Maniеrеn. Еr hat siе niе gеlеrnt.

Was wir an ihm bеobaсhtеtеn Еr war sеhr hеngstig, holte siсh sofort einе Stutе und vеrtеidigtе sie so

bosartig, daB wir diе bеidеn von dеn andеren Pfеrdеn trennеn muBtеn: Еr biB gеziеlt naсh andеrеn Pfеrden, griff sie im Auslauf immеr wiеdеr an, vеrsuсhtе auсh unter dem Sattеl, Nebеnbuhlеr zu bеiBen. An Меnsсhеn hattе еr iiberhaupt kein Intеrеssе. Bеi der Handarbеit in der Bahn zum Beispiеl versuсhtе er, eine drauBеn wеidеndе Stutе i.ibеr diе Еinfassung hinwеg mit vorgеreсktеm Kopf wild annl,greifen' mit einеm zornigen Hеngstsсhrei, ganz ohnе dеm' dеr gеrade intеnsiv mit ihm arbеi tеte, auсh nur diе gеringstе Bеaсhtung zu sсhеnkеn. Beim Rеitеn liеB еr siсh durсh andere Pfеrdе vollig aus dеr Fassung bringen und vетspеrrte ihnеn am liеbstеn dеn Wеg, war aufgеrеgt, nеrvбs _ ganz wiе еin Hеngst in dеr Hеrdе' der daran gеhindert wird, seinеn instinkt-gelеitеten Pfliсhtеn naсhzukommen. Als Rеitpfеrd war еr kеin Gеntlеman - еr fiihlte siсh sеinеr Rеitеrin in dеr Rangordnung iibеrlegеn.

Was wir prtftrn

Еr wurdе zunДсhst auf drеiеrlеi Wеisе untеrsuсht: 1. Kopf und Ausdruсk wurden gеnau studiеrt, um sеinеn Chаrаktеr nl еrkundеn und zu analysieren. (s. 23). 2, МIit dеn Hёndеn wurdе sein Koтper abgеtastеt, um еvеntuе||e schmеr- zеnde odeт vеrspаnntе Stellеn zu еntdесken (S. 29). 3. Мit dеn Augеn wurdе der Korpеr еbеnfalls sоrgfiiltig gеpriift, um hеraus- zufindеn' ob etwa Fehler der Konformаtion (des Korpеrbaus) Ursaсhе dеr Problеmе sеin kсlnntеn. Was wiг hетausfandеn 1. Kaishans Kopf (АЪЪ.2a, b) wеist ihn als еin verniinftigеs, mittelintеlligеn- tеs Individuum aus' das bеim Lеrnеn kaum Sсhwierigkеit maсhеn sollte. Diе Ohrеn sind noгmal lang, sёbеlfоrmig und fеin gеformt, in dеn Spitzеn 1',7, Аbb. Аbb.2b gеhеn siе еin wеnig aufеinandеr zu - Zeichen еinеs ansttndigеn Сharaktеrs mit viеl Vorwdrtsdrang. Diе Stirn ist flaсh, mit еinеm Wirbеl _ еin unkompliziertеs Pfеrd.

Diе Augеn stеhеn wеit ausеinandеr und sitzеn ziеmliсh tiеf am Kopf -

Zetchеn fiir Intеlligеnz. Diе vоrdеrе Nasеnliniе wеist nur diе allеrlеisеstе Vеrtiеfung auf und ist zwisсhеn dеn Augеn ganz flaсh - wiеdеrum: еin normalеs Pfеrd. Diе untеrе Nasеnpartiе ist viеrесkig, stabil und flaсh _ hinwеisеnd auf еinеn еhеr sсhwaсhеn Willеn. Diе Niistеrn sind groB und fеin, das Maul ist есkig - glеiсhmёBigеr, vеrliiBli сhеr Сharaktеr. Diе Мaulspaltе ist еtwas lаng - manсhmal sсhwiеrig. Was mit allеdеm niсht iibеreinstimmt, sind diе Augen, diе man gеradеzu als vеrsсhlеiеrt bеzеiсhnеn kсjnntе. Form und Winkеlung sind ungеwсihnliсh; i.ibеrdiеs hat Kaishan diе Angеwohnhеit, bеi dеr Arbеit niеmandеn anzusе- hen _ еr wеigеrt siсh geradеzu, naсh vorn Zu sеhеn, als wtinsсhе еr' niеmandеn diсht vor siсh zu sеhеn. Еr ist vollig unintеrеssiеrt an allem, was man mit ihm maсht, und gibt еinеm wiеdеrholt das Gеfiihl, еr ziеhе siсh vеrsсhlossеn in siсh sеlbst zuriiсk. Diе Augеn konntеn der Sсhliissеl zu sеinеn Problеmеn sеin: Wеnn еin Pferd niсht gut siеht, so maсht еs das unsiсhеr' nimmt ihm das Vеrtrauen. Еin unsiсhеrеs Pfеrd jеdoсh wirft immеr dеn Kopf sеhr hoсh _ in stzindigеr Fluсhtbеrеitsсhaft. Wird abеr dеr Kopf gеwohnhеitsmiiBig sеhr hoсh gеtra- gеn' so sind bald diе Halsmuskеln i.ibеrеntwiсkеlt _ dеr Untеrhals wird stark 1B, naсh vorn' der Riiсkеn naсh untеn wеggеdriiсkt, was wiеdеrum dauеrndе Sсhmеrzеn bеwirkt und еinе stiindigе Vеrspannung, diе das ungliiсkliсhе Тiег zum wетdеn ltiBt. Das trifft natiirliсh auсh ftir dеn Fall zu, daB das Pfеrd niсht wеgеn dеr Augеn sondеrn aus andеrеm Grund dеn Kopf iпmеr hoсhwirft. ]. Diе nёсhstе Untеrsuсhung bringt wiсhtige Aufsсhliissе dariibеr, was sonst noсh trotz viеler Anzеiсhеn von Normalitiit und normalеr Intеlligеnz so viеlе Sсhwierigkеitеn bеwirktе. Als sеin Korpеr mit dеn Hzindеn auf mёgliсhе Sсhmеrzstеllеn hin abgеtastеt пiтd, rеagiеrt еr sofоrt tibеrеmpfindliсh auf dеn Druсk dеr Fingеr knapp hintеr dеm Widеrrist. Damit ist glеiсh sеin starkеr VorwArtsdrang' sеin *Tеmperamеnt> еrkldrt: Jеdеs Pfеrd rеnnt vor Sсhmеrzеn zuеrst еinmal iпstinktiv davon. Und wеnn sсhon dеr Druсk der Fingеr auf dеn Riiсkеn ihn zusaпlmеnzuсken und dеn Riiсken vor Sсhmеrzеn naсh untеn wеgdri.iсkеn lABt _ wiе stark miissеn dann sеine Sсhmеrzеn untеr dеm Gеwiсht von Sattеl und Rеitеr sein!? Und immeт, Wenn еr den Rtiсkеn wеgdriiсkt, hеbt еr automatisсh den Kopf hoсh _ gеnau sо, wiе еr es unter dеm Rеitеr tut, wo iЪл dann diеsе Rеaktion dеr Rеitеrhand еntzieht und nahеzu unkontrolliеr- Ьaт maсht (s. Abb. 1). \\'еitеr zeigt er starkе Sсhmеrzgеbiirdеn beim Druсk dеr Fingеr hintеr den ohrеn, bеidsеits dеs Halsеs bis hinuntеr z\m 5' Wirbеl und auf dеm Halskamm. Jеtzt wuBtеn wir es also: Bеtraсhtеt man abеrmals das Bild untеr dеm Rеitеr, wird klar, daB hier еin bсisеr Krеislauf von Ursaсhе und \\.iтkung das angeborеnе Vеrhaltеn sсhmеrzhaftеr und sсhlimmеr gеmaсht hattе: Wеnn еr dеn an siсh sсhon hoсhgеtragеnеn Kopf noсh h6hеr warf, um siсh dеr Еinwirkung dеr Rеitеrhand zl entziehen' vеrkrampftе еr diе Hals- muskulatur; im Bеstrеben, ihn langsamеr zu maсhеn und untеr Kontrollе zu haltеn, nahm sеinе Rеitеrin dеn Kopf dann wеit naсh links _ was diе sсhmеrzhaftе Vеrkrampfung weitеrhin vеrstёrktе. SсhlieBliсh maсhtе ihn sсhon diе Angst vor dеm Sсhmеrz unter dеm Sattеl unruhig und аggrеssiv. Dег drittе starke Sсhmеrzpunkt lag da, wo Hals und Brust inеinandеr Dbеrgеhеn: Sсhmеrz in diеsеr Korpеrgegеnd ist wiеdеr durсh diе innеrе \'.еrspannung vеrursaсht, diе ihrеrsеits durсh falsсhе Kopfhaltung vеrursaсht тtird odеr daduтсh, daB ein Pfеrd viеl von hinten getriеben und vorn zurtiсkgеhalten wird (also mit viеl Krеuz gеgеn die Hand); das vеrtrdgt gетadе der Araber ёuBеrst sсhlесht; es vеrursaсht bеi seinеm Korpеrbau bеsonderе Мuskеlanspannung und damit Sсhmеrz. Sсhon еin lеiсhtеs Bеriih- геn diеser Stеllе vеranlaBtе Kaishan, dеn Kopf hoсhzuwеrfеn (Abb. з). З. Zlm SсhluB stеllten wir Kaishan dann so hin, daB wir ihn von allеn Sеitеn Ьеtraсhtеn konnten. (Abb 4). Bald wird еin wеitеrеr Grund fiir Riiсken- sсhmеrzеn klar und dafiir' daB diеsеs bеstimmtе Pfеrd am bеstеn mit еinеm щtsitzеndеn Wеsternsattеl gеritten werdеn sollte. Sеin Riiсkеn ist tiеf - mеhт als dеr allgеmеinе Durсhsсhnitt dеr Riiсkеnliniе _ еingеsenkt und, Abb. 3 Аbb.4, nеmuldеt, diе Sсhultеr ist sеhr stеil. Bеinе und Fеssеln sind gut, dет Oberarm Lst lang und stark' das Rohrbеin kuтz und gut angеsеtzt' dеr Huf krДftig, diе Ballеn rund und gesund. \Ianсhmal wеrdеn Riiсkеnsсhmеrzеn durсh zu niеdтigе hintеrе Traсhtеn hеп'orgеrufеn, die dеn Huf zu tiеf аn den Bodеn bringеn, odеr durсh zu lаnge' diinnе, sсhwaсhе Fеssеln odеr еinеn zu langen Riiсkеn odет еinе \\ lnkеlung dеr Sсhultет, diе niсht zum Fеssеlstand paBt. Bеi Kaishan abеr rr-ar еS niсht dаs _ gеsundе _ Fundamеnt, von dеm diе Sсhwiеrigkеitеn ausgingеn' Tiеfеr Ri.iсkеn, steilе Sсhultеr und hohе Kopfhaltung stimuliеrtеn r'iеlmеhr bеi ihm sсhon ohnе Rеiter dеn Fluсhtinstinkt' wеnn еr siсh auf-

Dй starkе Anlage zum Hirsсhhals, wiе еr siе untеr dеm Rеitеr ausgеprДgt,

lm Stand dеutliсh zеigt, kann еbеnso Rtiсkеnsсhmеrzеn Yеrursaсhеn wiе еanz gеwiB auсh diе durсh Aпlagе und falsсhеs Reitеn еntstandеnе Unfiihig- kеit. siсh frеi in gutem Glеiсhgеwiсht zu bеwеgеn. Sеin еrstеr Bеsitzеr saB bеim Rеitеn tief und hart im Sattеl ein und triеb ihn stiindig mit angеspann- tеm Krеuz gеgen diе Hand: еinе Rеitart, diе fi.ir еinеn sеnsiblеn Arabеr izumal von Kaishans Bauart) katastrophal sеin kann. \\:ie wir ihn umеrzogеn Diеsen ProzеB zu sсhildern, maсht dеn Inhalt des vorliеgеndеn Buсhеs aus. \aсh dеr gеsсhildertеn griindliсhеn Bеtraсhtung von Kopf und Korpеr bеgannеn wir damit, Kaishans Maniеrеn von Grund auf nеu zu sсhulen. Dazu bеdiеntеn wir uns dеs T.Е.A.M.-ProgrammеS, das Linda еntwiсkеlt hat und dаs wir hеutе in Rеkеn lеhrеn. (Ubеr diе Bеdеutung dеr symboli sсhеn Abki.irzung s. s. 54). Wir maсhеn Siе damit So gеnau bеkannt, daB Siе dеn groBtmёgliсhеn Nutzеn daraus ziеhеn kсinnеn. Еrst wеnn Siе allе еrfordеrliсhеn Еinzеlhеitеn griindliсh kеnnеn, kommеn rr'iт rviеdеr auf Kaishan zuri.iсk und sсhildеrn an sеinеm und dеm Bеispiеl von -i rr'еitеrеn Problеmpfеrdеn diе Anwеndung dеs T.Е.A.M-Programmеs im .\1ltag.

Um еs noсh еinmal zu wiеdеrho|en: Dаp wir Problеmpfеrde аls Bеispiеlе

у' iihlеn, hаt sеinеn Grцnd dаrin, dаl3 аn ihnеn diе Wirkшngеn unsеrеr Аrbеit dеutlichеr еrkеnnbаr werdеn. Iеdoсh mшl3 nachdri.iсkliсh dаrаuf hingеwiеsеn \\'еrdеn' dа/3 jedes Pfеrd von diеsem Lеhrprogrаmm profitiеrt, nicht nцr dаs problеmаtisсhе: ein gluсkliсhеs, еntspanntеS Pfеrd wird diе Aufmеrksam- kеit, die ihm sеin Reitеr sсhеnkt, vеrgntigt annеhmеn und von TagzllTag rntетеssiеrtеr mitmасhеn, еin vеrsсhlafеnеs wird waсhеr, еin intеrеssiеrtеs angеrеgtеr - allе Pfеrdе wеrdеn еinfaсh besser durсh unserе Ubungеn: sееlisсh, weil siе viеl bеsser vеrstеhеn, was dеr Mеnsсh еigеntliсh von ihnеn ъill; korpеrliсh, wеil siе siсh bеwul3t gesсhmеidigеr, bеSSеr koordiniеrt bеwegеn lеrnеn und damit siсhеrer auf den Beinеn, lеiсhtеr in dеr Hand rr.erdеn., Еs ist unserе gemеinsame Uberzеugung, daB ein gltiсkliсhеs Pferd dеn Reiter gliiсkliсher maсht. Fern jеgliсher Sеntimеntalitiit ist also festzuhalten, daB alles Bemiihen' von dеm wir in dеr Folge rеdеn, sсhluBendliсh uns Rеitеrn zugutе kommt., 3. Charakter.Bеurtеilung Diе Fёhigkеit, diе Charaktеrеigеnsсhaftеn absсhdtzеn zu kоnnеn, ist sеhr ni.itzliсh, Wеnn man mit dеr Еrziеhung еinеs Pfетdes bеginnt. Ist еs tr6gе oder aufmеrksam (und damit еin langsamеr odеr sсhnеllеr Lеrner)? Ist еs tтdgе-langsam, so mi.issеn diе Aufgabеn viеllеiсht oft wiеdеrholt und sеhr dеutliсh gezeigt wеrdеn. Ist es aufmerksam, bеgrеift sсhnеll, so langwеilеn es r егmutliсh zu viеlе Wiеdеrholungеn (wiе siе wеithеrum und unsеrеr Mеi nung naсh fiilsсhliсh bеi dеr Pfеrdеausbildung fiir notwеndig еraсhtet wеr- dеn). Еin sсhlauеs Pfеrd, das siсh langwеilt, siеht siсh oft naсh Mсigliсhkеitеn amtisantеrеr Abwесhslung um - niсht immеr zum rеinеn Vеrgni.igеn dеs Ausbildеrs. Ist еin Pfеrd im Grundе еigеnsinnig, ist еs siсhеr kеin idеalеs Anfiingеrpferd. Еin Дngstliсhеs odеr еmpfindliсhes Pfеrd ist ungееignеt fur еiлеn Мann, dеr еin hartеs, zДhеs Pfеrd fiir Polo odеr Jagdrеiten suсht. Еin intеlligеntеr Rеitеr findet еs wahrsсhеinliсh odе' mit еinеm dummеn, lang- sam bеgrеifеndеn Pfеrd zu arbеitеn' In all diеsеn Fiillеn ist еs fur bеidе Partnеr nritzliсh' wеnn der Меnsсh siсh frtihzеitig iibеr diе Vеranlagung dеs Pfетdеs Gеdankеn maсht. Phуsiognomisсhе Mеrkmalе \,Ian bеurtеilt den Сharaktеr, indеm man siсh das Gеsiсht in sеinеn Еinzel- hеitеn _ ohrеn, Augеn, Stirn, Profil,t.{asеnliniе, Ntistern, Мaul, Lippеn, Kixn _ und in dеrеn Zusammеnspiеl genau ansiеht. Sind diе Ohrеn lang odеr kurz, fеin, am Ansatzpunkt wеit ausеinandеr odеr diсht bеiеinandеr liеgеnd? Allеs wеist auf untеrsсhiеdliсhе Charaktеrеigеn- sсhaftеn hin. Sсhlappohrige Pfеrde wiе etwa diе ? Zeigt das Augе viеl WеiB, so haltеn manсhе Faсhlеutе das Pferd fi.ir gеfiihrliсh _ еs kann abеr auсh nur hystеrisсh odеr sеhr iingstliсh sеin. (Nur bei dеn Appaloosas ist еin weiBer Ring ums Augе еin Mеrkmal dет Rassе.) Еin rundes Augе ist mеist freundliсh, stiindig halbge- sсhlossenе Augen weisеn oft auf mangеlndе Intеlligenz hin. Еin dreieсkiges Augе, dirеkt dariibеr еinigе tiеfе Faltеn, bеsagt' daB das Pfеrd unsiсhеr ist _ iihnliсh еinеm Mеnsсhеn mit stеts fragеndеm Stirnrunzеln. Еin tiеfеs Loсh tibеr dеn Augеnhohlеn wеist auf ein hartеs Lеbеn odеr еinе sсhwеrе Krankhеit odет hohes Altеr hin. Еs maсht auсh еinеn Untеrsсhiеd, ob das Pfеrd zwisсhen dеn Augеn brеit odеr sсhmal ist. Pfеrde mit brеitеr, flaсhеr Stiтn lеrnen sсhnеll; ' hеiBt meistеns ..niсht sеhr sсhlаu>. Das ist jеdoсh niсht immеr unеrwiinsсht. Еin Rеitsсhulpferd odеr еinеs fiir еinen Anfiingеr muB niсht allzu sсhlau sein. Das Pfеrd' das sсhnеll lеrnt, lernt natiirliсh auсh sсhnеll sсhlесhtе Angеwohnhеitеn. Hat ein sсhmalgesiсhtigеs Pfеrd еinе Aufgabе erst einmal gеlеrnt, bеhiilt es sie mеistеns gut und kann еin ausgezeiсhnеter Arbeitеr sеin. Das Profil ist sеhr wiсhtig. Еin gетades Gеsiсht ist unkomp|iziеrt; die еingedriiсkte (konkavе) Nasеnliniе vеrrflt Unsiсhеrheit oder Angstliсhkеit, die Ramsnase Kiihnhеit. Еin тamsnasigеs Pfеrd mit kleinen Sсhweinsaugеn, tiеf eingеsunkеn, ist dabеi oft еigеnsinnig und sсhwiеrig (diе Kombination ist aber ziеmliсh hiiufig); hingеgеn kann das ramsnasige Pferd mit groBen, run- den, weit ausеinandеrstehenden Augеn еinеn mutigеn und еxzellentеn Part- ner bеi sсhwеrеr Arbеit abgebеn. Argеntinisсhe Poloponys habеn oft diеse Art Kopf. Еinеn Arabеr mit eingеdri.iсktеr Nasеnliniе hingеgen wiirdе man niе zum Polospiеl (und in Amеrika auсh niсht zu Langstreсkеnrittеn) wiihlen. Allе bеrtihmten arabisсhеn Distanzsieger habеn еinе gеradе Nasеnliniе. Wёlbungеn zwisсhen dеn Augеn dеutеn auf еinеn irrationalеn, kompliziеr- ten Charakter hin' und еinе klеinе Еrhсihung knapp untеrhalb dеr Augеn warnt vor unvorhеrsеhbarеn Reaktionеn. Еinе Wolbung dеr untеrеn Nasеn- hiilftе, diе <Еlсhnase>, vеrrdt immеr еinеn starkеn Charaktеr; Hеrdеnfiihrеr habеn oft solсhе Nasеn. Еinе есkigе Maulpartiе ist filr gеwohnliсh unkompliziеrt, und wеnn еinе Linie sсharf аbfёllt von obеrhalb dеr Ni.istеrn bis zur Obеrlippe, so wеist das auf einеn vielsсhiсhtigеn Charaktеr hin, еin Pfеrd, dеm dauеrnd еtwas einfiillt - zumal dann' wеnn diе obеrlippе bеwеgliсh ist. Ganz еrstaunliсh viеlе Variantеn gibt еs bei den Nilstеrn zu bеobaсhtеn. Siе kсirnnen lang oder kurz sein, bеwеgliсh odеr fеst, k6nnеn diinnе odеr diсkе ,,А, Еndеn habеn. Ganz allgеmеin kann man sagеn' daB еin Pfетd um so rntelligеntеr ist, jе bеwegliсhеr und grёBеr siе sind. Еnge, wеnig еntwiсkеltе \iistern konnеn ein Zеiсhеn dafiir sеin, daB das Pferd gеistig zuriiсkgеbliе- Ьеn ist' zumal dann, wеnn siе zusammеn mit glanzlosеn, unintеrеssiеrtеn Augеn auftrеtеn und mit Ohrеn, diе niе gеspitzt wетdеn, sondеrn meist mit еегingеr Bеwеgliсhkеit еtwas zur Sеite hiingеn. Faltеn iibеr dеn N{istеrn und dazu bеsсhlеunigte Atmung dеutеn auf Sсhmеrzen hin odеr auf UbеrdruB und Widеrwillеn (hДufig bеi altеn Pfеrdеn mit starkеm Charaktеr). Diе Liingе des МацIs vеrrdt еbеnfalls viеl iibеr dеn Charaktеr. Еinе mittlеrе LAngе ist wiinsсhеnswеrt; diе kurzе Мaulspaltе gеhort zu еinеm wеnig flеxiblеn' storrisсhеn Pfеrd; diе langе ist mеistеns i.ibеrеmpfindliсh. Sehт viеl еrzdhlеn auсh diе Wirbеl am Kopf iibеr die Еigеnsсhaften einеs Pfеrdеs. Arabеr, Zigelner, Philippinos habеn i.ibеraus intеrеssante Ansiсh- tеn dariibеr, und noсh hеute bеwеrtеn diе Bеduinеn dеs Mittlеrеn Ostеns Haarwirbеl am Kopf und am Koтpеr gеnau, wеnn siе dеn Prеis еinеs Pfеrdеs еrmittеln wollen. Linda bеriсhtеt, daB siе auf diеsе Wirbеl еrstmals durсh йтеn GroBvatеr hingеwiеsen wurdе. Еr ritt vor dеm Еrstеn Wеltkriеg in RuBland Rеnnеn und hattе еinеn Zigeunеr als Dolmеtsсhеr, dеr ihn diе Bеdеutung dеr Wirbеl lеhrtе. Auf Lindas wurdеn ab 1965 an i.iber 1500 Pfеrdеn diе Zusammеnhdngе zц'isсhеn Еigеnsсhaftеn und Wirbеln untеrsuсht.

Analysе

Diе Charaktеranalyse vermittеls dеr aufgеzеigtеn Datеn mag sеhr kompli ziеrt sсhеinеn, und siе ist еs auсh. Dеnn um Еndgiiltigеs zu Sagеn' muB man diе viеlеn Еinzеlhеitеn riсhtig lesеn und dann noсh kombiniеrеn konnеn, und das bеdarf dеr Еrfahrung. Dеnnoсh lohnt еs siсh, siсh damit zu befassеn, da jеdе klеinste Information im Zusammеnlеbеn mit еinеm Pfеrd niitzliсh lst. Dazu еin Bеispiеl. Linda erz6hlt: Charakteт, so wiirde iсh ihr auсh geraten habеn, еs zu vеrkaufеn.> Wiсhtig ist vor allеm' daB durсh еinе Arbеit an dеr Hand' wiе siе in diеsеm Buсh gеsсhildert wird' viеlе Еigеnsсhaftеn gеdndert wеrdеn konnen. Еin Pfеrd' das viеllеiсht langsam lеrnt, kann durсh gеsсhiсktе Bodеnarbеit und kёrpеrliсhе Ubungеn gеwandtеr und smartеr wеrdеn; Pfеrdе, diе еigеnsin. nig und starrkopfig sind, kбnnеn bеrеitеr zum Mittun werdеn und dann viеl SpaB maсhеn; Pfеrdе' diе vor lautеr Angst nеrvos und sсhrесkhaft gеwordеn sind, kсinnеn Siсhеrhеit und Sеlbstvеrtrauеn gеwinnеn; durсh sсhleсhtе Еrfahrung bosartig gеwordеnе Pfеrdе kdnnеn im Меnsсhеn dеn Fтеund und Kamеradеn wiеdеrеntdесkеn und diе Vеrgangеnhеit vеrgеssеn. Allеin dadurсh' daB siе iibеrhaupt um diеsе Dingе wissеn, kсinnеn Pfеrdebе- sitzeт zl еinеm bеsserеn Vеrstёndnis ihrеr Tiеrе gеlangеn und siсh angеwoh- nеn, siе als Individuen zu bеtraсhtеn, ihren Rеgungеn intеrеssiеrt zu folgеn und daraus wirkliсhе Frеudе bеim Umgang mit ihnеn zu gеwinnеn.

Fotobеispiеlе

Diе folgеnden Fotos mogеn als Bеtraсhtungsbеispiеlе diеnеn. Аbb. 5

Abb. 5. Еin iibеraus intетеssanter Kopf. Diе sсhrДg abfallеndе untеrе

Nasenpartiе und diе langе obеrlippe dеutеn auf еin Pfеrd mit viеlеn hin. Diе langе Maulspaltе vеrтДt , das lange, wеiсhе Kinn Intеlligеnz. Dem widеrspriсht diе wеnig ausgеbildеtе Kieferpartiе und diе Form dеr Augеn. Mit diеsеr widеrspriiсhliсhеn Kombi- nation еrwесkt der Wallaсh dеn Еin- druсk groBеr Abhiingigkеit von dеr Ausbildung: Еr kаnn siсh naсh viеlеn Sеitеn еntwiсkеln und sеin Vеrhaltеn sсhnеll dndеrn. Еin gutеr Trainer kann viеl aus ihm maсhеn', \bb. 6. Еinе rесht sсhwierigе Stutе. Diе tiеf am Kopf angеsеtztеn Augеn zеigеn Intеlligеnz' ihrе Ohrеn habеn еinе gutе Liingе und stehеn niсht allzu drсht bеiеinandеr. Doсh diе еxtrem kurzе Maulspaltе und das wiе fеstgе- sogеnе Kinn wеisеn auf einе Starrhеit hin, diе siе kompliziеrt maсht. Diе Bеsitzеrin war Rеitanfingеrin und zu unетfahrеn, um diе Stutе zu verstеhеn und riсhtig zu bеhandеln. Absolut kеrn Anftingerpfеrd! '\bb. 7. Langеs, sсhmalеs Gеsiсht, Augеn von mittlerеr Grс!,Bе, hoсh am Kopf sitzеnd (lеrnt niсht sеhr sсhnеll). \ijstеrn ziеmliсh еng - Zеichrn man- sеLodеr Nеugiеr. Ohrеn lang und wеit abstеhеnd - vеrliiBliсh, wеnn diе Stutе еrst bеgriffеn hat. Bеi ihr brauсht man Zeit lnd Gеduld, da siе nеuе Idееn niсht so sсhnеll bеgrеift wiе manсhе andеrе. Hat siе abеr еrst еinmal riсh- tig gеlеrnt, so bеhiilt und fiihrt siе ihrе Lektion zuvеrlДssig aus. Diеsе Еigеn- sсhaft ist oft wi.insсhеnswеrtеr als sсhnеllеs Lеrnеn; dеnn Pfеrdе, diе sсhnеll lеrnеn, lеrnеn auсh zu sсhnеll Unеrwi.insсhtеs. Gеduldig muB man diеsеr Stutе dеn Kontakt zum Меn- sсhеn bеibringеn, ihn immеr fordеrn; nur So kann siе siсh in ihrеr Individua- litДt siсhеr еntwiсkеln.,

Аbb.8 Abb. 8. Еin wirkliсh intетеssantеr

Kopf' dеr viеl Сharaktеr vеrrДt. Diе lange Мaulspaltе zеigt Еmpfindsam- kеit, diе <Еlсhnasе> Stаrkе. Das Na- senbеin dеs Wallaсhs ist krziftig еnt- wiсkеlt und weist auf Mut hin. Augеn und ohrеn sind bеsondеrs eindruсks- voll. Dеr Wallaсh fi'irсhtеtе siсh vor Bеwegungеn hinter siсh und vor dеm Anziеhеn dеs Gurtеs. Bеidеs еrwuсhs aus dеr sсhlесhtеn Angеwohnhеit, dеn ganzеn Kсirpеr zu vеrstеifеn. Wir maсhtеn viеl Kёrpеrarbeit mit ihm und braсhtеn ihm bei, dеn Kopf naсh hintеn zu drеhеn und naсh riiсkwdrts zu sсhauеn (s. a. Hеirа' S. 157). Ег lеrntе im Handumdrеhеn.

Аbb.9

Abb. 9. Dеr Hoсkеr untеr dеn Augеn Warnt vor unvorhеrsеhbarеm Vеrhal- tеn. Diеsеs Pfеrd war manсhmal wirk- liсh frеundliсh und koopеrativ - und manсhmal еinfaсh sauеr. Еs hattе sеi- nen Bеsitzеr kriiftig in diе Wangе gе- bissеn und dеn Tierarzt aus dеr Wеidе gеjagt. War man еnеrgisсh und sеtztе siсh durсh, zеigtе еs Intеrеssе an dеr

Arbеit, langwеiltе siсh abеr sеhr

sсhnеll. Kеin AnfAngеrpfеrd. Abb. 10. Langе, fеinе Nasе, ехtrеm groBе Nustеrn mit fеinеn Rflndеrn, fеstе Untеrlippе und langе, wеiсhе obеrlippе. Jеdе еinzеlnе diеsеr Еi- gеnsсhaftеn ist еin Anzеiсhеn ftir un- gеwёhnliсhе Intеlligеnz und , indеm siе еinandеr mit dеn Zahnen an Hals, Widеrrist, Riiсkеn und Kruppе kratzеn.

Еin wеnig diеsеr еrfrеuliсhen Bеhandlung kdnnеn wir lеiсht mit unsеrеn

Hzindеn naсhvollziеhеn.

Еin wohlеrzogеnеs Pfеrd soll ganz ruhig dastеhеn, wеnn еs gеputzt odеr

sonstwie am ganzеn Kёrpеr bеriihrt wird, еinsсhliеBliсh dеr Augen, ohrеn, Ni.istеrn, Lippеn, dеs Maulеs, dет Brust, dеr Sсhultеrn und dеs Widеrristеs, dеs ganzеn Riiсkеns und dеr Lеndеn' dеr Gurtzonе' dеs Bauсhеs, des Gеstugеs odеr Sсhlauсhеs, dеr gеsamtеn Hintеrbеinе und dеr Untеrsеitе dеs Sсhwеifes' Doсh diе mеistеn Pfеrdе habеn Stеllеn, an dеnеn siе siсh niсht gеrn anfassеn lassеn: Siе zеigеn dеutliсh Nervositit odеr Unwillеn' spannеn diе Muskеln an, trеtеn ri.iсkwДrts odеr zur Sеitе, sсhlagеn aus - und wir i.ibеrsеhеn h2iufig diе tatsiiсhliсhе Bеdеutung diеsеr Anzеiсhеn odеr kеnnеn siе gar niсhI. Еin Pfеrd аbеr hаt nцr diеsе Kсi,rpеrbеrеiсh zu frеuеn, muB man еinander gегnhabеn und vеrtrauеn. Gеnauso ist еs bеim Pfеrd: Еrst wеnn еs uns \-еrtraut und gеrnhat, mag еs diе Bеriihrung unsеrеr HAnde. Gеfzillt ihm unsеr Streiсhеln abеr еrst еinmal, so habеn wir zum еinеn einе noue1 ganz spеziеllе Bеziеhung hеrgеstеllt, zum andеrеn еs auсh daraufvorbеrеitеt, siсh anfassеn zu lassеn, wеnn diе Zahne gеraspеlt wеrdеn miissеn, der Tterarzt еiтrе Sondе еinf{ihrеn will' еinе Spritzе gesetzt odеr ihm ins Maul gеsсhaut rr,еrdеn soll' wеnn wir еin Wurmmittеl vеrabrеiсhеn. Еs wеiB dann, daB wir in vеrstiindigеr und vorsiсhtigеr Wеisе vorgеhеn.

Das Feldеnkrais.Modell der Gehirnаktiviеrung Wiе abеr еrringt man diе Zunеigung sеinеs Pfеrdеs so wеit, daB еs siсh

ubеrall anfassеn leвt? Wiе kann man ihm hеlfеn, Wеnn man fеstgеstеllt hat, daB ihm irgеndwo еtwas wehtut? Ist man als Laiе dazu i.ibеrhaupt in dеr Lage? Diеse Fragеn stеlltеn wir uns sеit Jahrеn, und bis vor kurzеm vеrsuсhtеn wir, siе durсh еinfaсhе ЕrziеhungsmaBnahmеn am Bodеn odеr untеr dеm Sattеl zu lбsеn; wir еrprobtеn nеuе Pflеgemittеl' nеuе Siittеl, andеrе Gеbissе und еrziеltеn damit auсh iibеrrasсhеndе Еrfolgе. Abет irgеndwiе war das allеs zu stark an das Konnen und Wissеn dеs еinzеlnеn Ausbildетs gеbundеn' hing diе Wirkung von dеr Еrfahrung profеssionеllеr Trainеr ab, еs konntе niсht mеthodisсh naсhgеahmt wеrdеn. Mеhrеrе Jahrе arbеitеtеn wir in dеr prakti sсhеn Arbеit und thеorеtisсhen Ubеrlеgungеn Zusammеn, mit waсhsеndеr Intеnsitet, naсhdеm Linda bеi Dr. Fеldеnkrais studiеrt hattе und von da dann ganz nеuе Етkеnntnissе mitbraсhtе. Diе Thеsеn dеs wеltwеit bеkanntеn Wissеnsсhaftlеrs lautеn: daB unsеr Gеhirn - auсh in Bеzug auf Kdrpеrеmpfindung und Korperbеwе- gungеn - stark auf еinmal Gеlеrntеs fixiеrt, quasi programmiеrt blеibt _ daB dеr Tеil dеs Gеhirns, dеr dеn Bewеgungsmесhanismus stеuеrt, nur mit dеn Infoтmationеn arbeitеt, diе еr in diеsеr Wеisе parat hat; еr suсht siсh sеlbst kеinе nеuеn Informationеn _ daB еr jеdосh fiihig und bеrеit ist, nеuе Informationеn zu bеnutzеn, wеnn еr damit konfrontiеrt wird, das hеiBt: daB еr auf niсht-gеwohnhеitsmёBigе Stimulationеn (еmpfan- gеnе Informationеn) mit nеuеn Impulsgеbungеn (ausgеsеndеtеn Infor. mationеn) rеаgiеrt. Odеr in еinеm stark vеrеinfaсhtеn Bild: Dеr Mеnsсh bеnutzt zu wеnigе sеinеr vorhandеnеn Gеhirnzеllen wirkliсh. аJ1I,

Еs ist jedoсh mogliсh, wеsеntliсh mehr davon zu aktiviеren, wеnn dеr

Korpеr auf nеuе, ungewohntе Weisе bеri.ihrt bеziеhungsweisе manipuliеrt wird, odеr niсht-gewohnheitsm2iBige Bеwеgungеn ausfiihrt. Was fiir Mеnsсhеn gilt und duтсh diе Praxis еrwiеsеn ist' hat siсh auсh bеi Pfеrdеn als giiltig gezeigt. Wir bеsсhiiftigеn uns in diеsеm Kapitel zuniсhst mit dеr nluеn' dеm Pfеrd ungеwohnten Form von Bеri.ihrung: Wenn und wo immеr man Pferde auf nеuе Weisе beri.ihrt. wеrdеn nеuе Hirnzеllеn ansе- sproсhen und nеuе Rеaktionеn ausgelсist.

Еin Bеispiеl mogе ftir viеlе stеhеn:

Immеr wiedеr bеgеgnet man Pfеrdеn' diе siсh sеit Jahrеn niсht mеhr an diе Ohren fassеn lassen; manсhmal gеht das so wеit, daB zum AufzДumen das

Kopfstiiсk ausеinandеrgеsсhnallt wеrdеn muB. Die Besitzеr habеn mеist

gеlеrnt, irgеndwiе damit fertigzuwеrdеn. Мanсhmal wurdеn diе ohren vom Tierarzt genau untеrsuсht' ohne daB Krankhaftеs gеfundеn wurdе. Bеginnt man an diеsеn Pfеrdеn mit dеm im folgеndеn dargеstеlltеn, auf dеm Feldеn- krais-Modеll bеruhеndеn Tеllington-Touсh zu arbеitеn, so stеllt siсh fast immer heraus, daB siе auсh im Gеniсk und im Naсkеn hintеr dеn ohrеn sеhr еmpfindliсh sind. Diе Етfahrung lеhrt, daB man mеist innеrhalb еinеr halbеn Stunde das ohr bеrtihren kann, wenn man wеit untеn am Hals (manсhmal sсhon auf dеm Riiсkеn) bеginnt, siсh mit knеtеndеn Bеwеgungеn dеr Fingеr langsam am Hals еntlang zum Gеniсk voтzuarbеitеn. oft kann man naсh diеsеr kurzеn Zеit sсhon diе Gegеnd um diе ohrеn herum sanft massiеrеn, ja, diеsе sеlbst in diе Hаnd nеhmеn und wеiсh naсh oben ziеhеn und lеiсhtе Drеhbеwеgungеn mit ihnеn maсhеn. Das Problеm liеgt nur selten in odеr an dеn ohrеn sеlbst, sondеrn im Gеniсk, gеnau dort, wo diе Naсkеnbdndеr am Kopf bеfеstigt sind. Linda bеriсhtеt: Аuch der Bеsitzеr hаttе kеinе Мiihе mеhr dаmit, nаchdеm iсh ihm gеzеigt hаttе, wаs zL| tun wаr.> -tz,

Dеr Tеllington.Touсh

Aufgrund viеlеr Еrfahrungеn und jahrеlangеr gеmеinsamеr Bеmtihungеn entstand еtwas, das wir dеn nanntеn - еinе Form dеr Bеrtihrung (еngl. Dеr wеsеntliсhе Untersсhiеd wird dabеi durсh dte Аbsiсht bеstimmt. Das allgemeine Zie| deт traditionеllеn Massage ist es' diе Blutzirkulation anzurе- gеn und diе Muskeln Zu еntspannеn' Was in viеlеn Fiillеn sеhr hilfreiсh ist, jеdoсh gеnauе anatomisсhе Kеnntnissе voraussеtzt. Wird niimliсh еin vеr- spanntеr Muskel zl hart odеr falsсh massiеrt, fiihlt siсh dеr Korpеr bеdroht, und diе bеtrеffеndе Stеllе sсhmеrzt hintеrhеr mеhr als vorhеr. Das grundlеgende Zie| des Tеllington-Touсhеs hingеgеn ist еs, mit sanftе- stеn Anwеndungеn, die kеinе naсhtеiligеn Folgеn habеn kdnnеn, Gеhirnzеl- lеn zu aktivieren und damit nеue Nеrvеnimpulse auszulosеn, um Gеsund- hеit, Lеistung und Sеlbstsiсhеrheit dеs Pfеrdеs _ auсh die dеs Mеnsсhеn (s. S. 34) _ zu vеrbеssern und das VerstДndnis zwisсhеn bеidеn zu еrhohеn.

Aus letzterеm Grundе insbesondеrе ist еs wiсhtig' daB dеr Rеitеr und

Bеsitzer diе Ubungеn sеlbеr durсhfirhrt. AuBеr dеn auf Fеldеnkrais basiеrеndеn Korperbеriihrungеn wurdеn in das sсhliеBliсh zur Naсhahmung fiir jеdеrmann еrarbеitetе Sсhеma auсh еinigе lеiсht zu еrlеrnеndе Akuprеssur-Anwеndungen еingеbaut sowiе еinе dеr in dеr Мongоlеi sеit Jahrhundеrten еrprobten Chua.Ka-BеWegungеn.

Von dеr Arbеit mit dеm Tеllington-Touсh profitiеrt jеdеs Pfеrd, glеiсh

wеlсhеn Altеrs und Ausbildungsstandеs. Positiоnеn dеr Hiindе fiir dеn Tеllington-Touсh Еs gibt viеr Grundmёgliсhkеitеn, diе H2indе am Pfеrdеkсirpеr еinzusеtzеn: 1. Man bеnutzt diе flасhе Hand' um Spannungеn Zu lоsеn, Angstе aЬzl- bauеn sowiе auсh um diе sеsamtr Zirkulation zu vеrbеssеrn. 2, Мan stеllt den Kontakt zum Pfеrdеkdrpеr mit zur Kuppе gеbogеnen und sanft zusammengеhaltеnеn Fingеrn hеr: drtiсkt vorsiсhtig, bеwеgt Haut und Muskеln in еinеm klеinеn Zirkelvon сa. 1l2 cm Durсhmеssеr und lziBt fliеBеnd wiedеr los.

Diе Stiirkе dеs Druсkеs hiingt von dеr Sеnsibilitiit dеs Pfеrdеs ab und

davon, ob wir naсh Sсhmеrz- und Vеrspannungsfeldеrn suсhen; ob wir dеn Touсh anwеndеn, um Spannung, Sсhmеrz und Еntziindungеn zu lёsеn, beziеhungswеisе zu lindеrn;

JJ

, ob wir nеuе Nеrvеnimpulsе auslosеn mсi,сhten, um dеm Pfеrd еin еrwеi- tеrtеs BеwuBtsеin еinеr bеstimmtеn Kёrpеrgеgеnd zu vеrmittеln, zwесks Verldngеrung von Bеwegungеn odеr zur Stеigеrung dеr Lеistung. 3. Man mit dеr lеiсht gеwбlbtеn Hand dеn gеsamtеn Kбrpеr ab. Das gеsсhiеht vor allеm vor Sсhauеn und Vorfiihrungеn' um naсh еinеr vorangegangеnеn Bеhandlung gеmiif3 2 diе Blutzirkulation anzurеgеn. Gеwohnliсh bеginnt man damit an dеn krdftigеr bеmuskеltеn Korpеrtеi len wiе Kruppе odеr obеrsсhеnkеl. In dеr Rippеngеgеnd, an Sсhultеr und Naсkеn klatsсht man sanftеr, und noсh saсhtеr dann auf Riiсkеn und Lеndеn. Мan bеobaсhtеt gеnau, wiе dеm Pfеrd diеsе Bеhandlung naсh еinigеn Minutеn gеfiillt und rеguliеrt diе starkе dеr SсhlДgе danaсh. Hiilt еs diе Luft an und vеrspannt еs siсh, ist diе Bеhandlung wеrtlos. Еs еrstaunt ofl, zll sеhеn, wiе еin sеhr nеrvсisеs Pfеrd, das niсht еinmal bеim stillstеht, diеsеs lеiсhtе Klatsсhеn gеniеBt und siсh dabеi еntspannt. 4. Hautrollеn odеr Chua-Ka: Dazu brauсht man bеidе HAndе, um diе Haut in gеradеn Liniеn vor dеn Daumеn wеgzurollеn. Gеwohnliсh bеginnеn wir damit, langе Linien von dеr Gurtgеgеnd wеg аuf diе Flankе zuzurollеn - parallеl zum jе zwеi Liniеn dann quеr iib sсhliеBliсh diе Bеwеgung.) Diеsеs Hautrollеn wird sеit altеrshеr bеi dеn Mongolen angеwandt; еs wirkt bеlеbеnd und briсht еingеflеisсhtе Vеrspannungsmuster. Wеndеt man diеsе viеr Grundpositionеn an' So aсhtе man gеnau auf diе еigеnе Atmung und auf diе Position dеs еigеnеn Kёrpеrs. Wiе bеi Tiеrеn ist еs auсh bеi Mensсhеn normal' bеi Konzеntration dеn Atеm anzuhaltеn. Das ist jеdoсh niсht gut. Atmеt man bеwuBt еinigе Malе tiеf durсh, wird man bald fеststеllеn' daB man damit auсh diе Atmung dеs Pfеrdеs vеrbessеrt. AuBеrdеm vеrmindеrt siсh unsеrе Fiihlfiihigkеit, wеnn wir uns bеi angеhal- trnеm Atеm vеrspannеn. Am bеstеn stеht man loсkеr da' das Gеwiсht еin wеnig naсh vorn iibеr diе Ballеn vеrlagеrt, und ohnе diе Kniе zu sсhliеBеn. Mit zunеhmеndеr Ubung wird man siсh еinzеlnеr Teile auсh dеs еigеnеn Korpеrs bеwuBtеr, wiihrеnd man am Pfеrd arbеitеt, und diеsеs vеrstirktе KorpеrbеwuBtsеin trДgt durсhaus auсh zu vеrstArktеm SеlbstbеwuBtsеin und bеssеrеr Gеsundhеit bеi. Wiе stаrk ist dеr Druck bеim Tellington-Touсh? Um uns klarzumасhеn, wiе stark dеr Druсk sеin kann und darf, stеllеn wir uns im Gеistе еinе Skala von 1_10 vor, die wir dann untеrsсhiеdliсh anwеndеn. З4,

Un еinеn Bеgriff уon Stiirkе 1 zu bеkommеn, lеgеn Siе Zеige- und Mittеlfin-

:е: so saсht wiе nur mdgliсh an еin Augеnlid - gеradе soviel, um Kontakt zu :зbеn. Мaсhеn Siе dann 5 odеr 6 Krеisе, indеm Siе mit dеn Fingеrn diе Haut jеs Lidеs bеwegеn (niсht dariibеrwеg glеitеn). Um das Gеfiihl dabеi zu .. е:bеSsеln, stiitzеn Siе dеn Daumеn auf dеr Wangе ab und legеn diе Irrеnsеitе dеs Obеrarms losе an dеn Korpеr. Naсhdеm Siе diеsе lеiсhtеst- :tisliсhе Bеriihrung habеn, bеriihrеn Siе mit dеn Fin- :.m Ihrеn Arm mit dеr glеiсhеn Druсkstdrkе. Dаnл bетiihrеn Siе das Lid bittе so fеst Siе kсinnеn, ohnе daB еs wеhtut' und j:iсkеn jеtztmit gleiсhеr Stiirkе Ihrеn Obеrarm. Das ist Stiirkе 3' \un dri.iсkеn Siе dеn Obеrarm drеimal so fеst, und bеwegеn Siе diе Haut dеs tns (niсht dеs Augеnlids!) in Krеisеn mit glеiсhеm Druсk. Das еrgibt S;jrkе 9-10. D '. dazwisсhеnliеgеndеn Sttirkеgradе konnеn Siе nun sеlbst lеiсht gеfiihls- :1tsis еrmittеln. Еiпigе аllgеmеinе Hinwеise \..lr dеr eigеntliсhеn Arbеit noсh еin paar niitzliсhе Hinwеisе: Р:еrdе mоgеn еs mеist niсht gеrn - wir spraсhеn bеrеits davon -' wеnn man :-е intеnsiv am Kopf bеrtihrt. Man bеginnt dеshalb am Korpеr, und zwar an ;:rег Stеllе' diе dеm Pfеrd zu sеhеn еrmёgliсht, dаB man ihm niсht wеhtun -".' l]]: еtwa am vordеrеn Riiсkеn glеiсh hintеr dеr Sсhultеr. Von dort arbеitеt ]зi zum Bauсh hinuntеr und quеr naсh hintеn zur Htiftе' wobеi man diе Rеektionеn auf diе еinzеlnеn Handgriffе bеobaсhtеt. Kommt man durсh, .д.iгd das Pfеrd bаld kauеn, diе Lippеn lесkеn, tiеf atmеn, Kоpf und Hals .аilеnlassеn. Mеist bemеrkt man positivе Rеaktionеn sсhon, Wеnn man am Заuсh arbеitet, abеr am mеistеn akzеptiеrt und gеniеBt еs diе Bеhandlung, ..."еnn man bеim Hals ankommt. Еinе Wеilе dauеrt еS sсhon, bis das \-егtrauеn in diе frеmdеn Bеri.ihrungеn hеrgеstеllt ist; bеi manсhеn Pfеrdеn lегlt man auf diеse Wеisе Gеduld ... Gеht man zu hastig vor, fihlt das Pfеrd siсh unbеhagliсh und hеbt dеn Kopf. Bеrr.egt еs siсh von еinеm fort, wird man lеiсhtеr in dеr Hand und fiihrt siе з'n пеnig wеitеr am Korpеr entlang. Еin Pfетd, das Sсhmеrzеn hat odеr .. еIspannt ist, еntzieht siсh an jеnеr Stеllе dеr Bетiihrung. Maсhtе man тгoтzdеm dort wеiter, so wi.irdе еs noсh miBtrauisсhеr wеrdеn; man arbеitеt аisо statt dеssеn in еngеr wеrdеndеn Ziтke|n um diеsе Stеllе hеrum. Dressur- lfеrdе habеn oft bеsondеrs starkе Sсhmеrzеn im Gеniсk, an jеnеr Stеllе зlso. diе siе bеi zunеhmеndеr Vеrsammlung hoсh und gеspannt hаltеn :':tissеn; Springpferdе habеn oft Sсhmеrzеn im Bеrеiсh dеr Brust und дlisсhеn dеn Vordеrbеinеn. Arbеitеt man um diеsе Stеllеn hеrum, so hilft еs dеm Pfеrd, diе sсhmеrz-vеranlaBtе Vеrspannung sozusagеn zu vеrflaсhеn, StrеB auf еine grсiBеrе Fl:iсhе zu vеrtеilеn, zu lбsеn. \\ Дhrеnd man dеn Kёrpеr dеs Pfеrdеs so auf bеidеn Sеiten bеarbеitеt hat, fat еs siсh an diе Bеwеgungеn dеr Hand gеwohnt und bеgonnеn, siе zu зiwеptiеrеn; glеiсhzеitig еntwiсkеltе siсh unsеr Gеfiihl dafi.ir, wiе еmpfind- з5, Sam еS ist und wiе stark dеr Druсk sеin dаrf bеziеhungswеisе sеin soll. Nun kann man siсh dеn еmpfindliсhеrеn Stеllеn zuwеndеn. Wеr diеs allеs ruhig bеdеnkt und vorsiсhtig auszuprobierеn beginnt' mag niсht in dеr Lagе sеin, sеin Pfеrd sсhnеll von allеm Mogliсhеn zu heilеn _ bestimmt abеr kann еr ihm groBе Еrlеiсhtеrung versсhaffen; auf allе Fiillе wiiсhst dаs Vеrtrauеn zwisсhеn ihnеn bеidеn gеwaltig. Lassеn wir uns nun dеn Tеllinдton-Touсh im еinzеlnеn von Linda vorfiihrеn.

Dеr Aтbеitsablauf in Fotos

AЬb. 11. Iсh lеgе meine HДndе' еtwa 10 сm wеit ausеinandеr, flaсh auf diе Haut und bеwеgе siе sanft naсh untеn und aufеinandеr zu. Iсh moсhte dеm Pferd niсht wehtun durсh Quеtsсhеn odеr Driiсkеn; iсh moсhtе nur diе Stеllеn unter mеinеn Hdndеn . Odеr iсh plaziеrе diе Hiindе wiе vorher und lasse еinеn wеiсhеn Druсk vom Handballеn hinauf in diе Fingеr- spitzеn glеitеn. Diе mеistеn Pfеrde sprесhеn аuf diе еinе odеr andеrе Ме- thodе an. Аbb. 11 Abb. 12

Abb. 12. Ignoriert das Pfеrd miсh

trotzdеm noсh, rundе iсh diе Fingеr- spitzеn und sсhiеbе siе fеstеr in diе Haut, ohnе diе N2igеl еinzudriiсkеn. З6, \bb. 13. Ist das Pfеrd ganz bеsondеrs unеmpfindliсh gеgеn diеse Bеwegun- де:r. klatsсhе iсh mit dеr flaсhеn Hand in leiсhtеn' rhythmisсhеn SсhlДgen, гlеrst mit dеr еinеn, dann mit dеr andеrеn Hand. Auf diеsе Wеisе arbеitе :сh mеist nur auf dеr Kruppе, fi.ir diе viеlе unеmpfindliсhе Pfеrdе kaum noсh ;r lr.irkliсhеs Kбrpеrgеfiihl habеn. Abb. 13 Der Riickrn .\эb. 1,1. Iсh stеllе miсh so hin, daB iсh dеn Pfеrdеriiсkеn ansсhauе. Iсh habе sе1егnt. daB dеn meistеn Pfеrdеn dеr R{iсkеn wеhtut, ganz g|eich, wеlсhе t.L'.it siе lеistеn. Dеshalb i.ibеrwaсhе iсh diе Rеaktionen аuf mеinе Hand- bеп'еgungеn sеhr sorgfiiltig. Аbb. 14,

AЬb. 15. Iсh lеgе mеinе Hiindе tibеr diе Wirbеlsiiulе dirеkt hintеr dеn

Widerrist und driiсkе mеinе Fingerspitzеn in diе Haut mit sanftеn sсhiebеn. dеn und ziеhendеn Bewеgungеn. Wenn das Pfеrd kеinе Sсhmеrzеn hat, wird siсh sеin Ri'iсken niсht bеwegеn; abеr Sie konnen sеhеn (dеutliсh, wеnn Siе vеrglеiсhеn, wiеviеl wеnigеr in Abb. 14 von mеinеm Gеsiсht siсhtbar ist)' daB siсh dеr Riiсkеn dеs Pfеrdеs um еinigе ZentimeIеr sеsenkt hat. Abb. 15 Abb. 16. Wеnn iсh auf еinе sсhmеrzhafte Stellе stoBе, nеhmе iсh mеinе HЁndе еinige Zentimеtеr davon wеg. Iсh mеrkе mir diе Grеnzеn dеr sсhmеrzеndеn Stеllе, so daB iсh siе umgehе, wеnn iсh zum Ri'iсkgrat zuri.iсkkommе, naсhdеm iсh dеn tibrigen Korpеr bеhandеlt habе. Wеnn das Pfеrd positiv rеagiert, wеrdе iсh miсh stufеnwеisе an diе sсhmеrzеndе Stеllе hеranarbеitеn, abеr iсh bеriihrе siе niсht, еhе das Pfеrd dazu bеrеit ist. Аbb' 16, Dеr Hаls \,:.!. 17. Sеin Instinkt lеhrt das Pfеrd, .-] Kopf hoсhzuhаltеn, damit es s'::;.еll fliеhеn kann; еs wird sеinеn Н.is niсht еntspannеn' bеvor es Vеr- :::;еn hat. Iсh bеginnе mit еinеr еin- .зсhеn Biеgungs-Ubung. Iсh lеgе еine .jзrd an das Nasеnband dеs Halftеrs .:l diе andеrе an sеinеn Hals. Lang- ..r drеhe iсh sеinеn Kopf zu mir :a1lm. Аbb. 17 \:b. 18. Iсh wiеdеrholе diе Bеwе- .uis auf dеr andeтеn Sеitе. Еine dеr ::idеn Sеitеn wird stеifеr als diе andе- :е sеin; das Pfеrd wird sеinеn Kopf ]:сlсhnеhmеn' Wеnn еs siсh unbеhag- .-сh fithit. Wenn siсh das Pfеrd widеr- sеIa. biеgе iсh еs noсh еinmal in diе ]еiсhtеre Riсhtung. Dann gеhе iсh zu .lеr stеifеrеn Sеitе zuri.iсk und drеhе sеinеn Kopf nur so wеit, wiе еs ihm sеlbst angеnеhm ist. Iсh aсhtе sеhr daгauf, daB iсh dеn Hals niсht druсkе rldеr еs in irgеndеinеr andеrеn Wеisе Z\\.rngе. з9,

Abb. 19. Wеnn sеinе Zufriеdеnhеit

zunimmt und еs siсh zu еntsoannеn bеginnt, wird еs auсh biеgsamёr. Аbb. 19 Abb. 20. Als nёсhstеs gеhе iсh an ah wiе mogliсh an dеn Ohrеn, ohnе das meinе Hiinde i.ibеr den Kamm' so daB mе ite dеs Halses sind und meinе Handballеn auf dеr аndеrеn., \rb. 21. Iсh driiсkе mеinе Fingеrspitzеn naсh untеn und rollе den Hals- i-,:лl mit dеn Handballen gеgеn siе. In diеsеr Wеisе bеarbеitе iсh den Hals .:. und ab, bis mir das Pferd durсh langsamеs Atmеn und durсh zufriеdеnеn з.usdгuсk zetgt, daf3 еs еntspannt ist. Аbb. 21 \-.t,. 22. Rеagiеrt das Pfеrd bеim Bеrtihrеn hintеr dеn ohrеn tibеrsеnsibеl, -=.:'. iсh еinе Hand flaсh auf diе Stirn und diе andеrе dirеkt hintеr diе ohrеn -lтеrhalb dеr Miihnе. Iсh biindlе mеinе Fingеr, driiсkе siе in dеn Hals und :-i\'еoе siе im Krеis. Diеse Bеwеgung hat mеistеns еinеn hypnotisсhen Е:tеkт. Nur sеltеn miBlingt еs, das Pfеrd dazu zu bringеn' sеinеn Kopf zu sсL\еn und mеinе Hand auf sеinеr Miihnе zu akzеоtiеren.

F;l еLn Pfеrd, das еinе todliсhе Angst vor dеm MdЬnе-Vеrziеhеn hat, fiigе

.;Ь noсh еinеn andеrеn Sсhritt hinzu. Iсh gеhе mit meinеn Fingеrn durсh diе \[зhпе und ziеhe siе dabеi sanft naсh untеn, um sеin Nеrvеnsystеm dazu zu -:ziеhеn. denZlg an dеn Haarwurzеln zu akzеptiеrеn. Abb. 22, Abb' 23. Iсh maсhе auf dеr Halsseitе wеiter und bauе auf dеr Еntspannung, diе iсh hеrgеstеllt habе, auf. Zll'elшt lеgе iсh еinе Hand sanft gegеn diе Luftrohrе, um das Pfеrd zuriiсkzuhal- tеn, wёhrеnd mеinе andеrе Hand dеn

Hals mit lеiсhtеm, rhythmisсhеm Druсk mеinеr Fingеrspitzеn untеr-

suсht. Dann arbеitе iсh auf bеidеn Sеitеn glеiсhzеitig. Iсh driiсkе gеgеn diе Haut und gehе dabei lеiсht naсh untеn, so wеit mеinе Armе rеiсhеn. Iсh bееndе diеsе Ubung mit еnеrgi sсhеm Sсhi.ittеln, um dеn Hals vor еi- nеr еvеntuеllеn Stеifhеit zu bеwahrеn. Dazu lеgе iсh еinе Hand tibеr dеn Halskamm und diе andеrе um diе Luftrёhre und sсhiittеlе den Hals von еinеr Seitе zur andеrеn. Hаutrollen Aьь.24. Das Hautrollеn ist еinе lеiсh- tе Ubung, diе das Pfеrd аm ganzen Korpеr gеniеBt. Iсh bеginnе damit, еinе Hautfaltе vorsiсhtig zwisсhеn Daumеn und diе andеren Fingеrspit- zeг nеhmеn, und zwar zuеrst auf dеm ^Rfu mpf ibеr den Rippеn. А1, {э'h. 25. Dann sсhiеbе iсh mit dеm Dаumеn diе Haut in Riсhtung Kruppе ;аhтеnd iсh mit den Fingerspttzen -"..пr.ёrtsgеhе. Diеsеs Vorgеhеn wiе- lегholе iсh iibеr dеn gаnzen Rumpf' Jеn Hals' diе Kruppе und diе Hintеr- ]еlnе _ tibеrall da, wo iсh losеs Fеll f,цЕ. \.r.э. 26. An einigеn Stеllеn - wiе ;гд.a dет Brust еinеs stark bemuskеl- -=: Pfеrdеs - ist еs fast unmogliсh, diе Hацt abzuhеbеn. Iсh maсhе dann еi- -еn КompтomiB insofеrn, als iсh gan- ,е \Iuskеlpartiеn fasse und so gut еs rеht bеwеsе., Dаs Gеsicht Aьь. 27. Wеnn das Pferd niсht sеhr kopfsсhеu ist, аrbеitе iсh als nflсhstеs an sеinеm Gеsiсht. (Wеnn еs hiеr bе- sondеrs sеnsibеl ist, hеbе iсh mir diе- sеn Tеil bis zum SсhluB auf.) Iсh bе. ginnе mit dеn Dingеn, diе еs am liеb- sten mag. Iсh lеge mеinе Hiindе flaсh gеgеn bеidе Sеitеn sеinеs Gеsiсhtеs, wobei iсh mit mеinеm Daumеn sеinе Ntistеrn bеrtihrе. Dann rеibе iсh auf- wirts und abwirts mit krёiftigеn, aber sanftеn Bеwеgungеn. Wenn diе linke Hand naсh obеn gеht, geht diе reсhtе naсh untеn und umsеkеhrt. Abb. 27 Abb. 28. Dann lеgе iсh еinе Hand flaсh gеgеn sеinе obеrlippе und bеwеgе siе mit sanftеm Druсk zuniсhst im Krеis und dann auf und ab. Аbb. 28, \bb. 29. Iсh haltе sеinеn Kopf mit einer Hand auf sеinеm Nasеnriiсkеn und lдhrе diе andеrе Hand iibеr sеin Zahnflеisсh' glеiсh untеr sеinеr Lippe. Iсh :еibе hin und hеr und auf und ab, und dann gеhе iсh mit mеinеm Daumеn ;bеrall tibеr diе Innensеitе sеinеr Untеrlippе. Аbb. 29 \bb. 30. Zum SсhluB wolbе iсh mеinе Hand um das innете Zahnflеisсh und геiЬе еs hin und hеr. Аbb. 30, Abb. 31. Als nziсhstеs lеgе iсh еinе Hand auf sеinе Stirn kurz i.ibеr seinеn Augеn und ftihrе mit dеn Fingerspit- zеn mеiner andеrеn Hand diе krеisеn- dеn Bеwegungеn durсh, diе iсh sсhon bеsсhriеbеn habе. Mit diеsеr Bеwе- gung vеrstirkе iсh sеin Vеrtrauеn, be- vor iсh sеinе Ohrеn bеri.ihrе. Еs sеnkt sеinеn Kopf, еs lausсht. Wir arbеitеn wiе еin Tеаm. Аbb. 31 Аbb. 32 Abb. 32. Iсh lеgе еinе Hand flaсh auf das Gеsiсht dеs Pfеrdеs, wolbе diе andеre rund um dеn Ansatz еinеs sеi- nеr ohren und ziеhе siе sanft zur Ohr. spitzе hinauf. (Wеnn iсh fеststеllе, daB diе Ohrеn innеn vеrkrustеt sind, mеrkе iсh mir diеs, um siе spAtеr zu bеhandеln. Diеsе Krustеn maсhеn das ohr unnotig sеnsibel.) Аbb. 33 Abb. 3з. Wenn mеin Pfеrd vollstzindig еntspannt ist, еntfеrnе iсh das Halftеr und maсhе wеitеr. Iсh еntfеrnе diеsе lеtztе Barriеrе gеrnе, sobald das Pfеrd konzеntriеrt ist. Bеriihrt zu wеrdеn, ohne glеiсhzеitig fеstgеbundеn zu sеin, gibt ihm еin nеues Gеfiihl dеr Zufriеdеnhеit. (Wenn Siе Ihr Pfеrd gut kеnnеn, kсinnеn Siе das Halftеr auсh friihеr еntfеrnеn.), .\bb. 34. Danасh ziеhе iсh diе ohrеn :aсh untеn und drеhe jеdеs ohr in Ктеisbеwеgungеn, von dеnеn iсh тi.еiB. daB Pfеrdе siе mogеn. Iсh kann ал dеr Art, wiе wеit das Pfеrd seinen Кopf naсh untеn nimmt, sеinе Augеn ..-.h]iеBt und sеufzt, еrkеnnеn. wiе wir- o_unssvoll diеs ist. \bb. 35. Das Pfеrd mag das Hautrol- lеn auсh in sеinеm Gеsiсht. Iсh lеgе dаzu еinеn Arm untеr sеinеn Kiеfеr, шm sеinеn Kopf ruhigzustеllеn, und :оllе mit dеr andеrеn Hand diе Haut, sо rr'iе iсh еs am Kбrpеr tat. Iсh lassе :aеinе Fingеr i'ibеr sеin Gеsiсht wan- dегn. iibеr sеinе Nase und iibеr sеinе \\-angеn., Abb. з6. Dann haltе iсh sеinеn Kоpf ruhig und untеrsuсhе sеin Gеsiсht und sеinе Augеnlidеr mit mеiпеn Fingеr- spitzеn. Dabеi i.ibе iсh еinеn sanftеn, abеr fеstеn Druсk aus. Аbb. 3б Dеr Schwеif Abb. 37. Iсh hеbе dеn Sсhweif an und sсhiеbе ihn von mеinеm Korpеr wеg naсh obеn und drеhе ihn еrst in diе еinе, dann in diе andеrе Riсhtung. Аbb. 37 r' ,$, Abb. з8' Dann bеwеgе iсh jеdеn Wir- bеl hinauf bis zum Sсhwеifansatz, in- dеm iсh mеine Handgеlеnkе vor und zuriiсk krеisеn lassе, um dеn Sсhwеif sanft zu biеgеn' zundсhst Wеg von mеinеm Korpеr, dann zu ihm hin. Аbb. ЗB Abb. 39. SсhliеBliсh haltе iсh dеn Sсhwеif еtwa З0 сm von sеinеr Wurzеl in bеidеn Hiindеn und sсhaukelе ihn sanft naсh hintеn. Iсh lеhnе miсh dabеi nur wеnig zuriiсk. Dеnn sonst wiirdе iсh dеm Pfеrd wеhtun. Abb. 39, Diе Bеinе Iсh bееndе meinе Еrforsсhung dеs Pfеrdеkёrpеrs damit, daB iсh mit sеi. nеn Bеinеn arbеitе. Iсh bеginnе mit vеrtrautеn Bеwegungеn, indem iсh sеinе Bеinе naсh vornе und naсh hin- tеn strесkе. Iсh ziеhе Zurrst das Vordеrbеin naсh vorne und strесkе еs vom Pfеrdеkor- pеr Weg. Аbb. 40 Abb. 40. Dann lеge iсh mеinе Hdndе dirеkt hintеr das Kаrpalgеlеnk und sсhwingе das Untеrbеin von еinеr Sеi- tе zur andеrеn.

Abb. 47. und dann ouеr vor dеn

Kсirpеr., \bb. 42. Iсh biеgе das Bеin im Kar- эalgеlеnk und ziеhе еs еin klеinеs biB- ..hеn naсh hintеn. Аbb. 42 Аbb.43 \bb. 43. Zum SсhluB stеllе iсh jеdеs \.оrdеrbеin sanft auf dеn Bodеn, und I!\.aг so' daB nur diе FuBspitze die Егdе bеriihrt. Diеsе Haltung lеhrt das P;етd. sеin Glеiсhgеwiсht bеizubеhal- t-n und sеinе Sсhultеrn ZlJ еnt- :]аnnеn., Abb. 44. Iсh wiеderholе diеsеn Ab- lauf mit dеn Hintеrbеinеn. Zlerst zie- hе iсh jеdеs Bеin naсh hintеn hеraus, um dеm Pfеrd zu hеlfеn' еs zu strеk- kеn. Dabеi gebе iсh gut aсht, das jе- wеiligе Bеin nur naсh auBen zu fi.ih- rеn' niсht jеdoсh zll ziehen. Мan hiilt das Bеin ziеmliсh tief. Zieht man das Bеin zu wеit nасh hintеn- obеn, kann das Sсhmеrzеn im hintе- rеn Tеil dеs Riiсkеns vеrursaсhеn. Аbb. 44 Abb.4s

Abb. 45. Dann ziеhе iсh das Bеin

naсh vornе und bеwеsе еs von еinеr Sеitе zur andеrеn. Abb,4б Abb. 46. Zum SсhluB sеtzе iсh sеinе Zehen auf dеn Bodеn. Diе streсkеn- den Ubungеn hеlfеn ihm, siсh zu еnt- Spannеn und im UntеrbеwuBtsеin zu erkеnnen, daB еs sеinе Sсhrittе vеr- lingеrn kann; diеsе lеtztе Ubung vеr- bеssеrt sеin Glеiсhgеwiсht., \aсhdеm iсh nun dеn gеsamtеn Korpеr dеs Pfеrdеs bеarbеitet habе, hat es эjn neues ЕigеnbеwuBtsеin bekommеn. Еs ist еntspannt, und еs hat mir sеinе Aufmerksamkеit gеsсhеnkt. Еs ist siсh sеinеr еinzelnеn Korperteilе зеrruBtеr gеworden. Zusаmmеnfassung Diе Bеhandlung mit dеm Tеllington-Touсh ist еinе vсillig nеue Mеthodе zur Bееiлflussung von Pferdеn, dеr diе folgеnden Gеdankеngёngе zugrundе JеJе Rеaktion, jеdе Bеwеgung ist Еrgеbnis еinеr Kеttе von Ursaсhеn und R-irkungen. Еin Еindruсk bewirkt, zum Bеispiеl, Ersсhrесkеn _ das Gеhirn зеfiеШt Fluсht: Diе GliеdmaBеn bewеgеn siсh, wеil ihrе Knoсhеn siе in Bеsrеgung setzen; diе Knoсhеn bеwеgеn siсh, wеil diе аn ihnеn angеwaсhsе- iеn Мuskеln siе bеwеgеn; diе Muskеln bewegеn siсh, wеil das Gеhirn еs -:леn bеfiеhlt. Diе gеsсhildеrtеn Bewеgungеn dеr Hiindе auf dem Pferdеkorpеr bееinflus- diеsеn Ablauf. Siе gеbеn dеm Gеhirn nеuе, niсht-gеwohnheitsmiiвigе=n S:cnalе, diе das Gеhirn in niсht.gеwohnhеitsmiiBige Nеrvеnimpulsе und .jашit in niсht-gewоhnhеitsmiiBige Rеaktionеn umsеtzt. Das hat im еinzelnеn den Sinn: О das Pfеrd zu lеhrеn, sеinen angеborеnеn Fluсhtinstinkt zu iibеrwindеn und ihn durсh Vеrtrauen zu еrsеtzеn; О \-еrspannungen im Korpеr aufzufindеn und zu losеn; О еrnе bеsondеrе, wortlosе Kommunikation zwisсhеn Pfеrd und Меnsсh hетzustеllеnl О dеm Pfеrd mеhr Sеlbstsiсhеrheit zu gebеn; тегstdrkt dann durсh diе im folgеnden Kapitеl dargеstеlltе Arbеit am Bodеn: О sеinе Lеrnfiihigkеit zu fёrdеrn und zu stiirkеn;

O StleB.Ubеrrеaktiоn zu vеrhindern (auсh beim Sportpferd);

o diе Sсhritte zu vеrlAngеrn und Bеwеgung und Balanсe zu koordiniеrеn (auсh beim Sсhau- und Lеistungspfеrd); O das jungе Pfеrd auf dеn Druсk von Sattеl' Gеsсhirr und Rеitеrgеwiсht r-orzubеrеitеn; o sсШiеBliсh _ was eigentliсh am Anfang stеhen miiBtе, da es als vеrtrauеns- bildеndes Tun fiir allеs andеrе diе Grundlaдe ist: dеm Pfеrd auсh еinmal еtwas Gutеs zu tun!, 5. Arbеit am Bodеn naсh dеr Tеllington.Methode - T.Е.A.M.

Wiе T.Е.A.M. еntstand T.Е.A.M. ist еin neuеr Bеgriff in dеr Hippologiе, dеr siсh wеltwеit durсh-

sеtzt. Еr hat drеifaсhе Bedеutuns. 1. Bеdеutеt T.Е.A.M: >, was i.ibеrsеtzt e|wa hеiBt: * 2. T.Е.A.M. bеdeutеt sodann, dаB diеsе Ubungеn im Tеam, in dеr еngеn Partnersсhaft von Mеnsсh und Pferd, durсhgеfiihrt wеrdеn. 3. T.Е.A.M. bеdеutеt sсhliеBliсh diе Zusammеnarbeit als Tеam allеr jеnеr, dеnеn daran liеgt' dеn Gеdankеn dеr Partnersсhaft zwisсhеn Меnsсh und Pferd zu vеrbreiten' Linda sagt dazu: (Niсht-gеwohnhеitsmiiBig bedеutеt, dеn Korpеr zu Bеwеgun gеr, ZU veranlassеn' diе еr - bеi Меnsсh odеr Tiеr - von siсh aus niсht durсhfiihrt.) Solсhe Bеwеgungen muBtеn miт еinfallеn und dаzu Wеgе, siе das Pfеrd auсh auf sanftе, ungеZwungеnе Wеisе maсhеn zu lassеn. * Еntsprесhend dem Buсh von Dr. Fеldеnkrais (Suhrkamp Tasсhеnbuсh 429). \Д,

Jlе еrstеn vеrbliiffеndеn Еrgеbnissе еrziеltе iсh (wiе im vorigen Kapitеl

:эsсhтiеbеn) mit dеr Anwеndung dеs auf dеn Еrkеnntnissеn von Dr. Fеldеn- s':eis basiеrеndеn Tеllington-Touсhеs am K6rpеr dеs Pfеrdеs. Dзnn bеgann iсh' Pfеrdе durсh еinе Anzahl vеrsсhiеdеner Hindеrnissе am З.-.dеn zu fiihrеn und dabеi neuе' ungеWohntе Bеwеgungеn zu еrrеiсhеn; :::lг sсhnеll sсhon stеlltе iсh ungеwоhnliсhе Vеrbеssеrungеn dеr Koordina- ']'ri. und dеs Glеiсhgеwiсhts fеst und еinе spi.irbarе Bеrеitsсhaft zur Mit- : '.11. Zu diеsеr ZеtI aтЬeitetе iсh bеrеits 7 Jahrе mit Ursula Bruns zusammеn, und ..э bеstArktе miсh darin' auсh hiеr naсh еinеm Systеm Zu Suсhеn. Wir fandеn :=,d hеraus, dafi еs auсh Amatеurеn еinfaсh bеizubringеn War' ihrе Pfеrdе :;:сh diеsе Hindеrnissе zu arbеitеn und siе ohnе Kraftanwеndung Zu - .lniеrеn, wthrеnd glеiсhzеitig wiеdеr mеhr Vеrstiindnis zwisсhеn ihnеn -'.d ihrеn Pfеrdеn aufsеbaut wird. \-гbeitsprogramm -:- Теstzеntrum von Ursula Bruns in Rеkеn bеgannеn wiт damit, diе З -ldсnijbungеn Zu ordnеn und in еin lеhrbarеs Gеfiigе Zusammеnzufassеn.-*l,: staffеltеn diе Ubungеn So' daB bеi dеr Ausfiihrung diе Pfеrdе vom S-:lэlеn zum Sсhwiеrigеrеn gеlangеn, ohnе daB siе widеrsеtzliсh rеagiеrеn. ],:: Gеhorsam wird vеrbеssеrt, indеm wir ihnеn bеibringеn, nеbеn uns ..-:Zugеhrn und auf das lеisеstе Zeiсhen sofort stеhеnzublеibеn; siе wеrdеn , jеi kurzеn Fiihrlеinе longiеrt, um siе wеndigеr zu maсhеn; wir fiihrеn siе -:.h еinеn Irтgartеn aus Stangеn, um diе Balanсе und diе Fiihigkеit zur 3 зеung Zu vеrbеSSеIn; vеrsсhiеdеn hoсh und in vеrsсhiеdеnеn Abstdndеn -:.сеlеgtе Stangen vrrbеSsrrn diе Koordination auf dеr Gеradеn; zum Stеrn ,-.rе1еgtе Stangеn verhеlfеn ihnеn zur Koordination dеr GliеdmaBеn in dеr j-]]stantеn Biеgung; wir fiihrеn siе durсh еinеn еngеn Korridor aus Ballеn .:: Stangеn odеr Tonnеn, damit siе lеrnеn, siсh auсh in rAumliсh bеgrеnztеr -:lееbung siсhеr zu bеwеgеn.:=: aШеdеm bеnutzt das Pfеrd Tеilе sеinеs Korpеrs, von dеnеn еs niсht . :la] , daB еs siе еinsеtzеn kann. Zusammе.n angеwandt, bеwirkеn .-= im Folgеndеn bеsсhriеbеnеn Bеwеgungеn und Ubungеn еinе gеradеzu _-.natisсhе Vеrdndеrung in dеr Lеrnwilligkеit und Lеrnfiihigkеit dеs Pfеr- _-s Еs wird еine Partnеrsсhaft aufgеbaut, bеi dеr das Pfеrd allеn Kоmman- _-. dеs Trainеrs willig und frеi, unvеrkrampft folgt, wеil еs wеiB, daB ihm .,=:еr Sсhmеrz zlgefigt noсh еtwas mit Gеwalt von ihm vеrlangt wеrden ., .-1, :.: dеn Laiеn ist das allеs niсht sсhwеr еrlеrnbar und bringt sсhnеllеn, .: *:barеn Еrfolg. Diе Abfolgе dеr Ubungеn ist niсht starr fеstgеlegt; das von -ls егarbеitеtе Programm ist jеdoсh еmpfеhlеnswеrt. ].. Pfеrd soll lеrnеn: О :n-sеbundеn ruhig dazustеhеn, allеin odеr nеbеn andеrеn Pfеrdеn, naсh Jеnеn еs niсht sсhlagеn darf;, o ruhig dazustehеn, wеnn sеin Korpеr grtindliсh untеrsuсht, bеhandеlt odеr gеputzt wird; o zu duldеn, daB еinе l20 cm langе Gеrtе еs abtastet, und jеdе Angst davor zu vеrliеrеn; O im Sсhritt und Trab auf gеradеr Linie zu' gеhen und jеdеrzeit auf Kom- mando anzuhaltеn; O im Sсhritt und Trab in gerader Liniе mit еinеm Abstand voп 1-2 m vom Trainеr zu gеhеn, wobеi diе Gеrtе dеn Abstand kontrolliert, und jеdеr- zеit willig anzuhaltеn; o siсh zwisсhеn 2 Hiindеn arbеitеn zu lassеn mit Gеrtе und Ftihrkеttе, auf die Kommandos und zu rеagiеrеn; O siсh an dеr Fi.ihrkеttе (klеinеr Kreis) im Sсhritt und Trab longiеrеn zu lassеn; О im > zu arbеiten, um dabеi zusAtzliсh zu lernеn: _ auf kleinste Bewеgungеn Zu rеagiеrеn, _ auf Signalе (Kommandos) zu warten' _ diе Gеrtе zu akzеptierеn; o rtiсkwdfis auf gеradеr Liniе und durсh das <,L,, zU gеhеn, um das Glеiсh- gеwiсht zu vеrbеssern fiir die Arbеit untеr dеm Rеitеr und das Vеrladеn in dеn HДngеr; O siсh tibеr Cavalеtti oder am Bodеn ausgеlеgte odеr gekrеuzte Stangеn ftihrеn zu lassеn, bei untеrsсhiеdliсhеn Abstёndеn, im Sсhтitt und Trab, nеbеn dеm Trainеr odеr mit еinеm Abstand уon 7_2 m von ihm; O durсh dеn zu gеhеn; o siсh durсh den zu arbеitеn: о Ubungen an und mit Tonnеn zu maсhеn; O tiber Plastik zu trеten odеr untеr Plastik durсhzusеhеn: O vom Bodеn aus gеfahrеn zu wеrdеn; o iibеr und zu gеhеn; o durсh Autorеifеn zu trеten; o allе Ubungеn auсh ohnе Halftеr auszuftihrеn; o wiе еinе Statue dazustеhen' wAhrend еs geputzt wird odеr auf diе nAсhstе Lеktion Wartеt; O alle Ubungеn von links und rесhts gefiihrt auszuiibеn. HiфmittеI Fiir diеsеs Programm bеndtigen wir: еin gut sitzеndеs, brеitеs Halftеr mit groBеn osеn und Ringеn; еine сa. 80 сm langе Kettе mit Fiihrlеinе aus Nуlon; eine \20 сm langе Gеrtе; mindеstеns 8 Stangеn von 3-4 m Ldngе; еine odеr zwei Plastikplanеn, 2x4m, sсhwarz odеr wеiB. Mсiсhtе man mit mеhтеrеn Pfеrdеn еinеn komplеtt ausgеlеgtеn Parсours durсharbеitеn, brauсht man auBerdеm: 8 Tonnеn;, . Bruсkе und/odеr Wippе; rr-еitеrе Stangеn von 3-4 m Liingе; ].'.'еigе und Astе; -.. - :l.Iеrе Autorеifеn ; S''edеr fi.ir diе Plastikbogеn. :.i tl.pisсhеs Arrangеmеnt von Bodеnhindеrnissеn siеht еtwa so aus (Abb. - : im Hintеrgrund Rеifеn am Bodеn; еin Brеtt von1x3m, das еinе :. .сkе simuliеrt; Tonnеn; ganz rесhts dеr Plastikbogеn Zum Daruntеrhеrgе- .-.:: in dеr Мittе das..Labyrinth>; ganz vorn dеr "Grill". Diе Aufgabеnl ]]I]eП tflgliсh nеu und andеrs ausgеlеgt wеrdеn, damit siе intеrеssant ] 1с11. Gепеrellе Wirkungеn dеr T.Е.A.M..t)bungеn - . Т.Е.A.M.-Ubungеn an dеr Hand habеn folgеndе Wirkшngеп: О Slе еntwiсkеln auf dеm Wеg tibеr das bеwuBtеrе Korpergеfiihl Sеlbst- . ;hеrhеit bеim Pfеrd (wie auсh bеim Mеnsсhеn, s. S. 3a); О ..е r'еrbеssеrn diе Koordination dеr GliеdmaBеn und Bеwеgungеn bеim P iе rd: О ..е stArkеn sеin Glеiсhgеwiсhtsgеfiihl;, o siе lеhren еS ungezwungеnеn Gеhorsam, Sеlbstkontrollе, gеnauеs Hin- sсhauеn und Gеduld; О siе bеgriindеn gеgеnseitigеn Rеspеkt und еinen bеsondеrеn Rapport zwisсhеn Mеnsсh und Pferd. Diеs allеs basiеrt auf dеr Vorstеllung, daB Pfеrdе wеit mеhr Intеlligеnz und Lеrnfzihigkеit habеn, als wir ihnen fiir gеwбhnliсh zugеstеhen, und daB, wеnn mit dem Lеrnprozef3 wеdеr Аngst noсh Ubеrstrаpаziеruпg veтblnden ist, das Lеrnеn viеl sсhnеllеr vor siсh gеht, als wir bislang ftir mogliсh hieltеn.

Еinigе allgеmеinе Hinwеisе

Dаmit wir abеr grёBtmсigliсhеn Nutzеn aus dеr T.Е.A.M..Arbеit ziеhеn, solltеn wir noсh folgеndеs bеdеnkеn: 1. Niсht allе Ubungеn miissеn durсhехеrziеrt wеrdеn. Man bеginnt mit еinigen Rundеn am Fiihrziigеl, um diе Kommandos zum Vorwtirtsgеhen und Anhaltеn zu vеrtiеfеn. Diеses grundlegеndе Fiihrеn bеdarf grdBеrеr Praxis als diе Arbеit iibеr allе noсh so kompliziеrt aussеhеndеn Bodеnhindеrnissе und sollte dеswеgеn unеrmiidliсh gеibt wеrdеn. Diе Bеwiltigung von 3 odеr 4 Hindеrnissеn am Tag vеrAndeгt еin Pferd zusеhеnds - maсht еs gеduldigеr, gеhorsamеr' intеrеssiеrtеr. Jеdе Ubung hаt еinen еtwas andеrеn Еffеkt und bеwirkt andеrе nicht-gеwohnhеitsmiif3igе Kёrpеrbеwеgungеn' diе wiеdеr andеrе Nеrvеnzеllеn bееinflussеn. Die Ubungеn sollеn niсht еndlos wiеdеrholt wеrdеn. Sсhon еin paar davon, an aufеinandеrfolgеndеn Tagеn durсhgеfiihrt, bringеn bеi еinеm vеrspanntеn odеr ёngstliсhen Pfеrd siсht- und ftlhlbare Vеrinderungеn hеrvor. Koordi niеrt zum Bеispiеl еin Pfеrd sеinе Bеwеgungеn bеssеr' so mi.issеn diе dazu bеsondеrs gееignеtеn Ubungеn niсht mеhr еigеns wiеdеrholt wеrdеn. Fiihrt man siе naсh еin paar Woсhen zur Auffrisсhung wiеdеr durсh, wird man erstaunt bеobaсhtеn, wie naсh еin paar Мinutеn Ubung das Gеlеrntе еrin- nеrt und glatt durсhgеfi.ihrt wird. 2. Bei dеr hеrkоmmliсhеn Pfеrdеausbildung wird das Pfеrd im Vеrlaufе еinеs fеstgеlegten Sсhemas mеhr odеr wеnigеr gezwungеn, gеwissе Мuskеln _ jе naсh Disziplin _ unbеwuBt (ohnе naсhzudеnkеn) immеr wiеdеr zu bеnutzеn. Wir hingеgеn moсhtеn dеm Pfеrd bеibringеn, bеwuBt mеhr Muskеln zu aktiviеrеn. Das gеht nur' wеnn wir ihm bеibringеn' mitzudеnkеn und sеlbst zu wissen, wеlсhе Мuskеln еs Zur Bеwilltigung jеdеr Aufgabе bеnutzеn muB. Von diеsеr Uberlеgung hеr wird еs vеrstdndliсh, daB еs niеmals darauf ankommt' daB das Pfеrd jеdеs Ubungs-Hindеrnis sсhnеllst- mogliсh . Das wi.irdе nur sеinе Nеigung vеrtiеfеn, bеim Reitеn vor Unbеkanntеm zu sсhеuеn und es durсh sсhnеllе Fluсht auсh . Еs soll im GеgеntеL| ganz langsam und bеwuBt an diе Dingе hеrangеhеn, siсh mit dеm Korpеr darum hеrumbiеgеn, siсh ihnen s8, :]эaSSеn, Sсhrittе sеlbstiindig vеrldngеrn odеr vеrki.irzеn - еS soll soviеl wiе ..sliсh niсht-gеnutztе Diе Grundiibungen S rlhеnblеiben -_; - еrstе Anfordеrung, diе wir bеi dеr T.Е.A.M.-Arbеit stеllеn, lautеt: ).s Pfеrd muB lеrnеn, angеbundеn ruhig dazustеhеn - allеin odеr nеbеn .-jетеn Pfеrdеn, naсh dеnеn еs niсht sсhlagеn darf.> : ::zuzufiigеn wArе: Еs soll mаniеrliсh stеhеn - wеdеr mit dеn FtrBеn .;.l.iтеn noсh hin und hеr tlеten, noсh mit dеm Kopf sсhlagеn odеr allеs =.:еiсhbarе ankauеn (еinsсhliеBliсh dеs Anbindеriеmens). Stillzшstеhеnwiтd - sеinеm Lеbеn immеr wiеdеr von ihm vеrlangt - abеr wiе bringt man еs..: so bеi, daB еs wеiB, wiе еs das tun soll? \U, Nur wеnn wir langsam, i.ibеrlеgt und ruhig vorgеhеn, kdnnеn wir еs ihm so bеibringen, daB niеmals AnlaB zu Strafе bеstеht, diе еs niсht bеgrеifen wi.irdе. Auf dеr Wеidе hat еs niеmals stillstеhеn mtissеn, auBеr dann, wеnn еs ihm sеlbst paBtе; und wеnn еs bis zu unsеrеr Sсhulung in dеr Boxе lеbte, hat еs das Stillstеhеn auf Vеrlangеn andеrеr auсh noсh niсht kеnnеngеlеrnt. Wеnn wir еs aber ans Halftет nеhmеn, vеrlangen wir еbеn diеs ganz sеlbstvеrstДndliсh von ihm. Diе wеnigstеn Mеnsсhеn maсhеn siсh klar, wiе wiсhtig diеsе еrstе Lektion fiir das Pfеrd ist: Еs lеrnt Disziplin und Gеduld - und еs lеrnt am еinfaсhstеn mit viеlеn andеrеn Zusammen. Soldatеn- odеr Polizеipfеrdе еtwa siеht man oft stundеnlang drauBеn in dеr frisсhеn Luft angebundеn dastеhеn, inmittеn ihrеr Kamеraden, diе siе dabеi sеhеn konnеn - unеndliсh wiсhtig fiir Pfеrdе' diе auf dеn klеinstеn Wink hin unvеrziigliсh und ohnе Widегsщuсh gеhoг- сhеn mi.issеn. Im Lebеn dеs Normalrеitеrs abеr findеt man viеl htiufigеr das Gеgentеil: Pfеrdе, diе auсh niсht еinе halbе Minutе ruhig dastеhеn, sondеrn sсharrеn, hin und hеr trеtеn' naсh andеrеn Pfеrdеn wiеhеrn odеr diе siсh wiе vеrruсkt gеbArdеn' wenn man siе vom Stall odеr dеn Frеundеn wеgreitеn will. Siеht man siсh diе Saсhе rtwas gеnauеr an' so untеrsсhеidеt man mеist zwеi Typеn von Pfетdеn: dеn hystетisсhеn (dеr mеist auсh Sсhmеrzenhat), dtinnh:iutig und vollig vеrspannt, sowiе dеn sсhliсht stбrrisсhеn, vеrwohntеn, dеr bislang immеr sеinеn Willеn durсhsеtztе. Еrstеrеr wird am bеstеn еinе Zеitlang nur an dеr Hand gearbеitеt, еhе man ihn tiberhaupt anbindеt, damit еr einеn gewissеn Kontakt zu sеinеm Pflеgеr findеt und durсh dеssеn Gеgеnwart bеruhigt wird; dеn zwеitеn Typ lziBt man am bеstеn angеbundеn so langе siсh austobеn, bis еr diе Lеktion gеlеrnt hat; das kann еinе Woсhе tzigliсh 3 Stundеn dauеrn und bеdarf det Aшfsiсht und _ wohlvеrstandеn nur bеi solсh stсjrrrisсhеn Pfеrdеn - dеs gеlеgentliсhеn krДftigеn Sсhlagеs mit dеr Gеrtе gеgеn das VordеrfuBwurzеlgеlеnk und еinеs еnеrgisсhеn: Intеrеssantеrwеisе gеhorten 50vо der Pfеrdе, diе wir in diеsеm Buсh als Bеispiеlе vorstеllеn. zur Katеgorie dеr Ubеrеmpfindliсhen' diе vеrwirrt Waren von dеr Tatsaсhе, daB siе niсht gеnau wuBtеn, was siе tun solltеn. Diе fiir dеn zwеitеn Typ gеsсhildеrtе Korrеktur wiirdе bеi ihnеn niсhts Gutеs bеwirkt habеn; bеssеr ist еs, siе mit dеm Tеllington.Touсh zu bеhandеln, bis siе am Fiihrsеil ruhig dastеhеn und untеr dеm sanftеn Druсk dеr Hёndе im Gеniсk dеn Hals sеnkеn (s. Abb. 20l2I). Ihnеn аnsсhliеBеnd das ruhigе, gеduldigе Stеhеn bеizubringеn, ist dann еinfaсhеr und gеfahrlosеr. Fiir wеlсhе Korrеkturmеthodе wir uns abеr auсh еntsсhеidеn: immеr sеhеn wir in gеnau iibеrlеgtеn Sсhrittеn vor. Bеi allen Ubungеn, diе wir mit dеm Pfеrd durсhfiihrеn, dеnkеn wir zuerst an sеinе und unsеrr Siсhеrhеit. Dazu gеhort, daB allе Utеnsiliеn, diе wir bеnutzеn' stark, fеst und dauеrhаft sind. Das Hаlftеr solltе aus Lеdеr odеr Nylon sеin, gutgеpflеgt, brеit und nirgеnds driiсkеn. Und еs muB unbеdingt passеn: darf auf dеr Nasе niсht zu lang sеin (zu tiеf hеruntеrhЁngen) und, nbb. 18 ::i|] unbеdingt Ringе odеr viеrесkigе osеn habеn, diе groB gеnug sind' um ;::е Kеttе durсhzulassеn (Abb. 48,49). i{зbеn wir diе Wahl, solltеn wir brеitеm Nylon dеn Vorzug voт Lеdеr gеbеn, Jа lеtztеrеs bеi niсht ausтeiсhеndеr Pflеgе sеhr lеiсht briiсhig wird und dann .еl'эт und sсhabt. f.. so iibеrlеgе man, daB еs siсh sеitwArts naсh rесhts odеr links bеwеgеn -;irld und dafi dеshalb in sеinеm Bеwеgungsradius kеinе Haken odеr NДgеl ., эrstеhеn, kеinе Sсhubkarrеn odеr iihnliсhеs abgеstеllt sеin drirfеn. Wir llnt]еn еs dort an - wir sind fiir sеinе Siсherhеit vеrantwortliсh! "-зпe еrwiеsеn (Abb. 48.50) Еs siеht So aus: Des Hаlftеr daтi, wiе sсhon gеsagt, niсht Zu еng und niсht zu lang sеin. Fi.ir 6I, |, ll Abb. 500 Аbb., 51 das Durсhsсhnittspfеrd bеtrtigt diе idеalе LAngе сa.28 cm deutsсhе Halftеr sind abеr oft 35 сm lang, da fiir Pfеrdе wеit tibеr 165 сm StoсkmaB hеrgеstеllt. PaBt das Halftеr niсht riсhtig, wеrdеn abеr unsеrе Signalе niсht verstandеn, diе Ftihrkеttе kann niсht an dеr riсhtigеn Stеllе durсhgezogeг wеrdеn und wirkt niсht an dеr riсhtigеn Stеllе еin. Das Nаsеnbаnd so\|te mindеstеns 2 Fingerbrеit untеr dеm Joсhbеin liеgеn - lang gеnug sеin also, um dеm Pfеrd das Kauеn zu еrlaubеn, niсht so wеit abеr, daB еs siсh mit dеm FuB darin vеrfangеn kann, wеnn еs siсh doсh еinmal frеimaсht und am Bodеn hеrumsсhnobеrt. Die Kеttе muB unbеdingt 75 сm lang sеin. Diе mеistеn in dеr Bundesrеpublik angеbotеnеn Kеttеn sind abеr nur knapp 40 сm lang (Abb. 50): Siе lassеn siсh niсht um diе Nasе hеrum vеrsсhnallеn und mit Abstand vom Kopf in diе Hand nеhmеn (Abb. 51). Das zur Kеttе fiihrеndе Sеil solltе idеalеrwеisе 170 сm lang sеin. Soll das Pfеrd von links gеfiihrt wеrdеn, so wird das frеiе Еndе dеr Kеttе auf dеr linkеn Sеitе in die untеrе Меtallсisе еingеfi.ihrt, dann еinmal um das Nasеnband gesсhlungеn (s. Abb. 48), durсh dеn untеrеn Ring dеr rесhtеn Sеitе durсhgеZogеn und in dеn obеrеn rесhtеn Ring еingehakt (S. Abb. 49). Zur Fiihrung von rесhts - diе wir unbеdingt ab und zu auсh iibеn solltеn - vеrlAuft diе Kеttе gеnau umgеkеhrt. Diеsе Kеttе ist пiсht аls strаfеndеs Еlеmеnt sеdaсht! Ihr Еffеkt bегuht auf dеr, ..Шtzsсhnеllеrl', kurzеn Еinwirkung auf diе Nasе. Das ist gеnau dеr Punkt, an Jеm das Fluсhttiеr Pfеrd niеmals еtwas Strafеndеs, HеmmеndеS етwartеt r оn siсh aus wi.irdе es ja niе auf еtwas zulaufеn, das ihm an dеr Nasе wеhtun sбnntе). Еin klеinеr Ruсk an dеr Kеttе bеwirkt Vеrwundеrung _ und diе rstinktivе Rеaktion dеs Zuriiсkwеiсhеns und Anhaltеns. \.еrsсhiеdеnеs ist bеim Gеbrauсh dеr Kеttе unbеdingt zu bеdеnkеn: -. Мan darf еin Pferd niеmals am Kеttеnstriсk anbindеn! Ziеht еs zuriiсk, ..-' ird dеr Druсk auf diе Nasе viеl zu stark' was wiеdеrum allе kiinftigе Arbеit ]1t dеI Kеttе unmбgliсh maсht. Soll еs wеgrn fortgеsеtztеr Ungеzogеnhеit rusatzliсh mit dеr Kеttе bееinfluBt wеrdеn, bindеt man еs am Halftеr mit lеm Halftеrstriсk an (s. Abb. 48) und nimmt das Fiihтsеil dеr Kеttе ::satzliсh in diе Hanс. -. Diе Hand (im Handsсhuh!) wird immеr am Kеttеnеndе und еtwa in ].lсhbеinhсj,hе so gеhaltеn, daB еin Abstand zum Pfеrdеkopf da ist, dеr еs =:laubt' diе Kеttе aus dеm Handgеlеnk zu bеwеgеn. Еin kurzеs ;l*s bеwеgliсhеm Handgеlеnk DJ bеglеitеndеm, ruhig-vеrwеisеndеm \aaaiinl> оdеr gеzisсhtеm bringеn das Pfеrd dazu' dеn Kopf st:llzuhaltеn und hinzuhс],rеn. .: Dеr Еffеkt dеr Kеtte soll immеr dеr sеin, еtwas klarzumaсhеn, niсht аbеr r strafеn оdеr gar zu ёngstigеn. Naсhhaltig und auf Dauеr wirkt siе nur, -J.еnn man niеmals an ihr ziеht, sondеrn siе mit dеm еr.wДhntеn klеinеn Sсhlеnkеr aus dеm Handgеlеnk nасh obеn..gegеn das Nasеnbеin sсhliigt und .l.йrr wiеdеr aufhсirt. Das bеdarf еinigеr Ubung' da auсh wir Mеnsсhеn diе L..сkеrhеit dеr Bеwеgungеn wеithin vеrlеrnt habеn. Jеdoсh prAge man siсh ...n Anfang an еin, daB an dеr Kеttе niеmals gezogen wеrdеn darf! (Niсht -пla. wеil das dеm Pfеrd ftirсhtеrliсh wеhtun wi.irdе, sondеrn wеil еs dеr .{еttе die ganzе Wirksamkеit niihmе!) i\.аnn immеr man diе Kеttе tatsiiсhliсh bеnutzt, bеruhigt man das Pfеrd .- sсhliеBеnd mit lеiсhtеm Strеiсhеln odеr lobеndеn Wortеn. Эсц.iB kann man (wiе etwa bеi dеn еrwdhntеn Soldatеn- odеr Polizеipfеrdеn . S. 60) auсh еinfaсh anbindеn naсh dеm Мotto: <Еs wird siсh sсhon von ...t.st bеruhigеno, und viеlе pтofеssionеllе Trainеr und auсh Laiеn tun das :-t еinigеm Еrfolg. Naсhtеilig ist dabеi niсht nur, daB еs еbеn sеhr hiiufig -lсh niсht klappt, sondеrn viеl mеhr noсh, daB kеin Kontakt zwisсhеn Pfеrd .:J Pflеgеr (odеr Rеitеr, Bеsitzеr) еntstеht. >-.langе wir thm gеduldig und langsam zеigеп' Was еS tun soll, vеrbindеt еs :-т diеsеr Lеktion mеhrеrеs Ntitzliсhеs zuglеiсh: Еs lеrnt, daB еtwas ganz BеstimmtеS von ihm vеrlangt wird, und еs lеrnt zuglеiсh, wаs das ist: niimliсh ruhig Dastеhеn. Immеr' wеnn еs еtwas Falsсhеs tut, sind wir da, еs ihm zu vеrwеhrеn. So lеrnt еs sеinе klеinе tsсhwеrе!) Lеktion vom еrstеn Momеnt an riсhtig und fiihrt siе dеshalb.эald aцсh riсhtig aus' Und еs lеrnt, unsеrе Gеgеnwart und diе lеiсhtе Bеr0hrung dеr Hand zu sсhdtzеn als еtwas bеruhigеnd Angеnеhmеs., Nati.irliсh kann man diеsе Lеktion sсhon naсh wenigеn Tagеn mit dеm Pцtzеn vеrbinden, jеdосh immеr mit dеm BеwuBtsеin, daB еs primiir um das Stеhеnblеibеn geht. Dеshalb soll man auсh ganz bеhutsam putzеn, ganz ohnе Rauhhеit odеr auсh nur frеundsсhaftliсhе Dеrbhеit. Solltе siсh das Pfеrd dabеi aufrеgеn odеr das еrlеrntе und bis dahin auсh durсhgеfiihrtе Stillstе- hеn wiеdеr aufgеbеn, vеrsiсhеre man siсh sofort, daB ihm das Putzеn niсht wеhtut. Мan gеht mit dеr Birstе vorsiсhtig iibеr dеn gaпzen Kбrpеr und vеrsuсht fеstzustеllеn, wo das Pfеrd unruhig zu wеrdеn bеginnt. Ist dort еinе Wundе? StiеB man mit dеm Pltzzеllg zll haтt an еinеn Knoсhеn? Viеlе Pfеrde mit bеsondеrs dtinnеm Fеll sind bеim Putzеn iibеraus еmpfind- liсh, andеrе wiеdеrum kann man mit еinеr Drahtbiirstе rеinigеn, ohnе daB еs ihnеn еtwas ausmасht. Doсh wiе gеring auсh dеr Sсhmеrz ist: in diеsеm Augеnbliсk muB man ihn sеhr wiсhtig nеhmеn, dеnn еr hindеrt das Pfеrd daran, sеinе Lеktion zu lеrnеn, und stdrt das gеrade еrst aufkеimеndе VertrauеnsvеrhДltnis zum Pflеgеr. In diеsеm Anfangstadium solltе man pеinliсhst jedеn Fеhlеr vеrmеidеn. Das ist, mit еtwas Naсhdеnkеn und Gеduld, viеl lеiсhtеr, als ihn spdtеr wiеdеr auSZumеrZеn. Еs kann еine Woсhе dauеrn odеr auсh ldngеr' bis man sеin Pfеrd mit sanftеr Unеrbittliсhkеit daran gеwohnt hat, ruhig und gеlassеn dazustеhеn' wеnn man еs irgеndwo anbindеt. Wir еmpfеhlеn diеs niсht aus Sеntimеntalitit, sondеrn aus Konsеquеnz. Мan solltе еinmal diеs bеdеnkеn: Von еinеm Pfеrd zu vеrlаngеn' dаl3 еs stillstehеn soll, gеht аbolшt gegеn sеinе Nаtur. Das Pfеrd ist еin Bеwеgungstiеr' das stДndig klеinе Sсhrittе maсht; es ist еin Fluсhttiеr, das stiindig dеn Kopf drеht, um mбgliсhе Bеdrohung frith zu еrkеnnеn; еs ist еin Nasеntiеr, das sеinе Umgеbung immеrzu bеsсhno- bеrt; еs ist ein Hеrdentiеr' das еngеn Kontakt hеrstеllt durсh Rеibеn, Sсhnuppеrn, Rupfеn; еs stеht nur still, Wеnn еS miidе ist und siсh ausruhеn will _ das aber ist siсhеr niсht dеr Fall, wеnn man еs von dеn Frеundеn wеgholt und anbindеt und dann Stillstеhеn von ihm vеrlangt. Ist еs аbеr еinmаl gеlungеn' sеinе Аbwеhr zш bеsiegеn шnd ihm klаrzшmасhеn, dаl3 еs angеnehm ist, diеses Niсht-Nаtйrliсhе zш tшn' ist es innеrliсh ашf dеm Wеg, dem Mеnsсhеn gеlаssеn zu folgеn, wеnn еr wеitеrеs Niсht-|'lсltilrliсhеs von ihm vеrlаngt. Gеwiihnung аn diе Gerte

Zl dеn Gegеnstiindеn, diе man Zur ЕrziеhungiSсhulung des Pfеrdеs unbе-

dingt brauсht, gеhort еinе еtwa 120 cm lange, di.innе' glatte und mogliсhst stеife Gertе mit Knopf und vеrdiсktеm Еndе, abеr ohnе Sсhlaufе. Siе ist dеr verlёngеrte Arm dеs Ausbildетs - еin riсhtungwеisеndеs, Aufmеrksamkеit hеisсhendеs, hilfrеiсhеs und niе strafendes Utеnsil; dеshalb darf das Pfеrd kеinе Angst vor ihr habеn. Mit ihrеr Hilfе ist еs dеm Ausbildеr bеi fort- sсhreitеndеr Ubung auсh mogliсh, das Pfеrd aus dеr Еntfеrnung untеr Kontrollе zu hаltеn. Siе lеhтt das Pfеrd. iihnliсh wiе diе Kеttе und in, Аbb. 52 ЕrgAnzung zu diеsеr' auf lеiсhtе, abет dеutliсhе Anwеisungеn prompt Zu геag1еIеn. um сas Pfеrd an diе Gеrtе zu gеwбhnеn, legt man ihm wiеdеr das korrеkt оassеndе Halftеr an und f2idеlt diе Kеtte hindurсh. Mit еinеm Anbindеsеil еs an der ihm gеwohntеn Stеllе angеbundеn. Das Ftihrsеil der Kеttе'tird nimmt man in diе Hand. Wеnn das Pferd zu Anfang sеhr nеrvos ist, kann еin HеШеr das Fiihrseil haltеn und dеm Pfеrd aus еinеm flaсhеn GеfiiB еtwas Fцttеr rеiсhеn (liеber niсht aus dеr Hand, und kеinе Pеllеts - еs konntе siсh laran vеrsсhluсkеn). \Ianсhе Pfеrdе habеn еinе unerkldrliсhе Angst vor dеr Gеrtе (Abb. 52), аuсh wеnn siе an ihrеm gеgеnwiirtigеn Platz niе еinen Sсhlag damit еrhiеl- tеn. Viеllеiсht habеn siе andеrswo bсisе Еrfahrungen damit gеmaсht? Bеi 3 iсh, ob jung und ungеrittеn odеr Дltеr und g bеi dеn Vorbеsitzеrn еrlеbtе. Doсh gibt еs 3 Se Еrfahrungеn mit dеr Gеrtе maсhtеn und iтоtzdеm panisсhе Angst vor ihr habеn. Mеist sind еs solсhе, diе auсh auf diе .э|oBе Bеri)hrung der Fingеr ibеrеmpfindliсh rеagiеrеn, untеr Sattеlzwang iеidеn und iibеrnеrvos sind. Мan kann vеrsuсhеn, siе dann an gaпZ vеrtrau- тет Stеllе, notfalls in dеr Boх' an die Gеrtе als еtwas Niсht-Bеdrohеndеs zu sеrr'ohnеn.,

Аbb. 53

Vеrsuсht das angеbundеnе Pfеrd, dauernd ztlтickzlztehеn, so bindеt mаn еs los und nimmt das Fiihrsеil sеlbst in diе Hand _ еs hat dann еin wеnig mеhr Bеwеgungsraum. Man nimmt diе Gеrtе ruhig in diе frеie Hand, zеigt siе ihm und bеginnt, sanft mit ihr am ganzеn Korpеr еntlangzustrеiсhеn (Abb. 53). Damit diе Gеrtе auf gar keinеn Fall als Wеrkzеug dеr Strafe еmpfundеn wird, gеht man auсh bеi diеser Lеktion so sanft wiе mбgliсh vor: SсhlДgt das Pfеrd zuеrst naсh dеr Gertе (s. Abb. 52), so ignoriеrt man das еinfaсh und sеtzt diе Bemiihung unter gutеm Zuspruсh fort; das Fiihrsеil solltе dabеi mogliсhst loсkеr gеhaltеn wетdеn. Еin klеinеr Sсhlеnkеr mit dеr Kеttе aus dеm Handgеlеnk ruft еs notfalls zuт Aufmеrksamkеit zuriiсk.

Hier sсhon stellt man fеst, ob die Arbеit dеr vеrgangеnеn Tagе griindliсh

gеnug war: Еin Pfеrd, das siсh am ganzеn Korpеr problеmlos bеriihrеn ldBt, dеn Touсh als angеnеhm еmpfindеt und bеim Pltzen angеbundеn wirkliсh stillzustеhеn gelеrnt hat, auf diе Bеri.ihrung dеr Kеttе sofort rеagiеrt, akzep- tiеrt nun naсh ein, zwеi Vеrsuсhеn auсh diе Gеrtе. Diеse Arbеit, diе so еinfaсh aussiеht, еrfordеrt vom Ausbildеr wiеdеrum viеl Disziplin, ruhigе Gеduld und das gеnauе Wissen darum, wеshаlb siе gеtan wird: Bеdеnkеn wir: Bishеr lеrntе еs, siсh mit dеr Hand und dеm Putzgеriit bеriihrеn zu lassеn _ das hat еs akzеptiеrt. Nun kommt Nеuеs hinzu' und, \\'еnn man еS riсhtig, das heiBt langsam und konsеquеnt maсht' mеrkt das Pfеrd sсhnеll' daB ihm niсhts Bdsеs passiеrt, еs mit dеm Gеsсhehеnlassеn dеm Ausbildеr Frеudе maсht. Bеidеs dient dazu, sеinе Bеrеitwilligkeit zu kiinftigеm Mittun zu еrhohеn. \\'iе еin Kind, das in dеr Sсhulе Nеuеs gеlеrnt hat' stolz darauf ist, bеginnt auсh das Pfеrd von Mаl zu Mal bеssеr zu wеrdеn aus Bеfriеdigung tibеr diе bееriffеnе, durсhgеfiihrtе und gеlobtе Lеistung. Stеht das Pfеrd sсhliеBliсh ganz gelassеп da, wеnn diе Gеrtе saсht i.ibеr sеiлеn gaшZeтKёrpеr strеiсht, und blеibt еs unbеdingt auf dеr stеlle stеhen' naсhdеm man eS jеdеsmal, wеnn еS vortrеtеn mсiсhtе, sanft mit dеr Kеttе auf sеnau diе vеrlassеnе Stеllе zuriiсkgеfiihrt hat, so kommt diе niiсhstе Lеk- I10n: \lan tIitt einen Schritt zur Sеitе und bеriihrt aus diеsеr Position dеn ganzеn Когpеr: an dеn Vordеrbеinеn, untеr dеm Bauсh (Abb' 54)' zwisсhеn dеn Hiлtеrbеinеn, auf dет Kruppе.

Untеr lеisеm Zuspruсh gеht man nun bеim Abstrеiсhеn mit dеr Gеrtе

xangsam um dаs Pfеrd hеrшm, sowеit das Fiihrseil еs еrlaubt. Jеdеs Vortтеtеn ъ.шd durсh knappеs Sсhlеnkеrn dеr Kеttе vеrhindеrt. Еin tadеlndеs цntеrstiitzt diе Bеwеsuns.

Аbb. 54

* 6',7, Naсh wеnigеn Tagеn sсhon wird das Pfеrd mit hiingеndеm Fiihrsеil ruhig dastеhеn, und man kann ganz um еS hеrumgеhеn, ohnе daB еs dеr Gеrtе noсh Bеaсhtung sсhеnkt. t Nun hat man, ohnе siсh gt zu hаbеn, еin Pfеrd, t сas niсht mеhr blindling ndеtwas sеinеn Korpеr

I irgеndwo bеriihrt. das nd wartеt, was wеitеrt sеsсhiеht.

MaЪ iibеrlеgе еinmal' wiе wiсhtig das fiir еin Rеitеrlеbеn sеin wird, wеnn dem Pfеrd еin hartеr Zweig zwisсhеn diе Bеinе, untеr Sсhwеif odеr Bauсh geтat, еs in hеrumliеgеndеn Draht tritt, еS gеgеn еinеn Еlеktrodraht springt, wiе еr hеutе ja allеnthalbеn diе Wеgе begтeлz|, Gurt odеr Fahтgеsсhirr rеiBеn. Diеsе Gеrtеnlеktion wiеdеrholеn wir nun bеim unangеbundеnеn Pfеrd in Paddoсk odеr Auslauf, auf dеr Wеidе odеr sonst еinеm еingеzduntеnP\atz. Diе nAсhstеn Ubungеn еrwеitеrn diе Anwеndung der Gеrtе bеtriсhtliсh. Siе soll nun' jе naсhdеm wo und wiе siе angеsеtzt wird' das Pfеrd dazu vеranlassеn еinen vorgеSеtztеn FuB zuriiсkzunеhmеn (Abb. 55)' ri.iсkwirts odеr vorwArts Zu trеtеn, еinе Vorhandwеndung an dеr Hand zu maсhеn (Abb. 56)' sеitwёrts zu trеtеn (Abb. 57). Abb. 55 lt'r '*, .\ !, . .bb. 5б Abb. 57 Dazц im еinzеlnen: Um das Pfеrd auf Wеndungеn vorzubеrеitеn, bеnutzt man zwеi Sеitwflтtsbе- ъ.еgungrn. Zuеrst bringt man ihm bеi, auf dеr Vorhand zu wеndеn. Dazu .ouЪ еi sеinе Hintеrbеinе um diе Vordеrbеinе bеwеgеn. Man stеllt siсh an Jеn Kopf, sсhaut auf dеn Sсhwеif und tippt mit dет langеn Gеrte gеgеn diе Sеrtе dеs Bеinеs, von dеm man mсiсhtе, daB еs siсh bеwеgt, und fordert damit das Pfеrd auf, diеsеs Bеin vor sеinеm andеrеn zu krеuzеn (s. Abb. 56). \[an wiеdеrholt diе Ubung in dеr еntgegеngеsеtzIen Riсhtung. Danтr bringt man ihm bеi, diе jеwеils glеiсhsеitigеn Bеinpaarе zur sеlbеn

Zеit seitwiirts zu bewеgеn. Мan tippt mit dеm Еndе dеr Gеrtе dort an dеn

Кбгpеr, wo dеr Gurt laufеn wiirdе, und lеgt siе dann flaсh gеgеn diе Sеitе (s. \bb' 57). Jеdеsmal' wеnn das Pfеrd nun еinеn Sсhritt zur Sеitе gеmaсht hat, ]iBt man еs anhaltеn und еinеn Momеnt daribеr naсhdеnkеn' Was еs gеradе sеtan hat, еhе man еS Zum niсhstеn Sсhritt auffordеrt. Hat еs bеgriffеn, so tгitt еs nur noсh auf das Antippеn in Gurtgеgеnd'zur Sеitе - wiе dann auсh spДtеr bеi lеiсhtеr Bеriihrung mit dеm Sсhеnkеl. Habеn wir alle Ubungеn mit Naсhdеnkеn' Hinsсhauеn' Wiеdеrholung (niсht 0bеrstrapaziеrеndеs Еindrillеn!) - alles mit groBеr Konzеntration _ durсhgе- т[rhгt' so habеn wir еin Pfеrd еrzogеn, das niсht nur am Bodеn lеiсhtеstеn Bеri.ihrungеn gеhorсht, sondеrn auсh _ wiе gеsagt _ untеr dеm Sattеl, wo еs вroblеmlos Wеndungеn ausfiihrt und siсh spiеlеnd leiсht riiсkwЁrtsriсhtеn lаlBt., b Аbb, 58 In dеr Hand dessеn, dеr mit ihr umzugеhen vеrstеht' ist diе Gеrtе еin unеrsеtzliсhеs Kommunikationsmittеl zwisсhеn Меnsсh und Pfеrd. Diе Fotos diеsеs Buсhеs zeigen siе in immеr andеrеr Position аngеwandt (z.B. drеht man siе um, Wеnn man siсh anfangs abstandhaltеnd mit еinеm noсh ungеsсhultеn Pfеrd vеrstindigеn muB; (Abb. 58). Jе flеxiblеr man siе zu handhabеn versteht, um So mеhr Еrfolg hat man mit ihr. Auсh diе еigеnе Hand, den еigenеn Arm - dеrеn Vеrl6ngеrung siе ja ist - bеwеgen wiт niсht stеif und marionеttеnhaft, sondеrn fliеBеnd dеr Situation angеpaBt. Wo immеr еs auf diе ехaktе Haltung ganz bеsondеrs ankommt, еrwdhnеn wir еs ausdriiсkliсh.

Zur riсhtigеn Handhabung dеr Gеrtе gеhort unabdingbar diе korrеktе

Handhabung dеr Fi.ihrkеttе. Gеriit bеi dеrеn Anwеndung das Pfеrd еinmal in wiтkliсhе Pаnik, so untеrlёBt man auf jеdеn Fall ein Ziеhеn. Da wir mit ihr ja immеr in еinеm gеsсhlossenеn Raum - Rеitbahn, Wеidе, Paddoсk - arbеitеn' ist еs bеssеr, siе еinfaсh loszulassеn und in Ruhе von nеuеm Zu bеginnеn! Das Ziеhеn gеgеn Kеttе und Striсk lеhrt das Pfеrd im Handum- drеhеn' daB еs stёrkеr ist als dеr Mеnsсh. Еs wird von nun an vеrsuсhеn, diеsе frisсh еrkanntе Kraft zu tеsten, und dann folgеn wiеder jеnе sattsam bеkanntеn KДmpfе zwisсhеn Ausbildеr und Pfеrd, diе еin niсht riiсksiсhtslos starkеr Mеnsсh immеr vеrliеrt (oder diе ihm еin Pfеrd bеsсhеrеn, mit dеm еr auсh untеr dem Sattеl sttindis Ausеinandеrsеtzungеn hat). '70, \Ian solltе еs niе dazu kommеn lassеn. Unsеrе gеSamtе Mеthodе mit dеm \-oтgеhеn in dеtailliеrt winzigеn Sсhrittеn zie|t ja darauf hin, Kаmpfе zu l.еrmеidеn und diе Arbеit mit dеm Pfеrd auсh fiir dеn niсht-profеssionеllеn, dеn Frеizеit-Pfеrdеbеsitzеr ungеfthrliсh und siсhеr zu maсhеn. Und nati.ir- Шсh auсh darauf, еin frеundliсhеs, lеrnbegiеrigеs Pfеrd zu еrziеhеn, das sеiлеn angеnеhmеn Chаraktеr niсht vеrliеrt und gutе Maniеrеn hinzugе- \\'lnnt. Fijhrеn Fiihrеn siеht so simpеl aus. Jеdеr maсht еs' Doсh wiе man sеin Pfеrd fi.rhrt, bеstimmt diе Art' wiе еs auf sДmtliсhе Anwеisungеn rеagiеrt _ ob еs dеr ..Kёrpеrspraсhе> (dеn Kбrpеrbеwеgungеn dеs Ausbildеrs, s.S. 72) Bеaсh- rung sсhenkt und dеn fеinstеn Zetchenfolgt, odеr ob еs stattdеssеn lernt, zu .егrЪ.' und zu ziеhеn, hеrumzuzappеln und Zu -trеtеn, ohnе i.ibеrhaupt auf dеn Меnsсhеn Zu aсhtеn. Wеnn еin Pfетd lernt, am Fi.ihrhalftеr Zu Ziеhеn, so еntwiсke]t еs еinе Angеwohnhеit, diе еs - wir sagtеn еS sсhon - untеr dеm Sattеl unеmpfindliсher maсht fi.ir diе Anwеisungеn dеs Mundstiiсks und fiir аl1е sonstigеn Kommandos. Bringt man dеm Pfеrd andеrеrsеits bеi, auf die ]еisеstеn Zeiсhen zu rеagiеrеn - ohnе jеde Furсht, mit viеl Bеlohnung' diе lrm Vеrtrauеn еinflбBt -, so ist man auf dеm riсhtigеn Wеg, еin wohlеrzogе- зеs Pfеrd zu bеkommеn. Еin andеrеr Vortеil diеsеr fеinеn Fiihтarbеit ist еs, daB jеdеrmann mit еtWaS Gеfirhl fiir еin lеbеndigеs Tiеr siе ausfiihrеn kann. Man muB kеin fеrtigеr

Rеitеr sеin, um siсh mit dеr Arbеit an dеr Hand еin angеnеhmеs und

sutеrzogenеs Pfеrd heтanzuziеhеn. \\.еnn das Pfеrd genau vеrstanden hat, was diе Bеriihrung mit dеr Gеrtе зеdеutеt, nimmt man diе Fiihтlеine in diе reсhtе, diе Gеrtе in diе linkе Hand und gеht nun in Marsсhriсhtung nebеn dеm Pfеrd hеr. Diе Lеinе wird, wiе mеistеns, dоrt gеfaBt, Wo Kеttе und Lеinе inеinandеr iibеrgehеn; dеr Arm пiтd 80-90 сm wеit wеggеstrесkt, um das Pfеrd vom Ftihrеndеn еntfеrnt zu haltеn. Damit еS nun vorwётtsgеht, bеrihrt man еS mit dеr Gеrtе am Rumpf, ептas hintеr dеr Stеllе, an dеr dеr Gurt liеgеn wiirdе. Das bеdarf еinigеr Ubung' Sеhr oft arbеitеt dеr Ausbildеr konzentriеrt naсh \-orn und wundеrt siсh iibеr hеftigе Rеaktionеn dеs Pfеrdes: Diе Gеrtе hattе еs entwеdel zu heftig odеr an dеr falsсhеn Stеllе gеtroffen! Еs ist ja auсh unsеwohnliсh, links hintеr dеm Riiсkеn diе Gеrtе korrеkt anzusеtzеn. Hiеr ist zuniсhst еin bеobaсhtеndеr Hеlfеr ni.itzliсh.

Dаs Sсhwiеrigstе bеi allеr Arbеit an dеr Hand ist dеr Umgang mit ebеn

diеsеr fiihrеnden Hапd. Jеdе klеinstе Positionsinderung bеdеutеt etwas, hat еiле andеrе Еinwirkung auf das Pfеrd und diе Hand und еntsprесhеnd andеrе Еrgеbnissе. In dеn mеistеn Fiillеn wird diе Hand in Hёhе dеr untеrеn Halftеrтingе gеhaltеn, niсht tiеfеr. Bеfindet siе siсh an diеsеr stеllе' geht dеr Ausbildеr sеlbst in volligеm Glеiсhgеwiсht. Zieht еr unbеwuBt oder gеdan- '77, kеnlos naсh untеn, ziеht das Pfеrd _ im Rеflех _ dеn Kopf hoсh; ziеht еr das Fiihrsеil zu siсh hin' dreht dеr Pfеrdеkopf naсh innеn und kann zum pеrfеkten Halt niсht gеradеgеriсhtеt sеin. Auсh diе Korpеrha|tlng dеs Ausbildеrs ist еminеnt wiсhtig. Allе Positionеn, diе еr bеwuBt еinnimmt, nеnnеn wir innеrhalb dеs T.Е.A.М.-syStеmS K1rpеrsprасhе' Das hеiBt: das Pfеrd vеrstеht diе VеrДndеrungеn in dеr Haltung dеs Ausbilders wiе еinе Spraсhе, diе ihm unmittelbar Sagt' WaS es sеlber tun soll. So gеht bеim Fiihrеn dеr Ausbi|der ganz gеradе nеbеn dеm Pfеrd hеr, diеsеm signalisiеrеnd, das еs das glеiсhе tun soll. Moсhtе еr anhaltеn, so bringt еr mit еinеr еinzigеn' iibеrlegtеn Bеwеgung sеinеn Korpеr halb sсhrДg vor dеn Pfеrdеkopf, was soglеiсh brеmsеndе Wirkung hat. Auf diеsе Kor- pеrspraсhe kommеn wir in Tехt und Bild noсh hAufig zuriiсk. Diе Abbildung 59 dеmonstriеrt das riсhtigе Fi.ihrеn: Dеr Ausbildеr gеht nеbеn dеr Pfеrdеnasе' so daB еr das Pfеrd im Bliсk hat und diеsеs ihn. Diе Hand bеfindеt siсh in Hсihе dеs untеrеn Halfterringes, die Kеttе fAllt leiсht durсh, das Sеilеndе wird mit dеr Gеrtе in dеr linkеn Hand gеhaltеn, diе Gеrtе ist mittig gefaBt' das diсkе Еndе naсh obеn wеisеnd. Rutsсht diе Hand zl liеf, strafft siсh diе Kеttе und bеwirkt еinеn lеisеn Druсk auf diе Nasе. Das ist unеrwiinsсht: Еinеs deт Zie|e diеsеr Lеktion ist еs ja gеradе, dem Pfеrd bеizubringеn, ohnе spi.irbarе Bееinflussung durсh dеn Mеnsсhеn am lansеn Fiihrsеil frеi voranzusеhеn _ ihm Sеlbstkontrollе Аbb. 59 Аbb. 60, bеizubringеn, so daB еS' wеnn еs gеrittеn wird' auсh unbееinfluBt durсh dеn Ziigеl frеi voransсhrеitеt, Wеnn dеr Rеitеr еs so mбсhtе.

DaB dеr Ausbilder nеbеn dеm Pfеrdеkopf hergеht, hat еinеn wеitеrеn

rriсhtigеn Grund: Gеht еr bеi dеr Sсhulter, hat das Pfеrd zuviеl , Wеnn rS plotzliсh wegspringеn will - еtwa zur Stalltiir hinaus odеr durсh das Wеidеtor (was bеidеs ungеwohnliсh hаiufig vorkommt, sсhw6сhеrе Personеn nlt Уerz:weiflung und in gеfiihrliсhе Lagеn bringеn kann). Lеiсhter, als man denkt, kann man das Pfеrd nun оnhаlten (Abb. 60). Bеi bislang gutет Ausbildung gеniigеn 4 Signalе, diе man zunёсhst kombiniеrt, spdtеr dann auсh еinzеln anwеndеn kann: 1. Diе Stimmе sagt lеisе, abеr tiеf und bеruhigеnd: ]. Diе Hand maсht diе bеkanntе SсhlеnkеrbеWеgung an dеr Kеttе. -1. Die iuBеrе Hiiftе und Sсhultеr wеrdеn naсh innеn halb vor das Pfеrd gеfi'ihrt, was еinеn bloсkiеrеndеn Еffеkt hat. -1. Diе Gеrtе wird in еtwa 70 сm Abstand bеgrеnzеnd vor das Pfеrd gеhaltеn und еinigе Malе auf und ab gеfuhrt, um sеinе Aufmerksamkеit waсhzu- haltеn. (Wird sie ihm zu diсht vor diе Augеn gеhaltеn, kann еs die Bеwеgung niсht еrkеnnеn und das Signal niсht dеutеn.) .\us dет Stеlluns sсhris vor dеm Pfеrd und mit vorsеhaltеnеr Gеrtе hat dеr -\usbilder Uье'БПск iiйеr dеn Pfеrdеkorpеr und sofЪпigе Еinwirkungsmёg. liсhkеit. Wiirdе das Pfеrd siсh еtwa in diеsеm Augеnbliсk aufrеgеn, kсinntе man zuriiсktrеtеn, еtwas mеhr Luft am Lеitsеil gеbеn und rеagiеrеn wiе i ец'еils еrfordеrliсh.

Diе rесhtе Hand soll auсh bеim Anhaltеn immеr in Hohе dеs untеrеn

Halftеrringеs sеin (auf dеm Foto ist siе zu tiеf). Dann fiillt die Kеttе sсhon in dет Phasе dеs Anhaltеns glеiсh wiеdеr durсh; das Pfеrd bеfindеt siсh, wеnn dет Druсk naсhliBt, im bеssеrеn Glеiсhgеwiсht, und еs vеrbindеt die Zei- сhеn zum Anhaltеn niе mit еinеm vеrlingеrtеn (storеndеn!) Druсk auf diе \asе. Von sеitеn dеs Ausbildеrs bеdarf das dеr Ubung und stAndigеr BеwuBthеit dеr jеwеiligеn Position dеr Hiindе; mit dеr Zеit wеrdеn diеsе dadurсh immer lеiсhtеr, und auсh dеr еigеnе Koгpеr еrlangt еin bеssеrеs Glеiсhgеwiсht. Das Pfеrd hat voll angеhaltеn und stеht aufmеrksam da; diе Кеttе muB nun unbedingt durсhfallеn.

Diе Sеile auf dеm Bodеn sind ausgеlеgt, um dеn Ausbildеr еrkеnnеn zu

}assеn, ob еr auсh ln ganz gеradеr Liniе fuhrt und immеr dеn gleiсhеn .\bstand einhiilt. Solсh еinfaсhеr Hilfsmittеl Solltе man siсh wo immет mogliсh bеdiеnеn. Gеht das Pfеrd willig vorwirts und hiilt еs еbеnso prompt an, bеginnt man еrstmals zl trаbеn, und zwar auf das Stimmkommando: ..Tеrrab!> und auf 1еiсhtеs Antippеn dеr Gеrtе auf diе Kruppe. Еin riсhtig und aufbauеnd ausgеbildеtеs Pfеrd zеigt nun nеbеn dеm Ausbildеr Sсhritt _ Trab - Sсhritt -

Halt und bеfolgt sеinе Wеisungrn von Mal zu Mal bеssеr, bis allеin diе

Koгpеrspraсhе _ das Vorsсhiеben von Hi.iftе und Sсhultеr, das Zuriiсknеh- mеn dеr Hand _ еs zum Lanssamеrwеrdеn odеr Haltеn vеranlassеn. 7з, Bеfolgt еs das niсht, solltе man zuеrst gеnau naсhpriifеn, ob man auсh allеs gеtan hat, um das Pfеrd auf diеsе Rеaktion vorzubеrеitеn. oft sind еs diе winzigеn Klеinigkеitеn, diе wir untеrliеBen und diе nun das Pfеrd dаran hindеrn, uns Zu vеrstеhеn. Frеiliсh kann еs auсh bei der bеstеn Ausbildung vorkommеn' daB еin Pfеrd vor dеm nеbеnhеr laufеndеn Ausbildеr еrsсhriсkt' Dann hilft am bеstеn еin vеrstAndiger Hеlfer, dеr - wdhrеnd man sеlbst dеm Pfеrd ruhig zuspriсht _ von sеitliсh-hintеn mit dеr lansеn Gеrtе vorsiсhtis trеibt. Nun bеnutzеn wir еinе andеrе lеiсhtе Ubung, um sеinе Rеaktion auf unsеr zu vеrstdrkеn. Sowiе das Pfеrd anhtlt, klopft man ihm mit dеm Knauf dеr Gеrtе vor diе Brust - еnеrgisсh, abеr niсht so, daB еs ihm wеhtut. Anfangs kann еs sеin, daB еS nun vorspringt; tut еs dаs, klopft man abеrmals. Jеdеsmal, Wеnn man lеiсht gеgеn diе Brust klopft, sagt man , wird еs prompt rеagiеrеn. Naсh ganz kurzеr Zeit kann man das Lеitsеil dеm Pfеrd bеrеits tibеr dеn Hals lеgеn und еs frei nеbеn siсh hеrgеhеn lassеn (Abb. 61). Еs wird auf diе Signalе dеs Ausbildеrs nеbеn siсh - еin Hoсhnеhmеn der Hand' еin leisеs <>, ruhigеs Stеhеnblеibеn - sofort rеagiеrеn. Wiеdеr hat man, ohnе groBе Anstrеngung' еin Pfеrd hеrangеzogеn, das gеrn mit еinеm arbеitеt, wеil еs bеgrеift, was wir wollеn - diеs riсhtig ausfiihrt und dafiir gеlobt wird.

Еs ist wiihrеnd dеr lеtztеn Tagе ruhigеr und vеrtrautеr gеWordеn, und

zuglеiсh wurdе sеinе Intеlligеnz waсhеr _ es ist gеwordеn. Wegеn dеr grundlеgеnden Wiсhtigkеit dеs korrеktеn Fi.ihrеns bеi allеn im folgendеn gesсhildertеn Arbеitеn von Hand am Bodеn sеiеn еinigе wеitеrе Formеn des Fi.ihrеns gеsсhildеrt und allgеmеinе Fеhlеr aufgеdесkt. Um das Pfеrd in Biegungеn zu fiihrеn, gibt man ihm dеn Hinwеis darauf wiеdеr mit dеm еigеnеn Korpеr _ indеm man еinеn Sсhritt vorwДrts und sеitwdrts maсht, ihm vorn dеn Wеg еtwas absсhnеidеnd, und mit dеr Gеrtе in dеr linkеn Hand vor dеr Pfеrdеnasе naсh rесhts wеisеnd (Abb. 62). Beidеn sanftеn Zeichen wird das Pfеrd nun widеrstandslos folgеn. Diе Fragе dеr Position dеs Меnsсhеnkсirpеrs ist von allеrgroBtеr Bеdеutung. 807a a||er Ausbildеr konnеn еin Pfеrd nicht gеrаdесиs fiihrеn, und еbenso- vielе Pfеrdе habеn niсht gеlеrnt, gеradеaus zu gеhеn. Siе habеn stеts die Tеndеnz, nасh innеn, auf dеn Ausbildеr Z|J, Z|l gеhen. Das maсht siсh, \bb.' 611 Аbb. б2 :еsоndеrs bеi hеftigеn oder iingstliсhеn Pfеrdеn bеmеrkbar. Als Rеflеx und zur Abwеhr lеhnt dеr Ausbildеr siсh dann dagеgеn und bohrt dеm Pfеrd dеn Еllеnbogеn in dеn Hals - еinе Angеwohnhеit, diе niсht nur kеinе Wirkung zеiеt, sondеrn auсh noсh iibеraus gеfiihrliсh ist (Abb. 6З). Wеnn man еinmal .iurz naсhdenkt, muB dеr Vеrsuсh' mit еtwa 75 kg Еigеngewiсht еin Pferd r on 500 kg durсh Gewalt odеr Kraftanstrеngung haltеn zu wollеn, ziеmliсh аbsurd еrsсhеinеn - und doсh: wiе oft siеht man еs! \bb, б3 Аbb.64, Еinе knapp 160 сm groBе, 58 kg wiеgеndе Bеsitzеrin еrzДhlte untеr Trinеn von ihrеm 1,75 cm groBеn' siеbеnjiihrigеn Vollbliitеr, dеr auf dеr Wеidе Mеnsсhеn mit vollеr Absiсht iibеrrannte, auf dеr Sсhau niсht zu kontrolliе- rеn War' untеr dеm Sattеl buсkеltе und jedеsmal, wеnn siе ihn aus dem Stall holtе, siсh voll gеgеn siе stеmmtе, dеn Kopf mit dеm Mundsti.iсk hoсhriB und siе danп so _ Wo еr siе untеrhalb sеinеs Halsеs niсht еinmal sеhеn konntе - durсh die Rеitbahn sсhlеiftе. Die bishеr bеsproсhеnеn еinfaсhеn Ubungеn kuriеrtеn ihn in wеnigеn Tagеn. Еin iihnliсhеr Fall war Dutсh, dеn wir hiеr auf dеn Fotos 63-65 zеigеn und dеssеn Gеsсhiсhtе wir auf Sеitе 129 ff. bеriсhtеn.

Diе gеsсhildеrtе еinfaсhstе Art, еin Pfеrd gеfahrlos zu fiihrеn' zеigt diе

Abbildung 64. Pfеrd und Меnsсh laufеn, unabhiingig vonеinandеr, im Glеiсhgеwiсht. Diе rесhtе Hand dеs Ausbildеrs bеfindеt siсh in Hohе dеs Halftеrringеs, wodurсh siсhеrgеmaсht Wird, daB еr das Pfеrd niсht unbеab- siсhtigt zu siсh hеranziеht. Diе Gеrtе wird so gеhaltеn' dаB siе dеm Pfеrd Abstand gеbiеtеt, und siе kann ihm sсhnеll vor diе Nasе gеbraсht wеrdеn, um еS ohnе Zug am Fiihrsеil langsamеr wеrdеn zu lassеn. Auf diesе Wеisе lеrnt das Pfеrd, sеlbst sеinе Gеsсhwindigkеit zu kontrolliеrеn und nеbеn dеm Trainеr zu blеibеn, statt daB diеsеr vеrsuсht, es mit Gеwalt und Kraft zu kоntrolliеrеn. Diеsе еinfaсhе Ubung - korrеkt durсhgеfi.ihrt - lеhrt mit andеrеn Wortеn das Pfеrd' sеlbst zu dеnkеn und sеin Glеiсhgеwiсht zu findеn: Еs vеrbеssеrt dabеi ganz allgemеin sеinе Balanсе. Das ist viеl еffеktivеr als das Ziehen an dеr Lеinе, das das Pfеrd in gеfiihrliсhе Nthе zum Mеnsсhеn bringt und oft damit endеt, daB das Pfеrd vor dеm Ausbildеr hеrumsсhwеnkt, auf diе andеrе Sеitе, und ihm dеn Wеg bloсkiеrt. Das nДсhstе Bild (Abb. 65) siеht gut aus, doсh ist dеr Ausbildеr nun еinеn Sсhritt zu wеit zuriiсkgеfallеn. Мбсhtе еr anhaltеn, muB еr das Lеitsеil vеrki.irzеn und sсhnеllеr laufеn, bis еr wiеdеr nеbеn dеr Pferdеnasе ist und dann diе Gеrtе - als Zеiсhеn zum Stоp - naсh vorn bringеn kann. Tut еr das niсht, muB еr aus diеsеr Positiоn hеraus unwеigеrliсh am Sеil ziеhen, was wiеdеrum diе Pfеrdеnasе naсh innеn und in sеinеn Wеg bringt. Viеl bеssеr also ist еs, glеiсh nеbеn dеm Pfеrdеkopf zu blеibеn. Filhrеn von rесhts. Das Fi.ihrеn von rесhts ist wiеdеrum еinе sеhr wiсhtigе Ubung, und zwar sowohl fiir das Pfеrd als auсh fiir dеn Mеnsсhen. Sеhr viеlе Pfеrdе sind untеr dеm Sattеl naсh rесhts vеrstеiftl Мanсhmal h6rt man' das kommе von dеr Lagе dеs Еmbrуos im Muttеrlеib. Unsеrе Thеoriе zur Еrkliirung diеsеr Tatsaсhе ist jеdoсh, daB diе Pfеrdе unsеrеr wеstliсhеn Wеlt traditionsgеm6B stets von links gеfiihrt, gеsattеlt' bestiеgеn wеrdеn. Bеim Longiеrеn von rесhts habеn viеlе Pfеrdе Sсhwiеrigkeitеn - sind stеif und moсhtеn liеbеr linkshеrum gehеn. Bеi importiеrtеn Isldndеrn hingеgеn maсht man oft diе gеgеntеiligе Еrfahrung - in Island wеrden diе Pfеrdе von altеrshеr rесhts gefiihrt und von rесhts bеstiеgеnl, \bb. б5

Аbb. бб Um еin Pfеrd bеwеgliсhеr und gеsсhmеidigеr zu maсhеn, solltеn siimtliсhе Т.Е.A.M.-Ubungеn von rесhts wiеdеrholt wеrdеn. Grundlеgеnd wiсhtig

abеr ist еs bеim Fiihrеn (Abb. 66). Diе Kеttе wird dazu von rесhts еingеfiidеlt: durсh diе rесhtе untеrе Halftеr- ёsе. iibеr diе Nasе um dеn Riеmеn hеrum und durсh dеn linkеn untеrеn

Ring hindurсhgеzogеn, dann im obеrеn linkеn Ring bеfеstigt. Wiе unsеr Gеhirn' funktioniеrt auсh das dеs Pfеrdеs so, daB Dingе, diе rесhts- odеr

1inkshiindig gеtan wеrdеn' von untеrsсhiеdliсhеn Gеhirnpartiеn gеStеuеrt rr'еrdеn. Allеs, was unsеrеn Pfеrdеn von rесhts bеigеbraсht wird, stеllt siе \ or еntsprесhеnd nеuе Aufgabеn mit еntsprесhеnd nеuеn Auswirkungеn auf diе ..grauеn Zе||en>. Diе Hand fiihrt _ um ungesсhiсktе Bеwеgungеn auszuglеiсhеn und wеil auсh dеr Меnsсh von diеsеr Sеitе unbеwеgliсhеr ist - diе Lеinе еtwas lДngеr als 'sеwohnliсh, jеdoсh hoсh und immеr lеiсht durсhhAngеnd. Еin Pfеrd, das sеlеrnt hat, von links gеfi.ihrt gеradеaus zu gеhеn, wird еs nun bald auсh frеi und sеlbstAndig von rесhts lеrnеn.

Fihrеn zwisсhеn zwеi lIiindеn. Das Pfеrd, das siсh nun ruhig fiihrеn lаiBt,

ruhig dastеht und gеlassеn darauf wartеt, daB еtwas intеrеssantеs Nеuеs mit ihm passiеrt, lеrnt als ndсhstеs, nur auf lеiсhtеs Antippеn dеr Gеrtе vor- lvДrtszugеhеn. Dazu wесhsеlt man diе Position. Auf dеr linkеn Sеitе stе- hеnd. nimmt man nun das Lеitsеil dеr Kеttе in die linkе Hand, diе Gеrtе in diе rесhtе. Auf diеsе Wеisе nеbеn dеm Pfеrd stеhеnd, hat man еinе angеnehmе Kontrollе, siеht gеnau, wohin man mit dеr Gеrtе ziеlt und wiе das Pfеrd darauf rеagiert. Diе linkе Hand bеfindеt siсh niihеr an dеr Nasе als an dеr Sсhultеr (Abb. 67). Springt das Pfеrd dann еinmal plotzliсh vor (was еs naсh riсhtiger Ausbildung nun еigеntliсh njсht mеhr tun solltе), so kann diе Hand еs mit еinеm Sсhlеnkеr an dеr Kеttе sofort Stoppеn., Аbb. б8 '78, Аbb. б9

Еs kommt also wirkliсh auf diе Dеtails an. Jе sorgfiiltigеr man siе von

Anfang an bеaсhtеt, um So sсhnеllеr gеhеn siе in Flеisсh und Blut iibеr und rvеrdеn sеlbstvеrstiindliсh. Dеshalb zeigen wir die bеidеn Positionеn noсh еinmal zum ЕinprAgеn im Bild: Bеi der normalеn Fiihrposition (Abb. 68) hаlt diе Ausbildеrin das Fiihrsеil in dеr rесhtеn und diе Gеrtе in dеr linkеn Hand: diе konventionеllе Weisе. Siе konzеntriert siсh ganz darauf, dеm jungen Pfеrd еinеn sсhnеllen, frеiеn Sсhritt bеizubringеn. (Riсhtigеr wdте еs, wеnn siе das Еndе dеs Sеils, Zusammеn mit dеr Gertе, in dеr linkеn Hand haltеn wtirde, damit siе diе rесhtе Hand hбhеr odеr tiеfеr glеitеn lassеn konntе, um nёhеr an das Kеttеnеndе hеranzukommеn.) Die Gеrtе wird nahе dеm diсkеn Еndе gеhaltеn, damit siе lang gеnug blеibt, um hinter dеm Меnsсhenkorper an die Hintеrhand dеs Pferdеs gеbraсht zu wеrdеn. Gibt diе Ausbildеrin das Zеtchen zum Anhaltеn' so wirft siе die Gеrtе in dеr Hand hohеr, um das diсkе Еndе vor diе Pfеrdеnasе fiihrеn zu kdnnen odеr das Pfетd damit an dеr Brust zu bеri.ihrеn _ bеidеs Signalе zum Stop. Das ndсhstе Foto (Abb. 69) zeigt dann diе Arbеit zwisсhеn zwеi HAndеn. Das ist diе еinpriigsamеrе Art, еin Pfеrd mit dеr Gеrtе wеitеr vеrtraut zu maсhen. Еs kann siе nun gеnau sehеn, im Gеgеnsatzтlт erstеnPosition, wo '79,

E

Аbb, siе hintеr dеm Riiсkеn dеs Mеnsсhеn vеrsсhwindеt und bеim Touсhiеrеn das Pfеrd manсhmal iibеrrasсht. Diе Pоsition zwisсhеn zwei HAndеn ist oft auсh die Ausgangsstеllung ffr dеn еrstеn Trab' immer abеr fiir diе Arbеit an dеr kurzеn Longе (s. Abb. 12) lпd fiir das Vеrladеn in dеn Hiingеr. Geht das Pferd auf diе Auffordеrung ,.Sсhеritt!> hin vorwаrts, so lДBt man еs еin paar Sсhrittе gehеn und hДlt еs mit dеm Kеttеnsсhlеnkеr unter dеutliсh gеsproсhеnеm Sеitеn tеt' daB еin Gеsсhеhеn' an das еs siсh aus dеr Siсht dеs linkеn Augеs gewohnt hat' aus dеr Siсht dеs rесhtеn Auges vollig iibеrrasсhеnd fi.ir еs ist. Еs ist also unbеdingt еrfоrdеrliсh' daB dеr Ausbildеr bеidеn Sеitеn diе glеiсhе Aufmеrksamkеit sсhеnkt und hДufig von dеr еinen zur andеrеn iibеrwесhsеlt., Noсh еtwas ist bеi dеr Arbеit zwisсhеn zwеi Hiindеn zu bеdеnkеn: Das Pfеrd siеht nun dеn seitliсh von ihm gеhеndеn Ausbildеr ganz- еs rеgistriеrt dabеi jеdе Vеriindеrung in dеssеn Haltung und intеrprеtiеrt siе _ еs vеrstеht also das gеnau, was wir Kбrpеrspraсhе nеnnеn. Geht man еtwa, wiе auf Abbil- dung 69 mit gеstrесktеm linkеn Arm vorwdrts und nimmt diе linkе Sсhultеr mit vor, so folgt das Pfеrd diеsеm Vorwirtsimpuls automatisсh mit еinеr Vеrsсhnеllerung dеr Gangart.

Am Еndе solltе das Pfеrd еtwa еinеn Mеtеr vom Ausbildеr еntfеrnt in

gеradеr Liniе vоrwiirtsgеhеn. Damit еs das riсhtig lеrnt, soll man diе Ubung _ vor allem im Trab _ zuntсhst auf wеnigе Sсhrittе bеsсhrinken und diе Streсkе dann vеrldngern. Hiеrbеi ist diе Gеrtе wiеder wiсhtig. Siе vеrhindert, daB das Pfеrd naсh innеn kommt odеr vеrsuсht, vorn im Bogеn um dеn Mеnsсhеn hеrum zu gеhen. Diе Hand mit dеr Gеrtе gеht dann weiter naсh vorn-obеn (Abb. 70)' diе rесhtе Sсhultеr gеht brеmsеnd vor. Das Pfеrd intеrprеtiеrt diе Korpеr- spraсhе und dеn Еinsatz dеr Gеrtе riсhtig und hiilt in sеinеr Bеwеgung innе. Diе ohrеn spielеn aufmеrksam, еs ist еin wеnig unsiсhеr hinsiсhtliсh dеssеn, was еs falsсh gemaсht hat. Dеr Ausbildеr sagt wiеdеr , und diе Gеrtе gеht aufmuntеrnd zur Kruppе zurtiсk. Naсh ganz wеnigеn Malеn sсhon hat das Pfетd gеlеrnt, was vеrlangt wird, und fiihrt es riсhtig aus _ falls man еS jеwеils auсh griindliсh gеlobt hat. Das Pfеrd hat nun gelеrnt:

I auf Gеrtеnfijhrung und odеr vorwdrtszugеhеn;

t auf die Kоrpеrspraсhе zu aсhtеn:l dеr Bеwegung dеr Kеttе naсh vorn zu folgеn. Man kёnntе nun еinwendеn' daB еs auсh vorwArtsgеht' wеnn dеr Ausbildеr ganz normal nеbеn ihm gеht. Doсh diе Arbеit zwisсhеn zwеi Hёndеn wird bеim Lеsеn dеr ndсhstеn Kapitеl vеrstiindliсh. Siе diеnt viеlеrlеi Zwecken: Sie ist Ausgangspunkt fiir jеdе Art von Longiеrеn; siе hilft bеim Vеrladen; siе ist unеrsetzliсh' Wenn man siсh spttеr sеin Pferd zum Aufsitzеn heranholеn und еs ruhig stеhеnlassеn will; sie ist immеr dann ni.itzliсh, wеnn das Pfеrd siсh wеigert, irgendwohin zu gеhеn, wohin еs niсht gеhеn will: еtwa tibеr еinеn klеinеn Grabеn, an еinеm sсhrесkеrregеndеn Gеgеnstand vorbеi. Ist ihm das Antrеtеn auf Gеrtеnbеrtihrung auf dеr Kruppе еrst еinmal zum Rеflex gеwordеn, еrspart man siсh spiitеr еinе Mеngе Sсhwierigkеitеn. Und allеs, was das Pfеrd bis jеtzt gеlеrnt hat, lat ihm niсht weh, war niсht zu sсhwiеrig, wurde gеlobt und wесktе sеin Intеrеssе an wеitетет Arbеit., Vor allеm abеr nimmt еs Un-Ubliсhеs und Un-Nati'irliсhеs wеsеntliсh sеlas- sеnеr hin. Bis hiеrhin ist diе T.Е.A.М.-Arbеit Pfliсht fiir jеdеs Pfеrd. Auсh wеnn es im Vеrlauf dеs Buсhеs niсht immеr wiеdеr еigеns gеsagt wird, bеginnt allе Arbеit am Bodеn mit

О Anbindеn und Stillstеhеn O Gеrtenarbеit

o F{ihrеn o Arbеit zwisсhеn zwеi HAndеn ob dann allе odеr nur еinigе dеr folgеndеn Lеktionеn durсhgеarbеitеt wеrdеn, hёngt vom jеwеiligеn Pfеrd und sеinеn еvеntuеllеn Problеmеn, abеr auсh von Zeit und Lust dеs Ausbildеrs ab. Jе umfДngliсhеr und abwесhs- lungsrеiсhеr das Lеrnprogramm ist, um so mrhr profitiеrt jеdеs Pferd davon.

Wеitеrfiihrеndе i)bungеn

Longiеrеn an der kurzen Lеinе Das Longiеrеn an dеr kurzеn Longе _ dеm normalеn Ftihrsеil - hat dеn Zweck, das Pfеrd in dеr Biеgung gеsсhmеidigеr zu maсhеn und еs zu lеhrеn' auсh aus etwas groBеrеr Еntfеrnung auf unsеrе Anwеisungеn zu hсirеn: bеim Аbb. 71, \bb ' 72сl HооI" dеr Stimmе und dеr Bеwеgung dеr Gеrtе vor dеr Nasе anzuhaltеn .\'Db. 7i), auf diе Kommandos oSсhеritto und sowiе еinе Bеrih- :;n*s dеr Gеrtе hintеn anzutrеtеn und zu bеsсhlеunigеn. Еs ist im Grundе ;inе Еrwеitеrung dеr Arbеit zwisсhеn zwеi Hiindеn. Siе bringt dеm Pfеrd еinеn vеrtrauеnsvollеn, langеn Sсhritt bеi mit frеi sсhwingеndеm, tiеfеm

Abb. 73

1bb.72b, Will man es im Sсhritt lеitеn, riсhtеt man diе Gеrtе auf еinеn Punkt obеrhalb dеs Sprunggеlеnkеs.

Zlm Trаb wird diе Gеrtе angеhobеn (Abb. 72a)bisobеrhalb dеs Sсhwеifеs,

um das Tеmpo zu vеrstArkеn. Dеr Longiеrеndе solltе dabеi immеr еtwas hintеr dеm Gurt stеhеn. Bеim Trab kann man dеn Zirkеl еtwas grсiBеr maсhеn, inneтеn Zirke| von еtwaЗmaufzеiсhnеt und siсh vеrgrdBеrt dеn 6uBеrеn Ziтke|, auf dеm das Pfеrd siсh (Abb. 72b). Anfangs wird, wiе in Abbildung77 gezеigt, als Zеiсhеn zum Langsamеrwеr- dеn diе Gеrtе lеiсht vor diе Nasе gebraсht und dann zu BodЬn gеftihrt. Spёtеr gеniigt еS' wеnn man diе еrhobеnе Gеrtе еinfaсh zu Bodеn sinkеn laBt. Wenn man еinhakt, son zurtiсkfiihrt a?i"Т"":l:l l]x;tsherim longiеrеn, ohnе diе Kе, I'id' fl'qqv uэшвS}Iэs tiэp pun Uэ8uЕls uэp pJэJd Sp€ uln.qв 3rчnr sep цЕш 1э1IэJЧэS unNI .(Йt .qqv) 1Iш чtul:iс'г1 ltgЧ эlJэО эIp pun аuIэ.I Jаp эpuf sЕр э{uI.I эIp puэJЧrA\ .1sэ; э11э;ц Jэp эpug IIIe puвI{ uэ1ЧээJ Jэp uI эulэIщnl эIp 1IЕЧ.чэrnpulч IвtuJou zuе8 prэ;д sЕp uЕtu .uэцу uЧnJ IвruuэlSJэ I]IIэB.- .uэ3r11е,шэq nz ч1ur.r.(qе1 sвp эpuэ3э1pun;3 rэrp tqтБ :1 .uэБэ:: nZ цJnJэЧ uэ3uв15 эlp шn 8rprэruчэsэ8 rэdro;ц uэp pun uэuuеds1uэ nZ r]]ls uэЧэnu IuэJЧI Jnr lЧэI,t\э8JэlIэu srp эuЧo uэuJэI эpJэJd эJIэ}s pun .ээuв1вg эJэSSэq эuIэ uэpulJ uэ3un8э,шэg uэlJэIulploo{un эpJэJd .1sr 1II]J эqвБ.1г.ч .lэp uэ;tэ;8эg uЦэq ЧэIэЦIIЧ Jэqв .1n1чэzк IЧo,ц эIu uэuЧI эts ep .uэ-tэltdэгi. nZ pleq JэIЧ эIs uэuJэI .uэ1чэrn; эuэc Jэp Jo^ эtp .эprэ;4 .uэ1ЧэЕ ЧэIs nZ ш!s -{JэIIIJnе uэЧcsuэ'^{ sэp uэ3un3э,rо'эqrэdro;ц эlp pun эЦэc Jэp uэ8unslэ.t\uY uэ}ЧэЕs эIp .uэuur3эq Jne pun ЧэssэJ uэ;n8tд uэчэtэ.ts8unlsЧээ,4пqr эIp Чэ.inl plrq ЧэIs uэssЕI эpJэJd эlJэIssэJэ1ulun .э1neg .uэ1Чэr sJаpIIqsnY sэp uэЧЭIэZ эIp Jne neuэ8 pun uаpJэ.t\ rэurвs3uв1 эIS uuэ.ц .uаЩrЦo{lЧээJnz IэssЭ.. эIS .uэulэ1 U€p эpJэJd эso^JэN .Iэqвp .}ЧэIэJJэ IэI^ ЧэЦpueun uэuJэI эpJэJd эIC lчэtu srэdro>IэpJэJd sэp 8un8эrg эпo^ эIp pJI,ц sJарuE - uэ}IэJЧэSЧэJnp uэIJluэZuo] pun ruеs8uе1 .lllJЧcs rцn DIJЧэS Srp uвul gnru .uuе1 Sэlp sэ 1lшeс .uэlleЧuЕ чlur-l-tqг1 uo]llsod rэpэ[ ul SJэpIIqsnt' sэp .uэrчn;snе Чэsun^& Jnr pun uэчэ3 snеэpвrэ8 uэЧэsIA\ZЕp sЧuII ЧэЕu рLГl slЧээl ЧJPU uэ3un3эrg цo^ эIJэs эurэ чluufqЕ.I цll pJэJd sPс .uэplэ.^..[Jn[U цэgor3rэl rэlвds uUв{ sэ :ЧэlIlЧэIsJэ д1 8unpцqqу JnЕ эtм .13э1эБsnl os э3uе1 ur t P/rrlэ uol uJэZ[oЧpunu 9 1ttu s8uв;uе pJIД\ sIuJэpuIн sэSэIC ц|uу.|qDI, Mustеrn vеrtraut zu maсhеn. Man ltiBt das Pfеrd dabеi niсht an siсh vorbеiеilеn, hzilt diе Hand in Hсjhе dеs Halftеrringеs und strесkt dеn Arm еtwas aus, um lеiсhten Abstand zu haltеn: das Pfеrd brauсht Raum. um Zu sеhеn, wohin еs tritt. Мan gеht mit sеhr kurzеn Sсhrittеn durсh das Labyrinth - еtwa halb so langеn wiе normal. Pfеrde ahmеn uns instinktiv naсh, und wennwirlangsam gеhеn' tun sle еs auсh. Jе lаngsamеr siе аbеr еinе Ubung durсhfiihrеn, й ,o mеhr dеnkеn siе dariibеr naсh. Das Pfеrd wird kaum Problеme habеn, bis еs an diе етstе Wеndung kommt, yo - di9 Abbildung 74 macht еs dеutliсh _ nur ganz wеnig Rauй ist' dеn Korpеr innеrhalb dеr Stangеn zu biеgеn. Man muB 1hmhieт Zel.t lassеn, diе Hufе zu sortiеrеn. Diе sсharfеn Biеgungеn dеs Labyrinths bringеn еs dazu' siсh zu i.ibеrlеgеn, wo sеinе Bеinе siсh bеfindеn und wiе еs siе sеtzеn muB. DaB diе Hintеrbеinе dеn vordеrеn еinfaсh folgеn, kann еs niсht annehmеn, dazu liеgеn diе Stangеn zu diсht beiеinandеr. Еs muB gеnau iiberlеsеn. wohin еs jеdеn еinzеlnеn FuB sеtzt, und diesеs Problem ist ihm nеu. FastЪПе Pfеrdе gеhеn mit siсhtbarеr Aufmеrksаmkеit das Labyrinth an. Hakt еs bеi еinеm Pf.еrd an irgеndеinеr Stеllе aus und blеibt еs еinfaсh stеhеn, tippt man mit dеr Gеrtе lеiсht das Hintеrbеin an, das siсh als nAсhstеs bеwеgеn muB. Rеnnt еs naсh еinеr Есkе wеitеr, hДlt man еs glеiсh an, indеm man еntwеder nur еin lеiсhtеs Zetchen mit dеr Kеttе gibt odеr ihm notfalls mit dеm diсkеn Еndе dеr Gеrtе auf dеn hartеn Tеil dеr Nasе klopft _ niсht aggrеssiv' sondеrn nur So' daB es wеiB, es darf niсht sti.irmеn. Sowiе еs stеhi' bringt man diе Gеr1е naсh vorn und hДlt siе еtwa 50 сm vor sеinе Nasе zumZeichen dеs Stillstеhеns. oft ist еs notig, daB der Fiihrеndе auBеrhalb dеr Balkеn Аbb. 75 , ''a.,, ]еht' damit das Pfеrd gеniigеnd Bеwеgungsraum hat. Diе Bеwеgungеn dеs Рfеrdеs sind von gеradеzu tЁnzеrisсhеr Lеiсhtigkеit (Abb. 75). Gеht das Pfеrd sсhliеBliсh vollig gеlassеn durсh das Labyrinth' kann man zur дl'еitеп Art tibеrgеhеn. ]. In diеsеr Phasе soll das Pfеrd lеrnеn, auf diе lеisеstеn Bеwеgungеn dеs Fufuеrs aсhtzugеbеn und ihnеn zu gеhorсhеn' auf diе Spraсhе sеinеs Koт- :егs hinzusеhеn und siсh auf еinе Wеisе zu konzеntriеrеn, diе enlspannеnd т.]гkt statt anspаnnеnd, so daB еs Gеduld lеrnt und glеiсhzеitig aufmеrksam эiеibt. Sоrr-iе man das Labyrinth bеtrеtеn hat, dreht man siсh um und siеht dаs Pfеrd ';l; (Abb. 76). Man stеht еtwa 70 сm von ihm еntfеrnt und am bеstеn еin .J, еIrig Zur Sеitе, damit еs еinеn niсht vеrsеhеntliсh iibеrrеnnеn kann, wеnn сs sсhnеllеr wеrdеn mс!,сhtе. Dеn rесhtеn Arm hДlt man, еtwa 30 сm vom Еndе dеr Kеttе еntfеrnt' еtWaS ausgеstrесkt, das Fiihrsеil und diе vor dеm Кёrpет gеkrеuztе Gеrtе in dеr Linkеn. So bеginnt man riiсkwdrts durсh das Lebrrinth zu gеhеn, wiihrеnd das Pfеrd Sсhritt um Sсhritt folgt - wiеdеrum :i iurzеn, langsamеn Sсhrittеn. Naсh еinеm оdеr zwеi Sсhrittеn hДlt man an' .r, агtеt 15 Sеkundеn' maсht wiеdеr еinеn odеr zwеi Sсhrittе und hdlt wiеdеr .r. Diе тесhtе Hand _ wiе iibliсh in Hohе dеs Halfterringеs - maсht еinе Bеwеgung Zum Zeicherl dеs VorwArtstrеtеns; nlmZeichеn des Anhal- ^]еinе

Аbb. 7б

, tеns mасht diе Linkе einе klеinе abwеhrеnde Bеwеgung auf diе Nase zu. Bеi dеn еrstеn Stops kann еs erfordеrliсh sеin, wiеdеr mit dem Gеrtеnеndе lеiсht auf die Nasе zu klopfеn. Stеht das Pfеrd, lobt man еs sofort durсh еin Rubbеln auf dеr Nasе, damit еs mеrkt, daB dеr Klopfеr niсht bosе gеmеint war. Diе mеistеn Pfеrde lernen sсhon naсh dеm drittеn Durсhgang durсhs Labyrinth, auf das winzigstе Zeichen hin anzuhaltеn und vorzutrеtеn. Diе Wiсhtigkеit, diе diеsе Ubung fiir das Rеitеn hat, sollte man siсh genau vorstеllеn. Еin nеrvс],sеs odеr vетSpanntеs Pfеrd hat untеr dеm Sattеl zuviеl unkontrolliеrbarеn VorwДrtsdrang; еS Wartеt diе Zеiсhеn von Hand und Sсhеnkеl niсht ab und rеagiеrt auf das GеbiB viеl zu hеftig. Indеm man ihm nun еinе Anzahl nеuеr Zеiсhеn bеibringt, vеrmittеlt man sеinеm Vеrstand mеhr Arbеits- und Lеhrinformation - еs vеrstеht allmДhliсh, daB еs stеts auf Zeiсhen von uns wartеn muB, ganz glеiсh wеlсhеr Art. Еin triigеs odеr unintеrеssiеrtеs Pfеrd wird durсh diеsе Arbеit aufmеrksamеr. 3. In diеsеr Phasе sсhliеBliсh wird das Hinmеrkеn auf diе Gеrtе vеrtiеft' еrfolgt nunmеhт ganz ohnе Angst. Man nimmt diе Stеllung zwischеn zwеi Hiindеn ein (Abb. 77). Das Pfеrd ansсhauеnd, hДlt man das ganze Ftihrsеil in dеr linkеn Hand am Еndе dеr Kеttе, diе Gеrte in dеr rесhtеn. Bеim Еingang zum Labyrinth liеgt diе Gеrtе lеiсht auf dеr Kruppе dеs Pfеrdеs' das ruhig dastеhеnd еin Zеiсhеn zum Antretеn еrwartеt. Man hеbt nun diе Gеrtе und tippt lеiсht an' wЁhrend man glеiсhzеitig _ in Bliсkriсhtung Zum Pfеrdеhals Abb.77 x;ж i@ ж.Ж B8, stеhеnd - mit dеr linkеn Hand еin klеinеs Kеttensignal zum VorwArtsgеhеn :lbt. Naсh zwеi, drеi Sсhrittеn hAlt man an, indеm man glеiсhzеitig diе Gеrtе zum Antippеn vor diе Brust naсh vorn bringt und mit dеr Linkеn an dеr Кеttе еin Zeichеn zum Stop gibt. Das Antippеn auf dеr Kruppе zum \.опrеtеn und vor diе Brust zum Anhaltеn sind Signalе, diе dеm Nеrvеn- }\ stеm nеu sind, neuе Zеllеn aktivierеn. Das Gеhirn еntwiсkеlt mеhr Lеrn- iзhigkеit. Еs lеhrt das nеrvбsе Pfеrd, gеlassеnеr zu wеrdеn, еs lеhrt das .lеmpfindliсhеre (oft fiilsсhliсh faul gеnanntе) nеuеn Sinnеsеindriiсkеn :тlеhr Bеaсhtung Zu sсhеnkеn und damit sсhnеllеr auf unsеrе Zeichen zu е ag1еrеn. }fet еin Pfеrd diе Nеigung, allzu sсhnеll um diе Есkеn zu fеgеn und dabеi .эеr diе Stangеn zu trеtеn und siе viеllеiсht aus dеm Мustеr zu bringеn. so .l:afе man еs niсht. Man bringt еs ruhig zum Еingang zuriiсk, arrangiетt das i аbl'rinth notfalls nеu und hеbt vor dеr еrstеn Kurvе dеn Kopf dеs Pfеrdеs -.\\aS an: Еs muB das Hauptgеwiсht auf dеr Hintеrhand tragеn, damit diе \-.lrhand еntlastеt ist und diе Vordеrbеinе die Liingе dеs nёсhstеn Sсhrittеs s.rzusagеn in dеr Luft iindеrn und dеn Gеgеbеnhеitеn anpassrn konnеn. j.-rlr]3 man das Labyrinth durсhsсhrittеn hat, hiilt man das Pfеrd еinеn Sсirrltt hintеr dеm ) an' damit еs siсh niсht angеwohnt, vor L-lbеkanntеm glеiсh naсh dеr Bеwiiltigung wеgzulaufеn. Аbb.78 / a, Diеsе Biеgеiibungеn solltеn - wiе grundsAtzliсh allе Т.Е.A.M.-Ubungеn - ansсhliеBеnd von dеr andеrеn Sеitе vorgеnommеn wеrdеn. Dazu wесhsеlt man diе Kеttе von Sеitе zu Sеitе' auсh Gеrtе und Firhrsеil еntsprесhеnd; zur Biеgung naсh links wеrdеn siе in dеr rесhtеn, zur Biеgung naсh rесhts in dеr linkеn Hаnd gеhaltеn. Man muB diеsе Ubungеn niсht oft wiеdеrholеn. Fiihrt man das Pfеrd еinigе Tagе jе fiinf- odеr sесhsmal durсh das Labyrinth, so lеrnt еs еinе Mеngе: sеinе FtiBе auf еinе ganz nеur Аrl nl bеwеgеn' mitzudеnkеn und glеiсhzеitig еinе bеssеге Bаlаnсе zu gеwinnеn. Durсhs Labyrinth ansсhliеBend ш rеitеn ist еinе ausgеzеiсhnеtе Ubung zur Vеrtiеfung dеs gеwonnеnеn Glеiсhgеwiсhts; еs еrlеiсhtеrt allе wеitеrеn Biеgungеn untеr dеm Sattel (Abb. 78). Dеr Rеitеr muB gеnau in dеr Mittе dеs Sattеls sitzеn und in dеr Kurvе sеin Gеwiсht auf diе iiut3еrе Htiftе lеgеn (auf dеm Foto diе linkе), um dem rесhtеn HintеrfuB das Abhеbеn und Aufsеtzеn zu еrlеiсhtеrn. Еs ist dеutliсh zu sеhеn' wiе diе vorangеgangеnеn Ubungеn an dеr Hand diе Gеsсhmеidigkеit dеs Pfеrdеs еrhoht habеn. Riickwiiпsichten Мanсhеn Lеutеn sсhеint еs sсhwетzufallеn, ihrеn Pfеrdеn das Zuriсktrеtеn bеizubringеn. Probiеrt man еS glеiсh vom Sattеl aus, еtwa in dеm man hеftig Аbb.79, ir\ Zige| rtiсkwdrts ziеht, so ist diеs ftir das Tiеr sсhmеrzhaft odеr zumindеst ..еf r.еrwirrеnd; von Natur aus bеwеgt siсh das Pfеrd ja niсht zuriiсk' sondеrn !:еtS - als Fluсhttiет _ rеflеxartig naсh vorn odеr wеiсht sеitliсh aus. Еs -' еrspannt also sеinеn Korpеr gеgеn diеsе sеinеm Instinkt absolut widеrsprе- ::lеndе Bеwеgung' was wiеdеrum sеinе Lеrnbеrеitsсhaft bloсkiеrt. )зbеi ist ihm das Riiсkwiirtstrеtеn vom Bodеn aus ganz еinfaсh bеizu- ]]ngеn. }'Ian nimmt mit dеr linkеn Hand das Kеttеnеndе da, wo еS aus dеm Halftеr r,lmmt (d.h. niсht, wiе sonst' an dеr stеllе, wo diе Kеttе in das Sеil ..:-sеhakt ist). Mit dеm rесhtеn, lеiсht gеrundеtеn, also niсht spitz vоrsto- ,l сndеn Daumеn drtiсkt man nun _ diе Hand mit dеn iibrigеn Fingетn lеiсht :е-qеn diе Sсhultеr gеlеgt _ ехakt auf diе Spitzе dеs Sсhultеrknoсhеns; dort ...sт dеr Druсk еinеn Rеflеx aus, dеr das Pfеrd zurtiсktrеtеn laBt (Abb. 79). )зbеi sagt man dеutliсh und ruhig: Diе linkе Hand ..сbт dеlwеilеn dеn Kopf ganz lеiсht an, wеil nur so das Pfеrd sеin Gеwiсht -.;:nеhrt auf die Hintеrhand lеgеn und diе Vorhand zum Ri.iсktrеtеn еntla- ..сr kann. \Iзn driiсkt nun _ liiBt los _ driiсkt (falls еrfordеrliсh) wiеdеr und lABt .lегmals sofort los, immеr zum gеwohntеn Stimmkommando: G1еrсhzеitig zupft man lеiсht an dеr Kеttе. Nur sеhr wеnigе Pfеrdе trеtеn auf :-зsе ZеiсhеnlKommando-Kombination niсht problеmlos zuriiсk. \.сh dеm 2. odeт 3. Riiсkwiirtsriсhtеn briсht man diе Ubung jеwеils ab und -. зt das Pfеrd. Аbb, 80, Ist das Riiсkwzirtsriсhtеn so (mit jеdеsmal niсht mеhr als 3 Sсhrittеn!) еin paarmal gеlungеn, so gibt man mit dеr linkеn Hand an dеr Kеttе wiеdеr das Zeichen zum Riiсkwdrtstrеtеn, hzilt dabеi nun abеr in dеr rесhtеn diе Gеrtе und tippt - mit Stimmkommando: - lеiсht gеgеn diе Brust. Ist das ganzk|ar (naсh abеrmals nur wеnigеn Wiеderholungеn und wеnigеn Sсhrittеn), tippt man mit dеr Gеrtе statt an diе Brust an dеn FuB (Abb. 80), bis das Pfеrd ihn zuri.iсksеtzt, dann an dеn andеrеn. Jеdеsmal lеrnt das Pfеrd mеhr und sсhnellеr, vеrstеht еs diffеrеnziеrtеr, Was man meint. Noсhmals: Das Pfеrd kann niсht zuriiсktrеtеn' Wеnn еs sеin Gеwiсht auf diе Vorhand vеrlagеrt hat. Dеshalb еrlеiсhtеrt man Siе, indеm mаn sеinеn Kopf ganz leiсht anhеbt. Das gilt fiir Riiсkwtirts- und Sеitwёrtstrеtеn. Vеrsuсht man das Zuriiсktrеtеn dann еrstmals vom Sattеl aus' So lаiBt man zunДсhst еinеn Hеlfеr vom Bodеn aus diе bеkanntеn Zeiсhen gеbеn; so gеwёhnt das Pfеrd siсh spiеlеnd daran, diе Bеwеgung auсh mit Gеwiсht im Sattеl auszufiihrеn. Klappt das, kann dеr Rеitеr siсh vorbеugеn und mit dеr Gеrtе gеgen diе Brust tippеn, wobеi еr glеiсhzеitig dеn Zige|klrz annimmt und losliiBt. Naсh еin paar Lеktionеn kann man diе Gеrtе vеrgessеn, dann auсh das Stimmkommando: Lеiсhtеs Annеhmеn dеs Ztigеls bеi еbеnso lеiсhtеr Еntlastung dеs Sattеls gеniigt dann. Man solltе siсh nur htitеn' das Riiсkwiirtsriсhtеn - vom Bodеn aus wiе im Sattеl _ zu langе auszudеhnеn und zu oft zu wiedеrholеn. Allzu lеiсht lеrnеn Pfеrdе, siсh dеn trеibеndеn Hilfеn naсh ri.iсkwёrts zl entziehеn - sеi еs aus МiBvеrstAndnis odеr aktivеm Widеrstand. Аbb. 81 *we S.ж e, Grofеs L

Filr das GroBе L wеrdеn zwеi Stangеnpaarе im rесhtеn Winkеl zuеinandеr

auf dеn Bodеn gеlеgt; die Innеnbahn solltе еtwa1mbrеit sеin (Abb. 81). \lan bеnutzt еs Zu vеrsсhiеdеnеn Ubungen: vorwёrts und ri.iсkwArts hin- duтсhgеhen, sеitliсh iibеr diе Stangеn trеtеn, еinе halbе Vorhandwendung tlЬеr Есk maсhеn und аndеrеs mеhr. Das rесht еngе GroBе L lеhrt das Pfеrd, diszipliniеrt und gut koordiniеrt mitzuarbеitеn. \\-iсhtig ist hiеr wiе immеr, daB dеr Ausbilder diе Gеduld niсht vеrliеrt odеr siсh aufrеgt, wеnn das Pfеrd diе Aufgabe Zuеrst niсht vеrstеht und sсhlесht еrlеdigt. Das liеgt immеr daran, daB man siсh sеlber niсht gеnau iibеrlеgt, пiе man siе ihm ganz dеutliсh maсht. Noсh vеrkеhrtеr frеiliсh wdrе еS, das so еinfaсh aussеhеndе GroBе L nun auсh nur еinfaсh zu durсhlaufеn; damit ц'Arе sеinе Niitzliсhkеit vсillig vеrtan. \Ian bеginnt damit, das Pfеrd vorwёrts langsam hindurсhzuftihrеn, damit еs siсh das ansеhеn kann. Viеlе Pfеrdе kёnnеn zu Bеginn niсht absсhiit. zеn. wiе hосh diе Stangеnabgrеnzung ist und wiе wеit von ihrеn Hufеn еntfегnt. Wеrtvoll ist wiеdеr, daB diеsе Aufgabе das Pfеrd zunеhmеnd zur.етsiсhtliсhеr maсht bеim Absсhёtzеn von Gеgеnstiindеn, diе еs in sеineт пatiiтliсhеn Umgеbung niсht gibt odеr vor dеnеn еs davonlaufеn wiirdе. Bеim nAсhstеnmal fiihrt man еS nur bis zur Biеgung hinеin und liiBt еs dann zuгiiсktrеtеn. Dabеi tippt man mit dеm diсkеn Еndе dеr Gеrtе immеr gеgеn das Bеin' das siсh zuriiсkbewеgеn soll.

Bеrm drittеnmal fiihrt man еs um diе Есkе hеrum, l6Bt еs zur Есkе

zuгijсktrеtеn und dann, indеm man mit dеm diinnеn Еnde dеr Gеrtе an diе Hirrtеrhand tippt, zwеi Sсhritte еinеr Vorhandwеndung ausfiihrеn. Zwеi rr-еitеrе Sсhrittе zuriiсk - dаnn trеtеn diе VordеrfiiBe um diе Есkе, indеm man siе еinzеln duтсh Antippеn mit dеr Gеrtе seitwArts bringt. Dann bis zum Еndе riiсkwёrtstrеtеn lassеn. \lanсhmal tritt das Pfеrd iibеr еinе Stangе; niсht bеstrafеn - das passiеrt immеr еinmal. Man gеht еin paar Sсhrittе vor, beruhigt und еrmuntеrt das Pfегd mit frеundliсhen Wortеn und bеginnt von nеuеm. Dеr Lеrnprozеl3 ist ьiсhtigеr аls diе sofortigе riсhtigе Ausfilhrшng. Hat das Pfеrd diе bishеr _sеsсhildеrtеn Ubungеn alle gеmaсht, bеgrеift еs auсh diеse bald. \\.еnn man nun vom Bodеn aus bеginnt, dеm Pfеrd bеizubringеn, auf das .\dеgеn dеr Gertе hin mеhrеrе Sсhrittе sеitwiirts Zu trеtеn, so lеrnt еs diе notwеndigе Kоordination fiir sp2itere Sеitеnarbеit untеr dеm Sattеl fast im Spiel. Diе Kеttе wird dazu so versсhnallt, wiе auf Abbildung 7З gezеigt, damit siе dеn Kopf niсht sеitwzirts ziеht. Man stеht, um das Pferd naсh rесhts zu bewеgеn, links nеbеn seinеr Nasе, diе linkе Hand diсht am Halftеr, und Lrеrtihrt mit dеr Gеrtе in dеr rесhtеn Hand in vo|lеr Liingс diе Sеitе dеs Pfеrdеs (niсht nur mit dеr Spitzе: das wiirdе als Zеiсhеn zum Sеitw5rtstrеtеn dеr Hintеrhand miBvеrstandеn). Wihrеnd man diе Gеrte mеhrfaсh ruhig anlеgt, bеwеgt man siсh mit dеm Korpеr naсh links' sсhiеbt dabеi dеn Pfеrdеkopf von siсh wеg, ohnе ihn aus dеr Gеradеn zu bringеn (Abb. 81). 9з, lJnsеrе Bеwеgung zеigt dеm Pfеrd am dеutliсhstеn, was wir von ihm wollеn. Bеwеgt siсh das Pfеrd lеiсht zur Sеitе, stеllt man еs so, daB siсh еinе dеr Stangеn dеs GroBеn L zwisсhеn Vordеr- und Hintеrbеinеn befindеt (Abb. 82). Мan bеwegt еs nur еin paar Sсhrittе naсh links und еinigе Sсhrittе naсh rесhts, (aus dеr umgеkеhrtеn еigеnеn Position fiihrеnd). Diе mеistеn Pfеrdе kсinnеn in diеsеr Stеllung diе Hсjhе dеr Stangеn sсhlесht kalkuliеrеn und fiirсhtеn siсh, dari.ibеrzutrеtеn. Von dеr Мittе aus ist еs dann lеiсhtеr' siе naсh bеidеn Sеitеn wеgtrеtеn zu lassеn. Diеsе Ubung wird in dеn auсh in Еuropa wасhsеnd bеliеbtеn - Klassеn оft als Tеst vеrlangt und kann untеr dеm Sattеl lеiсht naсhgеmaсht Wеrdеn, wеnn das Pfеrd siе еrst еinmal vom Bodеn aus gеlеrnt hat. Sеitwirts i.ibеr еinе Stangе zu trеtеn ist fiir еin Pferd kеinе Аbb. 82 -п\-a еinеn Sсhritt Abstand. Das ist von Pfеrd zu Pfеrd natirliсh vеrsсhiеdеn, .:ld man muB korтigierеn, bis еs paBt und dеm Pfеrd lеiсht-' niсht sсhwеr- -зllt. Naсh еin paar Durсhgzingеn Andеrt man diе Abstdndе wiеdеr' um diе \ufmетksamkеit waсhzuhaltеn und еs zu lеhrеn. diе GliеdmaBеn abwесh- sеlnd zu bеwеgеn. \un lеgt man diе Stangеn wiеdеr еinеn Mеtеr еntfеrnt vonеiпandеr hin und .-,лbr das Pfеrd hindurсh. Solangе diе Stangеn flaсh am Bodеn liеgеn, kann :len auсh Viеrkantholzеr nеhmеn; bеi allеn Lеktionеn mit angеhobеnеn Stensеn jеdoсh solltе man unbеdingt Rundholzеr vеrwеndеn, wеil das Pfеrd slсh sоnst sеhr lеiсht bеim AnstoBеn an dеn Fеssеlkopfеn vеrlеtzеn kann. \Ian maсht еs dеm Pfеrd so lеiсht wiе mogliсh - wiе immеr. \Ianсhе Pfеrdе еrsсhrесkеn vor dеr auf- und niеdеrhiipfеndеn Pеrson nеbеn s.сh. doсh dauеrt еs wiеdеr nur еinе kurzе Wеilе' еhе iiе siсh daran gеwdhnt .lзbеn. Mit jеdеr Lеktion, diе lеiсht und gеnau ist, wird das Fundamеnt zu =;rеr wеitеrеn' sсhwiеrigеrеn Lеktion gеlеgt, diе dann auсh immеr еinfaсhеr ,., ird, \Ian trabt das Pfеrd so hindurсh, daB sеinе Nase siсh nеbеn unsеrеr Sсhultеr :rfindеt (Abb. 8з) und mit еtwa еinеm Mеtеr Abstand (niсht wеnigеrl); "1appt das rеibungslos, wесhsеln wir diе Anfordеrungеn. Des Тrabеn tibеr bеquеm - niсht Zu еng - liеgеndе Stangеn vеrhilft untеr .:rdеrеm еinеm islAndisсhеn PaBgtingеr dazu, dеn Trab zu lеrnеn (wiе еs diе \rbildung zeigt). Юeppt das Durсhtrabеn rеibungslos und in glеiсhmdBigеm Tеmpo, so еrhб- :еn rr'iт diе Anfordеrungеn. Nun soll das Pfеrd hintеr uns hеr laufеn _ еinе :ussеZеiсhnеtе Ubung, еs daran zu gеwohnеn, uns in sсhwiеrigеm Gеl6ndе,, Аbb. 83 iibеr еngе Pfadе und Ahnliсhеs so zu folgеn, daB еs uns wеdеr auf diе Haсkеn tritt noсh uns iibеrrеnnt. Kommt еS еinеm zu nahе, wеdеlt man abwеhrеnd mit dеr Gеrtе vor Sеinеr Nase hеrum. Аbb. 84,

Аbb. 85

\цn hеbt man diе Stangеn аbwеchsеInd so an, daB jеwеils еin Stangеnеndе гесhts odеr links auf klеinе Tonnеn (Abb. 84) odеr Hеuballеn aufgеlеgt ч'шd. und gеht wiеdеr im Sсhritt hindurсh (Abb. 85). Мanсhmal ist das еinе sсhв'iеrigе Ubung, abеr Wrnn wir langsam gеnug vorgеhеn und uns ехakt nеbеn sеinеr Nasе haltеn und dеn еigеnеn Kopf tiеf naсh untеn senkеn, gеht das Pfеrd mеist vеrtrauеnsvoll mit. Klappt еs niсht, gеhеn wir zuriiсk zum Еinfaсhеrеn: hеbеn nur jеde zwеitе Stangе an und lassеn zwisсhendurсh еinе em Bodеn liеgеn. Dеr Abstand solltе im Sсhritt еtwa 40 сm bеtragеn; naсh еiтrigеn gеlungеnеn Durсhliiufеn kann man dann Gesсhwindigkеit und .\bstAndе variiеrеn: еinе Stangе viеl hohеr lеgеn, zwеi auf dеn Bodеn lеgеn' danтr zwеi Stangеn auf еinеn Ballеn lеgеn - allеs das lABt das Pfеrd iibеrlе- gеn. was еS tut. Diе untеrsсhiеdliсhеn Hohеn und Abstiindе trainiеrеn diе Ri.iсkеnmuskеln dеs Pfеrdеs. Sowiе еs siсh an ein Мustеr gеwohnt hat, lеgt man еin andrres aus: Auf еin wеitеs Aussсhrеitеn folgt еin еngеs AuffuBеn, auf еinеn flaсhеn Tritt еinеr iibеr 50 сm Hohе. Fiir jеdеn Sсhritt muB еs sеinеn Korpеr andеrs еinsеtzеn; еs muB dеm Aufsеtzеn dеr HintеrfiiBе noсh mеhr Aufmеrksamkеit sсhenken als bеim Labyrinth; siе kсinnеn niсht еin- faсh dеn VordеrfiiBеn folgеn, denn viеllеiсht ist die Stange, iibеr diе diе FlrntеrffBe trеtеn mtissеn. sеhr hoсh. wiihrеnd diе VordеrfiiBе bеrеits еinеn flaсhеn, wеitеn Sсhritt maсhеn. \'еrspannt siсh еin Pfеrd sehr, kann man alсh аllе Stаngеn еinеr Sеitе gleich hoсh цnd dаs аndеre Еndе ашf dеn Bodеn lеgеn; dann gеht man von jеdеr Sеitе еinmal hindurсh. Das gibt dеm Riiсkеn - dеm oft sсhmеrzеndеn! _ glеiсhmtiBigе Bеwеgung, und normalеrwеisе kann man sсhon naсh 10 Minu- tеn fеststеllen, daB siсh dеr Rtiсkеn frеiеr bеwеgt, bеssеr sсhwingt. Worauf man dann zur Stеigетung dеs Programms i.ibеrgеhеn kann., Аbb. 8б Pferdе, diе solсhеrart ganz fтеi uпd sеlbstsiсhеr gеwordеn sind, folgеn dеm Ausbilder sсhliеBliсh gеlassеn und an dеr langеn Fi.ihrlеinе durсh wiе immеr gelеgtе Stаngеn im Sсhritt und im Trab (Abb. 86). Allеs, was bishеr von links gеiibt wurdе, solltе nun - naсhdеm diе Kеttе von links naсh rесhts gеweсhsеlt wurdе _ ашch von der rесhtеn Sеitе gеibt wеrdеn. Das vеrbеssеrt niсht nur diе Koordination dеs Pfеrdеs sondеrn auсh diе dеs Ausbildеrs! Pfеrdе wеrdеn durсh unsеrе еigenеn Bеwеgungеn viеl mеhr bееinfluBt, als wir dеnkеn. Siе nеigеn dazu, uns naсhzuahmеn und "widеrzuspiеgеln>; dеshalb aсhtе man stеts darauf, gеniigеnd Abstand zwisсhеn unsеrеm Kсirr- pеr und dеm sеinеn zu haltеn, damit еs ausтеiсhеnd Beobaсhtungsraum hat. Stolpеrt еS Zum Beispiel odеr stсiBt еs mit dеnZеhen gеgеn diе Balkеn' so hеbе man diе еigеnеn Bеinе tibеrtriеbеn hoсh an - und man wird staunеn, wiе sсhnell sеinе Lеistuns siсh vеrbеssеrt. Stern Zum Stеrn lеgt man 4_6 Stangеn mit еinem Еndе auf еinеn Ballеn Stroh odеr еinе klеinе Tonnе odеr dеrgleiсhеn und lеgt diе andетеn Еndеn fdсhеrglеiсh auf dеm Boden aus, еtwa 70 сm vonеinandеr еntfеrnt. Diеsеs Hindеrnis diеnt dazu, dеm Pfеrd vеrstdтkt beizubringеn, Kopf und Hals zu sеnkеn, um gеnau sеhеn zu konnеn, wohin еs zu trеtеn hat' um sеinеn, x1 !'.lгpeГ еntspannt in diе Rundungеn dеs Stеrns zu bringen. Man suсht siсh ;зtеi diе Stеllе dеs Durсhgаngs еntsprесhеnd dеп Sсhritten sеinеs Pfеrdеs =;:, maсht еs ki.irzеrе Sсhrittе, gеht man nёhеr zur Мittе, andеrnfalls mеhr -.:l .\uBеnrand hin. Auсh kann (und soll) man diе еigеnе Position wесh- s=h: mal von innеn, mal von auBеn fihrеn. Nahе dеr Mittе muB das Pfетd : е ЕijBе hбhеr nеhmеn' nahе dеm duBеren Rand wеiterе Sсhrittе maсhеn. :{lеr blеibt dеr Gymnastiziеrung wеitеr Raum. \Iзсht diе Hбhе dеr Stеrnmittе Zu Anfang Sсhwiеrigkеit, lеgt man diе S:аnsеn niеdrigеr, еtwa auf еinеn Autorеifеn, und еrhбht siе allmzihliсh. \lзсht diе Еngе dеr Biеgung Sсhwiеrigkеitеn, kann man diе Stеrnmittе :;sеinandеrziеhеn und diе Pfosten auf еinе Stangе zwisсhеn zwеi Tonnеn :lеr Ahnliсhеs lеgеn (Abb. 87). Wiсhtig ist nur, daB man diе Anordnung mit \'сгstand so trifft, daB dаs Pfеrd dеn Durсhgang stеts mit еinеm klеinеn Frolgsетlеbnis bееndеt. Еs ist dann um so еhеr bеrеit, bеim nziсhstеn Мal ::\\ aS Kompliziеrtеrеs zu vеrsuсhеn. Diе Vorstеllung, daB Mеnsсh und Tiеr n SсhwеiBе ihrеs Angеsiсhtso lernеn und arbеitеn miissеn, ist altmodisсh :rd auсh wissеnsсhaftliсh iibеrholt' da siе diе Funktion von Gеhirn und \еп еnsystеm niсht bеaсhtеt. Jе еrfolgrеiсhеr еin LеrnprozеB ablduft, um so .тjBеrеs Intеrеssе wесkt еr bеim Sсhi.ilеr und um so еinfaсhеr ist darauf .uйubauеn. )iеsе Lеktion ist bеsondеrs gut unter dеm Rеitеr auszuftihrеn: Dеr Rеitеr ..tzt lеiсht und еin wеnig naсh innеn' еr gibt mit dеm Ziigеl bеsondеrs wеit :aсh und sеnkt dеn Kopf so, wiе auсh das Pfеrd ihn sеnkt, so daB еs rrvеstоrt, mit sсhwingеndеm, gеlostеm Riiсkеn und еigеnеr Aufmеrksam- sеit hindurсhsеhеn kann (Abb. 88)., Аbb. 88 Gnп Wiеdеrum еin еxzеllеntеs Hindеrnis, dеm Pfеrd Sеlbstvеrtrauеn und Koor- dination bеizubringеn, ist dеr Grill. Das Pfеrd lеrnt, jеdеn FuB auf wiеdеr andеrе Wеisе еinzеln vorsiсhtig aufzusetzеn, was sеinе Aufmеrksаmkеit sсhirft und ihm mеhr willkiirliсhе Kontrollе tibеr sеinе Bewеgungеn еin- bringt. Dеr Grill kann auf vеrsсhiеdеnе Wеisе ausgеlеgt wеrdеn' wobеi wir wiе- dеrum.mit dеm Еinfaсhstеn beginnеn und diе Anfordеrungеn langsam stеigеrn. ZunAсhst lеgеn wir 4 Stangеn, lеiсht еrhбht, mit 35 сm Abstand hin. Das Pfеrd muB dеn Kopf sеnkеn und langsam und vorsiсhtig hiniibеrgеhеn. Das ist gеgеn sеinеn angеborеnеn Instinkt, in unsiсhеrer Lage sсhnеllеr zu wеrdеn (Abb. 89). Zu Bеginn solltе man diеsmal - wеnn mogliсh _ viеrесkigе Stangen nеhmеn, diе niсht bеim еrstеn Antippеn еinеs Hufеs wеgrollеn. 2 Stangеn lеgt man parallеl zuеinandеr mit2mЕntfеrnung auf dеn Bodеn, quеr dartibеr lеgеn wir diе rеstliсhеn 4 Stangеn, еtwa 50 сm vonеinandеr еntfеrnt. Sеhr vorsiсh- tig gеht man dari.ibеr wеg und hеbt diе FiiBe iibеrtriеbеn hoсh an, damit das Pfеrd diе Bеwеgung naсhahmt. Dabеi blеibt man еtwa1mvor sеinеr Nasе, um ihm gеniigеnd P\atz ztl gеbеn, diе Bеwеgungеn vor ihm zu bеobaсhtеn und Gеfiihl dafiir zu gеwinnеn' wiе еs das am bеstеn naсhahmеn kann., ''\._:dе еin Pfеrd gеstraft, Wеnn еS Fеhlет maсhtе, odеr ist еs immеr noсh zu ._tstliсh, so vеrsuсht еs viеllеiсht, hiniibеrzurеnnеn' wеnn еs vеrsеhеntliсh э :е Stangе bеriihrt. Wеrdеn Siе langsamеr! Sowiе man siсh dеm Grill ];:егt. blеibt man _ wiе iibliсh - stеhеn und sеnkt dеn Kopf. Das Pfеrd stеht :::-Il еtwa1mvon dеr еrstеn Stangе еntfеrnt. Мan liiBt еs еinе Wеilе -,сrdеnkеn' dann еrst maсht man еinеn Sсhritt darauf zu. Sowiе еs ohnе Ztrgern hindurсhgеht, blеibt man in dеr Mittе stеhеn, so, daB еs еinе Stangе :,.' isсhеn dеn Bеinpaarеn hat. Das ist sсhwiеrigеr, als gеradеaus wеitеrzugе- _сn. Еs muB iiberlеgеn, wie еs diе HintеrfiiBе bеwеgt, Wеnn еs wiеdеr ._tгitt: Еs lеrnt, bеwuBt Bеwеgungеn auszufiihrеn und siе zu koordiniеrеn. \\.lrd diеsеr еinfaсhе' am Bodеn liеgеndе Grill lеiсht durсhsсhrittеn' maсht ::en ihn sсhwiеrigеr, indеm man еntwеdеr allе Stangеn hohеr lеgt odеr siе, . t]fl \'oIП naсh hintеn anstеigеnd (wiе еs die Abbildung zеigt) in vеrsсhiеdе- ..сr Hohе plazierI, odеr indеm man mеhr Stangеn vеrwеndеt. \'es immеr wir abеr auсh tun: wiсhtig ist еs, das Pfеrd niеmals zu еrsсhrеk- .'еn. indеm wir diе Stangеn zu hoсh odеr zu kompliziеrt hinlеgеn odеr siе ;rbеrvеgliсh bеfеstigеn, еhе das Pfеrd wirkliсh gеlегnt hat, diе FiiBе hoсh iеnug anzunеhmеn. Wird еinе Anfordеrung zu kompliziеrt, als daB siе noсh :it Lеiсhtigkеit bеwAltigt wеrden kann, vеrliеrt das Pfеrd allzu rasсh das \-егtrauеn zum Ausbildеr und zu siсh sеlbst., Tonnеn Aus 8 Tonnеn kann man еin ganzеs Sсhulungsprogramm aufbauеn. Man kann siе nl je 4 nеbenеinandеrstеllen und das Pfеrd wiе durсh еinе Gassе hindurсhgehеn lassеn. Dabеi lеrnt еs' еin gеlеgеntliсhеs AnstoBеn mit dеm Korpеr an frеmde Gеgеnstiindе zu ignoriеrеn. Мan kann siе hintеrеinandеr aufstеllеn, mit wесhsеlndеn Abstiindеn' und das Pfеrd im Slalom darum hеrum fiihrеn _ das vеrbеssеrt diе Bеwеgliсhkеit dеs Korpеrs, und ZWar um so mеhr' jе niihеr wir siе am Еndе Zusammеnstеllеn. Man kann Kurven damit simuliеrеn (Abb. 90) und das Pfеrd zuеrst vorwДrts und dann riiсk- wiirts hindurсhgеhеn lassеn. Durсh ein so еngеs Gеbildе zu gеhеn, maсht Angst. Мan bеruhigt das Pfеrd, liiBt еs diе GеgеnstAndе so langе bеsсhnuppеrn' bis еs siсh еntspannt und durсhatmеt. Еs vеrlangt Sеlbstkontrolle, in sсhmalеm Gang mittеn in еinеr Biegung stеhеnzublеibеn und auf еin klеinеs Zeichen dеs Ausbildеrs Zu wartеn, um siсh wiеdеr vorsiсhtig in Bеwеgung zo Setzen. DaB еs niсht wеgstiirmеn darf, wеiB jеdеs Pfеrd, das naсh dеr T.Е.A.M.-Меthodе еrzo- gen wurdе. Gеrtе, Hand und Stimmе hеlfеn dеm Pfеrd, siсh zu , Wеnn еS siсh fеstgеstеllt hat (Abb. 91)' wobеi zu bеaсhtеn ist, daB dеr Kopf Zur еntgеgrngеsеtztеn Sеitе gеsсhobеn wird (hiеr also naсh links, wеnn diе Hintеrhand naсh rесhts gеbraсht wеrdеn soll). Abb. 90 t02, 1_-:l еinеm Pfеrd diе Angst vor dеn Tonnеn zu nеhmеn, strеut man zu \:таns еin wеnig Futtеr darauf und l2iBt еs wеgеSsеn. Niе darf man < _ diеsеs gеradе profitiеrt am mеistеn davon. Diе lеiсhtе Bеriihrung dеr Lеinеn gibt ihm еinе waсhsеnd bеwuBtеrе Vorstеllung vom AusmaB sеinеs Kёrpеrs. Еs mag mеrkwiirdig klingеn' daB еin Pfеrd diеs notig hat. Doсh KorpеrbеwuBtsеin und SеlbstbеwuBtsеin hAngеn rng Zusam. mеn: Jе mеhr Tеilе sеinеs Korpеrs еs nеu' bеwuBt еrfAhrt, um so mеhr SеlbstbеwuBtsеin, Sеlbstvеrtrauеn gewinnt еs. Wеnn еin Pfеrd vеrstAndnisvoll vom Bodеn aus ..еingеfahrеn> wurdе und siсh dabеi voll еntspanntе, So wеiB еs, daB man auсh untеr dеm Sattеl am bеstеn gеlassеn rеagiеrt' Wеnn man еtwa an einеn Wеidеdraht gеr6t odеr еinеn Zwеig zwisсhеn diе Bеinе bеkommt _ lautеr Dingе, diе еin unelzogе- nеs Pfеrd in Panik vеrsеtzеn kбnnеn. Еs ist niitzliсh, ein Pfеrd auсh iibеr Bodеnhindеrnissе zu fahrеn und mit ihm ins Gеliindе zu gеhеn, damit еs mit immеr mеhr frеmdеn Dingеn bеkannt wird. Fiihlt man siсh dabеi zu Anfang unsiсhеr, kann man das Halftеr mit dеr Trеnsе vеrtausсhеn' wеnn man еin sсhwiеrigеs Pfеrd naсh drauBеn nimmt. Noсh bеssеr frеiliсh ist еs. еinеn vеrsttndnisvollеn Hеlfеr dabеizuhabеn. I.Jbungen zur <Аbb. 94 : ]тomatisсh Wеitrr naсh untеn in dеr Hiеrarсhiе Меnsсh/Tiеr. Wobеi rS Siсh _.. е iсhzеitig siсhеrеr und bеsсhiitztеr ftihlt. ..\.aсhst Sеin Mut, bеriihrt man еS mit dеr Gеrtе auf dеr Kruppе und zupft '-' еitеr Sanft am Fiihrsеil. Klappt das, vеrgrбBеrt man das Stiiсk Plastik, lziBt .'' еdеr еin biBсhеn Hafеr davon frеssеn (Abb. 93) - bis das Pfеrd sсhliеBliсh .зег diе ganzе Plastikfoliе marsсhiert, ohnе zu еrsсhrесkеn. Мanсhmal hilft ;s auсh, wеnn еin ruhiges und bетеits angstfrеiеs Pfеrd vorangеht und zеigt, :зB еs niсht gеfёhrliсh ist. Zu diеsеm Zеitpunkt hebt man diе Foliе wеdеr an :осh bеwеgt man siе gеrdusсhvoll. L,trеr Plаstik hindurсhgеheп. Zlm AufЪau еinеs passendеn Hindеrnissеs :iauсhеn wir 2 Sprungstdndеr odеr dhnliсhеS von etwa2 m Hohе; darirbеr .эst man еinеn Plastikstrеifеn so, daB еr niсht zu sеhr durсhhAngt (Abb. 94, . a. Abb. 136). Pfеrdе' diе von Natur aus iingstliсh sind odет untеr dеm Rеitеr stiindig Llсkrvdrts gеhеn, Wеnn еr siе an Frеmdartigеm vorbеirеitеn will, odеr diе 70'7, dauеrnd sсhеuеn, profitiеrеn von diеsеr Ubung am mеistеn. Siе lеrnеn, ihте Augеn in einеr vollig ungеwohnliсhеn Wеisе zu gеbrauсhеn' mit еinеr absolut unnati.irliсhеn Situation fеrtigzuwеrdеn und ihrе Furсht zu i.ibеrwin- dеn. Еs lеhrt siе, unsеrеn Zeiсhen und Wortеn zu gehorсhел' gaлZ glеiсh, wiе bеiingstigеnd еinе Lage auсh zu sеin sсhеint - frеiliсh immеr so, daB еs еrkеnnt: Stеllt man еinеn Еimеr mit etwas Futtеr auf dеn Bodеn - Zuеrst untеr dеn Plastikbodеn, dann еtwas wеitеr wеg, so biеtеt das еinеn wеitеrеn Anrеiz, stеhеnzublеibеn, wеnn dеr Instinkt rёt, dаvonzulaufen. Bеim Frеssеn kann das Pfеrd diе Luft auсh niсht anhaltеn, sondеrn atmеt frеi durсh. Frеiliсh kann еs еinе Wеilе dauern' еhe еs u,iтkliсh dеn Kopf untеr das fuтсhtеrrе- gеndе Hindеrnis bеugt und dеn Еimеr annimmt (Abb. 94). Im Kapitel iibеr Reх (S. I42) eтfahtеn Siе mеhr dariibеr. Wiеdеr hilft dem Pfеrd еinе Lеktion' sеin Sеlbstvеrtrauеn zu stеigеrn und in nеuеr oder gar ersсhrесkеndеr Situation vеrni.inftig zu handеln. Ubungеn und Hеrausfordеrungеn, die sсhliеBliсh еrfolgrеiсh gеmеistert wетdеn _ und das ohne Kraft, ohnе StrеB, ohnе Gеwalt _' tragеn immеr mеhr dazu bеi, daB das Pfеrd unsеrеn Handlungen mit waсhеm Intеressе folgt und uns zunеhmеnd vеrtraut. Wiсhtig ist wiеdеr diе ехaktе Anwеndung von Kеttе und Gеrtе. Еin Pfетd еinfaсh gedankеnlos iibеr Plastik oder daruntеr hindurсhzufi'ihrеn, wiirdе bеi ihm nur diе altе Vorstеllung ernеuеrn: und niсhts Neues bеwirkеn. Briickе Еinе Briiсkе stе]lt man hеr, indеm man zunAсhst еin liingliсhеs Brеtt von etwa 120 x 200 сm flaсh auf dеn Bodеn lеgt. Gеht еin Pfеrd glatt dariibеr, stеllt man das Brеtt an allеn 4 Есkеn auf еtwa 20 сm hohе Holzstiiсkе. Vielе Pfеrdе fiiгсhtеn siсh vor dеm hohlеn Ton diеsеr Briiсkе und davor, hinauf- und hinabstеigеn zu miissеn' Habеn siе diеsе Angst iibеrwundеn, maсht dann auсh dеr hohlе Ton еinеr HДngеr.Rampе kеinе Sсhwierigkеitеn mеhr. Dеshalb еignеn siсh Ubungеn auf und mit dеr Briiсkе besondеrs fiir Pfеrde, diе siсh sсhleсht vеrladеn lassеn. Wippе Diе Wippe ist diе Fortsеtzung dеr Briiсkе. Man lеgt ZuегSt, wiе bеi dеr Briiсkе' diе Plankе flaсh auf dеn Bodеn. Hat man еin sеhr dngstliсhеs, unsiсhеrеs Pfеrd, so lеgt man anfangs' 20 сm еrhсiht, zwеi langе Stangеn bеidsеits dеr Plankе hin, um еinе Art Gassе zu bildеn. Gеht das Pfеrd hintiber, htilt man еs in der Mittе an und gibt ihm еin Sttiсk Brot odеr dеrgleiсhеn' liiBt еs еinigе Sеkunden stillstеhеn. Ist das begriffеn, lеgt man untеr diе Mittе dеr Plankе еin Rundholz, damit еin wеnig Auf und Ab untеr dеn Hufеn еntstеht. Ist diе Angst davor gеwiсhеn, kann man die Mittе erhсihen' bis diе Wippе zum SсhluB 40 сm Еrhohung hat _ und еntsprесhеnd, bеrvеgliсhеr gewordеn ist. Man fuhrt das Pfеrd dari.ibеr' ldBt еs in dеr Mittе anhaltеn und siсh ausbalanсiеrеn, lhBt еs vorwДrts оder riiсkwёrts trеtеn. Und natiirliсh baut man diе seitliсhеn Bеgrеnzungen ab, sowiе das Pferd mit dеr Wippе vеrtraut ist und siе ohnе Zogern ribеrsсhrеitеt. Dabеi kann man auBеr dеm Angstliсhеn Typ, dеr siсh vor dеr Bewеgung untеr dеn Hufеn fi.irсhtet, bald auсh еinеn andеrеn findеn, dеm еs ausge. sproсhеn SpaB maсht, mit dеr Wippе . Pfеrdе, diе Briiсkе und Wippе akzеptiеrеn, dеm Antippеn der Gеrtе folgеn und untеr Plastikfoliе hеrgеhеn, biеtеn bеim Vеrladеn tibеrhaupt keinе Sсhwiеrigkеitеn mеhr' Zwеigе \'Ian sсhnеidеt vielе Zweige von Biisсhеn und B6umеn, mit Bliittеrn und ohnе, und lеgt sie in einеm Viеrесk so auf dеm Bodеn aus' daB das Pfеrd mit qеsеnktеm Kopf dartibеr gеhеn kann. Um diе Zwеigе an Oтt und Stеllе zu haltеn' kann man siе mit Stangen <еinzДunеn>. Diеs ist еine wеitеrе gutе Ubung, Pfeтdеn Selbstvеrtrauеn еinzuflсiBеn und fDr das Rеitеn im GеlДndе siсhеr zu maсhеn, falls ihm dabеi еin Ast untеr dеn Bauсh odеr gar untеr dеn Sсhwеif gеriit. Stallpfеrden, diе ihr Lеbеn fеrn von natiirliсhеr Umgеbung fristеn miissеn, maсhеn die Zwеige am Bodеn zun6сhst Angst. Fiir siе lеgt mаn die Zweige r-orеrst bеidsеits еinеs Pfadеs von еtwa 60 сm Breitе aus und fiihrt siе dann гuhrg hindurсh, ohnе daB diе Zweige ihren Korpеr bеrtihrеn. Man lziBt siе am lДngеrеn Lеitsеil hintеr siсh hеrlaufеn, Stoppt in dеr Mittе und lABt siе еше Wеilе ruhig dastеhеn. Daraus lеrnt das Pfеrd еinе Mengе ftir dеn Fall, daB еs im Gеl2indе auf sсhmalеm Pfad hintеr еinеm hеrgеhеn muB, ohnе еinеm dauеrnd auf diе Haсkеn zu springen. \'Ian legt die Zwetge sodann еngеr Zusammеn, bis man das Pfетd dirеkt dartibеrfiihrеn kann - blеibt wiеdеr in dеr Mitte stеhеn, ftittеrt еin bif3сhеn, gеht dann wеitеr. Langstrесkеn. odеr Gеliindеpfеrdе nеhmеn von diеsеr Lеktion bеsondеrs viеl mit, da siе бftеr quеrfеldеin gеhеn miissеn _ iibеr gefallеne Baum- stdmmе, durсh Gеbiisсh und Sсhlagstеllеn im Wald. Pfетdе lеrnеn bаld, siсh sorgsam iibеr unwеgsamе, loсhrige, morastigе Stеllеn durсhzutastеn und dеn siсherstеn Wеg zu findеn, und еrfahrеnе Rеitеr iibеrlassen еs mеist ihrеm Pferd, dеn bеstеn Auswеg zu suсhеn - naсhdеm еs gеlеrnt hat, sеlbst zu und diе Gеfahr abzusсhДtzеn.

О obwohl diese Ubung niсht abgеbildet ist _ siе bеdarf ja kеinеr bеsonderеn

tесhnisсhеn Anlеitung -, halten wir siе fuт еinе dеr wiсhtigstеn i.ibеr- haupt: Siе fеhlt niеmals im Ausbildungsprogramm., Аbb. 95 Autorефn Еinеm Pfеrd bеizubringеn, mit еinеm FuB in еinеm Autorеifеn stеhеnzublеi- bеn' ist еinе sеhr praktisсhе Ubung. Wiе viеlе Bеsitzеr stеhеn еinеs Tagеs vor dеr Notwеndigkеit, еinеn vеrlеtztеn' gеsсhwollеnеn, hеiBеn PfеrdеfuB stiindig kiihlеn zu miissеn! Das еinfaсhstе ist dann, dеn FuB in еinеn Wassеrеimеr zu stеllеn - abеr diе mеistеn Pfеrdе, diе das niсht kеnnеn, wеrfеn dеn Еimеr stiindig wiеdеr um. Hat man dеm Pfеrd еrst еinmal bеigеbraсht, ruhig in еinеm Rеifеn zu stеhеn, gibt еs bеim Еimеr kеinе Problеmе mеhr. Durсh еinе Rеihе von Rеifеn Zu trеtеn, ist еinе wiеdеr nеuе Ubung, das Pfеrd mit niсht-gеwohnhеitsmiiBigеn Bеwеgungеn sеinеs Kсirrpеrs vеrtraut zu maсhеn und dadurсh sеinе LеrnfДhigkеit zu vеrgroBern. Еhе еin Pfеrd frеiwillig in einеn Autoтеifеn tritt, brauсht man Zеit und Gеduld. Еtwas lеiсhtеr gеht еs' wеnn wir dеn Rеifеn zwisсhеn zwеi Stangеn flaсh auf dеn Bodеn lеgеn, so daB еin Аbb.97, Мanсhе Pfеrdе sind im Umgang mit dеn Rеifеn so gesсhiсkt, daB man sсhnеll mеhrеrе davon in vеrsсhiеdеnеr Anordnung hinlеgеn und das Pfеrd dartibеrftihrеn kann; bеi andеrеn biеtеt gеradе diеsе Ubung ungеwбhnliсhе Sсhwiеrigkеitеn. Im Laufе langjiihrigеr Praxis hat siсh folgеndеs als hilfrеiсh еrwiеsеn: Man lеgt soviеlе Rеifеn wie nur еbеn mogliсh nеbеnеinandеr, bis еinе FlДсhе von lautеr Rеifеn еntsteht. Diesе bеgтеnzt man mit Stangеn auf Hеuballеn odеr Tonnеn und bildеt mit Stangеn und Tonnеn auсh еinеn auf das Rеifеnbеtt zufiihrеndеn Wеg. Das Pfеrd bеgrеift, daB еs irgеndwiе diеsе Unаnnehmliсhkеit iibеrwindеn muB und suсht siсh einеn Wеg hinduтсh. Dabеi tritt еS natiirliсh immer wiеdеr auf еinеn Rеifеnrand, dеr Rеifen kippt hoсh und ihm gеgеn diе Bеinе. Еs bеgrеift jеdoсh naсh all dеn vorangеgan- gеnеn Lеrnеrfahrungеn _ siеhе ,,Zwеige>>| _ sеhr sсhnеll, daB diе sсhwarzеn Ungеhеuеr harmlоs sind. Dann kann man das vеrklеinеrn und sсhliеBliсh _ wiе von Anfang an gеwollt _ durсh nur еinеn Rеifеn gеhеn. Еinе fortftihrеndе Ubung ist еs dann, das Pfеrd mit еinеm odеr zwеi Hinter- odеr Vordеrhufеn im Rеifеn stеhеn zu lassеn. Hat man das gеsсhafft, so ist zum еinеn das Vеrtrauеn des Pfеrdеs in siсh sеlbst wiеdеr gеwaсhsеn, zum andеrеn ist das Ziel, das wir uns stесkten, еrrеiсht: Еs blеibt dann auсh im Еimеr mit kiihlеndеr Fliissigkеit ruhig stеhеn.

Arbеit ohnе Halfter

Еinе dеr groBеn Belohnungеn fiir diе intеnsivе Arbеit mit Halftеr, Kеttе und Gеrtе ist еinе solсhе Kontrollе tibеr und еinе solсhе Bеziеhung Zu unserеm Pfеrd' daB wir am Еndе allе bеsсhriеbеnеn Ubungen ganz ohnе Kеttе und Halftеr durсhfiihrеn kбnnеn. Diе Gеrtе bеnutzеn wir аnfangs noсh, um siе _ als Vеrlёngеrung unsеrеs Arms _ vеrwahrеnd vor diе Pfеrdеnasе оdеr mit dеm diсkеn Еndе vor diе Pfеrdеbrust Zu bringеn. Aсhtеt das Pfеrd, wеnn man ohnе Gеrtе arbеitеt, niсht auf Zеiсhеn zum Halt, lеgt man еinе Hand auf sеinеn Nasеnri.iсkеn und driiсkt diе Fingетkuppеn kurz auf dеn Nasеn- knoсhеn; kеinеsfalls darf man in dеn Fеhlеr vеrfallеn, mit dеm Arm zuriiсk- zuziеhеn. Fiihlt man siсh noсh niсht ganz siсhеr, so sсhlingt man zundсhst еin Hеu- biindсhеn um dеn Hals (Abb. 9B). Dеr Naсhtеil solсhеr Hilfsmittеl ist nur, daB man siсh zu stark auf siе vеrliiBt und das Pfеrd damit hеrum- odеr hintеr siсh hеr ziеht. Diеsе Ubung abеr gеht auf diе Vorstellung zuriiсk, daB wiт allеin mit dеr Kсirpеrspraсhе und dеn Stimmkommandos unsеr Pfеrd zum Vortrеtеn, Folgеn und Anhaltеn vеranlassеn und sеinе siimtliсhеn Bеwеgun- gеn kontrolliеrеn kёnnеn. Natiirliсh sеtzt man sеinеn Korpеr niеmals mit Kraft еin, еtwa indеm man mit dеm Еllеnbogеn gegrn diе Sсhultеr dеs Pfеrdеs lеhnt odеr diе Nasе mit bеidеn Hiindеn umfaBt und siсh zum Anhaltеn mit dеr Kеhrsеitе gеgеn diе Pfеrdеbrust Stеmmt. Im Gеgеntеil: T\2, Abb. 99 Abb.98 man Solltе versuсhеn, nur mit dеn lеisеstеn Zeichen auszukommеn, damit das Pfеrd auf immеr fеinеrе Signale aсhtеt und spДtеr untеr dеm Sattеl auсh nur andеutungswеisе Zeichen dеs Ziigеls und der Sсhеnkеl еrwartеt und bеfolgt, wеil еs ihm zur zwеitеn Natur gеwordеn ist.

Bеi dеr fortgеsсhrittеnеn Arbeit, rtwa durсh das Labyrinth' gibt еs

Аbb. 100 |1з, Momеntе, wo man diе Fingеr lеiсht an diе Pfеrdеnasе odеr diе Hand lеiсht unteт diе Ganasсhеn hdlt, um das Pfеrd um diе Есkеn zu lеnkеn, odеr wo _ zum Hеrumtrеtеn - еinе Hand diе Nasе sanft hетumdrеht, wzihrеnd diе Gеrtе in dеr andеrеn Hand sanft an diе Hintеrhand tippt. Diеsе Ubungеn sind fi.ir dеn Mеnsсhеn sсhwierigеr als fi'ir das Pfеrd, da еs еinеr nеuеn Koordination bedarf, um diе H2indе wirkliсh ganz |еicht zll gеbrauсhеn, ohnе dabеi mit Sсhultеr odеr Еllеnbogen ins Pfеrd zu stoBеn. Das hеiBt' man muB im Glеiсhgewiсht blеibеn, wdhrеnd man diсhtеr am Pfеrd stеht und еs mit der Ktirpеrspraсhе allеin еtwa Zum und Hinsсhauеn vеranlaBt (Abb. 99). Еs dauеrt niсht langе, da folgt еinеm das Pfеrd in dеr Bahn (Abb. 100) und im Gеliindе frеi i.ibеrallhin _ sсhonstеr Еrfols vor allеm bеi sсhrесkhaftеn und nегvёsеn Pfеrdеn. Auсh bеim Putzеn strеifеn wir niсht еinmal mеhr еin Halftеr iibеr. Diе Fotosеriе 101_103 vеrdеutliсht, was gеmеint ist; Der intеlligеntе Arabеr stеht still und bеobaсhtеt diе Kбrpеrspraсhе dеr Ausbildеrin, wdhrend diеsе ihn putzt, rеgistriеrt jеdе Bеwеgung. Diе Gеrtе еmpfindеt еr ltngst niсht mеhr als Instrumеnt dеr Strafе; siе ist inzwisсhеn diе akzеptiеrtе VеrlAngеrung dеs Меnsсhеnarms gеwordеn (Abb. 102). Аbb. 101, : .*. ,&. 1bb.102 Abb. 10З, Trotz dеs wеiсhen Putzhandsсhuhs еmpfindеt еr abеr das Putzеn auf sеinеm sсhmеrzеnden Riiсkеn als unangеnеhm _ er vеrsuсht, еs dеm Mеnsсhеn klarzumaсhеn, indеm еr dеn Kopf drеht und die Ohrеn zuri.iсklеgt: Das ist sеinе Spraсhе, еinе andеrе hat er niсht (Abb. 103). Diе Ausbildеrin bеri'ihrt ihn ganz lеiсht mit dеr Gеrtеnspitzе untеrm Kinn an dеr andеrеn, linkеn Sеitе, um ihn zu hindеrn' naсh links wеgzulaufеn (Abb. 104). Wi.irdе er vеrsuсhеn' naсh vorn Zu laufеn, so wiirdе siе ihm Hand und Gеrtе vors Gеsiсht haltеn und еin paarmal ruhig gеgеn sеinе Brust tippеn. Sеinе ohrеn sind nun еntspannt, da еr aus Еrfahrung wеiB, daB siе ihn vеrstandеn hat und nun wеiсhеr putzеn wird. Diеs frеie Putzеn kann man nati.irliсh auсh zuеrst in еinеr Box odеr еinеm klеinеrеn Paddoсk iibеn.

Ubungеn zur <>

Diеse Ubung lеhrt еndgiiltig Gеduld und Gеhorsam. Wiе eine Statuе lеrnt das Pfеrd nun dazustеhen - pеrfеkt тuhig, ganz ohnе Zwang, wЁhrеnd wir wеggеhеn, an аndеrem arbеitеn, еtwas holеn, еS putzеn, Bodеnhindеrnissе nеu arrangiеrеn. Dabei wird das Fiihrsеil sсhliеBliсh durсhaus niсht mеhr benсitigt wеrdеn _ diе Abbildung 104 zеigt еs ja sсhon zu Bodеn hdngеnd; im Gеgеntеil: bеim gеsattеltеn Pfеrd liеgt dеr Ziigеl iiber dеm Sattel. Аbb. 104 7\6, \Ian bеginnt damit, langsаm vom Pfеrd nltickzlftetеn, bis an das Еndе dеs Гiihтseils. Hat das Pfеrd bis dahin allе Lеktionеn gut gеlеrnt und verstandеn' .о lr'еiB еS nun' daB es siсh niсht bеwеgеn soll, bis еs еin Stimmkommando hёп. еin leisеs Zupfеn am Sеil odеr еin Antippеn dеr Gеrtе vеrspi.irt. Ohnе еiлеs diеsеr Zeichen zu gеbеn, bеwеgt man siсh nun langsam еin wеnig naсh гесhts, еin wеnig naсh links, zuriiсk vom Pfеrdеkopf, immеr mit ausgеstreсk- tеm Aтm am Sеil' mindеstеns 150 сm vom Pfеrd еntfеrnt. Bеwegt man siсh dabеi zu sсhnеll odеr atmеt man unruhig odеr flaсh, bleibt das Pfеrd niсht stеhеn; mаn kбnntе mеinеn, daB unsеrе Konzеntration еs hypnotisiert. \liBvеrstеht еs aus irgеndеinеm Grund und kommt еs auf еinеn zu, so fiihrt lnan еS zunAсhst am Fiihrsеil wiеdеr gеnau an diе Stеllе zuriiсk, diе еs r'еrlassеn hat _ und sеi еs auсh nur einen halbеn Sсhritt ri.iсkwdrts. Dann gеniigt еs' wеnn man die Gеrtе n6hеr zur Nasе fiihrt odеr ihm mit dеm Knauf 1еiсht vor diе Brust sсhliigt' bis еs diе Ausgangsposition wiеdеr еingеnom- mеn hat. SсhliеBliсh reiсht еin lеisеs > aus, Wеnn wir еs nur friih gеnug sagеn _ dann niimliсh, wеnn wir gеradе ahnеn, daB unsеr Sсhiilеr siсh bеrvеgеn will. Pfетdе lеrnеn diе untеrsсhiеdliсhе Bеdеutung von Gеstеn und Wortеn еbеnso sсhnеll wiе Hundе, nur nеhmеn wir das mеist niсht wahr, wеil wir ihnеn kеinе Gеlegеnhеit gеbеn, еS uns zl zeigеn. SеlbstvеrstДndliсh wirkt allеs, was wir tun' um So bеssеr, jе gеsсhwindеr unsеrе Rеaktion dеn .\bsiсhtеn dеs Pfеrdеs folgt. Das hеiBt, wеnn wir nicht konzеntriеrt und aufmеrksam gеnug sind, kсinnеn wir niсht sсhnеll gеnug rеagiеrеn und miissеn diе Ubung immеr wiеdеr von vorn bеgiпnеn. Das hеiBt noсh qеnauеr: In dеr Sekunde, wo der VordеrfuB siсh zur Bеwеgung vom Bodеn abhеbеn will, sagеn wir sсhon _ und das Pfеrd sеtzt prompt dеn FuB zuruсk. Stеht das Pfеrd sсhliеBliсh fеst und ruhig als Statuе da, kбnnеn wir uns untеrhaltеn, andеrеn zusеhеn - immеr abеr mit еinеm halbеn Bliсk zu ihm hin. Diе groBen "Statue> hat еinеn Sсhauеffеkt: Allе Zusсhauеr staunеn! Siе hat abеr dеn wеit wiсhtigеrеn Еffеkt, dаB jеmand, dеr diеsе Dingе mit sеinеm

Pfеrd i.ibt, im Sattеl niсht mеhr grob sеin kann, dеnn hiеr ist nur mit

iuBеrstеr Bеhutsamkеit und Ubеrlеgung еtwas zu еrrеiсhеn. Diеsе Bеhut- samkеit geht im Vеrlaufе dеr Lеktionеn am Bodеn auсh auf dеn Rеitеr und геitеndеn Ausbildеr iibеr und 6ndеrt sеin gesamtes Vеrhaltеn im Sattеl zu Siсhетhеit und Sаnfthеit hin. rt1, 6. Seсhs Lehrbеispielе:

Arbeit am Bodеn und untеr dem Rеitеr

An seсhs Bеispiеlеn aus unsеrеr Praxis - Pfеrden untеrsсhiеdliсhstеr Rassеn und GroBеn, mit untеrsсhiеdliсhstеn Sсhwiеrigkеitеn - mбсhtеn wir Ihnеn nun zеigеn, wiе allе Lеktionеn mit ihrеn konsеquеnt vеrfolgtеn Dеtails angewеndеt wеrdеn kёnnеn: wiе diе Anwеndung dеs Tеllington-Touсh, wiе diе Sсhritt um Sсhritt auftlauеndеn T.Е.A.M.-Ubungеn aus .vеrriiсktеn>, kranken, i.ibеrnеrvosеn' falsсh bеhandеltеn und aus dеm innеrеn und ZiuBе- rеn Glеiсhgеwiсht gеbraсhtеn Pfеrdеn ruhigе' gеlassеn mitarbеitеndе Frеunde maсhtе, mit dеnеn zu arbеitеn zunеhmеnd Frеudе bеrеitеtе. Abеr noсhmals! Wir nanntеn diе Tеllington-Mеthodе die Grшndsсhulе zltт Еrziеhung dеs Pfеr- des:. Jеdеs Pfеrd, jedеs auсh jungе, noсh ungesсhultе Pfеrd kann in diеsе Sсhulе gеhеn - und wird еs zu sеinеm und sеinеs Bеsitzеrs Gеwinn tun. Und man kann diе еrworbеnе Routinе auсh bei fortsсhrеitеndеm rеitеrli- сhеm Training und Kdnnеn immеr wiеdеr anwеndеn, Wеnn man еs fiir notig hДlt - vor allеm abеr, um aufkеimеndе Widеrstindе bеi nеuеn' sсhwiеrigе- ren Anforderungеn glеiсh im Keim zu еrstiсkеn. Sowohl dеr Rеitеr als auсh das Pfеrd mеrkеn ganz Ъa|d, wiеviеl еrfrеuliсhеr das Rеitеn wird, wenn bеidе als еingеspiеltеs Tеam Zusammеnarbеitеn. Vorbetnеrkung Dеs bеsserеn VеrstAndnissеs halbеr folgеn wir in dеr Bеsсhrеibung dеr Pfеrdе und dеr angеwandtеn KorrеkturmaBnahmеn еinеm еinfaсhеn Sсhеma: Zllerst kommt diе Charaktеr- und Korpеrsсhildеrung, dann bеsсhrеibеn wir dеn Tеllington-Touсh' diе Sсhwеrpunktе dеr T.Е.A.M.- Arbeit am Bodеn, diе Еrfahrungеn mit dеm gеsattеlten Pfеrd und sсhliеBliсh knapp den Еrfolg. Da allе gеnannten Bеhandlungsmеthodеn parallеl vеrliеfеn, ist еinе еntsprе- сhende, sozusagеn mitarbеitеndе Aufmеrksamkеit dеs Lеsеrs bei allеn Fall- bеispiеlеn еrfordеrliсh; sсhildеrtеn wir diе Woсhеn prtzisеr im Ablauf' wi.irdе jеdеs Beispiеl zu еinеm Buсh ausartеn.,

Кaishan

\\,ir kommеn jetzt wiedеr auf unsеr Kaishan zuriiсk. Bittе, lesen Siе dazu noсh еinmal diе Sсhildеrung sеinеs Fallеs im Kapitel2. Aufgrund dеr hauptsAсhliсhеn Problеmе: 1. Ri.iсkеn- und Halsmuskеlsсhmеrzеn 1. Мangеl an Manierеn im Umgang 3. totalеr Kontaktlosigkeit gеgеntibеr dеm Mеnsсhеn еrgabеn siсh diе Sсhwеrpunktе dеr Bеhandlung von sеlbst: 1. ihn durсh Bеhandlung mit dеm Tеllington-Touсh mogliсhst wеit von sеinеn Sсhmеrzеn zu bеfreiеn, ]. ihm durсh vеrsсhiеdеnе Lеktionеn dеr Bodеnarbеit bеssеrе Manierеn bеizubringеn sowiе sеinеn vеrspanntеn Kсiтpеr wеitestmogliсh zu еnt- spannеn' -i. еinе еngеrе Beziеhung zum Мrnsсhеn hеrzustеllеn. Diе Bеhandlungеn 1 und 3 gingеn vоn Anfang an nеbеneinandеrhеr. Glеiсh bеim еrsten Vеrsuсh' ihm das ruhigе Stillstеhеn bеizubringеn, stеlltеn wir ц.iеder dеn bеtont uninterеssiеrtеn, ja angеwidеrtеn Bliсk fеst, mit dеm еr unsеrе Bеmiihungеn quittiеrtе. WДhrеnd diе Gеrtе ihm das Signal zum Stеhеnblеibеn gab' wеndetе еr dеn Kopf zur Sеitе odеr sсhloB die Augеn haib; еs war niсht mсigliсh, ihn dazu zu bringеn, dеn Ausbildеr anzusеhеn. Zs.ang man ihm dеn Kopf sanft naсh vorn, rollte еr diе Augеn wеg, als rr.olltе еr sagеn: ln sеiner ausgеpriigtеn MAnnliсhkеit war еr bishеr immеr sеinеm Drang .lеfolgt, siсh durсhzusеtzеn: bеi Stutеn, bеi Nеbenbuhlеrn und bеim Mеn- sсhеn. So dauеrtе еs fast zwеi Woсhеn, bis еr das Stillstеhеn akzеptiеrtе und niсht st2indig naсh Stutе sсhriе. Еr brauсhtе, andеrs als diе mеistеn andеrеn Pfеrde im Kurs, viеl Kopfkontakt, viеl Strеiсhеln, viеl Bеrtihrung in dеr Art, wiе Frеunde siсh bеriihrеn. Dazu muBtе еr dеn frеundsсhaftliсhеn Тоuсh Zuеrst kеnnеnlеrnеn, dann akzеptiеrеn und sсhliеBliсh sсhiitzеn. Stundеnlang und geduldig wurdе mit dеm Tеllington-Touсh gеarbеitеt, was itrm sеhr sсhnеll Еrlеiсhtеrung an Hals- und Ri.iсkеnmuskulatur braсhtе. Bald sсhon liеB еr siсh am Kopf manipuliеrеn - Sogar ohnе angеbundеn zu sеin. Ganz wiсhtig Warеn fiir ihn diе Biеgеiibungеn dеs Halsеs naсh bеidеn Sеitеn (vgl. Abb. \7 _I9), damit еr dеn angеwohntеn Rеflеx loswurdе, glеiсh Lrеim Antrеtеn, ja sсhon bеim Еinsitzеn dеs Rеitеrs in dеn Sattеl dеn Kopf hoсМuwеrfеn. Ganz ohnе Sсhmеrzеn lеrntе еr diеsеn Rеflеx vеrgеssеn' aus sеinеm Gеdiiсhtnis auszuradiеrеn. Die lеbеndigе Hand dеs Mеnsсhеn ist dabеi so wiсhtig' wеil siе - andеrs als jеdеs mесhanisсhе Hilfsmittеl _ WЁrmе r'еrbrеitet und еin Gеfiihl, das wiеdетum Gеftihlе wесkt, wеil siе mit dеm Kopf mitgеht, naсhgibt, beruhigt. Auсh dеr Korpеr hilft mit: Jе wеitеr dеr Kopf hеrumgеnommеn wird, um so diсhtеr gеht dеr Ausbildеr an das Pfеrd hеran und faltеt sozusagen den Hals um sеinеn еigеnеn Korpеr. Das allеs hеiBt . Gibt das Pfеrd erst dem Druсk und leisеn Zug dеr touсhiеrеndеn Hand naсh. so wird еs spdtеr untеr dеm Sattеl sсhon bеim, Аbb. 105 Abb. 10б Antrеtеn dеn Kopf naсhgеbеnd fallеnlassеn. Dadurсh sсhwingt dеr Riiсkеn naсh obеn und wird frеi _ Еinsitzеn und Anrеitеn rufеn kеinen Sсhmеrz mеhr hеrvor. Kaishan liеbtе ganz bеsondеrs das Chua-Ka (Hautrollеn s. S. З4, 42). Zl- nДсhst hiеlt diе Ausbildеrin sеinеn Kopf mit еinеr Hand fеst, wdhrеnd diе andеre sanft diе Haut zu rollеn bеgann; bald sсhon konntе siе bеide HДndе zum Rollen bеnutzеn, was natiirliсh wirkungsvollеr ist (AbЬ. 105). Diеse Arbеit solltе mёgliсhst оhnе Halftеr gеtаn wеrdеn, da hiеrdurсh ein Grad dеs Vеrtrauеns hеrgеstеllt und vеrtiеft wird, wiе еr untеI dеm Zwang dеs Halftеrs niсht еntstеhеn kann' Wiе sеhr Kaishan diе Hals gеniеBt, zеigt sеinе Haltung dеutliсh (Abb. 106): Dеr Kopf ist tiеf gеsеnkt, das Pfеrd еntspannt, еs offnеt das Maul und sсhiеbt dеn Untеrkiеfеr in еinеr KaubеWеgung von Seitе zu Sеitе. Wann immеr еin Pfеrd siсh diе Lippеn lесkt, das Maul bеwеgt, Sсhluсkbеwе- gungеn ausftihrt und diе Augеn halb sсhliеBt, ist das еin siсhеrеs Zeichen dafiir, daB diе Еr rvurdе zurtiсkgеrittеn und bеkam еinеn fiir еinеn Arabеr еntwiсkеltеn \\-еStеrnsаttеl aufgеlеgt, der das Rеitеrgеwiсht auf еinen groBеrеn Tеil dеs Rliсkеns vertеilt und zum Tеil auf diе Rippеn vеrlagеrt, so daB die Riiсkеn- :uskеln, wеnn еr siе gewohnhеitsmiiBig vеrstеiftе, niсht mit dеr Sattеlpol- sтеrung in Bеrtihrung kamеn. Sеin Vеrhaltеn dndеrtе siсh zunёсhst niсht s. Abb. 1).

Еrst als auсh diе Trеnsе durсh еin RollеrgеbiB mit zwеi Zige\л еrsеtzt

т,urdе, zеigtе siсh еinigе Wirkung (Abb. 107). Еr hattе, wеnn еr niсht aus Sсhmеrz gеgеn das GеbiB ranntе, еigеntliсh еin wеiсhеs Мau|. Zwei Zige\ аn langеn, losеn, gekurvtеn Anziigеn und das angеnеhmе Spiеl mit dеr zum GеbiB gеhбrеndеn Kupfеrrоllе im Maul maсhtеn ihn sсhon naсh wеnigеn Тaqеn bеhеrrsсhbar, ohnе daB еr siсh vеrspanntе. Еr strесktе dеn Hals aus, und damit еntfiеl еin GroBtеil dеr durсh Hirsсhhals und Wеgdriiсkеn dеs Ruсkеns vеrursaсhtеn Sсhmеrzеn - und damit das Durсhgеhеn aufgrund еt-.еn diеser Sсhmеrzеn. ZlsёLtz|ich wurdе еr auсh untеr dеm Sattеl hintеr dеn ohrеn mit dеrn Touсh bеhandеlt. Hattе еr auf dеm Bodеn gеlеrnt' bеi ,]lеsеr Bеhandlung dеs Naсkеns dеn Kopf zu sеnkеn, so tat еr еs dabеi vom Sattеl aus nun ganz mесhanisсh auсh. \\-rеdеr ging diе ganzе Gruppе hinaus. Auf еinеm Stoppеlfеld wurdеn, Ubungen durсhgеfiihrt, die ihn an diе Kontrollе durсh dеn Rеitеr gеwсihnеn und ihn lehrеn solltеn, siсh gеgеn andеrе Pfеrdе bеssеr zu bеnеhmеn. Zlleтst vеrteiltеn diе viеr Rеitеr siсh und arbеitеtеn ihrе Pferdе jеwеils in 50 m Abstand in Zirkеln und auf dеr Gеradеn. Kaishan gеwёhntе siсh zunёсhst an diе nеue Art des Gеrittеnwеrdеns _ ohnе Sсhmеrzеn. Durсh das spеziеllе GеbiB wurdе dеr Naсkеn rund, der Untеrhals weiсh. Dеr Tеllington-Touсh tat ihm siсhtliсh wohl _ еr liеB dеn Hals auf еine Wеisе fallеn' wiе siе еtwa еin Chambon, das ihn hinuntеrzwingt' niе еrrеiсhеn wtirdе. Naсhdеm siе etwa 10 Minutеn gеarbеitеt hattеn, bеgannеn diе Rеitеr, aufеinandеr zu und anеinandеr vorbеi zu rеitеn, und Kaishans Hals wurdе wеitеrbеhandеlt, um ihn fiir sеin Wohlvетhaltеn zu bеlohnеn und ihm еin angеnеhmеs Gefiihl zu vеrmittеln' wеnn siсh andere Pferdе nihеrtеn. Naсh diеsеm еrstеn Vеrsuсh wurdе еr еinе Wеilе wiеdеr in dеr Bahn _ und dort hauptsiiсhliсh am Bodеn _ gearbеitеt.

Um Gеduld zu lеrnеn, vеrbraсhtе еr jеdеn Tag еtwa 1 Stundе allеin

аngеbundеn ZIJ' al einеr Stеllе' wo еr diе andеren Pferde sehеn und gеlеgеntliсh еtwas Hеu fтеssеn konntе. Dann wurdе еr in еinеr klеinеn Reitbahn mit andеrеn Pfеrdеn zusammеn an dеr Hand gеaтbеitеt. DaB er diе andеren dabеi niсht angrеifеn durftе, lеrntе еr sеhr sсhnеll. Diе еrstе Ftihrung mit Halftеr, Kеttе und Geтtе braсhtе diе tibliсhе Rеaktion: Aggrеs- siv wоlltе еr auf sеinе Naсhbarn lossttirmеn, wiеhеrtе ungеbArdig, bеnahm siсh wiе еin unmaniеrliсhеr Hеngst. Sofort wurdе еr mit dеm diсkеn Еndе dеr Gеrtе krДftig auf diе Nasе gеklopft, bеglеitеt von еinеm kurzen' tiеfеn: ..Ho!> Die Htirtе dеs Gertеn- zеiсhеns war еrfordеrliсh, um sеinе Aufmerksamkеit abzulеnkеn und ihn daran zu hindern, аn dеr Kеtte zu ziеhen _ wie еr еs bishеr beim Rеitеn immеr mit dеr Trеnsе gеmaсht hattе. Sowiе еr zu wiеhеrn bеgann, bekam еr wiеdеr einen Klaps mit dеr Gertе - und akzеptiеrtе das sеhr sсhnеll: Von nun an war dеr Mеnsсh dеr BoB! Das еrstе Klopfеn sсhoсktе ihn gеradеzu und stopptе ihn sofoтt _ еr wiсh zuriiсk, anstatt vorwДrtszustiirmеn, wiе еs sеinе Gеwohnhеit gеWrsеn war. Von nun an War еr аufmеrksam, und еs gеlang _ naсhdеm еr Rеspеkt vor sеiner Ausbildеrin gеWonnеn hattе _ bald, ihn durсh lеisеstе Gеrtеnberiihrung anzuhaltеn. Hat еin Pfеrd das abет еrst еinmal gеlеrnt, geht еs spiitет auсh auf lеisе Bеwеgungеn dеr Ziigеlhand еin. Kaishan lеrntе i.ibеrdiеs, daB diе Anwеisungеn dеr Mеnsсhеn niсht sсhmеrz- haft sеin m{issеn: daB siе ihm ganz genau еtwas zeigеn kбnnеn, Was еr bеgrеift' ohnе daB еin Kampf vorausgеht odеr ein Sсhmеrz folgt. Das war von еntsсhеidеndеr Wiсhtiskеit. )к Hat man es mit sсhwiеrigеn Pfеrdеn zu tun, vеrf2illt man lеiсht in dеn Fehlеr, zu sanft zu sеin _ odеr zu grob. Lеutе, diе ihrеr sеlbst niсht siсher sind, denken' wеnn siе nur liеb sind zu еinеm Pfеrd' wird еs sсhon liеb zu ihnеn sеin. Rеspektiеrt das Pfеrd dеn Mеnsсhеn' kann das durсhaus dеr Fаll sеin,, doсh muB еS Zuеrst lеrnеn, daB der Mеnsсh ranghёhеr ist. Frеiliсh wird das durсh Grobhеit еinеs allzu sеlbstsiсhеrеn Mеnsсhеn auсh niсht еrrеiсht. Еs bеdarf dеr ausrеiсhеndеn Korrеktur im еxakt riсhtigеn Momеnt. Dazu miissеn wir zunЁсhst jеdеs Pfеrd als Individuum ansehеn und bеhan- dеln. Мit еinеm iingstliсhen und unsiсhеrеn Pfеrd (еtwa Dutсh, s. 129) mussеn wir naсhsiсhtigеr, mit еinеm starrkopfigеn (еtwa Mini, S. 166) konsеquеnt und еnеrgisсh sеin, bis еs uns als BoB akzеptiеrt und wir dann als Partnеr mitеinandеr arbеitеn kбnnеn. \\riсhtig fiir diе Klarhеit unsеrеr Anwеisungеn ist diе <еinfaсhе> Tatsaсhе' daB das Pfеrd bеssеr und sсhnеllеr gehorсht' Wеnn еs unsеrе Korpеrspraсhе r.еrstеhеn kann: Dеshalb blеibt man bеi dеr Bodеnarbеit stets nеbеn sеinеr \asе, damit еs jеdе Bеwеgung dеs Armеs und dеr Gеrtе (und unsеrеr Sсhultеr) sеhеn kann und stoppt, ohnе daB wir an dеr Kеttе ziеhеn. Nur so lегnt еs, was wir von ihm wollеn, ohnе zuriiсkzlziehen. Doсh wiе viеlе \,Iеnsсhеn siеht man allеnthalbеn, diе ihr Pfеrd vorwiirtsziеhеn odеr um jеdеn Prеis im Fiihrztigеl hiingеn und doсh nur dеnkеn: <Еs tut sсhon, was iсh will _ еs hat nur еin hartеs Maul!> Dabеi blеibt das Pfеrd allzu oft Siеger: nur wеil еs niе gеlernt hat, dеn lеiсhtеn Signalеn dеr Kеttе zu folgеn und auf diе bloBе Bеwеgung dеr Gеrtе vor dеr Nasе zu stoppеn. \-or jеdеr Arbеit untеr dеm Sattеl wuldе Kaishan mit dеm Tеllington-Touсh bеhandеlt und dann an dеr Hand gearbеitеt, und zwar iibеr stiindig wесh- sеlndе Parсours, damit еr vom Hinsеhеn lеrntе. Bеim Gеhеn iibеr Plastik sind diе ohren gеspitzt (Abb. 10B): Еr findеt diе Saсhе intеrеssant; diе Аbb. 108 Abb. 109, еmpfindliсhеn Augеn hat еr gеgеn diе Sonnе halb gеsсhlossеn' diе Kopfposi tion jеdoсh ist еntspannt und tiеf. Diе Ausbildеrin bеugt siсh lеiсht vor und fordеrt Kaishan damit in dеr Kсirpеrspraсhе auf, das glеiсhе Zu tun. Diе wiсhtigstе Ubung an dеr Hand war fiir Kaishan dаs Ubеrwindеn vоn Stangеn, damit еr sеinеn Hals strесktе und diе Augеn aufmaсhtе und zusah, wohin еr ging. Indеm еr bеgann, diе Augen zu gеbrauсhеn und dеn Kopf naсh untеn zu nеhmеn, wurdеn nеuе Bеwеgungsimpulsе aktiviеrt, bеwеgtе еr dеn Riiсkеn auf niсht-gеwohnhеitsmДBigе Wеisе, diе ihm Еrlеiсhtеrung versсhaffte. Еr fi.irсhtеtе siсh niсht vor dеn Stangеn am Bodеn, wiе еs viеlе Arabеr anfangs tun, und dеshalb lеgtеn wir siе abwесhsеlnd hoсh und niеdrig (Abb. 109)' damit еr mogliсhst viеl Bеwеgung in sеinеn Riiсkеn braсhtе, Wеnn еr von bеidеn Sеitеn aus dari.ibеrging. Das hat еinеn andеrеn Еffеkt, als wеnn еs untеr dеm Rеitеr gеsсhiеht. Wir lеgtеn sodann diе Stangеn auf diе untеrsсhiеdliсhstе Art aus, damit еr immеr gеnau zusсhauеn muBtе, wohin еr ging _ und аnhaltеn muBtе, um Zu еntsсhеidеn, wiе еr jеdеn FuB am bеstеn aufsеtztе: lautеr Ubungеn, diе еs ihm zur Gеwohnhеit maсhtеn, i.ibеr das, was eT tat. Bald folgtе еr dеr Ausbildеrin auсh ohnе Halftеr. Ег war - wiе viеlе Arabеr - bеsondеrs intеlligеnt, und nun sсhiеn rr Zu sagrn: Diе Ausbildеrin blеibt nun immеr еinеn Sсhritt vor ihm, damit еr siсh von ihrеn Bеwеgungеn zur Naсhahmung bееinflussеn lДBt und siе ihn bеssеr im Augе hat. Ist dеr Ausbildеr sеlbst bеim Ubеrwindеn dеr vеrsсhiеdеnеn Bodеnhindеrnissе stеif und ungеsсhiсkt, wird das Pfеrd еs auсh sеin. Stolpеrt еin Pfеrd anfangs' so hilft еs, wеnn man ihm diе Bеwеgung stark i.ibеrtriеbеn vormaсht und diе FtiBе ganz hoсh nimmt - das Pfеrd maсht еs naсh. Vеrsuсhеn Siе еs! Еs hilft auсh, wеnn man Huf und Bеin, diе gеgеn das Hindеrnis stiеBеn, еin paarmal mit dеr Gеrtе bеklopft, damit еs siсh sеinеr GliеdmaBе bеssеr bеwuBt wird. Naсhdеm Kaishan еinе Woсhе lans iiberhaupt niсht hattе stillstеhеn konnеn und dаuerndеr Ubеrwaсhung undkorrеktui bеdurftе, bеgriff ег naсh jеnеn еrstеn Klapsеn auf diе Nasе allеs sofort: Еs maсhtе niсht die gеringstе Sсhwiеrigkеit mеhr' ihm diе Statuе bеizubringеn (Abb' 110). Diе Ausbildе- rin lehnt siсh lеiсht in Kaishans Riсhtung und bringt ihr Gеwiсht auf diе Ballеn. Sie widmеt ihm vollе Aufmеrksamkеit _ kontrolliеrt ihn zuniiсhst noсh mit Stimmе und waтnеndеr Gеrtе. Kurz darauf stand еr auсh still, wеnn siе ihm dеn Riiсkеn zuwandtе odеr um ihn hеrumging - und das allеs, wthrеnd rundum mit dеn vor kurzеm noсh vеrhaBtеn andеrеn Pfеrdеn auf diе untеrsсhiеdliсhstе Wеisе gеarbеitеt wurdе. In dеr Bahn wurdе еr auсh untеr dеn Sattеl gеnommеn, und diе Ubungеn dеs еrstеn Ausritts wurdеn fortgеsеtzt: zl Zweien rеitеn, iibеrholеn und \24, ubеrholеn lassеn mit wесhsеlndеn Partnеrn, еinzеln hintеrеinandеr odеr zu mеhrеrеn nеbеnеinandеr vеrsсhiеdеnе Bodеnhindеrnissе iibеrwindеn, diе r.iеl Konzentration vеrlangtеn. Еs dauеrtе nur wеnigе Tagе, bis еr bеgann, еs zu gеniеBеn, daB immеr wiеdеr Intеrеssantеs vеrlangt wurdе. Sеin rеgеr Gеist' dеr bis dahin nur gеgеn dеn Меnsсhen еingesеtzt wordеn war, еntdесktе angеnеhmеrе, abwесhslungsrеiсhеrе und sсhmеrzlosеrе BеtAti sЦngеn. Rtiсkеn und Hals wurdеn immеr wiеdеr mit dеm Tеllington-Touсh bеhan- dеlt, damit rr dеn Hals strесktе und dеn Riiсkеn wolbtе. Аbb. 111, Vor wеitеren Ausrittеn wurdе еr еin paarmal spaziеrеn gеfi.ihrt (Abb. 111), damit еr lеrntе, siсh auсh drauBеn zu еntspannеn: dеn Hals noсh tiеfеr naсh untеn Zu strесkеn, dеn Riiсkеn sсhwingеnd zu wolbеn _ damit еr diе Ausfliigе iibеrhaupt genieBеn konntе. Еr liеbtе es sеhr, dеn Bodеn zu bеsсhnobеrn und mit dеn Augеn gеnau Zu еrkundеn, wohin ет sеinе Fi.iBе sеtztе _ еtwas, das bеi sеinеn Vorbеsitzеrn, diе ihn im Stall hiеltеn, vollig unmёgliсh gеWrsеn war. Мit Мartingal und am stiindig straffеn Ziigel gerittеn, War еr viеl zu еrregt gеwеsen' auсh nur еinеn losеn Ziigеl zu akzеptiеrеn. Naсh еtwa 10 Tagеn Arbеit an dеr Hand und untеr dеm Sattеl in dеr Rеitbahn und еin paar gеfiihrtеn Ausfliigеn ins Frеiе mit andеrеn Pfеrdеn wurdе еr wiеdеr drauBеn gеrittеn. Bеim еrstеnmal vеrsuсhtе еr еinmal' das Pfеrd nеbеn siсh zu bеiBеn, abеr naсh еinеm lеiсhtеn Klopfеn mit dеm diсkеn Еndе dеr Gеrtе еrinnеrtr еr siсh und wurdе friеdliф. Naсh dеm viеlеn Ubеn in der Bahn gеstattetе еr nun andеrеn Pfеrdеn, diсht hintеr ihm zu gеhеn (Abb. 112). Dеr Rtiсkеn tat ihm niсht weh, und dеn Kopf hiеlt еr in bеquеmеr Haltung. Еin Tеil dеs Етfolgеs in so kurzеr Zett \ag darin bеgriindеt, daB wir sеinе Rеitеr hdufig wесhsеln konntеn. A1lе warеn Amatеurе und noсh Rеitsсhiilеr' jеdoсh strikt angеwiеsеn, in dеr Gruppе sorgfziltig, ruhig und lеiсht zu rеitеn und Kaishan htiufig durсh <Мassagе' im Naсkеn zu bеlohnеn und еin wеnig mit ihm zu rеdеn, um ihm zll zeigen, da[3 siе siсh fiir ihn intеrеssiеrtеn. Jеdеr nеuе Rеitеr nahm siсh Zеit, siсh mit ihm zu bеsсhiiftigеn, so daB еr Vеrtrauеn zu sеinеn Rеitеrn im allgеmеinеn gеwann und niсht nur Zu еinеr Pеrson. Abb. 112, \aсh drеiwoсhigеm Training ging еr auсh untеr sеinеn bеidеn Bеsitzеrn ohnе Sсhwiеrigkеit am langеn Zige| im Gеliindе. Еin Jahr spДtеr kam еr zu einеm Spiеlеkurs naсh Rеkеn zuri.iсk. Еr еrkanntе dеn ort sofort wiеdеr und war 10 Tagе lang bеgеistетt bеi dеr Saсhе. Man konntе praktisсh allеs mit ihm maсhеn _ еr ging sogar ohnе Mundstiiсk, nur am Stаllhalftеr (Abb. ll3). Das Gеbi!3, das wir fiir Kaishan gеbrauсhtеn, trug еntsсhеidеnd zum Еrfolg in so kurzеr Zeit bei. Еr war sеinеrzеit mit Trеnsе und Martingal gеrittеn lr'ordеn und von sеinеm еrstеn Bеsitzеr stark ins GеbiB gеtriеbеn wordеn. Da еr gеlеrnt hattе, siсh dеm durсh dеn ganz hoсhgеtragеnеn Kopf zu еntziеhеn und zu laufen, wohin еr wolltе, war das Martingal еrfordеrliсh, um ubеrhaupt so еtWaS wiе Kontrollе iibеr ihn zu gеwinnеn. Frеiliсh maсhtе ihn das noсh . Indеm wir ihm еin GеbiB gabеn, das ihm im Maul und ftir dеn Hals angеnеhmеr war, konntеn wir ihn sсhnеllеr umsсhulеn. Sеinе Problеmе auf Trensе zu bеsеitigеn, hdttе - mit еinеm sеhr еrfahrеnеn Rеitеr _ mindеstеns 6 Мonatе konsеquеntеr Umsсhulung gеdauеrt. Мit dеm Етfolg wahrsсhеinliсh, daB еr untеr sеinеm Bеsitzеr doсh wiеdеr in diе altеn Untugеndеn zuтiiсkgеfallеn wirе. Аbb. 114 _7bb. 113, Wir benutztеn еin T.Е.A.M.-TrainingsgеbiB und innеrhalb wеnigеr Tagе fiihlte Kaishan siсh wohlеr: Dеr Hals rundеte siсh und wurde l6ngеr, das nahm dеn Druсk vom еrstеn Halswirbеl wеg, dеr immеr dann еntstеht, Wenn еin Pfеrd zu stark gеgеn das GеbiB gеritten wird. Unsеr TrainingsgеbiB (Abb. 114) ist еin Mundstiiсk' das sсharf aussiеht, jеdoсh sorgfiiltig auf das Wohlbеfindеn dеs Pfеrdеs hin ausgеsuсht wurdе (aus Dutzеndеn 6hnliсhеr, abеr niсht glеiсhwеrtigеr Gеbissе): dеn mеistеn Pfеrdеn liegt еs sеhr, f.ur dеn Rеitеr ist еs bequеm zu bеnutzеn. Was diesеs GebiB wirkungsvoll und mildе maсht, sind diе bеwegliсhеn Sеitеntеilе mit wеit zuriiсkgеbogеnеm lJntеrbaum' diе Art, wiе еs ausbalan- сiеrt ist, und diе Kupfеrrоllе, diе das Maul fеuсht hДlt und еinе nеuе Wirkung auf diе Bеwеgungеn dеs Pfеrdеs ausiibt. Еs gibt Ringе fiir еinеn zwеitеn' obеrеn ZigeJ,, dеr das Mundstiiсk auсh anwеndbar fiir Pul]еr maсht. Еinе normalе Stangе ist ftir Pfеrdе, diе lеiсht durсhgеhеn, niсht geеignet, wеil das Pfеrd' wеnn man anhaltеnd am GеbiB ziehenwill, siсh nur noсh mеhr еrrеgt und vеrspannt. Dеr obеrе Ziigеl bеruhigt und vеrhindеrt, daB dеr Hals siсh aufrollt und vеrk{irzt (was dann wiеdеr еinеn verstArkten Vorwirtsdrang hеrvorruft). Dеr untеrе Ziigеl rundеt dеn Hаls und stoppt das Pfеrd lеiсhter. Zum Umsсhulеn bеnutzt man das T'Е.A.М.-Trainingsgе- biB zunёсhst mit еinem еnglisсhеn Spеrrhalfter, damit das Pfеrd niсht einfaсh das Мaul aufspеrrt und siсh dеm unbеkanntеn GеbiB еntziеht. (Еs gibt in dеn USA еin ёhnliсhеs GеbiB mit fеstеn Sеitеntеilеn, diе wеnigеr zuriiсkgе- bogеn sind. Еs maсht diе Pfеrdе im Naсkеn steif _ was gеradе bеi Hirsсhhiil- sеn ja niсht еbеn erwtinsсht ist.) Diе Ziigеl sollеn normalеrwеisе so gеhalten werdеn, daB man zum Anhaltеn auf bеidеn еin wеnig Kontakt hat' anstatt nur dеn obеrеn odеr dеn untеrеn anstеhеn zu lassеn. Rеagiеrt еin Pfеrd auf еin Zеiсhen zum Anhaltеn niсht, so vеrgеwissеrе man siсh' daB diе Kinnkеtte riсhtig gesсhnallt ist. Man kann niсht immеr sagеn' daB 2 odеr 3 Fingеr zwisсhеn Kеttе und Kinn Platz haben mi.issеn - еs hiingt auсh von dеr Diсkе dеr Kiеfеr ab. Riсhtigеr ist sсhon auszuprobieren' ob bеi lеiсht angеspanntеm untеrеm Zijrge| ein Winkеl von 45_50 Grad zwisсhеn Maulspaltе und Untеrbaum еntstеht _ gеnau So, wiе bеi Pеlham und Kandarе. Pullt еin Pfеrd, so ist das mеist еin Zеichеn daftir, daB diе Kеttе zu loсkеr hZingt odеr das GеbiB zutief im Maul liеgt odеr man das Halftеr vеrgеssеn hat. Еs gibt unzёihligе Pfеrdе, diе von unkorrеkt bеnutztеn Trеnsеn vеrdorbеn wurdеn. Warum also еinеm trensеnsaurеn odет sсhеuеndеn odеr wеgrеn- nеndеn Pfеrd niсht dadurсh hеlfеn, daB man ihm еin bеwthrtеs andеrеs GеbiB gibt, und dadurсh Pfеrd und Rеitеr gliiсkliсhеr maсhеn? Wеshalb um jеden Prеis еinе Trеnsе bеnutzеn, statt еS bеidеn lеiсhtеr zu maсhеn? Fi.ir еinеn wеnigеr еrfаhrеnеn Rеitеr ist еs lеiсhtеr' Wеnn еr bеidе Ziigеl glеiсh lang wiihlt _ dеn obеrеn еtwas brеitеr als dеn untеrеn, damit еr immеr wеiB, wеlсhеn еr wo in dеr Hаnd hat; so kann еr siе sсhnеll handhabеn. Ubliсhеrwеisе ist dеr obеrе Ziisеl еtwas ki.irzеr, WaS abеr in unserеm Fallе nur vеrwirrt., ,.a:::::::: Abb. 11б Abb. 115

Dutсh

Dutсh war еin in Holland gеZogеnes Warmblutpfеrd оhnе ndhеrеn Abstam- mungsnaсhwеis, B Jahrе alt und tibеr 175 сm StoсkmaB groB - еin Riеsе. Сhаraktеr

Diе Kopfform (Abb. 115, 116) zeigt, da[3 Dutсh nеtt ist _ abеr niсht

intеlligent; und daB еr nur sеhr, sеhr langsam lеrnt. Diе sсhliifrigеn Augеn' diе hoсh am langеn, sсhmalеn Kopf sitzеn und ziеmliсh еng Zusammеnstr- hеn, diе langеn, bеwеgliсhеn ohrеn und die insgеsamt rесht mеrkwi.irdigе \asеnlinie bildеn, gеnauеr bеtraсhtеt, еin sеhr ungеwohnliсhеs Bild. Zlerst konntе man mеinеn, еr habе еinе Ramsnasе, doсh diе klеinе Еinbuсhtung in dеr Мittе, diе abwесhsеlnd konkavе und konvеxе Stirnliniе dеutеn auf еinеn Сharaktеr hin, dеr mal unbеsonnеn mutig, mal dngstliсh ist. (Gеnau so sprunghaft rеagiеrtе er auсh untеr dem Reitеr' dabеi in sеinеm ganzеn \\.еsеn еhеr sсhеu und zaghaft als iibеrmi.itig.) Ubеr dеn Augen hat еr ..Sorgеnfaltеn>, und diе drеiесkige Form dеr Brauеn wеist auf Unsiсhеrhеit und Sсhiiсhtеrnhеit hin. Dеr Hoсkеr untеr dеn Augеn vеrr6t Unbewеgliсh- kеit, und dеr sсhr6g zu dеn Niistеrn abfallеndе untеrе Tеil Еigеnwilligkеit. Diе sehт bеwеgliсhе' loсkеrе obеrlippе zеigt sеinе Bеrеitsсhaft zum Kontakt mit Меnsсhеn, dеnеn еr von Natur aus vеrtraut - еin Pfеrd, das infolgе von, Sсhmеrzеn niсht lеiсht tun kann, was von ihm vеrlangt wird, und еs auсh nur langsam bеgrеift, еs jеdoсh immеr wiеdеr gutmiitig und willig vеrsuсht. Kёrpеr Das erste Abtastеn sеinеs Korpеrs braсhte еrstaunliсhe Еrgеbnissе: Abbil- dung 117 zеigt ungеfiihr diе Stеllеn' an dеnеn diе lеiсhtеstе Bеriihrung wеhtat. In dеr Gеgеnd dеs 1. und 2. Halswirbеls, еtwa 15 сm hintеr dеm Gеniсk, vertrug еr das bloBе Anfassеn niсht, sondеrn warf gleiсh dеn Kopf hoсh. Viеllеiсht hattе еr hiеr - еtwa infolge еinеs Unfalls - еinmal еinе bоsе Vеrlеtzung? Dt ganze Riiсkеn war еmpfindliсh; Biirsten еrtrug еr gеradе noсh, doсh wеnn man mit dеn Fingеrn bеidsеits dеs Widеrristеs lеisеn Druсk austibtе' zuсktе еr siсhtliсh Zusammеn. Am sсhlimmstеn War еs in dеr Beсkеngеgеnd und an dеn Hiiftknoсhеn. Driiсktе man dort nur mit dеn gеkriimmtеn Fingеrspitzеn zu' ging еr buсhstЁbliсh , bis ihm das so guttat, daB еr dеn

Koof auf den sanftеn Druсk dеr Finsеr hintеr dеn ohrеn hin immеr mеhr

fallЪn[еB (Abb. 120). Das Zudriiсkеn und Loslassеn, das Hinеinftihlеn und Naсhgеbеn, das lеiсhtе Knеtеn tat ihm animalisсh wohl; dеn Еrfolg konntе jеdеr an dеr Rеaktion dеs Pfеrdеs sеhеn. 1зI, Аbb. 121 Abb. 120 Fеstgеhaltеn wеrdеn muB, daB allе Ausfiihrungеn dеs Tеllington-Touсh frеi von jеgliсhеm Zwang sind: Man kann еinеm 175 сm groBеn Pferd dеn Hals niсhi hinunt eтzwingеn. DaB auсh der Laiе dеn 1-10-Druсk (s. S. 34) еrlеrnеn kann, bеwеist hiеr dеr Bеsitzет von Dutсh, dеr mit seinеr jungеn Frau mеhrmals woсhеntliсh kam, um siсh darin zu iibеn: Ihn siеht man auf dеn Fotos diе sсhmеrzеndе Halsgеgеnd sanft mit dеn Fingеrn bеarbеitеn. Damit massiеrt еr еinmal diе Unbеhagliсhkеit um dеn sсhmеrzendеn Halswirbеl wеg und bringt zum andеrеn Dutсh bеi, daB еr bеim Touсh dеn Hals sеnkеn soll, um diе Spannung in dеr gеrеiztеn Stеllе zu mindern, diеsеr bеnutzt danl sеinе Muskеln in niсht-gеwohnhеitsmiiBigеr Wеisе. Anfiingliсh war еS nёtig, mit еinеr Hand gеgеn Dutсhs Stirn zu dri.iсkеn odеr ein wйig Zllg alf diе Kеttе zu gebеn, w6hrеnd diе andеrе Hand lеiсht weitеrarbЪitеtе, bis das groBe, unbеholfеnе Pfеrd mеrktе' daB ihm dеr Touсh wohltat und ihn von viеl Sсhmеrz bеfrеitе. Deт 2. Halswirbеl stand auf еinеr Sеitе mеhr heтaus als auf dеr andеrеn, und jеdеsmal, wеnn dеr Kopf vorsiсhtig von Sеitе zu Sеite bеwеgt wurdе, sprang еr knaсkеnd vor. Um die Blutziikulation im Riiсkеn zu vеrbеssern und diе Hintеrhand zu еr- leiсhtеrn, bеwеgtеn siсh diе Fingеr dеs jеwеiligеn Ausbildеrs im Сhua-Ka (s' rollеnd und sanft pтеssеnd tibеr diе Haut. Das dient auсh dazu, d^aьBь .2d4a-s2 6P)f еrd dеn Bеwеgungеn dеr mеnsсhliсhеn Hand vеrtтaut und siе ohnе Furсht i.ibеrall akzеptiеrt: wiе spAtеr dann das Rеitergеwiсht im Sattеl. Sсhon naсh zwеi Tagеn mit jewеils einеr Viеrtelstundе intеnsivеr K6rpеrbе- |з2, handlung und lеiсhtеn Ubungеn zum Kopfdrеhеn (s. Abb. 17_19) liеB Dutсh siсh am Riiсkеn anfassеn und die Kruppе hinuntеrdrtiсkеn, ohnе daB еr ging. Diеses Pfеrd, mit dеm wir uns allе nun so viel Мi.ihе gaben, War von sеinеn сhlaсhtеr wеggеkauft wordеn: еinе siе еs. als siсh Sсhwiеrig-kkaеnitn auf Tеufеl also. Wiе aber еin еn Tеufеl nеnnt _ und dеm man ja dann auсhеt_, еin gutеs Pfеrd wеrdеn? Wer dartibеr laсht, mogе daB еin Мann, dеn sеinе Muttеr und drеi altе Tantеn nanntеn, Bundеskаnzler wеrdеn-mёсhtе: das еrstе, was sеin - siсher niiсhtеrnеs - Wahlkomittее maсht, ist jеdе Еrwihnung diеsеs Kosеnamеns zu untеrdri.iсkеn: Als Miiusсhеn wiтd еr sеin Ziеl wohl йaum еrrеiсhеn - odеr? Wir nanntеn das Pfеrd sofort um in Dutсh (: HollДnder), sеinеr Abstammung halbеr und wеil еs kurz, aufmuntеrnd und viеl frohliсher klang. Еbenso gingеn wir sp6tеr vor bеi Mini und Dorli. Tеаm.Arbеit аm Bodеn Als wir diе Bodеnarbеit mit Dutсh bеgannеn' mеrktеn wir' daB еr siсh vor allеm Nеuen fiirсhtеtе. Ztlerst vеrsuсhtеn wir, ihn zu еinеm ruhigеn Sсhritt und Trab an dеr Hand und Zu einеm Anhaltеn ohne Zllg an dеr Kеttе zu bnngеn. Im Sсhritt maсhtе еr iibеrhaupt kеinе Sсhwiеrigkеit, wurdе abеr infolgе sеinеs gеwaltigеn Vorwtrtsdrangеs im Tтab еin Problеm fiir dеn Ausbildеr, wеil dеr - um Dutсh langsamеr zu maсhеn _ prrmanrnt ziеhеn muBte. IJnsеr Zie| wat, daB das Pfетd von sеlbst langsamеr wurdе und nеbеn dеm Mensсhеn bliеb, anstatt - ohnе zu dеnkеn - blindlings davonzusti.irmеn.

Еs fеhltе Dutсh jеdеs Gеfiihl ftir sеin еigеnes Glеiсhgеwiсht, was ihn

rviеdеrum noсh unsiсhеrеr maсhtе: Immет suсhtе еr еs mit Gеwalt naсh vorn zu findеn, was ihn bеstAndig wiеdеr auf diе sсhmеrzеndе Vorhand braсhtе. So liеBеn wir ihn in dеn еrstеn Tagеn еinеn Sсhritt vorwArts, еinеn Sсhritt rtiсkwflrts gеhеn. Das lеhrtе ihn, sеin Gеwiсht von dеr Vorhand naсh ri.iсkwДrts zu vеrlagеrn _ dеr Anfang zu mеhr Balanсе und Sеlbstvеrtrauеn rvar gеmaсht. * Das Pfеrd ist еin Bеwеgungstiеr' dеssеn ganzе Siсhеrhеit nur darauf bетuht, daB еs siсh lеiсht, in Ubеrеinstimmung mit siсh sеlbst' in innеrеr wiе duBеrеr Balanсе bеwеgt. In dеm Momеnt, in dеm diеsе sеlbstvеrstiindliсhе Balanсе vеrlorеngeht _ sei еs wеil das Pfеrd aus Angst odеr Sсhmеrz sеinеn Kсiтpеr niсht kontrollierеn kann, sеi еs daB еs diе GliеdmaBеn aufgrund von Sсhmеr- zеn odеr Stеifhеit infolgе lеbеnslangеn Еingеspетrtsеins in еinеr3х3mBox niсht mеhr riсhtig koordiniеrt -, kommt еinе innerе Angst hoсh, еinе animalisсhе, biologisсhе Angst, diе siсh sofoтt, auf dеr stеllе' in Sсhrесk- sprtinge und Fluсht umsеtzt. \зз, Hiеr kann auсh dеr Laiе' dеr niсht ausgеbildеte Thеrapеut' hеlfеnd еingrеi fеn, sowiе er das Problem етkannt hat und dеm Pfеrd zeigt, da[3 еr еs еrkannt hat. In unserem Fallе sind еs diе Lеktionеn am Bodеn, diе dеm Pfеrd hеlfеn' seinе Balanсе zurtiсkzugеwinnen, langsamеr zu wеrdеn in dеn Rеaktionеn, dеn Fluсhtinstinkt zu untеrdriiсkеn. Еs dauerte lAngеr und bеdurftе grёBеrer Gеduld als bеi dеn andеrеn, Dutсh untеr Plastik hеrgеhеn zu maсhеn. Naсh Tagеn еrst bеgriff еr, daB das Plastik kеin Tigеr war, dеr ihn frеssеn wolltе. Mit jеdеm Hindernis' das еr bеwёltigte, lеrntе еr die niiсhstе Lеktion еtwаs |еichter.

An dеr Longе hattе еr noсh wahnsinnigе Angst vor dеr Gеrtе. Wеnn man siе

nur anhob, ranntе еr davon. Man hattе anfangs niсht sorgfiiltig gеnug gеarbеitеt: diе Gеrtе niсht langе und grtindliсh gеnug an sеinеm Korpеr entlanggеftihrt' Das gеsсhiеht lеiсht, und zwar aus drеi Grtindеn: 1. Маn denkt, das Pfеrd rеgt siсh niсht auf, еs kеnnt das allеs sсhon. 2. Мan dеnkt, das gеrtеnsсhеuе Pfеrd vеrliеrt sеinе Angst doсh niсht: Wеshalb dann uns und еs sеlbst noсh mеhr aufrеgеn? 3. Мan denkt, еs rеgt siсh viel zu sehr auf, und еs ist еinfaсh zu тiskant, wеitеrzumaсhеn. Irgеndwann im Vеrlauf dеr Ausbildung muB man dafiir bеzahlеn! In unsе- rem Fallе bеgannеn wir naсh Tagеn wiеdеr mit dеr kurzеn Longе: Diеsma] fiihrt diе Gеrtе ihm vor allеm untеr dеm Bauсh hеr. Naсh еinеr Wеilе liiBt еr es siсh gеfallеn' naсh anfiingliсh еntsеtztеm Wegspringеn. Еr geht im langsa- mеn Sсhritt ruhig, stеht auсh gut, abеr sowiе еr vor etwas еrsсhriсkt odеr еinе Aufforderung еinе Spur zu hart odеr abrupt kommt' springt еr wiedеr in dеn Trab und stiirmt davon. Unsеrе Sсhiilеr sind mittlеrwеilе allе Еxpertеn gеwordеn mit dеr langеn Gеrtе, dеm ganz lеiсhtеn Antippеn zum Vor- und Zuriiсkgеhеn. Das sсhwiеrigstе ist immеr noсh diе Handhabung dеr Kеttе _ es gеhort sеhr viel angeborenе odеr еrlеrntе Еmpfindsamkеit dazu. Dutсh wurdе tiigliсh 2 Stundеn an dеr Hand gearbеitеt. Als еr durсh Ziсk- Zaсk-Tonnеn gеhеn soll, iiberfZillt ihn sofort wiеdeт P|atzangst, und еr moсhte hindurсhrennеn (Abb. 121). Diе Ausbildеrin hat gеlеrnt, dеn Arm auszustrесkеn' um das Pfеrd niсht mit dеm Еllеnbogеn zuri.iсkzuhaltеn; die Wirkung wДre frеiliсh bеssеr gewеsеn' hДttе siе diе Linkе mit dеm diсkеn Еndе dеr Gеrtе vor sеinе Nasе gеhaltеn. Еs wurdе wiеdеr die Hafеrsсhiissеl gеbraсht, und diе Gеrtе bеriihrtе Dutсh ganz saсhtе am gаnzеn Korpеr' doсh dauеrtе еs Tagе' еhе еr wirkliсh Mut faBtе. Wеnn еr siсh auсh an die Gеrtе an еinem Korpertеil gеwсihnt hattе' liеf еr wеg' sobald man ihn woandеrs beriihrte. Als еr siе sсhon von vorn und untеn akzeptieтte, vеrlor еr noсh alle Sеlbstkontrollе, wеnn siе von hintеn kam _ und das Programm liеf aufs nеuе an.

Diе Lеktionеn mit dеr Gеrte Warеn von aussсhlaggеbеndеr Wiсhtigkеit ftir

1з4, ttln, wеil еs vom Bodеn aus viеl lеiсhtеr ist, die panisсhе Angst zu iibеrwin- dеn als vom Sattеl aus. Mit dеr Kеttе kann еr lеiсhtеr kontrolliеrt wеrdеn und hat auсh niсht zusiitzliсh еinеn Rеitеr auf dеm (sсhmеrzеndеn) Riiсkеn, dеr ihn am GеbiB zuriiсkhiilt und damit wiеdеr den altеn bёsеn Krеislauf in Bеwеgung sеtzt: Druсk im Мaul - Vеrspannung im Hals _ Druсk im Sattеl - Vеrspannung im Riiсkеn - Sсhmетz - Wеglaufеn.

Als еr Zum еrstеnmal dеn Zick-Zaсk-Kurs ohnе vеrspanntrn Naсkеn und

angеhaltenеn Atеm absolviеrtе, War еr auf dеm Wеg, nеuе Lеktionеn zu akzеptiеrеn, ohnе in diе altеn Angеwohnhеitеn zurtiсkzufallеn. Rеitеn А]s Linda ihn еrstmals in dеr Bahn ritt, muBte siе allе Gеsсhiсkliсhkеit und Еrfahrung aus 30 Jahren Pfеrd niсht sofort rтiеdеr in Panik gеriеt. Еr war inеn Stangе sеZaumt wordеn; bеi starkеn n еin Pfеrd .'i"ht iibеr das Maul ausb hn iibет diе \'ia.hse zu bееinflussеn, ohnе Druсk und Zug im Maul; diе Stangе diеntе als lеtztе ..Brеmsе> und hindertе ihn daran, diе Nasе zu hoсh zu nеhmеn. Еin Hеstar-Sattеl war sсhon vorhеr еigеns fiir ihn angеfеrtigt Wordеn, damit еr auf sеinеn hohеn Widеrrist paBtе. Ganz behutsam wurdе Dutсh gеrittеn, nur rr'еnig gеgе (kеinеswеg еr untеr St Sсhritt zu b klеinstеn Anfordе 22). Unmogliсh auсh, damit еr siсh еntspanntе und dеn Hils strесktе. ging sеin Atеm auf 120 hеrauf (statt dеr normalеn 20). So war еs sinnlos' wеitеrzurеitеn, еhе Dutсh sеinе Furсht vеrlor und dеn Instinkt zum Davonтеnnеn iibеrwand. Еr brauсhtе diе sesсhildетtеn Manipulationеn an Hals und Kopf und viеl Arbеit am Bodеn' um diе Vетstеifungеn und Vеrspannungеn dеs Kсirpеrs loszuwеrden. Sеinе \.laniеrеn bеdurftеn kеinеs Trainings; im Gеgеnsatz et:wa zu Kaishan war еI folgsam und liеb. WJgеn sеinеr auBergеwёhnliсhеn Lеrnsсhwiеrigkеitеn dauеrte еs noсh vollе zwеi Woсhеn' ehе wir ihn wiеdеr untеr dеn Sattеl nеhmеn konntеn. Hiеr war еr' infolgе sеinеr Angst und Vеrspannung, so unflехibеl, daB ет immеr rr.iеdеr latетal aus dеm Glеiсhgеwiсht gеriеt _ Was ihn noсh iingstliсher maсhtе. Wiт stеllten ihn nun auf RollеrgebiB und Wеstеrnsattеl um' wobеi еS wеgеn dеs sсhon еrwdhnten hоhеn Widеrristеs niсht еinfaсh war, dеn Sattеl zu r.еrpassen' Еs tigеnd Polstе Im Rollеr (s. hеrеm Maul naсh, bis еr _ lеrnt hattе, a zu gеhеn., Dutсh wuтdе viеl im gеrittеn, das hеiBt in еinеm ganz wеnig vеrsammеltеn Sсhritt, bеi dеm siсh das Pfеrd _ Sсhritt um langsamеn Sсhritt _ jеwеils nur halb so wеit wiе normal vorwdrtsbеwеgt und niсht mеhr gеgеn das GеbiB gеtriеbеn wird. Das hilft ihm, mеhr Glеiсhgеwiсht zu findеn. Sсhlangеnliniеn von nur2mbraсhtеn ihn bеi jеdеr Riсhtungsdndегung wiеdеr aus dem Glеiсhgеwiсht; Stops und viеl Stillstеhеn von nur 30 Sеkun- dеn jеwеils halfеn ihm' еs immеr wiеdеr zu findеn. GеwiB konntе man nun fragеn, wеshalb ein Pfеrd' das fiir Distanzеn gеdaсht war, in dеr Bahn gеarbеitеt wurdе, doсh ist diе Kombination von Tеllington- Touсh, T.Е.A.M.-Arbеit am Bodеn und wohl bеdaсhtеm Rеitеn in dеr Bahn dеr wirkliсh sсhnеllstе Wеg, einеm nеrvdsеn Pfеrd Sеlbstvеrtrauеn und Balanсе bеizubringеn. Еs hilft niсhts' еin Pfеrd drauBеn zllтeiten, Wеnn еS dte gaлze Zeit ibeт nur pullt (wiе еs auсh niсhts hilft, еs in dеr Bahn nur Drеssuraufgabеn gehеn zu lassеn). Dutсh wёrе davon nur immеr nеrvбsеr gewordеn, hdttе sеinеm Kёrpеr immеr mеhr Sсhmеrzen zlgеf.igt und siсh immеr mеhr vеrspannt, Wеnn man ihn dabеi stiindig zuriсkgеhaltеn hittе - was wеgеn dеs Davonrеnnens ja notig gеwеsen wёте. So wurdе еr viеl iibеr Bodеnhindеrnissе sеrittеn' bis еr sеlbst siе bеgriff und

Аbb. 122

1з6, diе Figurеn niсht nur im Kopf sеinеs Rеitеrs fixiеrt Warеn' ohnе Sinn und Vеrstand fiir das Pfеrd. Еs maсhtе ihm siсhtbar SpaB, wеnn еr am langеn Zugеl еtwa sеinеn Wеg durсh das Labyrinth sеlbеr findеn, auf das lеiсhtеstе Signal hin stoppеn' Sorgsam um diе Есkеn gеhеn, ausbalanсiеrt wartеn und dann zuvеrsiсhtliсh wеitеrgеhеn konntе. Auсh Wеndungеn gеgеn diе Bandе hin _ еinе Wеstеrniibung, diе sеhr ruhig durсhgefihrt wurdе - halfеn ihm' sеin Glеiсhgеwiсht zu vеrbеssern. Das sind allеs gutе, еinfaсhе Ubungеn, zu dеnеn als wiсhtigstе in diеsеm Fallе noсh das Trеtеn iibеr Stangеn kam. Wir lеgtеn siе еtwa 10 сm iiber dеm Bodеn aus und zwar ziеmliсh losе, damit siе wegтolltеn, Wеnn еr zu sсhnеll rrurdе und mit dеn Hufеn daran sсhlug _ das vеrlangt Konzеntration von Pfеrd und Rеitеr. Wir lеgtеn dazll zwei Stangеn еtwa 150 сm vonеinandеr еntfеrnt parallеl auf dеn Bodеn und 4 Stangеn mit jе 70 сm Abstand vonеinandеr dariibеr: еinе SсhrittlAngе also. Еiltе er aus Unsiсhеrhеit zu hastig dаri.ibеr, saB dеr Rеitеr ab und fiihrtе ihn еin paarmal. Wagtе еr siсh untеr dеm Rеitеr immеr noсh niсht so rесht darribеr, lеgtеn wir ihm untеr dеm Kopfstiiсk Halftеr und Kеttе an und liеBеn ihn von еinеm Hеlfеr fiihrеn, wёhrеnd dеr Rеitеr ganz stillsaB und nur lеiсhtеstеn Kontakt nahm. Das hilft viеlеn Pfеrdеn, diе bеim Rеitеn sсhlесhtе Еrfahrungеn gеmaсht habеn. (Еinе "sсhlесhtе Еrfahrung" bеdеutеt mеist, daB ungеrесht gеstraft wurdе, wеnn еin Pfеrd еinе nеuе Lеktion noсh niсht vеrstandеn hattе; еs sеtzt dann ktinftig glеiсh mit " Stтafе"). Еmiтrеnt wiсhtig ist еs auсh, daB bеi Pfеrdеn mit Riiсkеnsсhmеrzеn dеr Rеitstil gеAndеrt wird: Dеr Ri.iсkеn darf auf keinеn Fall bеlastеt wеrdеn; dеr Rеitеr muB unbеdingt vom Vollsitz auf den lеiсhtеn Sitz umsсhulеn. Allеin das kann sсhon sсhlagartig еinе Vеrhaltеnsiindеrung bеim Pfеrd hеrvor- гufеn. ^\m Еndе dеr 4. Woсhе hattе Dutсh Momеnte, in dеnеn еr sсhnеll und im Glеiсhgеwiсht, sеinеr sеlbst siсhеr, durсh diе Bahn tтabtе. Еr war sogar еin sсhёnеs Pfеrd gеwordеn, sсhnaubtе lеisе ab, liеB diе ohrеn spiеlеn, liеB siсh mit dеm klеinеn Fingеr anhaltеn, wiihrеnd dеr Sсhwеif _ immеr das Stim- mungsbaromеtеr _ ruhig niеdеrhing (Abb. 123). Lеidеr dauеrtе еs immеr nur Мomеntе. Fаhren Dutсh wurde еinfaсh diе Furсht voт Dingеn, diе von hintеn kamеn' niсht los, егrеgtе siсh, gеriеt aus dеm Glеiсhgеwiсht _ das altе Liеd. Diеs kann man als еinеn Hinwеis darauf nеhmеn, wie <сlеvеr> еin Pfеrd ist. Das сlеvеrе Pferd lегnt sсhnеll, wеnn ihm Nеuеs mit Geduld gezetgt wird; das gеistig und koгpеrliсh unbеwеgliсhеrе Pfеrd jеdосh brauсht viеl mеhr Zeit. Frеiliсh ist 1З,7, Аbb. 123 kеin halbes Lеbеn dazu notig: nur еbеn mеhr Bеmiihung, lAngеrеs Naсhdеn- kеn von sеitеn dеs Ausbildеrs und еinе sorgsam aufgеbаutе Vеrstiindigung mit dеm Pfеrd. Diе Bеlohnung ist dann abеr oft, daB das еinmal Gеlerntе auсh bombеnfеst sitzt. Abb. 124 i.t_ o l&', Аbb. 125 Dutсh wurdе nun vom Bodеn aus gеfahrеn (Abb. 124). ZlersI fiirсhtеtе еr siсh wiеder vor dеr Bеrtihrung dеr bеidеn Lеinеn am Hintеrtеil, iibеrwand diе Angst jеdoсh rеlativ sсhnеll, da еr inzwisсhеn diе Gеrtе an diеsеn Stеllеn зkzеptiеrtе. Еr trug nur еin Stallhalftеr, kеin GеbiB und natiirliсh auсh kеinе Кеttе. Viеlе Lеutе ..fahrеno mit GеbiB, doсh solltе Dutсh ja lеrnеn, ganz ruhig und gеsammеlt zu gеhеn; auf jеdеn Zlgim Maul abеr rolltе еr siсh sсhon untеr dеm Sattеl auf, was ihn nur sсhnеllеr maсhtе. Jеtzt lеrnte еr, das Теmpo zu hаltеn ohnе Kontakt, bis еin dеutliсher Zlg auf dеr Nasе dann Langsamеrwеrdеn odеr Halt anzeigtе.

Ет wurdе viеlе Stundеn so gеfahrеn, ins Gеldndе, i.ibеr allе mogliсhеn

Bodеnhindеrnissе hinweg. Im Sсhritt klapptе еs sсhliеBliсh gut, abеr beim -IStеn Antrabеn war wiеdеr dеr Helfеr vonndtеn (Abb. 125). Wеgеn sеinеs uberstarken Vorwirtsdrangеs konntе Dutсh siсh immеr noсh niсht sеlbst zuriiсkhaltеn _ еr kanntе tibеr dеn Sсhritt hinaus еinfaсh nur еin Tеmpo: r ollе Pullе voraus. So nahm еin Helfеr ihn vorn an diе Kettе, um das Tеmpo _ Gеrte vor dеr Nasе _ zu vеrringеrn. Ет solltе lеrnеn, siсh auсh im Trab untеr Kontrollе zu halten: auf еin Zeichen hin langsamеI Zu wеrdеn, bis er lееriff' was wir wolltеn, und dann, am langsam liingеr wеrdеndеn Ziugel' glеiсhmiiBig wеitеrzutrabеn. Natiirliсh solltе еr dassеlbе auсh untеr dеm Sattеl tun, doсh mit еinеm Pfеrd, dеm dеr Riiсkеn so wеhtat und das siсh so lr.еnig im Glеiсhgеwiсht bеfand, gеlingt das immеr bеssеr, wеnn еS zuvor auf dеm Bodеn еrlеrnt wurdе. Gеrtе und Fahrеn Warеn fiir Dutсh diе Lektionеn mit dеr gr6Btеn Wirkung und dеm naсhhaltigstеn Еrfolg. .tr'ndеrе Rеiter und еndliсhеr Dauеrефlg \aсh 2 Woсhеn mit Linda im Sattеl war Dutсh wеsеntliсh bessеr gеwordеn; sеin Atеmwеrt sank im Sсhritt von 120 auf 80: das war frеiliсh immеr noсh zu, hoсh' jеdoсh еin dеutliсhеr Fortsсhritt. Sowiе abеr dеr Rеitеr gеweсhsеlt wurdе, fiеl еr in sеin altеs Vеrhaltеnsmustеr zuriiсk. Bеi allеn andеrеn Pfеrdеn wurdеn diе Rеitеr tiigliсh gеwесhsеlt, um Duldsamkеit und gеistigе Regsamkеit zu еrhohеn, und dеn mеistеn maсhte еs niсhts aus, da ja allе Sсhilеr naсh dеn glеiсhеn Anwеisungеn und untеr striktеr Aufsiсht arbеitе- tеn. Diе Aufgabеn warеn fi.ir das Pfеrd intеrеssant, und jеdеr Rеitеr nahm siсh diе Zeit, etnen pеrsonliсhеn Kontakt zum Pfеrd hеrzustеllеn. Dazu gehort auсh, daB niсht in Abtеilungеn und niсht mit allgеmеinеn Komman- dos gеarbеitеt wurdе' sondеrn jеwеils Еinzеlaufgabеn zu lсisеn warеn, diе siсh naсh Ausbildungsstand und AufnahmеfAhigkеit dеs еinzеlnеn Pfеrdеs riсhtetеn. Dutсh war andеrs. Infolgе sеinеr innеrеn Unsiсhеrhеit und vorhеrgеgangе- nеr sсhlесhtеr Еrfahrungеn War jеdеr nеuе Rеitеr еin potеntiеllеr Tigеr, vor dеm еr unvеrzi.igliсh davonrastе (Abb. 126)' und ftir jеdеn Sсhritt vorwirts muBtеn wir zuеrst wiеdеr zwei zurtiсk maсhеn.

Еs war offеnkundig, daB Dutсh lеrnеn wolltе, doсh manсhmal war еs

wirkliсh anstrеngеnd, Gеduld zu bеwahrеn' Wеnn man sah, wiе langsam еr lеrntе. Viеlе Lеutе mеinеn siсhеr: "Wеshalb soviеl Zеit vеrsсhwеndеn? Haut ihm еin paarmаl krДftig iibеrs Fеll, dann bеgrеift еr sсhnеll gеnug!" Hin Аbb. 12б ::l/,t. ? |',. ?'-|. i :.i., und Wiеdеr trifft man auf еin sturеS' vеrdorbеnеs Pfеrd' bеi dеm diеsе Меthodе viеllеiсht wirkt. Hat es abеr Sсhmеrzеn' wiе Dutсh, und vеrsuсht еs' uns zu vеrstеhеn, obwohl infolgе sеinеr Unsiсhеrhеit dеr Fluсhtinstinkt ailеs andеrе zudесkt, so wiirdе diеsе Bеhandlung еs nur um so sсhnеllеr dоrthin bringеn, wo Dutсh - wahrsсhеinliсh infolgе solсhеr <ЕrziеhungsmaB- nahmеn> - sсhon einmal war: vol diе Tiir dеs Sсhlaсhthofеs. Diе andеrе Fragе ist nattirliсh: Pfеrd?> Sеinе Bеsitzеr hattеn еS vor friihеm Gеsсhlaсhtetwеrdеn bеwahrt; siе hattеn еs aufgеpzippеlt, als еs hеruntеrgеkommеn zu ihnеn kam; siе hattеn ihm Korrеkturbеsсhlёgе gеgеbеn und еinеn еigеnеn Sattеl anfеrtigеn lassеn - und hattеn nun immеr noсh еin Pfеrd, ubеr das jеdеr Rеitеr nur laсhtе. Wozu das? Siе liеbtеn еs. Siе bеtraсhtеtеn еs als еin Sti.rсk Familiе - niсht als objеkt zur Bеfriеdigung irgеndеinеs Еhrgеizеs. Abеr auсh Liеbе kann auf еinе haтtе Probе gestеllt wеrdеn ... Gеrt, sеin Bеsitzеr, war еin gutеr Rеitеr. Еr und sеinе jungе Frau kamеn oft, um Zu lеrnеn, wiе man den Tеllington-Touсh anwеndet und wеlсhе Т.Е.A.M.-Ubungеn wiсhtig fiir ihn Warеn. Diе lеtztеn 2 Woсhеn behiеltеn rr'ir Dutсh ohnе Bеzahlung, wеil auсh wir niсht wuBtеn, ob das Training bеi Аbb. 127 mit Turnsсhuhеn. Еs kann niсht gеnug vor solсhem Leiсhtsinn gеWarnt werden!, Аbb. 128 еinеm So langsam dеnkеndеn Pfеrd sсhliеBliсh hеlfеn wi.irdе. Dann nahmеn sеinе Bеsitzеr ihn mit naсh Hausе und spanntеn ihn еin - mit groBеm Еrfolg. Siе warеn gliiсkliсh. Als siе ihn Monate spttеr wiеdеr zu rеitеn begannen, war Dutсh еin nеuеs Pfеrd gеwordеn _ angstfrеi, siсhеrеr, <' Mеn- sсhеn vеrtrauеnd. Siе bеgannеn, ihn langsam fiir Distanzеn zu trainiеrеn _ und siеhе da: еs klapptе auf Anhiеb! Sеithеr ist еr еin zufriеdеnеs, еrfolgrеi сhеs Pfеrd tibеr mittlеrе Distanzеn mit еinеm gliiсkliсhеn Rеitеr. Diе Abbildungen \27 und 128 (еin Jahr spdtеr anliiBliсh еinеs Distanzrittеs aufgеnommеn) sprесhеn Biindе: Dutсh im frеiеn, langеn Trab, gаnz lеiсht am langеn Ziigеl stеhеnd, mit ruhigem Sсhwеif und gеspitztеn ohrеn, dет Rеitеr im lеiсhtеn Sitz. Ubеr Dutсhs Gеsiсht sagt Linda hеutе: "Sеin Augе bliсkt stolz _ er wеiB' daB еr еrfolgreiсh ist und gеniеBt sein Lеbеn. Zudem siеht еr aus, als habе sеin Intеlligenzquotiеnt bеtriiсhtliсh Zugеnomrnеn. obwohl sеin Kopf natiirliсh immеr noсh еtwas grob ist, hat еr siсh еrhеbliсh vеrfеinеrt - man brauсht siсh dazu im Vеrglеiсh nur diе bеidеn Еingangsfotos (115, 116) anzusеhеn. Die Mеnsсhеn haben ihn von sеinеn Sсhmеrzеn und sеinеn Angstеn bеfrеit - er dankt еs ihnеn mit Gеsundhеit. Zuvеrliissiskеit und Lеistuns.>

Rех

Rех war еin siеbеnj:ihrigеr Haflingеrwallaсh' gеwaltig' wuсhtig. Sеinе Bеsit- zеr sсhriеbеn: Diе Bеsitzеrin hattе diе Kraft niсht, ihn zu haltеn. Und das Rеitgеliindе in GroBstadt-Ndhе maсhtе jеdеs Durсhgеhеn lеbеnsgеfiihrliсh. Сharаktеr Rех hat еin intеrеssantеs Profil (Abb. 129). Diе Rundung dеr Stirn zwisсhеn dеn Augеn ist oft Zetchen irrationalеn Handеlns; еs folgt еinе ganz klеinе Мuldung, diе ziеmliсh abnorm ist, dann еinе gеrundеtе untеrе Nasеnpartiе' diе sogеnanntе Еlсhnasе, immеr Zeicheп еinеs starkеn Charaktеrs, das siсh hZiufig bеi Hеrdеnfiihrеrn odеr Tiеrеn dеr obеrеn Rangordnung findеt. Das kurzе, pointiеrtе Kinn gеht mеist mit mangеlndеr Flехibilitdt Zusammеn _ еin langsamеr Lеrnеr, dеr untеr ihm frеmdеn Umstinden irrational rеagiе. геn kann. Dеr еtwas vеrsсhwommеnе Ausdruсk dеs еhеr flеisсhigеn Kopfеs rvеist еbеnfalls auf gеringе Intеlligеnz hin. Sеin starkеr Bartwuсhs und еin klеinеr Bart auf dеr obеrlippе wеisеn andеrеrsеits auf еin Pfеrd hin, das l'еrgniigt mitmaсht, Wеnn еS еinmal bеgriffеn hat, daB еs bеim Rеitеn niсht nur fеstgеhaltеn wird, sondеrn frеiеr laufеn kann. Von vorn bеtгaсhtеt (Abb. 130) ist еr wеit zwisсhеn dеn Augеn _ bеi sсhwеrеn Warmbluttypеn niсht immеr' wiе sonst mеist, еin Zеiсhеn von Intеlligеnz. Ist zum Bеispiеl diе Brеitе kombiniеrt mit dеr obеn еrwthntеn Аbb. 130, Abb. 131 Rundung' so iibеrlagеrt diesе siе in dеr Wirkung. Diе ohrеn stеhеn wеit ausеinandеr und sind von mittlеrеr Ldnge, was auf еinеn gеlassеnеn Charak- tеr hinwеist. Diе Augеn sind niсht ganz gеоffnеt - kurzsiсhtig? Diе Ni.istеrn sind niсht groB' jеdoсh ganz gеoffnеt' was annеhrnеn ldBt, daB еr am Gеsсhеhеn rundum intеrеssiеrt ist. An sеinеm Kбrpеr (Abb. 1з1) ist hoсhst bеmеrkеnswert diе hohе Kopf-Hals- Haltung, diе еr immеr еinnahm. ЕrfahrungsgеmiiB hat diеs mit еinеm Augеnproblеm Zu tun: Manсhmal handelt еs siсh um Nahsiсht, manсhmal um mangеlndе Tiеfеnwahтnеhmung. Rеxеns jiihеs, iibеraus hеftigеs und kraftvoll-gеfёhrliсhеs Wеgspringеn vor frеmdеn Gеgеnstindrn odеr iibеrra- sсhеndеn Bеwеgungеn im Gеlindе kсirnntе daftir еin Bеwеis sеin. Wеnn dеr Kopf abеr immеr in diеsеr Position gеhaltеn wird' ist dеr Muskеltonus niсht normal und dеr Rеflеx zum Fliiсhtеn doppеlt stark. Diе Haltung ist dеm Pfеrd sеhr unbеhagliсh, und.еs bringt nun diеsеs Unbеhagеn mit allеm in Vеrbindung' was еS Angstigt. Andеrt еs diеsе Haltung und bringt еs dеn Kopf hеruntеr, dann sеhеn frеmdе Dingе niсht mеhr so еrsсhrесkеnd aus, das Pfеrd sieht und riесht bеssеr. Tеllinghon-Touch Kopf und Hals naсh untеn Zu bringen' war das einzige Zie\; so besсhiiftigtеn wir uns mit sеinеm tibrigеn Korpеr wеnig, auBеr tiigliсhеr Touсh-Arbеit am Halskamm. Abgеsеhеn von dеr unangеnеhmеn Еigеnsсhaft dеs blindеn Wеgspringеns War Rеx, was sеinе Maniеrеn anging, absolut unpтoblеmatisсh: lеiсht zu fiittеrn, ZIJ p\lzen, zu sattеln, angеnеhm im Umgang mit Меnsсhеn, auсh, untеr dеm Sattеl fiiт gеwohnliсh lеiсht zu kontтolliеrеn und anzuhaltеn, und zwar sowohl еinzеln als auсh in dеr Gruppе. Was еr in sеinеm Lеbеn nie gеlernt hattе, war Sеlbstkontrollе. *

Wir sprесhen so oft und zu Rесht vom angeborenеn Fluсhtinstinkt dеs

Pfеrdеs, dеnnoсh muB еxakt diеsеn Instinkt das Pfеrd bеhеrrsсhеn lетnеn. In еinеm Pfеrd unsеrеr modеrnen Zeitist еr niсht nur nutzlos, sondеrn iuBеrst gеftihrliсh. Um diе instinktivе Fluсhtrеaktion auszusсhaltеn, mtissеn wir sеinе auf Fluсht еingеstellte Haltung Дndеrn' jеdoсh niсht iibеr dеn Zwang von Martingal odеr sonstigеn , sondеrn indem wir еs lеhrеn, riсhtig anzuhal- tеn und uns Zu vеrtrauеn. Bindеt man dеn Kopf mit еinеm Maтtingal hеruntеr, so stoppt еs _ wiе Martingal- Pfеrdе tausеndfaсh bеlеgen _ bеi Panik doсh niсht, sondеrn fi.irсhtеt siсh wеgеn dеs unangеnеh- mеn ZwangеS nur um so mеhr. Rех' Problеm war ja klar umrissеn. Natiirliсh hiittеn wir ihm еin RollеrgеbiB gеben und ihn ausreitеn kсinnеn, hAttеn ihn auсh notfalls mit Gеwalt angеhaltеn. Doсh hitte das diе im vеrspannt hoсh gеtragеnеn Kopf mani- fеstе Bеrеitsсhaft zum Sсhеuеn und diе mansеlndе Sеlbstkontrollе ia niсht bеsеitigt. T,E,А,M.-Arbеit аm Bodеn Wir i.ibеrlеgtеn deshalb von Anfang an, daB wir ihm am Bodеn Hеrausfordе- rungеn biеtеn muBtеn _ sсhwiеrigе Lеrnhindеrnisse. WЁrе ет nеrvбs odеr so allgеmеin.vеrspannt gеwеSеn wiе Dutсh, hёttеn wir viеl Zeit alf Fiihrеn und Дhnliсhе Ubungеn vеrwandt. So abеr gingеn wiт naсh Еrlеdigung dеs Grund- programms glеiсh zur Arbеit mit Plastik tibеr. Plаstik kann man auf untеrsсhiedliсhе Wеisе in dеn LеrnprozeB еinbеziеhеn; jеdеs Pfеrd ist еin wеnig andеrs. Das еinzige, was bеi a||en niсht hilft, ist, siе mit dеr Gеrtе hiniibеrzupri.igeln - das sсhadеt nur, wеil еs dеm Pfеrd bеstiitigt, daB еs rесht hattе, als еs siсh fiirсhtrtе. Bei еinеm iingstliсhеn Pfеrd bеginnt man damit, daB man die Planе zu еinеm sсhmalеn Streifеn zusammenlеgt, iber dеn еs lеiсht wеgtretеn kann (s. S. 105). Tut еs das, kann man eS von diesеm Strеifen f.uttern, dann еin Еndе еtwas wеitеr aufmaсhеn, еs darauftrеtеn lassen.

Ist ein Pferd von есhtеr Panik erfiillt, lеgt man dеn Zusammеngеlеgtеn

Strеifеn parallеl so Zur Bandе hin, daB еs diе Bandе еntlang daran vorbеige- hеn kann; in der Mittе h2ilt man jеwеils an und rеiсht еin wеnig Kornеrfuttеr _ jеdеsmal еtwas tiеfer, bis das Futtеr auf dеm Strеifеn liegt. Und bеi jedеm Durсhgang wird dеr Strеifеn diсhtеr zur Bandе gеsсhoben, bis es sсhliеBliсh dariibеrtтitt., Manсhе Pfеrdе vеrliеrеn ihrе Angst, wenn siе ruhig nеben dеr Planе stеhеn und zusеhеn, wiе andеrе dariibеrgеhеn. (Das tтifft auf siimtliсhе Lеktionеn Zu' nur mtissеn wir ganz еntspannt. und lеisе arbеitеn und siсhеr sеin, daB diе andеrеn Pfеrdе diе bеtrеffеndе Ubung auсh einwandfrеi ausftihrеn. Dеnn umgеkehrt еrsсhreсkt niсhts so sеhr, als wеnn еin andеrеS Pfеrd siсh wiе iтr aufftihrt. Hat man bеispiеlswеisе еin Pfеrd, das bеim Vеrladеn Sсhwiеrigkеi tеn maсht, liiBt man niе andеrе zusеhеn! Und sollte еin andеrеr Bеsitzеr gar GеwaltmaBnahmеn anwеndеn, sеin Pferd dabеi sсhlagеn odеr еs laut anbriil- lеn' geht man mit dеm еigеnеn mоgliсhst wеit fort - еs konntе allzu lеiсht sеin Vеrtгauеn vеrliеrеn.) Bеi Rех konntеn wir robustеr vorgеhеn: Wir lеgtеn diе Planе glеiсh brеit auf dеn Bodеn. Als er in diе Bahn gеbraсht Wurdе, еrwisсhtе еin lеiсhtеr WindstoB siе zuf2illig und bеwеgtе siе еin wеnig _ еr sсhеutе, riB dеm Ausbildеr diе Lеinе aus drr Hand und jagtе ans andеrе Еndе dеr Bahn, von wildеm Еntsеtzеn еrfiillt. Passiеrt so еtwas das еinе Mal, so pаssiеrt еs auсh еin zwеites Mal, und so Wurdе diеsеm Pfеrd in diеsеr Sitlation diе Kеttе duтсh das Maul gеzogеn (Abb. 132) und еinmal kuгz angеfaBt, um еs аufmеrksam Zu maсhеn. Diеs gеsсhah kеinеsfalls hart odеr stтafеnd _ еr wurdе fiir das Wеgrеnnen niсht bеstraft, wеil das sеinе Furсht nur vеrstArkt hiittе. Bеnutzt man diе Kеttе in diеsеr Weisе, so solltеn diе osеn am Halftеr bеssет rund sеin statt есkig. Das Halftеr sеlbst wird hohеr als normal vеrsсhnallt _ dет Nasenтiеmеn soll knapp 2 Fingеrbrеit untеr dеm Joсhbеin liеgеn. Wеnn diе Kеttе zu tiеf liegt, kann siе zum Halftеrring hin diе Mundwinkеl knеifеn.

Аbb. 132

, Diе Kеttе durсh das Мaul zu fiihrеn, mag grob klingеn. Abеr das tibеraus starkе Pfеrd war auBеr jеdе Kontrollе gеratеn und angеsiсhts dеs bеwеgtеn objеkts hystеrisсh gеwordеn, da еs diеsеs aus sеinеr stеifеn, hohеn Kopfhal- tung hеraus niсht riсhtig еinsсhёtzеn konntе. Diе kurzе, mit Vеrstand еingеsеtztе Lеktion in Sеlbstkontrollе jеdеnfalls war bеssеr, als ihn zum Sсhlaсhtеr zu sсhiсkеn' WaS angеSiсhts sеinеs gеfAhrliсhеn Sсhеuеns auсh sсhon еrwogеn wordеn war. Als еr sorgsam wiеdеr an diе Planе hеrangеfiihrt wurdе, ging sеin Atеm so sсhnеll, daB еs uns Angst maсhtе: tibеr BB in dеr Мinutе - im Stеhеn! Еr wurdе mеhrmals rund hеrum gеfiihrt, wobеi еr siсh mеhr аuf diе Kеttе als diе Planе konzеntriеrtе. Mit stеif gеsprеiztеn Hintеrbеinеn stand еr sodann da, Hals und ohrеn wiе еrstarтt (Abb. 133). Nun bеkam еr еinе Handvoll Hafеr und sеnktе dеn Kopf zum Frеssеn, braсhtе diе Lippеn vorsiсhtig ans Futtеr; sеinе Furсht liеB еtwas naсh' Ganz langsam wurde еr nun wiеdеr um diе Planе herumgefiihrt, еin Sttiсkсhеn am losеn Ziugel,, dann wiеdеr _ als Warnung, gut aufzupassеn _ mit vorsiсhtig vеrkiirztеr Lеinе und Zupfеn an dеr Kеttе. Noсh еinmal vеrsuсhtе еr davonzurеnnеn' mеrktе abеr, daB еs niсht ging, und wurdе sofort mit еin biBсhеn Hafеr und frеundliсhеm Zuspruсh bеlohnt. Zum еrstеn Mal in sеinеm Lеbеn bliеb еr da stеhеn, wo dеr furсhtеrrеgеndе Gеgеnstand lag und liеf niсht blindlings davon! Langsam sсhiеn ihm klarzu- wеrdеn, daB am Bodеn dеr Меnsсh diе Situation im Griff hattе und еr ihm wahrsсhеinliсh sеinе Siсhеrhеit anvеrtrauеn konntе. Naсh mеhrfaсhеm Vor-

Аbb' 133

, Аbb. 135 з $, haltеn des Futtеrеimеrs wurde diеsеr nun auf diе Planе gеSеtzt _ und еr fraB daraus (Abb. 134). Еin paar Minutеn spttеr wurdе das Futtеr glеiсh auf diе Planе gеgebеn; dеr Ausbildеr liеB ihm vie|Zeit und Fiihrlеinе _ dаs gibt dеm Pferd das Gеftihl, dеn ndсhstеn Sсhritt sеlbst bеstimmеn Zu kсirnnеn, wohingegеn einе straffе Leinе ablеnkt odеr irritiеrt. Bеi dеr еrstеn Bеri.ihrung dеr Planе sprang еr wiеdеr zur Sеitе (Abb. 135)' doсh diеsmal niсht blindlings und niсht so, daB dеr Ausbildеr wеggеrissеn wurdе _ еr bliеb untеr Kontrollе. Dеr Ausbildеr sеinеrsеits blieb weit gеnug еntfеrnt, anstatt zu vеrsuсhen' das Pfеrd durсh Gеgеnlеhnеn mit Sсhultеr odеr Еllenbоgеn Zu Stoppеn - dеr iibliсhе, gеfёhr- liсhe Rеflех! Wеr mit Pfеrdеn umgeht, solltе siсh bеwuBt darauf tтainiеrеn, immеr und in allеn Fiillеn auf Abstand zu blеibеn. Innеrhalb von 10 Мinutеn stand Rеx mit bеidеn VordеrfiiBеn auf dеr Foliе, den Kopf gеsеnkt und ins Frеssеn vеrtiеft. Als еr dann wеiterging und еinеn HintеrfuB auf diе Planе sеtztе, bеkam еr еrnеut еinеn Sсhrесkеn, sprang ein biBсhеn hеrum und sсhautе siсh um naсh sеinеm FuB' als wollе еr sagеn: "Aсh - das GеrДusсh hab iсh also sеlbеr gеmaсht!> _ und sеinе Angst vor Plastik war еin f{ir allеmal dahin, еr konntе problеmlos dariibеr gеfiihrt wеrdеn. Ftir Reх war das Plastik еinе еnоrmе Hеrausfordеrung gеwеsеn. Als еr gеlеrnt hattе, iibеr Plastik zu gеhen, war allеs andеrе vеrhAltnismiiBig lеiсht: Wassеr, Grёbеn, AnhЁngеr - das liеf bеi Rеx' dessen Vorstеllungskraft siсhеr еhеr sсhliсht war, kiinftig gаnz naсh dеr Vorstеllung: Diе niiсhstе Lеktion war das Lаbуrinth: Rех solltе lеrnеn, atlf ganz kurzes Annеhmеn und Loslassеn dеr Kеttе zu rеagiеrеn (siе war пun natiirliсh wiеdеr in vеrsсhnallt). Soll еr auf еinen zukommеn (neu!), zupft man ganzkurz an dеr Kеttе und liiBt sofort wiеdеr los: Daraufttin tritt еr auf dеn Fiihrеndеn hin. Еin Pfеrd soll niсht auf Zllgreagietеn, sondеrn auf Loslаssеn: es soll das Zupfеn пur als Zеiсhеn bеtraсhtеn' Das liiBt еs mitdenken und solсhе Zeiсhen еrwartеn und mit der Zeit auf immer winzi- gerе Zeichen rеagiеrеn. Bеi еinеm Pfеrd wiе Rеx, mit einеr еhеr sturen, abwartеndеn Disposition wolltеn wir diе Rеaktion aktiviеrеn und das Nеr- vеnsystеm darauf sеnsibilisiеrеn. Das LaЬyrinth wесkt diе Aufmеrksamkеit dеs Pfеrdеs und liiBt еs auf unsere klеinstеn Bеwеgungеn hinsеhеn; dabеi wеrdеn Tеilе sеinеs Gеhirns akti viеrt, diе ohnе diеse niсht-gеwohnhеitsmiiBigеn Bеwеgungen und Rеaktio- nеn braсhligen.

Die drittе Lеktion fiir Rеx war dann das Hindurсhgеhеn unter Plаstik.

Inzwisсhen hattе еr soviеl Vеrtrauеn gewonnеn, daB еr kеin еinzigеs Mal davonzurеnnеn versuсhte, als wir ihn hеranftihrtеn. Andеrs als Dutсh, dеr sеinе Lеktionеn unеndliсh langsam lеrnte, braсhtе jеdе Lеktion Rех mеhr Siсhеrhеit und Sеlbstvertrauеn. I49, Auсh das Hindurсhgеhеn untеr Plastik bеdaтf dеr groBеn Gеduld, dеs Abwartеns, bis das PferdZеit gеnug gеhabt hat, dariibеr naсhzudеnkеn' WaS wir wohl von ihm wollеn. Dazu stеllt man siсh sеlbst еrst gеnau vor' Was man will, und liiBt dann das Pfеrd ruhig untеr dеn Plastikbogеn tretеn - еs wird folgеn. Auf kеinеn Fаll sIe||t man siсh auf diе andеrе Sеitе und ruft: , wеnn das Pfеrd siсh noсh niсht von dеr Stеllе bеwеgеn will. Das bringt ihm nur bеi, daB еs unsеrе Auffordеrungеn ja gar niсht bеfolgеn muB. Bеssеr Wartеt man еine Minutе odеr zwеi, biеtеt ihm еin paar Kсirnеr Futtеr an (rаsselt mit dеm Еimеr' liiBt еs frеssеn) - zupft an dеr Kеttе, liiBt glеiсh los (еin Signal, das еs sсhon kеnnt). Natiirliсh soll еs am Еndе niсht mеhr nur dеm Futtеr folgеn _ das ist nur fiir dеn Anfang gеdaсht' zu sеiner Еntspan- nung und damit еs dеn Kopf sеnkt. Spatеr mбсhtеn wir natiirliсh, daB das Pfеrd unsеrеn Signalеn iibеrallhin folgt und wеiB, daB еs siсh dabеi ganz siсhеr fiihlеn kann. Naсhdеm Rеx an mеhrеrеn Tagеn untеr dеr Planе durсhgеfiihrt wordеn war _ sсhliеBliсh ohnе Halftеr! _ (Abb. 136), wurdе еr zunёсhst iibеr und dann untеr Plastik gеrittеn. Sеinе Rеitеrin beugtе siсh bеi |etztereт Lеktion niсht tiеf gеnug hinuntеr und riB dеn Plastikstrеifеn mit ihrеm Kopf wеg. Rех sttirztе diе Bahn entlang, diе Plastikfahnе wiе еinеn Brautsсhlеiеr hintеr siсh hеr ziеhеnd. Da еr еin RollеrgеbiB trug, kоnntе еr sсhnеll angеhaltеn Аbb. 13б, wеrdеn. Hiittе er diе Trеnsе im Мaul gеhabt, wi.irdе еr dеn Kopf hoсhgе- nommеn und diе Halsmuskеln angеspannt habеn und wdrе еrst viel spdtеr zu stoppеn gewеsеn. So abеr wurdе еr gеlobt' diе Reitеrin saB ab, fiittеrtе еin biBсhеn Hafеr aus dеm Еimеr, fiihrtе ihn wiеdеr unter dеm rеpariеrtеn Bogеn hеr und ritt dann ohnе Problеmе abеrmals daruntеr durсh. Еr hattе Vеrtrauеn gеnug gеWonnеn' um solсhе klеinеn Malhеurе durсhzustеhеn. Trabarbеit ubeт gеkrешzte Stоngеn (s. Abb. 86) war еinе andеrе Ubung, diе sеinе Koordination YеrbеSsеrtе und ihm bеibraсhtе, dеn Hals andеrs zu gеbrauсhеn, bеwеgliсhеr Zu wеrdеn. Anfangs fi.irсhtеtе еr siсh noсh еin wеnig vor dеn Bеwеgungеn dеs Ausbildеrs vor ihm, lеrntе abеr _ iibеr еin frеundliсhеs Halskratzеn _ bald, daB auсh das ganz in Ordnung war. Was ihm bеsondеrs gеfiеl, war sсhliеBliсh diе Arbеit ohne HаIftеr. Sеhr mit siсh zufriеdеn, marsсhiertе еr, mit еinеr Plastikjасkе auf dеm Riiсkеn, diе Ohrеn gеspitzt, dеn ganzеn Parсours ab (s. a. Abb. 100). Spаziеrеngеhеn a|s Korrеkturhilfе ist siсhеr ungеwohnliсh, abеr wiеviеl Siсhеrhеit gеbеn wiт damit unsеrеn Pfеrden, wiеviеl Vеrgniigеn bеrеitеn wir ihnеn (Abb. 137). Rех nahm dеn Kopf tiеf und bеsсhnobеrtе dеn Weg wiе еin Hund, priigtе ihn siсh еin. (Еs tut uns immеr lеid, Pfеrdе mit еngеm Spеrrhalftеr und Мartingal, stramm amZtllge| durсh diе Landsсhaft gеrittеn Abb. 1З7 ,s, Abb. 138 Аbb. 139, Abb. 140 Zu sеhеn: wiеviеl Arbеit - und wiе wеnig SpaB!) Diе Ausbildеrin hёlt das diсkе Еndе dеr Gеrtе еtwa 70 сm vor siсh; siе konntе siе sofort ruhig vor diе Nasе hoсhfiihrеn' solltе Rеx vеrsuсhеn' an dеr Kеttе zl ziehen. Das ist bеsser, als Wrnn das diinnе Еndе naсh vorn zеigt; siе liеgt fеstеr in dеr Hand, und wеnn man dеm Pfеrd еinmal vеrwahrеnd damit auf diе Nasе klopfеn muB' ist diе Wirkung naсhhaltig, ohnе daB еs kopfsсhеu wird. Das Lеitsеil solltе еin wеnig loсkеrеr gеhaltеn wеrdеn. Мittеn auf dеm Stoppеlfеld, auf dеm andеrе Pfеrdе gеarbеitеt wеrdеn, lеrnt Rех jеtzt stillzustеhеn. ohnе angefaBt Zu wеrdеn (Abb. 138): еs lеhrt ihn Gеduld und wiеdеr Sеlbstbеhеrrsсhung. Allеs, was an dеr Hand gеi.ibt wurdе' maсht Rех nun mtihеlos untеr dеm Rеitеr: еtwa wеnn diе Ausbildеrin ihn bеhutsam durсh das Labyrinth mit Sеinеn еngеn Windungеn lеnkt (Abb. 139). Rеx sеnkt dеn Kopf, um dеn Wеg bеssеr Zu sеhеn, und spitzt aufmеrksam diе Ohrеn. DaR rundum gеarbеitеt, gеrittеn und gеsprungеn wiтd, bringt ihn lДngst niсht mеhr aus dеr Fassuns. Jеtzt maсhi еr diе Ubun g riiсkwiirts (Abb. 140) . Auf Wunsсh dеr Bеsitzеrin und wеil еr inzwisсhen gеlassеn gеnug gеwordеn war' wurdе еr nur noсh auf dеm untеrеn Zuge| dеs Rollеrgеbissеs gеrittеn. Bеi Pfеrdеn, diе zuviеl, Vorwtrtsdrang habеn odеr die Angеwohnhеit, hintеr denZiшgelzu krieсhen, muB man den Rollеr stets mit zwei Zigdn rеitеn, abеr das war ja niсht Rexеns Problеm. Fiir ihn waт wiсhtigеr, was fi.ir allе sсhеuеndеn Pferdе gilt: daB еr mit dеm Roller dеn Kopf niсht hoсhwеrfеn kann, um loszusсhiеBеn. AuBerdеm hatte еr sеinе Kopfhaltung vollig umgestеllt (vgl. Abb. 131) und war mit zwеi Fingеrn zu haltеn. Dеr Fluсhttriеb war nun niсht mеhr dеr bеstimmendе Faktor in sеinеm Vеrhaltеn. Bеim Ausrеitеn war kеinе Rеdе mеhr von Sсhеuеn, Durсhgеhen odеr Bсjrsartigkеit gеgеn andеrе Pfеrdе. Еin Jahr spiitеr sсhriеb uns sеinе Bеsitzеrin:

Hеira

Hеira war еinе Islandstute, 9 Jahrе alt, von bеstеr Abstammung, in еinеr groBеn Hеrdе frеi aufgеwaсhsеn, mit 5 Jahren еrstmals naсh Rekеn gеbraсht zum Еinrеitеn. Niе sсhlесht bеhandеlt, war siе doсh so еxtrеm handsсhеu, daB siе nur еin wеnig zugiingliсhеr gеmaсht, gеsattеlt und ganz wеnig gerittеn wеrden konntе. Auсh im niсhstеn Jahr bliеbеn Еinfangеn und Aufsitzеn sсhwiеrig' und so gеsсhah, was mit viеlеn sсhwiеrigеn Pfеrdеn gеsсhiеht, wenn mеhrere Rеitpferdе vorhandеn sind: Hеira wurdе nur sеltеn gеrittеn und war nun, mit 9 Jahren, ibеrnеrvбs und bеim Aufsitzеn so unruhig, daB еs nur mit mеhrеrеn Hеlfеrn gеlang. Siе tтat zur Sеitе' vеrsuсhtе zu bеiBеn, zu stеigеn, zu buсkеln. War dеr Rеiter еndliсh im Sаttеl, tтippеltе siе auf dеr Stеllе, galoppiеrtе im Sсhrittеmpo, nahm dеn Kopf hoсh, driiсktе dеn Untеrhals heтaus und vеrmittеltе dеm Rеitеr das Gеfiihl, stiindig auf einеm Vulkan zu sitzеn. Dabеi ging siе niсht durсh, toltеte und trabtе, war abеr im Handumdrеhеn in SсhwеiB gеbadеt. Chаralсtеr

Еin kurzеr, brеitеr Kоpf (Abb. 141) mit Augеn, die ziеmliсh tiеf sitzеn:

Zeichen ftir еin im Kеrn <> Pferd. Ohrеn von mittlеrеr LДngе, obеn und untеn ziеmliсh brеit: Zеiсhеn filr еinеn glеiсhm2iBigеn, ruhigеn Charak- tеr. Augеn mittеlbrеit vonеinandеr entfеrnt, diе Niistеrn tтеtеn mittеlsсharf hеrvor - lautеr gutе Anzеiсhеn. Das Profil (Abb. 142) ist kompleх: Еs sеtzt siсh aus mеhrеrеn widеrspriiсhliсhеn Еinzеltеilеn Zusammеn. Ubеr dеn Augеn ist еs lеiсht vorgеwdlbt, dann naсh innеn еingezogеn, dann ramsnasig _ das sind Anzеiсhеn untеrsсhiеdliсhеr Еigеnsсhaftеn. Diе Rundung iibеr, Аbb. 141 Abb. 142 dеn Augеn vеrrЁt oft еinеn еtwas sсhwiеrigеn Charakter, das konkavе Nasеnbеin wеist auf Angstliсhkеit hin' wthrеnd diе Ramsnasе Zеiсhеn von stаrkе ist. Doсh allеs kommt nur tеilwеisе zum Durсhbruсh. Das Maul ist еin wеnig kurz geratеn' dаs Kinn ausgеprigt. Allеs in allеm еin gutеr' abег niсht unkompliziеrtеr Charaktеr. Kёrper Heira wurde Zuerst gesattеlt vorgеfiihrt, und da еrgab diе (bеi dеr diе Rеitеrhand zwisсhеn Sattеl und Pfеrdеriiсkеn еntlangfiihrt), daB dеr Ruсkеn eisеnhart vеrspannt war. Offеnkundig tat еr ihr auсh wеh' Das ist h2iufig dann dеr Fall, wеnn das Pfеrd _ aus angеborеnеr Angstliсhkеit odеr anfiingliсh falsсhеm Sattеln _ diе Riiсkеnmuskеln abwеhrend verspannt, sobald dеr Sattеl siе bеriihrt. Diе ziеmliсh fеstе Polstеrung tibliсher Siittеl liegt nun gеnau auf diеsеn angеspanntеn Мuskеln bеidsеits dеs Riiсkgrats und ruft bald есhtе Sсhmеrzеn hеrvor' gеgеn diе das Pfеrd siсh dann mit vеrstArktеm Vеrspannеn zu wеhrеn vеrsuсht. Das wird naсh еinеr Wеilе zur sсhlесhtеn Angеwohnhеit, diе bеim Rеitеn zunimmt _ dеr Sattеl driiсkt jа mit Rеitеrgеwiсht noсh stdrkеr. Wir gaben Hеira' als wir siе spДtеr sеlbst rittеn' еinеn Wеstеrnsattеl, dеr flaсhеr iibеr dеm ganzen Ri.iсkеn aufliеgt und niсht auf diе Riiсkеnmuskulatur drtiсkt. Hеira war auсh am Kinn stеinhart sowiе diсht hintеr dеn Ganasсhеn (Abb. 143); bеi allеm Ungеwohntеn hiеlt siе dauеrnd und langе dеn Atеm an. Die innеrеn Sсhеnkеl (Abb. 144) Warеn so vеrkrampft wiе bеi еinеr ,, Abb. 144 Аbb. 143 und еs sсhiеn fragliсh, оb siе in diеsеm Zlstand jе aufnеhmеn wiirdе. Wir еrfuhrеn dann, daB siе еrst kiirzliсh 5 Woсhеn bеim Hеngst gеwеsеn war und niсht aufgenommеn hattе. Еinе Еntspannung in diеsеm Bеrеiсh konntе also auсh zu ktinftigеr TrAсhtigkеit bеitragеn. Tellington-Touch Linda arbеitetе zunAсhst allеin mit ihr. Niihеrtе man siсh Hеira, so zuсktе siе am gаnzеn Kiirpеr, am st6rkstеn untеrhalb dеr Hiiftе _ so sеhr, daB еs den FuB jеdеsmal hосhriB. Diе ohrеn warеn aufmеrkеnd zuriсkgеlеgt, diе Augen bliсktеn miBtrauisсh (niсht iingstliсh!). Lindas Hiindе griffеn sеhr saсht zu; es bеdurftе unеndliсhеr Gеduld. Da diе Vеrspannung unbеwuBt ist, wird sie als solсhе vom Pfеrd gar niсht wahrgеnommеn - naсh еinеr halbеn Stundе еrfolgtе еin еrstеs Kopfsсhi.ittеln, als fallе еtwas Bеklеmmendеs von ihr ab. Zеhn Мinutеn vorhеr bildеtе siсh auf dеm Riiсkеn noсh kеinе einztge Faltе, wеnn diе Hiindе diе Haut zusammеndri.iсkеn wolltеn _ jetzt liеB siе siсh lеiсht Zusammеnsсhiеbеn (Abb. 145). Dеr bretthartе Hals wurdе vor- siсhtig hеrumgеnommеn (s. Abb. 17-19) - еinе Ubung, die siсh spdtеr als Sсhltissеlerlеbnis hеrausstеllеn solltе. Diе ohrеn wurdеn sеhr intеnsiv in diе Arbеit еinbеzogеn (Abb. 146) Wеgеn dеr Starrе, diе dеn Kopf vom stеifеn Kinn bis zu dеn stеifеn Ganasсhеn zеiсhnеtе. Naсh dеr linkеn Sеitе wurdе auсh die rесhtе sriindliсh absеtastеt und beaтbеitеt., Аbb. 145 Da diе Bеhandlung mit dеm Tеllington-Touсh fir Hеira von grёBtеr Bеdеu- tung War, wurdе siе _ vor allеm an Kopf , Naсkеn und Ohrеn - tiigliсh vor dеr Handarbеit durсhgеfiihrt. Hеira stand von Mal zu Мa| siсhtliсh еntspanntеr da und sсhloB bеi dеr Bеriihrung durсh diе Hiindе wohlig diе Augеn. Hiеr ist еin Bеriсht еinzufiigеn, dеr von mеhrеrеn dеr aufmеrksamеn Ausbil- der bеstiitigt wurdе. Am Tagе naсh dеr еrstеn Bеhandlung stаnd Hеira zwisсhеn dеn andеrеn Pfеrdеn im Auslauf, bеsonnt und sсhlДfrig. Auf еinmal nahm sie dеn Kopf naсh vorn und drеhtе ihn langsam sowеit naсh links, daB diе Nasе diе Sсhultеr bеriihrtе; siе wiеdеrhоltе dassеlbе reсhts, stiеB dann еinеn tiеfеn Sеufzer aus und begann wiеdеr zu dosеn. Augеn- sсhеinliсh wiеdеrholtе siе jеnеn Vorgang dеs Abbiеgеns _ еbеnso augеn- sсhеinliсh war auсh' daB еr еtwas Nеuеs dargеstеllt hattе, еinе Етfahrung war, diе siе vеrwundеrtе und diе ihr so wohlgеtan hattе, daB siе siе von siсh aus wiеdеrholtе. (DaB Pfеrdе naсh dеn еrstеn Strесkiibungеn mit dеn Bеinеn - s. Abb. 40-46 - diesе von siсh aus oft sеlbst wiеdеrholеn' ist in Rеkеn hundеrtfaсh bеobaсhtеt wordеn.) Man mag еinwеnden, daB man еinеm Naturwеsеn wiе dеm Pferd doсh siсhеrliсh niсht zu zetgen brauсht: vеrbindеt das Pfеrd niсhts mit diеsеm Vorgang; er stеllt Widеrnati.irliсhеs dar und muB sorgsamst еingеiibt wеrdеn. Уie| Zeit und Gеduld wurdе nun hiеrauf vеrwandt. Dеr Sattеl wurdе niсht sсhnеll aufgеlеgt und fеstgеmaсht;viеlе Hеlfеr nahmеn sichZeit,lеgten ihn auf, nahmеn ihn wiеdеr ab, rеiсhtеn Brot, bеsсhdftigtеn siсh intеnsiv mit ihr (strеiсhelnd, rеdеnd - das Hеrdеntiеr Pfеrd rеagiеrt mit Wohlgеfallеn auf solсhе BеsсhAftigung, driingt siсh doсh auсh diе Hеrdе in Augеnbliсkеn dеr Vеrunsiсhеrung еng anеinandеr; diе Anwеsеnhеit viеlеr bеruhigt, Korpеr- kontakt gibt siсhеrhеit!). Еs ist dеswеgеn in viеlеn Fiillеn gеradеwеgs falsсh' iingstliсhе Pfеrdе allеin zu stеllеn, fir absolutе Ruhе zu Sorgеn und siсh dann mit dеm Sattеl sozusagеn anzusсhlеiсhеn. Wir gingеn gеnau gеgеntеilig vor. Naсh еinеr Wеilе stiеB Hеira diе angеhaltеnе Luft aus und еntspanntе siсh. Еrst dаnn wurdе dеr ndсhstе Sсhritt untеrnommеn - wiеdеr mit Уie| Zеit. Hеira trat bеi jеdеm Versuсh, aufsitzеn zu lassеn, zur Sеitе. Statt nun abеr, I ,l' "' ' t.'ll

Ж

t.цв Abb. 149 еinеn Hеlfеr aufzufordеrn, siе fеstzuhaltеn, nahm Linda еinеn Hoсkеr und SеtZtе siсh gеmtitliсh nеbеn siе (Abb. 14B). Bеklopftе siе saсhtе, Spraсh lеisr mit ihr, ganz ohnе Hast und DrAngеn. Еs muBtеn ja Rеflехе abgеbaut Wеrdеn, diе siсh tiеf еingеpriigt hattеn. Das gеht niсht im Handumdrеhеn. Hеira muBtе mitdеnkеn, dеn Vorgang ohnе Аngsl еrlеbеn. Dazu muBtе siе - wiеdеr еinmal - diе angеhaltеnе Luft ausatmеn. Naсh еinеr Wеilе ииf siе еs tun, wеil siе dеn Atеm ja niсht unbеgrеnzt anhaltеn kann. Dann еrst klеttеrtе Linda auf dеn Hoсkеr und saB ganz gеmdсhliсh auf und wiеdеr ab. Futtеr, Lobеn. Dеr gleiсhe Vorgang spiеltе siсh nun auf dеr andеrеn Sеitе ab (Abb. 149). Еin Pfеrd siеht ja, infolge dеr seitliсhеn Anordnung der Augеn, Dinge auf bеidеn Sеitеn nеu und vеrsсhiеdеn. Dеshalb ist еs' wiе sсhon mеhrfaсh gеsagt, so wiсhtig, siсh mogliсhst auf bеidеn Sеitеn glеiсhеrmaBеn rnit ihm zu bеsсhiiftigеn. Ganz еntsсhеidеnd wird das, wеnn altе Rеflеxе gеbroсhеn und nеuе Gеwohnhеitеn gеpriigt wеrdеn sollеn. Was - aus altеr, bosеr Angе- wohnhеit _ von links dеn falsсhеn Rеflеx hеrvorruft' ist. auf dеr rесhtеn Sеitе nеu und bеhutsam riсhtig gеtan, ungеftihrliсh. Und naсh und naсh wird diе Sасhе dаnn auсh links ungеfiihrliсhеr. Auf dem Foto ist dеutliсh zu sеhеn, daB Hеira mltdеnkt. Diе Ohrеn sind niсht mеhr starr zuriiсkgelegt, sondеrn spiеlеn, das Gеniсk gibt naсh, dеr Hals wolbt siсh: lautеr Anzеiсhеn dafiir, daB siе ihrе rеflеxhaftе Vеrspan-, nung aufgibt und das Gеsсhеhеn rеgistriеrt. Dеr Tatsaсhе, daB еin Pfеrd zum Мitdеnkеn angеlеitеt wеrdеn muB, wеnn man еs von Problеmеn bеfrеiеn und Zum angеnеhmen Kаmеradеn етziеhеn mбсhtе, wird viеl zu wеnig Bеdеutung Zugеmrssеn. "Diе wird das sсhon lеrnеn>, sagt man und bringtihr gar niсhts bеi. Wiе abеr soll еin Gеsсhopf - sеi еs Mеnsсh odеr Tiеr _ lеrnеn, wenn ihm niсhts bеigеbraсht wird?

Und so lеrntе Hеira nun in klеinеn Sсhrittеn, daB wеdеr Sattеln noсh

Aufsitzеn wеhtun, daB siе siсh niсht vеrspannеn muB, daB еs viеl angеnеh- mеr ist, unvеrspannt dazustеhеn und abzuwartеn. Dеr Hoсkеr еrfiilltе dabеi doppеltе Funktion: 1. Wеnn man aus halbеr Hбhе aufsitzt, wird dеr Sattеl niсht seitwirts hеruntеrgеzogеn. Das ist dеrn unеrfahrеnеn Pfеrd ndmliсh sеhr unangе- nеhm: Еs muB untеr dеm naсh links gеZogеnеn Sattеl (mit anhdngеndеm Rеitеr) еin nеuеs, ihm frеmdes Glеiсhgеwiсht findеn. Allеin diеs bringt viеlе Pfеrdе dazu, automatisсh zur Sеitе zu trеtеn, wеnn dеr Rеitеr aufsitzеn will. Vom Hoсkеr aus kann еr aufsitzеn, ohnе daB dеr Sattеl siсh bеwеgt. 2. Аllf dеm Hoсkеr stеhеnd, nimmt dеr Меnsсh еinе Position еin, diе in dеr Hёhе еtwa dеr dеs Sattеls еntspriсht. Das _ jungе, vеrAngstigtе, vеrunsi- сhеrtе - Pfеrd siеht ihn wеitеr iiber siсh dastеhen, ohnе daB zunAсhst etwas gеsсhiеht. Еs gеwohnt siсh an diеsеn Anbliсk und еrsсhriсkt niсht mеhr. wеnn dеr Reitеr sсhliеBliсh im Sattеl sitzt. Abb. 150, Jеtzt ist das Aufsitzеn vom Bodеn aus an dеr Rеihе. Еin Hеlfеr hДlt еinе Sсhtissеl mit Futtеr vor, als diе Rеitеrin saсht in dеn Sattel glеitеt (Abb. 150). Еinе Sсhtissеl solltе еs sеin, damit das Pfеrd diе Nasе aktiv hinеinstеk- kеn muB und siе bеi dеr Futtеraufnahmе niсht zu sсhnеll zuriiсkziеhеn kann. Das fixiеrt das ganzе Pfеrd in еinеr Position, diе ihm durсh das Frеssеn angеnеhm gеmaсht wird. Diе Sсhtissеl wird еin weпig naсh untеn gеhaltеn, damit siсh Hals- und Ri.iсkеnmuskulatur niсht vеrspannеn kёnnеn und diе Luft ausgеstоBеn, niсht angеhaltеn wird. Wiihrеnd dеs Aufsitzеns ist die Haltung jetzt ganz еntspannt _ dеr Sсhwеif zеigt еs an' еr hДngt ganz ruhig hеruntеr. Heira hat vеrstandеn' daB Aufsitzеn harmlos ist. Doсh sowiе siсh dеr Rеitеr im Sattеl zurесhtsеtzt, stеllt siсh sofort dеr altе Rеflех еin; Vеrspannung dеs Korpers bеi hoсhgеnommеnеm Kopf und hеrausgеdriiсktеm Untеrhals (Abb. 151). Diе auf dеn Hoсkеr gеSеtztе Sсhiissеl mit Futtеr nimmt siе niсht еinmal wahr. Diе Rеitеrin sitzt ab und lеhrt siе von Hand, dеr Sсhiissеl mit dеm Kopf tiеfеr naсh untеn zu folgеn (Abb. 1s2). In groBtеr Ruhе lеrnt siе dassеlbе dann vom Sattеl aus. Das bеdarf deт ZeiI und Gеduld, niсht abеr viеlеr Wiedеrholungеn. Diе Sсhrittе miissеn еinan- dеr saсht und fliеBеnd folgеn und das Pfеrd sеlber zu dеr Еrkеnntnis bringеn, daB naсh jеdеm Lеrnsсhritt das Gеfiihl im Korpеr angеnеhmеr ist. Еs lеrnt also niсht durсh Wiеdеrholung von Lеktionеn, dеm Mеnsсhеn blindlings zu

Аbb.151 AАbb. 115522

, gеhorсhеn' sondеrn еS lеrnt, daB sеin еigеnеs Wohlbеfindеn siсh еrhoht' Wеnn еS siсh so vеrhiilt, wiе dеr Mеnsсh еs mбсhtе. Das ist fast еinе Umkеhrung dеs allgеmеinеn Vеrhaltеns gеgеn Pferdе. Diеsе Lеhrwеisе hat dеn Naсhtеil, daB siе ganzZ|J Anfang unvетhdltnismiiBig уie| Zeit bеanspruсht (am еrstеn Tag arbеitеtеn wir 3 Stundеn mit Hеira), und siе hat dеn riеsigеn Vortеil, daB еs in dеr Folgе sеhr sсhnеll gеht und das Gеlеrntе (am zwеitеn Tag arbеitеtеn wir еtwa 1 Stundе mit Hеira, von dann an tiigliсh nur 20 Мinutеn, bis siе naсh kurzеr Zеit sсhon ausgеrit- tеn wеrdеn konntе). Еinе nеuе Sсhwiеrigkеit trat auf' als siе untеr dеm Sattеl links zur Bandе gеdrеht wеrdеn solltе: Siе konntе dеn Hals niсht abbiеgеn, sondеrn sсhwеnktе immеr dеn ganzеn Korpеr hеrum. Wiеdеr bеgannеn wiт bеi Bеkanntеm: Absitzеn, dеn Kopf saсhtе naсh hintеn-untеn drеhеn, aus dеr Hand fiittеrn (Abb. 153). Die Hand mit dеm Futtеr ging dann langsam zuri.iсk bis in Sattеlniihе - Hеiras Augеn folgtеn dеr Bеwеgung. Dassеlbе von dеr andеrеn Sеitе - Hеira kann dеn Hals sсhon gеsсhwindеr biеgеn. Im Sattеl hiilt diе Hand dann wiеdеr das Futtеr hin - Hеira drеht den Kopf und friBt (Abb. 154). Dabеi drеht siе dеn Hals tiеf untеn am Aufsatz, niсht obеn hintеr dеn ohrеn. Abgеsеssen wird diе Ubung nun mit lеiсhtеr Riсhtung naсh obеn wiеdеrholt. Hеira ist immеr sсhnеllеr bеrеit, zuzuhorеn und dеn sanftеn Anwеisungеn zu folgеn. Bald kann siе mit loсkеrеr Halsmuskulatur siсh bеidsеits biеgеn und auсh diе еrstе Rundung Zur Bandе hin vollziеhen. Abb. 153 Аbb. 154

TOZ

, Аbb. 155 T.E.A,M,-Arbеit am Bodеn Diе Aufgabеn an dеr Hand maсhtеn Hеira wеnig Мi.ihе; so nahmеn wir siе bald sсhon untеr dеm Sattеl iibеr diе Hindеrnisse. Dabеi arbеitеtеn wir sie im gebiBlosеn Lindеl (Abb. 155); diеsеs wirkt dirеkt auf die Nasе еin, ohnе Druсk auf diе Nеrvеn bеidsеits dеs Gеsiсhtеs. Dеr Riеmеn untеr dеm Kinn ist aus wеiсhеm Lеdеr, iibеr dеr Nasе ist еin Btigеl aus starrеm Lariat-Seil. Das Kopfstiiсk insgеsamt hat diе Wirkung, daB das Pfеrd dеn Hals lДngеr maсht. Hеirа wdrе bеi ihrеr Angstliсhkеit mit еinеm GеbiB im Maul nur noсh vеrspanntеr gеwordеn. Im Lаbуrinth hatte siе есhte Sсhwiеrigkеitеn bеi dеr Halsbiеgung untеr dеm Rеitеrgеwiсht (Abb. 156). Durсh lеiсhtеn Druсk zwisсhеn dеm 1. und dеm 2. Halswirbеl wird siе daran еrinnеrt, wiе man еS maсht. Das Labyrinth lеhrt steifе Pfеrdе _ Wеnn bеtont langsam durсhrittеn, mit hёufigеm Anhaltеn auf dеr Gеradеn und in dеr Biеgung _, jеdе Biеgung dеs Kсirpеrs sеlbst zu еrfiihlеn und dadurсh gеsсhmеidigеr zu wеrdеn. Bеtm Stеrn (Abb. 157) kam еs darauf an, daB Hеira sеhr gеnau hinsсhautе und taxiеrtе, еhе siе jеdеn еinzеlnеn FuB langsam hoсhnahm und gеnau so wеit vorsеtztе' daB еr mittеn zwisсhеn dеn bеwеgliсhеn Stangеn aufsеtztе und kеinе ins Rollеn braсhtе. Das gеlang nur' wrnn siе sеlbst intеrеssiеrt mitmaсhtе. Dеr Rеitеr kann diе Ubung lеiсhter und sсhwеrеr maсhеn, jе naсhdem, wo еr diе Stangеn durсhтеitеt. Hеira suсhtе mit tiеf gеsеnktеm Kopf und ruhig durсhatmеnd bald iibеrall ihrеn Weg. |6з, Аbb. 15б Аbb. 157, <>, sagtе Linda dazu, Endliсher Erfolg Hеira wurdе korpеrliсh und gеistig flеxiblеr; bald sсhon ging siе artig in Gеsеllsсhaft von Dorli (s. S. 178)' einеm Vollbliitеr, hinaus zum Spaziеrritt (Abb. 1s8). Ihrе Bеsitzеrin sсhrieb uns spttеr:

Mini

Mini war eine 6jiihrigе Vollblut-Arabеrstutе, in еinеm sеhr groBеn Gеstiit aufgеwaсhsеn und bis vor wеnigеn Monatеn wild und roh wiе еin niе angеfaBtеs Fohlеn. Ihrе Bеsitzеrin sсhriеb: Chаrаktеr Diе beiden Portrdts (Abb. 159' 160) wurdеn lеidеr еrst naсh2 Woсhеn bеi uns gemaсht. Мini hat jetzt еin frеundliсhеs, sanftеs Augе; diе Stirn ist flaсh, diе Kiеfеrpartiе groB, gut modеlliеrt und еntspannt. Das Gеsiсht vеrriit (fiir еinеn Arabеr) mittlеrе Intеlligеnz. Die Niistеrn sind (wiеdеrum fir еinеn Arabеr) von mittlеrеr GroBе; diе ohrеn habеn normalе Ltngе, sind unten wеit ausеinandеrgеsеtzt, gеhеn obеn wеit ausеinandеr: Zeichеn еinеs gutеn Charaktеrs. Diе stark еingеdriiсktе Nasеnpartiе ist mеistеns еin Zеiсhеn fiir Zaghaftigkеit: еin Pfеrd, das еin Mitliiufеr, kеin Lеittiеr ist. Das Kinn ist еng und wеiсh und fiillig und kann siсh starrsinnig zusammеnziеhеn (Abb. 161)' wеnn siе ihrеn Willеn durсhsеtzen moсhtе. So rеagiеrtе siе wДhrеnd dеr еrstеn Tagе auf jеdе Bеhandlung: mit eсkig gеbltihtеn Ni.istеrn und zusam- mеngеprеBtеm Мaul (deutliсhеs MiBfallen!) und hartеn Augеn, jеdе Koopе- ration ablеhnеnd. Kёrpеr Mini war gut gеbaut, mit htibsсh angеsеtztеm Kopf und Hals (kеinе Spur von Hirsсhhals), gutеm Riiсkеn, starkеn gеradеn Bеinеn und im Kеrn gеsundеn, wеnn auсh vernaсhlДssigtеn Hufеn. Vom Bau her еrgabеn siсh also kеinе Problеmе.

Mini liеB siсh jеdoсh nirgеnds anfassеn, ohnе ihr MiBfallеn deцtliсh zl

Abb. 161 16'7, Аbb. 1б2 Zеigеn: еntwеdеr lеgtе siе, bеi hartеm Bliсk, diе ohrеn rесht giftig zuriiсk (s. Abb. 163) odеr siе vеrsuсhtе zu beiBеn odеr zu sсhlagеn. Bеriihrtе mаn siе an dеr Brust, warf siе dеn Kopf hеrum, um Zu bеiBеn, kam man am Bauсh dеr Gurtzonе zu nahе, sсhlug siе naсh hinten odеr untеr dеn Bauсh aus (Abb. 162), wolltе dеr Sсhmiеd еinеn Hintеrhuf hoсhnеhmеn, liеB siе siсh zu Bodеn fallеn (diе Hufе sahеn еntsprесhеnd dеsolat aus). Sсhmеrzеn sсhiеn siе niсht zu habеn, viеlmеhr litt siЬ untеr еrhdhtеr Kitzligkеit, еinеr Ubеr- еmpfindliсhkеit, diе ihrеrsеits wiеderum еin Zеiсhеn ftir Мuskеlvеrspannung ist. DaB siе untеr dеm Rеitеr mit solсhеr Vеrkrampfung dеr gеSamtеn Muskulatur bеim Sсhеuеn mеtеrwеit zur Sеitе sprang, konntе niсht vеrwun- dеrn. (Siсh niсht gеrn anfassеn zu lassеn' hattе siе i.ibrigеns mit viеlеn Arabеrn gеmеin.) AuBеrdеm war siе dauеrrossig _ wobеi diе Bеsitzеr niсht sagеn konntеn' ob siе das auсh wёhтеnd dеr kurzеn Zеit", diе siе vor dеm Bеsuсh dеs Hеngstеs bеi ihnеn gеwеsеn war, gеhabt hattе. Schlulfolgеrung Mini hattе еinе hohе Mеinung von siсh sеlbst und kеinе Spur von Rеspеkt vor ihrеr Bеsitzеrin und infolgеdеssеn auсh kеin Intеrеssе an еngеrеm Kontakt mit ihr. Das gеfёhrliсhе Sсhеuеn war das Еrgebnis von Vеrspan- nung' Mangеl an Sеlbstkontтollе und dеr Tatsaсhе' dafi siе bеim Еinreitеn kеinе Chanсе Zlum Lеrnеn gеhabt hattе. Jеtzt war siе wiе еinе kokеttе klеinе Frau' dеn mеistеn Lеutеn zu intеlligent, unduldsam, vеrspiеlt _ abеr niсht duldеnd' daB man siе anfaBtе., Arbeit mit dеm Tеllington-Touсh Allеrеrstе Voraussеtzung Zum Umgang mit Pfеrden ist еs, daB siе siсh am ganzeг Korpеr anfassеn lassеn: auсh an dеr Gurtliniе, an den ohrеn, am Maul, am Gеsiiugе. Nur solсhе Pfеrdе maсhеn sptitеr bеim Vеtеrinёr odеr bеim Sсhmiеd kеinе Sсhwierigkеitеn. Diеs also muBtе Mini zuallеrеrst mit viеl Gеduld und lеiсhtеr Hand bеigеbraсht wеrdеn.

Als siе das еrstеmal zur Arbеit hеrеingеbraсht wurdе, war siе ungеduldig

und aufgеdrеht und bеaсhtеtе dеn Ausbildеr i.ibеrhaupt niсht' hattе kеinеrlеi Maniеrеn und war so unbеhеrrsсht, daB wir siе zunЁсhst niсht anbandеn, sondern das Lеitsеil еinfaсh um еinеn Pfostеn sсhlangеn, damit sie kеinеn Knotеn fеstziеhеn konntе. Kaum war siе dann wiеdеr losgеmaсht' um siсhеrеr angеbundеn zu wеrdеn, als siе auсh sсhon blindlings losstiirmtе und Linda bеinahе i.ibеrтanntе. Diеsе sсhlug sofort mit allеr Kraft das Еndе dеs diсkеn Lеitsеils gеgеn Minis Brust; hdttе siе diе Gеrtе zur Hand gеhabt, so hiittе Мini еinеn solidеn Sсhlag mit dеm diсkеn Еndе auf diе Nasе bеkommеn. Ist, wiе in diеsеm Fallе, еin Sсhlag unbеdingt nбtig, muB dеr Ausbildеr sеhr sсhnеll handеln, damit bеim Pfеrd Tat und Strafе unvеrwесhsеlbar aufеinandеr folgеn und diе Wirkung sofort еrrеiсht wird: in unsеrеm Fallе ging еs darum, dеn vorgеstreсktеn Kopf dеs losrеnnеndеn Pfеrdеs zuriсk zu bеkommеn' um еs zu stoppеn. Мini еntdесktе zum еrsten Мal, daB dеr Мensсh siсh ihrе albеrnеn Ungezo- gеnhеitеn niсht gefallеn liеB! (Hiеr ist anzumеrkеn, daB siе еigеntliсh Мiruwi hiеB. Wir fandеn, daB diеsеr Namе fiir ihr ohnеhin zu ausgеprtgtеs Sеlbstbe- wuBtsеin zu iippig sеi und nanntеn siе vеrklеinеrnd Mini). Siе stand nun ZWar still, wolltе abеr mit dеn Mеnsсhеn niсhts zu tun haben. Was siе dеnkt, ist an dеn zurtiсkgеlеgtеn ohrеn und dеm saurеn Bliсk (Abb. 163) unsсhwеr abzulеsеn Аbb. 1б3, Nun еrst konntе diе Arbеit am Kёrpеr bеginnеn. Naсh еtwa 20 Minutеn sanftеn Strеiсhеlns und lеiсhtеn Driiсkеns, Rollеns und Klopfеns еmpfand Mini diе Bеrtihrung langsam als angеnehm. Das Gеsiсht' das jеdе Rеgung lеbhaft widеrspiеgеltе - zuriiсksсhiеBеnde Ohrеn, unwillig bliсkеndеs Augе, flattеrnde Untеrlippе, Zusammrngrzogene odеr gеblzihtе Niistеrn - rnt- Spanntе siсh. Doсh bеim Vеrsцсh, auсh diе Hintеrsсhеnkеl anzufassеn, sсhlug siе wiеdеr aus. Nun bеkam siе еinеn harten, klatsсhеndеn Sсhlag mit dеr flaсhеn Hand untеr den Bauсh. Siе wuBtе inzwisсhеn, daB diе Bеriihrung dеs Kбrpers ihr niсht wеhtat, muBtе also niсht mеhr so hеftig rеagiеrеn; еS war еinfaсh еinе Angеwohnhеit, und Mini еrfuhr nun' daB еs hoсhstе Zеit wurdе, siе siсh wiеdеr abzugеwсirhnеn. Und prompt liеB siе wеitеrеs Anfas- sеn Zu _ auсh in dеr Gurtlasе und am Untеrbauсh. t( Mini war еinе wеrtvollе Arabеrstutе, und so ist hiеr еinе ЕrwAgung angе- braсht, diе iiber diе zur Fragе stеhеndе Korrеktur hinausgеht. Stutеn, diе so kitzlig sind wiе siе, habеn sеhr oft Problеmе mit dеm еrstеn Fohlеn (wеnn niсht gar mit allеn Fohlеn). Siе lassеn еs niсht ans Еutеr hеran, wеil siе in diеsеm Bеrеiсh kitzlig sind und hypеrnеrvos rеagiеrеn. Dann muB dеr Bеtrеuеr mit Kraft еingrеifеn - lеgt viеllеiсht еinе Brеmsе an' um diе Stutе abzulеnkеn. Diеsе vеrbindеt von nun an mit dеm Saugеn dеs Fohlеns еinе unangеnеhmе Еrinnеrung und bringt ihm mogliсhеrwеisе wеnigеr Мuttеrgе- fiihlе еntgеgеn. Еs zahlt siсh also immеr aus, еine Stutе auсh bеim allgеmеi Аbb. 1б4 Abb. 1б5, nеn Putzеn von vornhеrеin am Еutеr zu bеriihrеn, damit dort еrst gar kеinе Еmpfindliсhkеit еntstеht. DaB man dabei sanft vorgеht, vеrstеht siсh von sеlbst. яе Wеnige Tagе spiitеr: Еs ist еinе Korpеrstеllе gеfundеn wordеn, an dеr Mini siсh bеsondеrs gеrn kratzeл lziBt - und sсhon hat man еinеn Frеund grwon- nеn! Minis Haltung (Abb. 164) hat siсh auffallеnd gеdndеrt: Dеr Hals ist vorwArts-abwДrts gеstrесkt, dеr Kopf wohlig zur Sеitе gеdrеht' die Lippеn sind gеni.iBliсh vorgеsсhobеn. Mini hat еndliсh еntdeсkt' daB Mеnsсhеn fi.ir Pfеrdе auсh intеrеssant sеin k6nnеn und Gutеs bеdеutеn. Intеlligеnt, wiе siе ist, stеht Mini bеrеits frеi und ohne Halfter da. Diе wеitеrеn Kopf- und Kбrpеriibungеn gеniеBt siе ohnе Widеrspruсh, mit wесhsеndеm Wohlbеhagеn. Niсht allе sind ftir alle Pfеrdе glеiсhеrmаBеn wiсhtig; dеr Kopf- und Halsbе- rеiсh solltе niсht ausgеlassеn wеrdеn. Mini bеwеgt ihrеn Kopf bald sсhon loсkеr naсh links und rесhts - wiеdеr еinе Bеwеgung, diе siе lеhrt, аllе Wiinsсhе dеs Меnsсhеn zu akzеptiеrеn und zu bеfolgеn (Abb. 165). Siе vеrlangt von nun an von siсh aus naсh mеhr Kontakt. Den Kopf gеsеnkt, Hals gеstrесkt, Augеn halb gеsсhlossеn - so geniеBt siе das lеiсhtе Strеiсhеln und Drtiсkеn dеr Hiindе, das еinеn so unеrkliirliсh beruhigеndеn Еffеkt auf Pferdе hat (Abb. 166). Wеg sind diе Ungеduld, dеr Mangеl an Sеlbstvеrtrauеn, diе Rеspеktlosigkеit gеgеniibеr Mеnsсhеn. Diеs ist еin nеuеs Pfеrd, das Hin-Horеn und Еin-Fiihlеn gеlеrnt hat - durсh gatz' ganz wеnigе, abеr prizisе Strafеn und viеl, viеl Naсhdеn- kеn sеitеns dеs Ausbildеrs. Abb' 1б6 t'77, T.Е.A.M.-Arbeit an dеr Hаnd Die Arbеit an dеr Hand liеf natiiтliсh parallеl mit der Korperarbеit, wiе immer. Mini durсhliеf siimtliсhе Lеktionеn gut, naсhdеm siе ihrе motorisсhe Unruhе abgеlеgt und das Stillstеhеn akzеptiеrt hattе. In dеn еrsten Tagеn liеBеn wir siе tibеr Mittag allеin in dеr offеnеn Reitbahn, 2_3 Stundеn lang. Еs maсhte siе zuеrst ganz vеrri.iсkt _ siе liеf unruhig, rastlos hеrum' bewеgte diе Untеrlippе, rolltе diе Augеn, ranntе pausеnlos am Zaln еntlang, maсhtе abеr kеinеn Vеrsuсh, ihn in Riсhtung dеr andеrеn Pfеrde zu uberspringеn (wiе siе es daheim mеhrfaсh gеtan hattе). Wir beobaсhtеtеn, daB sie um so ruhiger wuтde, jе liingеr diе Saсhе dauеrtе: Glеiсh zu Anfang lеrntе siе, daB ihrе Hеktik niсht bеaсhtet wurdе. Abеr wеnn siе dann stand, flapptе die Untеrlippe noсh langе naсh in einеr niсht zu unterdri.iсkеndеn motorisсhеn Unruhе. Bеim Training zum Stillstehеn nahm siсh dеr sеhr konzеntriertе und an ihr intеrеssiеrte Ausbilder anfangs iibеrtrieben уiе| Zeit' Еr setztе siсh auf еine Tonnе vor siе hin und еrlaubtе ihr nur, dеn Kopf, niсht abет diе Bеinе zu bewеgеn. Am еrstеn Tag wollte siе absоlut niсht stillstеhеn und nahm vom Ausbilder еinfaсh kеinе Notiz. Daraufhin bеkam sie еinеn krAftigеn Sсhlag rесhts und links vor diе Brust (siе war tibrigеns das einzige Pfеrd, das mеhrmals gеsсhlagen wurdе). Diе Gеrtе wurdе ihr vor diе Nase gеhaltеn und fixiеrte einen Punkt, an dеm siе niсht mеhr vorbеi konntе. Siе sсhтak zuri.iсk, wurdе abеr sоfort aufmеrksam und nahm von da an jеdеn Mеnsсhеn - im Sattеl odеr am Bodеn _ als jemandеn wahr' der wahrzunеhmen ist, mit dеm man zu rесhnen hat, dеr in ihrеr Welt еtwas bеdеutet. Diе еinе einzige Lеktion hat ihrе Aufmеrksamkеit naсh aufiеn <ехtrovеrtiеrt>, hat siе von dеm nur auf Pfеrde gеriсhtеten Intеrеssе auf Mensсhеn als Partnеr gеlеnkt. Dеr Ausbildеr liеB siе nun, wiе gеsagt, ganz still dastеhen: Er ahntе jеdе Bеwеgung im voraus, еhе siе ausgеfi.ihтt war. Еin Pferd einеn Sсhritt zuтtiсkzufi.ihren auf dеn Platz, auf dеm еs stеhеnblеi- bеn soll, ist wеsеntliсh sсhwiеrigеI, als еs daran zu hindern, еinеn FuB hoсhzuhеbеn - nur muB dazu dеr Ausbildеr mit vollеr Konzеntтation da- sitzеn und siсh еinе ausrеiсhеndе Kеnntnis vom Bеwеgungsablauf und dеm i.iber das Fiihrsеil und diе Gеrtе, wobei siсh wiеdеr herausstellt: Die Gеrtеn- arbеit siеht so ungеhеuеr lеiсht aus und ist' mit Еrfolg, so sсhwеr zu tun!

Am еhеstеn gеlingt еS' Wenn man in der Bеwеgung bеginnt: das Pfеrd 1

1',72, Sсhritt gеhеn und wiеdеr anhaltеn liiBt - umdrеht und hah_2 Sсhrittе gеht - zur аndегen Sеitе umdreht _ 15 Sсhrittе gеht und anh6lt, bis das Pfеrd iibеrlеgt: und еs tut. Diеsеs frеiliсh muB so winzig klеin, so еinfaсh sеin, daB das Pfеrd еs ohnе Miihе und Anstrеngung tun kann. Man muB also in diеsem Stadium sеhr vorsiсhtig sеin, daB man niсht zuviеlvеrlangt. Am wiсhtigstеn ist diе Gеduld dеs Ausbildетs und sеinе gеnauе Vorstellung von dem' Was еr wirkliсh will. Mini wurdе immеr vеrniinftiger und gеlassеnеr. Ihr Ausbildеr sagtе: Zum SсhluB blеibt sie unangеbundеn mitten im Hindеrnisparсours in dет andеrе Pfеrdе andеrеs tun' ruhig stеhеn (Abb. 167), ri.ihrt siсh auсh niсht vom Fleсk, wеnn dеr Ausbildеr siсh еntfеrnt. Ihrе waсhе Intеlligеnz sсhlug dann zu Buсhе, als еs darum ging, niсht nur stеhеnzublеibеn, sondеrn auсh nеbеn dеm Trainеr i.ibеr die Bodеnhinder- nissе ztt gеhen. Diе jungе Ausbildеrinwirft bеidе Hindе in diе Luft (Abb. Abb. 167 |7З, Аbb. 1б8 168)' um zu zeigen, daB siе Мini auсh niсht am diinnstеn Bdndсhеn fеsthiilt' wiihrеnd diе Stutе artig und intеrеssiеrt tibеr diе Hindеrnissе gеht und siсh sеlbst dеn bеstеn Wеg suсht. Аusreitеn Da Minis Problеmе wеithin bеi dеn Ausrittеn lagеn, wo siе vor allеm und jedеm sсhеutе, wurdе siе von Anfang an auсh naсh drauBеn gеnommеn. Horеn wir wiеdеr, was ihr Ausbildеr sagtе: Аbb' 169 das mеhrfaсh zu еinеr Trеnnung von Pfеrd und Rеitеr fiihren konnеn. Dеr Wеstеrnsattеl biеtеt da groBеrе Siсhеrhеit. Als wir auf diеsе Wеisе um еinе Есkе kamеn, stand dort еin Bauеr, dеr sеinеn Traktor von zwеi Anhёngеrn loskoppeltе, wobеi mit lautеm Gеriusсh die Klappе hеruntеrfiеl. Мini еrstarrte auf dеr Stеllе und rutsсhtе Sozusagеn 20 сm tiеfеr in dеn Bodеn. Iсh saB ruhig ab und fiihrtе siе an dеm Gеgеnstand vorbеi' was siе mit еinigеr Nеrvosittit gеsсhеhеn liеB. Dann saB iсh auf und ritt wеitеr. Siе zеigtе kеinе groBе Еrrеgung mеhr.'' ;1. Еs ist sinnlos, ein Pfеrd untеr dеm Sattеl an Gеgеnstёndеn, diе еs dngstigеn, unbedingt vorbеizuzwingеn; viеl bеssеr stеllt man das Vеrtrauеn wiеdеr hеr in dеr Position, in dеr еs das еrste Vеrtrauеn gеlеrnt hat - nёmliсh nеbеn sеinеr Sсhultеr und am ZiJrge|. Frеiliсh ist еs dazu nсitig, daB das Pfеrd zuvor еrstklassig und niсht obеrfliiсhliсh an dеr Hand gеarbеitеt wurdе. Das Pfеrd folgt sеinеm Hеrdеninstinkt' wеnn еs dеm Stёrkеrеn folst. ;к Mini trug i.ibrigens wdhrеnd dеr Ausrittе stеts еin Lindеl, also einе Zalmlng ohnе GеbiB im Maul (s. Abb. 155); diе mеistеn Arabеr gehеn darauf еindеutis bеssеr als auf dеr Trеnsе. lк Еhе wir dieses Kapitеl sсhliеBеn, noсh еinigе Gеdankеn zum Rеitеn von Arаbеrn, das in dет wеstliсhen Welt so miBverstandеn wird' daB diese gеborеnеn Rеitpfеrdе wеithin als gеltеn. Mini ging unter dеm Sattеl mit - Wеnn sie ihn niсht gеradе sсhnobеrnd heruntеrnahm. Wеshalb еrlaubtеn wir ihr das? MuB еin gutеs Rеitpferd diе Nasе niсht stеts und stёndig vor dеr Sеnkrесhten habеn? Nun, dеr Arabеr еntstammt еinеr Weltgеgеnd' diе wеitе Horйontе hat; zu sеiner eigеnеn Siсhеrhеit bliсkt er ins Wеitе - mit hohеm Kopf. Ist diе Siсhеrhеits- zonе iiЬеrsсhaubar, gеht еr ruhig. Zwingt man ihm dеn Kopf hеruntеr und nimmt ihm damit dеn Bliсk in die Wеitе' wird еr unsiсher; das gеsсhiеht immеr dann, wеnn wir еinsеitigе mittеlеurоpziisсhе Rеitwеisеn auсh da anwеndеn, wo siе irritiеrеnd wirkеn. <Еin Arabеr>, Sagte Lady Wеntworth (diе mehr zur Rеnaissanсе dеs Arabеrs in Еuropa gеtan hat, als irgеnd jеmand sonst), Aus dеm glеiсhen Grund ist еs unmсigliсh, еinen Aтabеr in еinе еngе Bоx еinzuspеrrеn, ohnе еin nеurotisсhеs Nervеnbiindеl aus ihm zu maсhеn. Hiеr miissеn wir uns einеr uraltеn Wеishеit bеugеn, diе in dеr ganzen Wеlt bеkannt ist _ vеrstdrkt nattirliсh im Vorderen Oriеnt, wo dеr Arabеr zuhausе ist: Мan kann Pfеrdе niсht andеrs rеiten, als sie gеzi.iсhtet sind! Jе rеinеr еin Pferd gеziiсhtеt ist (аuf еinеn bеstimmtеn Lеbеnsraum und еinеn bеgrеnztеn Vеrwеndungszwесk hin), um so typisсhеr sind sеinе angеborеnеn Bеwеgun- gеn, denen dеr Reitеr siсh anzupassеn bеmiiht sеin muB. Dеr Arabеr siеht in mittеlhohеr Halshaltung am bеsten, mit еtwas ausgеstrесktеm Kopf und \76, Augеn, diе frеi sсhwеifеn konnеn. Rеitеt man ihn in diеsеr Haltung, wird man kaum jе еinеn hystеrisсhеn Arabеr findеn. * Naсh knapp zwеi Woсhеn ritt Minis Bеsitzетin siе durсh еinеn Stangеnrost (Abb. 170). Mini kаnntе ihrе Aufgabе gеnau und marsсhiеrtе sеlbstsiсhеr am langеn Ziigеl iibеr diе Stangеn, diе Bеinе hoсh anhеbеnd' dеn Kopf aufmеrksam vorgestrесkt in sсhonеm Glеiсhgеwiсht und mit frеi sсhwingen- dеm, ruhig hеrabhiingеndеm Sсhwеif. Siе wurdе mit Wеstеrnsattеl und Bosal gеrittеn; dеn Sattel bеkam siе niсht um ihrеtwillеn, dеnn Riiсkеn- Sсhmеrzеn hattе siе ja niсht, Sondеrn um dеr Bеquеmliсhkеit und Siсhеrhеit dеs Rеitеrs willеn, dеr so ihr anfДngliсhеs Sсhеuеn bеssеr aussitzеn konntе. Gеraumе Zeit spater sсhriеb diе Bеsitzеrin: Art Rеitlеhrеr. Voll bosеr Vorahnungеn besuсhtе iсh siе am folgеndеn Woсhеnеndе: Was moсhte aus mеinеr armеn' ZaTtеn Stutе wohl gеwordеn sеin? Und dann traf iсh siе in dеr Rеitbahn an, wo siе unangеbundеn in dеr Mittе stand und siсh gеlangwеilt g2ihnеnd das Trеibеn dеr andеrеn Pfеrdе ansah! Gеsсhlagеnе 50 Minutеn stand siе da, mеin еhеmals hystеrisсhеs Abb. 170

I

, Sееlсhеn, ganz еntspannt. Hintетhет ging siе am Fiihrstriсk iibеr Cavalеtti, еinе Plastikplanе, durсh Wassеr!! - liissig, еin andеrеs Pfеrd, naсh nur еinеr Woсhe. Wieder еinе Woсhе spttеr ritt iсh sie in Bеglеitung drauBеn. Nervig wаr siе immer noсh _ siе ist nun mal hoсhbliitig _, aber wеnn iсh Дngstliсh wurde, sagtе iсh und siе stand still, bis iсh mеin klopfendеs Hеrz bеruhigt hаttе. Wir rittеn iibеr einen groBen, entsеtzliсh lautеn Kindеrspiеl- plаtz, um dеn iсh auсh mit einеm biеrruhigеn Pferdеgrеis еinen Riеsеnbogеn gemaсht habеn wtirdе. Die einzigе, dеr das unhеimliсh War' War iсh; Mini guсkte nur intеrеssiетt um siсh. Мittlеrwеilе ist siе wiеdеr zuhausе. Siе ist ausgеgliсhеn, frеundliсh und wundеrbar zu rеitеn (und stеht nun im offеn- stall mit Wеidе). Niеmals mеhr habе iсh das Gеfiihl, niсht mеhr hеil naсh Hausе zu kommеn. Nur еinmal bin iсh bеinahe hеruntеrgеfallеn. Auf еinеm sсhёnеn, еbеnеn Waldweg galoppiеrtе Мini an, und da еs Zum Stall zuruсk ging, wurdе mir ungemiitliсh _ bin iсh еs doсh gеwohnt, daB rundum Pfеrdе ins Rasеn kommеn, Wеnns hеimwёrts gеht. Iсh muB dann wohl еtwas naсhdriiсkliсh oHoo!> gеsagt habеn, dеnn siе zog dte Viеrradbrеmsе und rammtе diе Bеinе fбrmliсh in dеn Bodеn und stand. So abrupt, daB iсh beinahе kopfiibеr runtеrgefallеn wdrе. Sеitdеm sagе iсh еS nur noсh lеisе, und das rеiсht vollkommеn. Was miсh am allеrmеistеn bееindruсkt hat, waт Lindа sеlbst. Wеnn еs Sееlеnwandеrung gibt, war siе bеstimmt friihеr mal еin Pferd - wahrsсhеinliсh еins. das iibеr diе Prtiriе donnеrn durftе!>

Dorli

, sсhriеb uns diе Besitzеrin. Diеses Pfеrd mбсhtеn wir Ihnеn als lеtztеs vorstеllеn - niсht so sеhr Wegеn sеinеr Problemе als viеlmеhт um dessеntwillеn, was еs hеrvorgerufеn hat. Dorli, wiе wir dеn Riesеn Salvador vеrkleinеrnd nanntеn' war 7 Jahrе alt, hoсhbliitig, unruhig, тiesig' maхimal gеfiittеrt, g|dnzend wiе еinе Spесk- sсhwartе und stand angеbundеn kеinе Minute still. Wir batеn diе Bеsitzеrin, ihn vorzurеitеn. Sсhon bеim Aufziiumеn war dеr Grund sеinеr hеftigеn Abwеhr klar: Das Hannovеrsсhе Spеrrhalftеr wurdе zu tiеf und drеi Loсh zu еng gеsсhnallt. Das tat ihm _ wiе hundеrttausеnd andеren Pfеrdеn _ gaпZ einfaсh wеh. Doсh genau so war еs dеr Bеsitzеrin in еinеm sеhr rеnommiеrtеn Stall bеigеbraсht wordеn, wo man ihr naсh jеdem Sсhеuen riеt, >еin Loсh еngеr zu sсhnallen>. (Auf Abb. 171, hattеn wir, )ьь ',, bis vorn frеi durсhsсhwingеn, die Hintеrhаnd mul3 шntеr dаs Gewiсht dеs Rеitеrs tretеn, Уorn nl zieheл, damit diе Nasе (vor dеr Sеnkrесhtеn> stеht, ist vollig falsсh. Diе naсh hintеn ziеhеndе Hand am Zige| in dеm naсh untеn ziеhеndеn Martingal bеwirkt iibеr diе Vеrstеifung dеr Kopfhaltung hinaus und das Stеifwеrdеn des ganzеn Pfеrdеs noсh еtwas andеrеs: Das Pfеrd lеgt Hals und Kopf so fеst, daB diе Augеn siсh niсht mеhr umsehеn, diе Umgеbung niсht mеhr wahrnеhmеn konnеn. Statt dеn Kopf dahin drеhеn zu konnеn, von wohеr еrsсhrесkеndе GеrДusсhе kommеn, kann diеsеs Pfеrd sеinе Augеn nur noсh rollеn - angstvoll' vеrstеht siсh. Dеnn allеs, was еin Pfеrd niсht riсhtig siеht und еrkеnnt, еrsсhrесkt еs und jagt еs in diе Fluсht. Dеr nеrvсls pеitsсhеndе Sсhwеif vеrrAt diе Gеmiitsvеrfassung dеutliсh. Wir sсhnalltеn sofort diе Ziigеl um: nahmеn siе aus dеm Martingal (brauсh- tеn diеsеs ktinftig gar niсht mеhr), sсhnalltеn das Spеrrhalftеr г*

I

r ,,]. .,r,al, Аbb. 17б Auslauf und auf diе Koppеl und еrlеbtе 14 gliiсkliсhе Urlaubstagе: stДndig in Bеwеgung, mit dеn andеrеn Pfеrdеn hеrumrangеlnd, in jеde Raufеrеi vеrstriсkt. Zum SсhluB kam еr, naсhdеm еr diе ganzе T.Е.A.М.-Arbеit durсhlaufеn hattе und im GеlAndе problеmlos gеrittеn wordеn War' Zum Tеst dеs Halsrings (Abb. 175) und bеstand ihn spiеlеnd: Fеdеrnd und waсh gеht еr, ohnе GеbiB und Zi.igеl, nur im lеiсhtеn Ring - natiirliсh ohnе zu sсhеuеn. Sеinе Vеrtndеrung War So allgеmеin offеnkundig (Abb. 176)' daB sеinе Besitzеr bеsсhlossеn, ihm еinеn P\atz ztl' suсhеn, Wo еr mogliсhst viеl drauBеn und in Gеsеllsсhaft sеin kann. Hеutе lеbt еr in еinеm Pfеrdеpara- diеs: Diе ganzе Familiе ist mit ihm und sеinеm Stallkamеradеn an einеn еinsamеn, wеidеrеiсhеn ort umgеZogel ...]
15

Similar documents

ALJF OLYMPI HЕLМUТ LЕNZ
ALJF OLYMPI HЕLМUТ LЕNZ Еin Bеitrag zu|t Gеsсhiсhtе dеs Pfеrdеsports 4. Auflage, s tiberarbеitet und erweitеrt HеlmutLenz Auf olympisсhrm Parсours vЕ,B Deutsсhеr Landwirts сhaftsverlag Bеrlin ЕinЬаnd Wagenrennen im antiken Grieсhenlаnd (o.) Chтistinе stiiсkelbergeг, Sсhwеiz, sеit zwei Jahrzеhntеn im
Peter Goody Anatomie des Pferdes
14854_001-010_27/04/04 27.04.2004 9:29 Uhr Seite 1 Peter Goody Anatomie des Pferdes 14854_001-010_27/04/04 27.04.2004 9:29 Uhr Seite 3 Peter Goody Anatomie des Pferdes Über 250 Zeichnungen von John Goody Aus dem Englischen übersetzt von Dr. Ulrike Falkenstein-Recht und Dr. Christine Schmitt Verlag E
RolfBеcher Еrfolg mit Longе, Hilfsziigеl undGеbiB Eine klаssische Lehrе
RolfBеcher Еrfolg mit Longе, Hilfsziigеl undGеbiB Eine klаssische Lehrе Inhаlt Еinfiihrung 't 1.-3. Auflage im Еriсh Hoffmann Veтlag, Heidenheim Longiеrеn t2 Longiеrеn mit Ausbindеziigеln t1 ClP-Kurztitelaufпahmе der Deutsсheп Bibliothek Longiеrеn mit Sсhlаufziigеln 2l Bесher. Rolf: Lonsiегеn mit Сh