Herunterladen: swoB POLYSKOP III

swoB POLYSKOP III 0,1 ...1000MH2 q -ci:ts,^Äpz,,",..,,-."" f -,*$r.: Q*;. O Universelles Vierkanal-Frequenzgang-Sichtgerät für die Hochfrequenztechnik > Hohe zuverlässigkeit durch volltransistorisierte scfialtung > Vielseilige Meßmöglicfikeiten mit verscfiiedenenAnzeigeverslälkern > Vier Meßvorgänge auf einen Blick > Ablaulgeschwindigkeit lür Vor- und Rüd(laul getrennt einstellbar (20 ms ... 10 s) > lm Rüd(laut gedehnle Darslellung eines beliebigen Ausschnilles vom Vorlaulwobbelhub > Parallaxefreie elekltonische Einblendung von Maßlinien lür Frequenz und Pegel Ein moderner Wobbelmeßplatz in Ka...
Autor Maur Upload-Datum 19.08.19
Downloads: 187 Abrufe 718

Dokumentinhalt

swoB

POLYSKOP III

0,1 ...1000MH2 q -ci:ts,^Äpz,,",..,,-."" f -,*$r.: Q*;.

O

Universelles Vierkanal-Frequenzgang-Sichtgerät für die Hochfrequenztechnik > Hohe zuverlässigkeit durch volltransistorisierte scfialtung > Vielseilige Meßmöglicfikeiten mit verscfiiedenenAnzeigeverslälkern > Vier Meßvorgänge auf einen Blick > Ablaulgeschwindigkeit lür Vor- und Rüd(laul getrennt einstellbar (20 ms ... 10 s) > lm Rüd(laut gedehnle Darslellung eines beliebigen Ausschnilles vom Vorlaulwobbelhub > Parallaxefreie elekltonische Einblendung von Maßlinien lür Frequenz und Pegel Ein moderner Wobbelmeßplatz in Kassettentechnik - für jeden Kunden nach Maß lieferbar

ROHDE& SCHWAF.Z . M U NCHEN ";;"#]ä'

, Eigenschatten und Anwendung Tausende von polyskopen haben ihren Benutzern viele Millionen von Arbeitsstunden gespart und den Namen POLYSKOP zu einem Begriff für ein rationell arbeitendes N/eßgerät werden lassen. Das Poly- skop lll ist die jüngste Einwicklung dieser Reihe. Zwar aufwendiger, aber auch ungleich vielseitiger als seine Vorgänger, ist es nach modernsten Gesichtspunkten ausgelegt, volltransistorisiert und durch Kassetten- und steckeinheitentechnik variabel in der Anpassung an spezielle Kundenwünsche. Aufbauend auf den Erfahrungen mit den bewährten Polyskopen I und ll entstand mit dem Polyskop lll ein Wobbelmeßgerät, das den mit zunehmendem Einsatz dieser Meßtechnik steigenden Forderungen nach Genauigkeit und An passu ngsfäh ig keit in hohem l\y'aße entspricht. Sein Frequenzbereich von lOO kHz bis 1000 l\4Hz wird von zehn Bereichswobblern überstrichen, die als Steckkarten ausgeführt sind. Dies gibt dem Anwender die [.4öglichkeit, das Gerät nur mit den tatsäch- lich benötigten Freq u enzbereichen auszurüsten und weitere Teilbereiche (auch besondere Bereiche für spezielle Anwendungen) nach Bedarf einzusetzen. Innerhalb der Teilbereichsgrenzen lassen sich Vor' laulhub und Mittenfrequenz beliebig einstellen. Dabei verschiebt sich die Hubmittenfrequenz mit wachsen- dem Hub mehr und mehr gegen die Mittenfrequenz des Teilbereichs, bis sie bei maximalem Hub (über den ganzen Teilbereich) mit dieser zusammenfällt. Der Wobbelrücklauf kann wahlweise allein, in gleicher Höhe zusammen mit dem Vorlauf oder gegen diesen mil beliebiger Höhenversetzung abgebildet werden. Sein Hub und seine Mittenfrequenz sind, innerhalb der Grenzen des Vorlaufhubes, unabhängig von diesem frei wählbar, um einen Ausschnitt des im Vorlauf aufgezeichneten Frequenzganges im Rücklauf frequenz- mäßig dehnen zu können. Bei gleichzeitiger Darstellung von Vor- und Rücklauf wird in der dunkler abge- bildeten Vorlaufkurve der im Rüd(laul gedehnte Abschnitt zur leichteren Einstellbarkeit durch Helltastung markiert. Eine weitere Besonderheit des neuen Gerätes, die für Vor- und RÜcklauf getrennt einstellbare und in weiten Grenzen variable Ablaufzeit, ermöglicht die Wahl einer optimalen Wobbelgeschwindigkeit, bei wetcher das l.4eßobjekt noch sicher einschwingt. Dies ist der Fall, wenn sich bei gleichem Hub Vor- und Rücklaufku rve decken. Die gleichzeitige Darstellung mehrerer L4eßgrößen aut dem 21 x l6cm großen Bildschirm des Sichtteils erleichtert die Arbeit und spart Meßzeit. Beim Polyskop lll können über vier Anzeigekanäle z.B. die Ein- gangsanpassung des Meßobjekts, der Frequenzgang am Ausgang und in zwischenstufen oder der Fre- quenzgang von Amplitude und Laufzeit gleichzeitig dargestellt werden. Die weitgehende unterdrückung der Oberwellen des Wobbelgenerators sichert auch bei breitbandigen Meßobjekten eine große Meß- genauigkeit. Für die Freq uenzbestimmung liefert der Sendeeinschub quarzgenaue Frequenzmarken in drei wählbaren Rasterteilungen. Daneben gestattet ein Eingang für Fremdfrequenzen die Einblendung einzelner fester Frequenzmarken. Zur Aufnahme der Eingangssignale dienen in den Sichtteil einsteckbare Anzeigeverstärker, von denen maximal vier gleichzeitig und beliebig eingesetzt werden können. Jeder Einschub besitzt Einstellmög- lichkeiten für die Verstärkung, für Helligkeit und Vertikallage der Anzeige sowie lür den Vertikalversatz zwischen Vor- und Rücklaufdarstellung. Zur Verfügung stehen verschiedene Ausführungen von Verslälker- einschüben (siehe Seite 6), die sich durch die Art der E in gangsschaltu ng und die Verstärkungseigenschaf- ten unterscheiden, um das Polyskop lll möglichst genau der gestellten lvleßaufgabe anpassen zu können. So eignet sjch ein Anzeigeverstärker (BN 4247201) mit hochohmigem Dilterenzverstärkereingang zur An- zeige betiebig polarisierter Gleichspannungsmeßgrößen (2. B. Richtspannung von Gleichrichtertastköpfen, Demodulatoren, Diskrim inatoren) oder auch zur Darstellung der Differenz zweier Kurvenverläute bei hoher Gleichtaktunterdrückung. Der positive Eingang dient normalerweise als Anschluß für den mitgelieferten HF- Tastkopf, da dieser eine positive Richtspannung liefert. Uberlagerte Störspannungen auf abgeschirmten Leitungen lassen sich durch Anschluß des Schirmes an den zweiten Eingang kompensieren. DieVerstärkung ist für jeden der beiden Eingänge getrennt stetig einstellbar bis 10 mV für Ablenkung über die volle B ild höhe. Ein weiterer Anzeigeverstärker IBN 4247202) mit einem hochohmigen Eingang fÜr posilive Gleichspan' nungssignale bietet daneben die Mögtichkeit, eine Anzeige der Ausgangsspannung U.\ und der EMK des Sendeteils zur Kontrolle anstelle des Meßsignals einzuschalten. Die Verstärkung läßt sich für alle drei Signale gemeinsam stetig einstellen. Sie erreicht fÜr den Meßeingang 10 mV/Bildhöhe., Der Anzeigeverstärker BN 4247203 hat einen eingebauten Demodulator und einen koaxialen HF-Anschluß mit 50, 60 oder 75 O Wellenwiderstand (je nach Bestellung). Bei voller Verstärkung, die kontinuierlich ein- stellbar ist, ergeben 25 mv,.rr ungelähr halbe Bildhöhe. Der breitbandige Demodulator kann wegen seiner geringen Welligkeit (s = 1,1) bis 1000 MHz eingesetzt werden. lm übrigen entspricht dieser Anzeigeverstär- ker dem Einschub 424 7202. l\,4it dem Anzeigeverstärker BN 4247204, der im Gerät zwei Einschubplätze belegt, ist die gleichzeitige Darstellung der Eingangsspannung in linearem und logarithmischem Maßstab möglich. Der HF-N/eß- anschluß kann wahlweise über einen eingebauten Gleichrichtermeßkopf (50, 60 oder 75 O) oder einen zum Einschub gehörenden ansteckbaren Gleichrichtertastkopf erfolgen. Amplitude, Helligkeit und Vertikal- lage der beiden dargestellten Meßkurven sind getrennt einstellbar. Bei der Anzeigedarstellung 'Vorlauf- Rücklauf übereinander" läßt sich im Rücklauf durch Meßwert-Austastung die Pegel-Nullinie schreiben. Die lineare Anzeige beträgt 20dB im Pegelbereich -40 bis +20d8, die logarithmische Anzeige umfaßt den ganzen Pegelbereich von -40 bis +20 dB; 0 dB entsprechen dabei 500 mV. Anstelle eines Anzeigeverstärkers für die l\y'eßwertdarste llu ng ist auch ein Maßlinieneinschub einsetzbar, der fünf in vertikaler Richtung beliebig verschiebbare Horizontallinien liefert. N/it ihrer Hille läßt sich auf dem Bildschirm eine lvleßskala bilden, die mit dem Ausgangsspannungsteile r des Sendeteils in dB geeicht werden kann. Vier der l\ilaßlinien sind einzeln abschaltbar; die Helligkeitseinstellung wirkt auf alle fünf Linien gemeinsam. Da die Wobbelgeschwindigkeil bis auf zehn Sekunden tür einen Ablauf heruntergeregelt werden kann, ist es möglich, direkt einen Schreiber anzusteuern. Zu diesem Zweck ist ein Einschub vorgesehen, der das Meßsignal für den Schreiber aufbereitet. Eine Start-Tastung löst den einmaligen Ablauf des Schreibers aus, der im Rücklauf die Pegel-Nullinie schreibt.

II', 1,,. *r-P.*:=-

alld I sendeeinschub des PolFkop lll mii sleckkarten iür dle aerelchswobbler Arbeitsweise und Aufbau Den Sendeteil (Bildl) bilden ein test eingebauter und neun steckbare Bereichswobbler, die gegen Wob- beloszillatoren mit besonderen Bereichen ausgetauscht werden können. Auf der Frontplatte ist, dem Platz der Steckkarte entsprechend, bei der zugehörigen Stellung des Bereichsschalters eine kleine, leicht aus-, wechselbare Gravierplatte mit den Bereichsgrenzen angebracht. Die wobbeloszillatoren setzen sich aus Generator-, Trenn- und Regelstufe zusammen. Eine varactordiode Übernimmt, gesteuert durch eine im sichtteil erzeugte und im sendeteil aufbereitete sägezahnspannung, die Frequenzdurchstimmung. um den Oberwellenanteii. der im wesentlichen durch die Varactordiode entsteht, am Ausgang des Senders möglichst klein zu halten, ist jedem Oszillator ein Tiefpaß nachgeschaltet' über eine Ebene des Bereichsschalters wird die Oszillatorspannung zu einem Verzweigungspunkt mit EMK- Diode einerseits und 50- bzw. 6o-Q-Widerstand vor dem Ausgangsteiler andererseits durchgeschaltet Die Richtspannung der EMK-Diode dient zur EMK-Anzeige und liefert daneben in einem Regelverstärker zusam- menmiteinerVerg|eichsspannungdiesteuergrößefürdieAmplitudenrege|ungderEMK.Durchdiese Regelung, die den Verzweigungspunkt zwischen E|V1K-Diode und AUSgang (E|\ilK-Punkt) auf konstanter spannung hält, ist hier eine niederohmige stelle im Regelkreis. Der 50- bzw 60-Q-widerstand zwischen EN/K-Punkt und Ausgangsteiler bildet daher den Innenwiderstand des Senders' Der Steuetsägezahn aus dem sichtteil führt über zwei wege, von denen der eine im vorlauf, der andere rm Rücklaul durchgeschaltet wird. Der Rücklaufsägezahn kann durch einen spannungsteiler in seiner Amplitude (Rücklaufhub) kontinuierlich bis zu Null verkleinert und der Fußpunkt des spannungsteilers innerhalb der Grenzen der sägezah nspannung eingestellt werden (Frequenz Rücklauf). [.4it einem weiteren spannungs- teiler läßt sich die so vorgeformte sägezahnspannung in ihrer gesamten Amplitude verkleinern (vorlaufhub).

Der Fußpunkt dieses Spannungsteilers ist innerhalb der maximalen Sägezah ng renzen ' entsprechend

einem Frequenzteilbereich, beliebig einstellbar (Frequenz Vorlauf). Daraus ergibt sich, daß Rücklaufhub und Rücklautfrequenz nur innerhalb der Grenzen des vorlaufs verändert werden können, um einen Teil der Vorlaufkurve im RÜcklauf gedehnt darzustellen Der Markenteil erzeugt aus einer 1oo-l\.4HZ-Qu arzt(equenz durch Teilung 10- und 1 -l\,4 Hz-Freq uenze n Von diesendreiFrequenzenwerdendurchVerzerrungFrequenzspektrenmitl00,l0undlMHzLinienabstand abgeleitet und der gewobbelten oszillatorfrequenz überlagert. Der Frequenzmarkengeber liefert auf drei Kanälen als Differenz zwrschen der gewobbelten und der jeweiligen Markierfrequenz sogenannte schwe- bungsmarken. Diese erscheinen am Ausgang eines verstärkers in Form einer von hohen Frequenzen nach Null abfallenden und wieder ansteigenden Gleittrequenz, deren Nullstelle die exakte Frequenzübereinstim- mung anzeigt. Ein veränderbarer Ro-Tiefpaß, dessen widerstand mit der Hubeinstellung und dessen Kon- densator mit der Ablaufzeiteinstellung gekoppelt ist, ermöglicht eine optimale Darstellungsbandbreite der Frequenzmarken bei allen Betriebseinstellungen Schalter- Markenabstand in MHz Eine N.4arkenauf bereitung im Sichtteil formt die "Zap- stellung pelmarken" Rücklaufin lmpulse um, die der Meßkurve wahl- Vorlaul weise als lmpuls- oder Strichmarken (senkrechtes. durchgehendes Raster) überlagert werden können Die Amplitude der lmpulsmarken ist einstellbar' Da 10 10 die Frequenzspektren 100, 10 und 1 MHz ständig l1:0: i' 100 0 l1l0Tzur Verfügung stehen, lassen srch mit dem Schalter 100 10 "Markenabstand" vier Kombinationen wählen (siehe 1 .' 1011lt

Tabelle). Extern fremd fremdnebenstehende

Für Messungen an der unteren Frequenzgrenze des Senders müssen die Gleichrichter-Zeitkonstanten lür Regel- und l\,4eßspannung vergrößert werden, damit beim Übergang von Spitzen- in lvlittelwert-G leich rich- tung kein Amplitudenfehler auftritt. Die G leichrichter-Zeitkonstanten lassen sich daher im Verhältnis 10:1 umschalten. Wegen der verringerten Anzeigebandbreite ist dabei mit kleiner Ablenkgeschwindigkeit zu arbeiten. Der Sendeteil zum Polyskop lll ist volltransistolisierl und als 19"-Einschub unter weitgehender Verwendung steckbarer Baugruppen sowie gedruckter Leiterplatten aufgebaut. Er besitzt eine eigene, stabilisierte Stromversorg ung. Alle Verbindungen zum Sichtgerät sind in einer 30poligen Einschub-Steckverbindung zu- sammengefaßt. Das ermöglicht einen Einsatz im Rahmen eines Meßgestells, bei verwendung geeigneter Nachverstärker auch zur Ansteuerung mehrerer Sichtgeräte., Der Sichtteil des Polyskop lll arbeitet nach dem Rasterbildvertahren. Auf der nachleuchtenden Bildröhre wird ein senkrechtes Raster mit einer Frequenz von 120 kHz geschrleben. Ein Bildpunkt entsteht, wenn in einem der vier den Anzeigekanälen zugeordneten Komparatoren Potentialgleichheit zwischen Raster- und l\y'eßpotential einen ku rzen lmpuls hervorruft, der das sonst dunkel gesch riebene Raster helltastet. Durch Aneinanderreihung einzelner Bildpunkte entsteht eine perlenschnurförmige l\ileßlinie, die bei genügend hoher Rasterfrequenz als durchgehende Linie erscheint. Die Auflösung der darzustellenden Funktion hängt von der Höhe der Rasterfrequenz ab. Bei 12O kHz und einer minimalen Ablenkzeit von 20 ms bestenr etne abzubildende Schwingung von beispielsweise 5 kHz noch aus 24 Bildpunkten, was eine ausreichend qe- naue Abbildung ergibt. Anstiegszeit (Vorlauf) und Abfallzeit (Rücklauf) der Sägezahnspannung zur Horizontatablenkung (Zeit- bzw. Frequenzachse) sind getrennt - grob und fein gestuft - in weiten Grenzen einstellbar. Dieses Signal steht an einem internen Anschluß zum Sendeteil rückw irku ngsfrei zur Steuerung der synchronen Frequenz- wobbelung zur Verfüg ung. Ivlit dem Schalter .Bilddarstellung" lassen sich wahlweise Vor- oder Rücklauf allein, Vor- und Rücklauf gemeinsam und auf gleicher Höhe sowie Vor- und Rücklauf glejchzeitig, mit wählbarem Verlikalversatz, darstellen. Der Höhenversatz wird dabei an den Anzeigeverstärkern für jeden Kanal getrennt eingestellt. Den sichtbaren Ausschnitt des Leuchtschirms der Bildröhre (210 x 160 mm) rahmt an der Frontplatte eine vorspringende, innen geschwärzte Blende aus Leichtmetallguß ein. Hinter dieser, unmittelbar vor dem Bild- schirm, ist eine Rasterscheibe eingesetzt. Sie kann für bestimmte Aufgaben zur Erhöhung des Nachleucht- effektes bei langsamen Wobbelvorgängen gegen eine kontrasterhöhende Filterscheibe mjt Rasterlinien aus- getauscht werden. Die Basterhelligkeit kann durch die regelbare Flutlichtbeleuchtung beliebig gewählt werden. M'T'M

TTTT E;;;;;.; _l I I I I

i

I I I J

Bild 2 Brockschanbitd des Potyskop t. Links Sendeteit, rechts Sichtieil, An der Frontplatte des sichtteils rechts neben der Bildröhre befinden sich vier Einschubfächer für leicht auswechselbare Teileinschübe. Diese übernehmen die getrennte Ansteuerung der vier Anzeigekanäle sowie die erforderliche Meßwertverstärkung. Es stehen dafür verschiedene Ausfuhrungen zur verfügung, welche ie nach l\,4eßaufgabe in beliebigen Kombinationen eingesetzt werden können Die Anzeigeverstärker sind, wie alle Funktionsgruppen im Polyskop lll, volltransistorisiert und als gedruckte schaltungen aufgebaut. lhre stromversorgung erfolgt aus dem stabilisierten Netzteil des sichtgerätes zum Betrieb im sichtgerät wird jeder Teileinschub in das Aufnahmefach des zu bestückenden Anzergekanals eingesetzt und durch Anziehen einer Schraubverbindung seine rückwärtige Vielfach-Steckerleiste fest mit dem Gegenstück im Sichtteil gekuppelt Die Steuerorgane für Verstärkung, Helligkeit der Anzeige. vertikale Lage sowie den Höhenversatz zwischen Vor- und RÜcklauf nÖ. Cl ErNc^NG . aN.r472ol und die lvleßanschlüsse belinden sich an der Frontplatte^Nzlrc.!€RslaR(€R eines ieden Teileinsch ubes.C Ö| Anzeigeverstärker , t -Eingang" BN 4247201Dieser Anzeigeverstärker besitzt einen hochohmigenDifferenzverstärkerEingang. Die Verstärkung ist fur beide Eingänge getrennt stetig einstellbar. Zur HF- Anzeige dient der dem Sichtteil beigegebene GLeich- richtertastkopf. Anzeigeverstärker " I -Eingang/EMKiU \< BN 4247202 Neben einem hochohmigen, positiven Gleichspannungs- eingang hat dieser Verstärker intern zwei Eingänge für die Anzeigesignale EMK und U \ des Sendeteils. lhreAus- wahl erfolgt durch einen Schalter an der Frontplatte, die Verstärkungseinstellung für alle drei Signale gemeinsam Anzeigeverstärker ,HF-Eingang/EMK./U q" BN 424 7203 Bei diesem Einschub ist ein breitbandiger HF-Demodu- lator fest eingebaut. Der koaxiale HF-Eingang kann wahl- weise für 50, 60 oder 75 Q Wellenwrderstand ausgelegl sein. Der Verstärker entspricht in seiner übrigen Ausfüh- rung dem Verstärket BN 4247202. Anzeigeverstärker ),lin/log" BN 424 7204 Der lin/log-Verstärker ist zur Anzeige einer N/leßgröße in linearem und gleichzeitig, auf einem zweiten Kanal, in logarithmischem N,4aßstab geeignet. Eine Null-Linie kann im Rücklauf durch Austastung des Meßwertes geschrle- ben werden. Uber einen koaxialen Anschluß (wahlweise 50, 60 oder 75 O) erhält ein eingebauter Demodulator das hochfrequente Signal. Ein Gleichrichtertastkopf (zum Einschub gehörend) kann an einem zweiten Eingang an- gesch lossen werden. ff.s * * Einschub BN 4247205"Horizontale Maßlinien" Er ermöglicht die Darstellung von fÜnf in ihrer Lage ge-,i',ffi trennt einstellbaren und einzeln abschaltbaren waag-rechten lVaßlinien in einem beliebigen der vier Anzeige- kanäle. lhre Helligkeit ist für alle gemeinsam stetig ein- stellbar. In Vorbereitung sind weiter ein Schreibereinschub und ein Steuereinschub zur Anpassung an externe Hori- zontal-Ablenkvorgange., Technische Daten Frequenzbereichei) I 0,1 ... 45 N/lHz 40... 70 N.4Hz lll 65... 110lMHz lV 100.165 MHz

V 160. .. 260 MHz Vl 250..410 N/Hz Vll 400.560 MHz Vlll 550. .. 710 MHz

lX 700... 860MHz

X 850..1000 lilHz

Wobbelung mit Kapazitätsdioden (Ablauf vom Sichtgerät gesteuert) Wobbelhub Vorlauf 0,05... 100% des jeweiligen Teilfrequenzbereiches Rücklauf 0,2 .100 0/o des eingestellten Vorlaufhubs Hubdehnung im Rücklauf der Frequenzhub kann in seiner Größe im Rücklauf unabhängig vom Hub des Vorlaufs geändert werden > Störhub Bereiche l...lllmax. t5 kHz Bereiche lV...X max. t8 kHz Hublinearität bei max. Hub Bereichel...lll 1:1,5 BereichelV...X 1:2,5 Hublinearität bei 10 MHz Hub Bereiche l... lll 1: 1.20 t tvnischeWerte Bereiche lV... X 1:'t.ZS 1 ''" "" M ittenfrequenz innerhalb des Teilbereiches beliebig einstellbar Steuerspannung f ür Wobbeloszillator . Sägezahn Wobbelgeschwindigkeit 20 ms..10 s in 6 Stufen einstellbar o,o2/o,o5/o,1 /o,5/ 1 11osAusgangspegel über einen Bereich von 70 dB in Stufen einstellbar Maximale EMK 50 O-Ausführung 0,8 V,.1r 1 60 9,-Austüh rung 1,0 V, 11 ,]t5o/o75 O-Ausfüh rung 0,8 V, rr Frequenzgang der El\y' K < 0,05 dB/MHZ (<0,3 dB für max. Hub) Frequenzgang der Ausg angsspannung bei Abschluß mil Z, 'i 0,05 dB/N/Hz (<0,5 dB für max. Hub) < 1 dB zwischen 0,'1 .1000 MHz 7 Ausgangsteiler 6 Stufen zu 10 dB t 0,2 dB 10 Stufen zu l dB t0,2dB Fehler des Ausgangsspannungsleilers Feh ler je 1-dB-Stufe < !o,2 dB bis 1000 l\.4 Hz Gesamtfehler Fehler je 10-dB-Stufe . < I 0,1 dB bis 1000 lMHz Gesamttehler < t0,3dB Oberwellenabstand > 40dB (1 ...1000MHz) >34d8 (0,5...1MHz) > 20 dB (0,1 .. .0,5 N/Hz) Innenwiderstand Ri 50/60/75 Q, je nach Bestellbezeichnung A nsch luß Dezifix B'?) Frequenzmarken schaltbar eigen/f remd lntern erzeugte Marken Frequenzbereich 1...1000MHz Frequenzfehler <1.104 fest eingestellle Marken auf Anlrage ,) Bine die gewüfschien Frequenzbereiche b€ Bestellung ,) Der Umbau d eses Anschlusses aul viele andere Systeme im Werk N,lünchen bedingi gerlnge N4ehrkosten., Technische Dalen (Fortsetzu ng) Frequenzmarkendarstellung wählbar durch Drehschalter " lvl arkenabslan d " mit vier Stellungen nach folgendem Schema Schalter- Markenabstand in L4Hz stellung Vorlaul Rücklauf 100 19 10 100 10 10 100 19 100 '10.r 1 10 11 1011Extern fremd fremd Erforderliche Eingangsspannung f ür Fremdmarken - 1 V, r' (frequenzabhängig) Frequenzbereich 0,1 ..1000 N/Hz Anschluß BNC-Buchse We llenw ide rstand 50/60./75 Q, je nach Bestellbezeichnung Abmessungen über alles (BxHxT) 483 x 88 x 425 mm Einschubtiefe t: 347 mm Gewicht 12kg Anzeigeverfahren Vierkanal-sichtgerät nach dem Rasterverfahren mit 4 Anzeigeeinsch ubmöglich keiten Bildformat 21 x16cm Leuchtlarbe An reg ungsleuchten Dtau Nachleuchten gelblich-g rün Nach leuchtdauer 0,1 ...1s fürAbfall auf 10% der Anfangshelligkeit Strichstärke der dargestellten Meßlinien ca.1...2mm (je nach eingestellter Helligkeit) Ablaufzeit Vor- und Rücklauf getrennt einstellbar Vorlauf:20 ms. ..10 s Rücklauf:20 ms. ..10 s Frequenzachse horizontal Richtung des Frequenzablaufs in der Bildschirmdarstellung von links nach rechts ansteigende Frequenz (Vorlauf). Angezeigter Frequenzablaul Vor- oder/und Rücklauf mit Dunkeltastung der nicht abzubildenden Ablaulrichtung. Mög lich keit des Vertikalversatzes zwischen Vor- und Rücklauf Markierungs-Einblendungen Für die horizontale Frequenzachse . Frequenzmaßstab wahlweise durch Strichmarken ein- stellbarer Größe oder senkrechte Rasterlinien Für die vertikale Meßwertachse Pegel-Referenzlinien in Form von max.5 in der (mit Einschub BN 4247205) Vertikallage beliebig einstellbaren waagrechten Rasterlinien (Maßlinien) In der Sichtdarslellung abgebildeter Ablauf wählbar aus vier Möglichkeiten durch Stufenschalter .Angezeigter Ablauf" mit vier Stellungen Schalterstellung nur Vo rlauf-Darstellu ng Schalterstellung nur Rücklauf-Darstellung Schalterslellung Darstellung von Vor- und RÜcklau' Schalterstellung Darstellung von Vor- und Rücklauf mit Vertikalversatz" = " zwischen den beiden Ablauf richtu nge n Abmessungen über alles (BxHxT) 483 x 266 x 425 mm Einschubtiefe t:347 mm (siehe Bild oben) Gewicht 20,6 kg, Technische Dalen der Verstälkereinschübe M eßeing änge2Eingänge f ürverschiedeneAnzeigepolaritäten ( +/ - ) (benutzbar als erdsymmetrischer Differenzeingang) Fin^.ndch',^hca BNC-Buchse an der Frontplatte max. Eingangsspannung 19^Y I ein Anschtuß gegen Masse Eingangswrderstand 500k^4 t2^0^ %- I -' Ablenkkoeffizient der Eingänge :i 0,6 mV../cm (stetig einstellbar) Vertikalverschiebung der Anzeigelinie > I1xBildhöhe (stetig einstellbar) Ubersteuerbarkeit des Anzeigeverstärkers bis max. 150 o/o der Bild höhe Vertikalversa:z zwischen Vor- und Rücklauf- darstellung (Rücklauf-l\,4eßlinie unterhalb der Vorlau f-l\y'eß lin ie) max. 100 0/o der Bildhöhe (stetig einstellbar) Abmessungen über alles (BxHxT) und Gewicht. 129 x 48 x152 mm, 0,5 kg Auswahl des darzustellenden l/eßsignals . durch Drehschalter mit 3 Stellungen : " + -Eingang/U \/EMK" Gleichspannungseingang Eingang für positive Gleichspannung . BNC-Buchse an der Frontplatte Max. zul. Eingangsspan n ung t10v Anzeigepolantät positive E in g ang sspan n un g Strahlablen kung nach oben Erngangsschaltung unsymmetrisch geerdet Eingangswiderstand 500ko t20% Ablenkkoetfizienl lr'i 0,6 mV.-/cm (stetig einstellbar) Vertikalverschiebung der Anzeigelinie (Lage) : t1xBildhöhe (stetig einstellbar) Ubersteuerbarkeit des Anzeigeverstärkers bis max. 150 o./o der Bildhöhe Vertikalversatz zwischen Vor- und Rücklau tdarstellunS max. 100 0/o der Bildhöhe (stetig einstellbar) EMK- und U r-Anzeige des Sendeteils EIVIK-Anzeige stetig einstellbar (bis volle Bildhöhe) ; U 1-Anzeige stetig einstellbar (U.\-Pegel bei größter Anzeigeempf indlichkeit '1 32 mV,.rr für r/u Bild höhe :- 50 mv,.ri f ür volle Bildhöhe) Eingangsschaltung') unsymmetrisch geerdet Ein gangswide rstand wie beim Gleichspannungseingang Ab len kkoeffizien t wie beim G leichspannungseingang Anzeigepolarität negative Eingangsspannung für Strahlablenkung nacn ooen Abmessungen überalles (BxHxT) und Gewicht 129 x 48 x 152 mm, 0,5 kg ,) Die Absch rmung isl im Ei.sch!b n cht an Masse gelegl, sondern zur Br!mmkompensation nlern an den 2. Eingang des als Diiferenzver- slärker aufgebaulen Vorverstärkers angeschlossen,

Technische Daten der Verslärkereinschübe (Fortsetzu ng)

Meßeingänge Auswahl des darzustellenden lvleßsignals durch D rehschalter mit drei Stellungen: "HF-Eingang/U \/ElvlK" H F-Eingang Kurzhubstecker Dezilix B an der Frontplatle. umrüstbarr) HF-GleichrichtermeßkoPl Eingangsei genschaften E in g an g ssch altungunsymmetrisch, geerdet Wellenwiderstand 50/60/75 Q, je nach Bestellbezeachnung Welligkeitslahtor s :: 1,1 (bis 1000 lVHz) l\.4ax. zul. Eingangsspan nung 5 V,11 (Gleichspannung nicht zulässig) Belastbarkeit max.0,5 W HF-Anzeige

Art. über eingebauten G leich richter- lvleß ko pf Anzeigeemplindlichkeit . 26dBIür 1/z Bildhöhe (0 dB ^ 500mV).

stetig einstellbar Eingangspegel bei größter Anzeigeemptindlichkeit '.-: 32 mV, rr für 1/r Bildhöhe ::.50 mV, ff für volle Bildhöhe Gleichrichtungs-Charakleristik für Eingangsspannungen < 350 mV, r nicht ljnear (angenähert quadratisch) Anzeigegleichrichtung Einweg-Spitzengleichrichtung mit umschaltbarer Zeitkonstante (0,1/1 ms) El\y' K-Anzerge des Sendeleils stetig einstellbar bis > volle Bildhöhe U \-Anzeige des Sendeteils stetig einstellbar (U \-Pegel bei größter Anzeigeempfind lich keit .:: 32 mV,.t I tür 1/2 Bildhöhe, ':.. 50 mV,.rr für volle Bildhöhe) Vertikalversch iebu ng der Anzeigelinie (Lage) .1 11 x Bildhöhe (stetig einstellbar) Übersteuerbarkeit des Anzeigeverstärkers bis max. 150 oÄ der Bildhöhe Vertikalversatz zwischen Vor- und Rücklauf- darstellung max. 100 0/o der Bild höhe (stetig einstellbar) Abmessungen über alles (BxHxT) und Gewicht 129x48x 158 mm, 0,5 kg Meßeingänge HF-Eingang Kurzhubstecker Dezifix B an der Frontplatte, um rüstbarl) Eingangsschaltung. unsymmetrisch, geerdet Wellenwiderstand 50/60/75 O, je nach Bestellbezeichnung Wellig keitslaktor s :i 1 ,1 (bis 1000 MHz) l\.4 ax. zul. EingangssPannung 5 V,.rr (überlagerte Gleichspannung bis 100 V) Belastbarkeit max.0,5 w HF-Taslkopf Eingangsschall u ng unsymmetrisch, geerdei Eingangsimpedan / 30 kQ 3 pF bei 50 MHz Max. ru l. EingangssPann ung 5 V,.ii Anzeigebereich logarithmische Darstellung 60 dB im Bereich 5 mV...5 V lineare Darstellung 20 dB im Bereich 5 mV..5 V Abmessungen über alles (BxHxT) und Gewicht. 129 x 98 x 158 mm, 1 ,5 kg j) Der Urnba! dieses Ansch usses aut vie e andere Svsteme lm Werk München bedlngt gerlnge [.4ehrkosten. Die lechn]schen ou,"" o"r,"n"n f, sich aul AusrÜst!ng mii Dezitix B,

Technische Daten der Verslärkereinsch[.ibe (Forlsetzung)s

Anzahl der eingeblendeten lvlaßlin ien max.5 (vier davon einzeln abschaltbar) Vertikalverschiebung (Lage) stetige Einstellung, für jede Maßlinie getrennt, jeweils über die gesamte Bildhöhe Helligkeit der [,4aßlinien für alle gleichzeitig stetig einstellbar Abmessungen über alles (BxHxT) und Gewicht 129 x 48 x152 mm, 0,5 kg Anwendungsfreq uenz bereich 0,5...400MHz (tür informative Messungen bis 1000 lvlHz) E ingangskapazität (bei 50 N/Hz) 2...3pF Eingangswiderstand bei 50 MHz > 30 kO bei 200 MHz > 10 kO Einganqsspannung H F-Span nung mäX.5 Ve it G leichspannung max.100 v min. E in g an g sspan n ng 50 mV für r/, u Bildhöhe Ausgangssignal positive Gleichspannung (für Eingangsspannungen < 350 mV.fr :3 5 mV an ) 500 kQ für 50 mV"ir n ichtlineare G leich richtu ngs-C ha!.akterist ik) Eingangsspann u ng im Bereich 0,5..400 MHz Anschluß zum Anzeigeverstärker BNC-Stecker Tem pe ratu r-N en n bere ich +10... +35 -C Lagertemperaturbereich 20... +70' c Bestückung Halbleiter B ild röh re M 28.12 GM Netzansch luß 115/'t25/22o/235 v 1l! ij;, +z .0a uz 1l so vn1 Farbe Frontplatte: grau, RAL 7001 Kasten:grau, RAL 7011 Beschriftung zweisprach ig : d eutsch/eng lisch Abmessungen über alles (BxHxT) und Gewichte (Komplettes Sichtgerät mit Sendeteil) Kastengerdl 1 9' -Technik 484 x 372 x 439 mm , ca. 42 kg

I

,

POLYSKOP III SWOB

Grundgerät (mit 19 -Gerätestah lkasten ) SichtteilBN 424 72 Sendeteil (für 10 Bereiche)') Sendeteil BN 42471 /... DZ1) 0,1 ..45 MHz (im Sendeteil fest eingebaut) Wobbeloszillator I BN 4247101 40...70MHz Wobbeloszillator ll BN 42471O2 65.110 L4Hz . Wobbeloszillator lll BN 424 7103 100.165 MHz Wobbeloszillator lV BN 4247104 160.. .260 t\y'Hz Wobbeloszillator V BN 4247105 250...41OlvlHz Wobbeloszillator Vl BN 4247106 400.. .560 t\y'Hz Wobbeloszillator Vll BN 4247107 550...710 N/H./ Wobbeloszillator Vlll BN 424 7108 700.860 t\y'Hz Wobbeloszillator lX BN 424 7109 850.. .1000 MHz Wobbeloszillator X BN 424711O Verslärkereinschübe Anzeigeverstärker | -Eingang BN 4247201 Anzeigeverstärker + -Eingang/EN,4KlU \ BN 4247202 Anzeigeverstärker EN/lKlU \/HF-Eingang BN 4247203/..7) > Anzeigeverstärker lin-log BN 4247204/..,) > Horizontallin ieneinsch ub BN 4247205 Mitgelief ertes Zubehör (im Gerätepreis eingeschlossen) Zum G rundgerdt 1 HF Tastkopf R&S-Sach-Nr. 42472-30 1 Fasterscheibe R&S-Sach-N r. 424 72.19 (fest im Gerät eingebaut) 1 Präzisions-HF-Kabel. 50 cm lang: 50 f) BN 90575/50,60 () BN 90576/50, 75 c) BN 90577/50 Empfohlene Ergänzungen (gesondert zu bestellen) Verzweig ungsglied BN 42441/...'1) Präzisions-Vorlaufkabel, elektr. Länge ca. 1 1,6 m, BN 356814/..'?) Präzisions-Vorlaufkabel, elektr. Länge ca. 65 m, BN 356815/..) Filterscheibe BN 4247211 zur Kontrasterhöhung bei langsamen Ablaufvorgängen Tastkopf R&S-Sach-Nr. 42472-30 ,) Die Bestückung des Sendeteils mit Wobbeloszillatoren erlolgt nach den gewünschten, bei Bestell!fg anzugebenden Frequenzberelchen Die Wobbe oszillatoren können aul Wunsch auch mil anderen Bereichsgrenzen gelieteri werden. 1) Bei Beslellung bitte gewünschlen Anschlu8wert nach Schrägslrich einsetzen (50 60oder75e). R0H0E & SCHWARZ . 8000 MÜNCHEN S0 . MÜHt00RFSTR. l5 . TEt. [081])401981 .TELEX 23703 Printed in Western cermany Anderungen vorbehallen Daten ohne Toleranz nennen lediglich die Gfößenordnung 968 (B)]
15

Similar documents

Hinweis zum EO 2-130 Stromlaufplan:
Hinweis zum EO 2-130 Stromlaufplan: Der Originalplan hat die Größe DIN A0. Deshalb ist es schwierig, diesen zu reproduzieren. Es gibt den 18-teiligen und den 4-teiligen Plan. Beide haben den gleichen Inhalt. Der 18-teilige Plan ( 3 Zeilen, je 6 Spalten) ist in DIN A4 überlappt gescannt. Jedes Teilbl
kostenloser Download von www.raupenhaus.de
kostenloser Download von www.raupenhaus.de kostenloser Download von www.raupenhaus.de
kostenloser Download von www.raupenhaus.de
kostenloser Download von www.raupenhaus.de kostenloser Download von www.raupenhaus.de
kostenloser Download von www.raupenhaus.de
kostenloser Download von www.raupenhaus.de kostenloser Download von www.raupenhaus.de
kostenloser Download von www.raupenhaus.de
kostenloser Download von www.raupenhaus.de kostenloser Download von www.raupenhaus.de
TECHNISCHE DATEN P 1250 EV Gerät komplett
TECHNISCHE DATEN P 1250 EV Gerät komplett Meßnormen : IEC 268 Teil 3, IHF-A 0 dBu = 775 mV ( Effektivwert ) A. STROMVERSORGUNG 1. Stromversorgungsart: Wechselstrom 2. Nenn-Versorgungsspannung: 230 V ( EU ) oder 120 V ( US ) 3. Nenn-Frequenz der Stromversorgung: 50 - 60 Hz 4. Nenn-Leistungsaufnahme:
Bedienungsanleitung Lemtech480E~S 1/0
Bedienungsanleitung Lemtech480E~S 1/0 Bedienungsanleitung Das 480AES I/O ist sehr einfach zu bedienen. Normaletweise wird es nur einmal für die Studiourngebung konfiguriert. Danach sind lediglich in Spezialfällen Einstellungen nötig. Bei der Verkabelung mit der digitalen Peripherie sollte auf die Ve
Service SKM 100
Service SKM 100 SKM 300 SKM 500 Part 1 Sennheiser electronic GmbH & Co. KG • D-30900 Wedemark • Tel. 0 51 30 / 600-0 SKM 100, SKM 300, SKM 500 05/00 – 1 Änderungen vorbehalten / Subject to alterations / Sous réserve de modification TECHNISCHE DATEN (Werte in Klammern entsprechen typischen Werten) HF
Bedienungsanleitung Typ 3221
Bedienungsanleitung Typ 3221 Eigenschaften und Anwendung Der Gleichspannungsregler Typ 3221 ist eine stufenlos einstellbare Spannungsquelle mit hoher Konstanz und geringem Innenwiderstand. Der Regler kann in Abhängigkeit vom Lastwiderstand sowohl als Spannungs- als auch als Stromstabilisator arbeite
NATIONAL INSTRUMENTS SOFTWARELIZENZVERTRAG
NATIONAL INSTRUMENTS SOFTWARELIZENZVERTRAG HINWEIS FÜR DIE INSTALLATION: DIES IST EIN VERTRAG. BEVOR SIE DIE SOFTWARE HERUNTERLADEN UND/ODER DEN INSTALLATIONSPROZESS ABSCHLIESSEN, LESEN SIE DIESE VERTRAGSBEDINGUNGEN SORGFÄLTIG! DURCH DAS HERUNTERLADEN DER SOFTWARE UND/ODER ANKLICKEN DER VORGESEHENEN
  Vielen Dank!
) 1. Sie wissen noch nicht 2. wann wir diese Woche 3. Tennis spielen? 4. Also das kann ich Ihnen sagen: 5. Am Montag spielen wir 6. von Viertel vor ehn bis Viertel nach elf. 7. Am Dienstag spielen wir kein Tennis. 8. Am Mittwoch spielen wir 9. von acht bis neun Uhr 10. und am Donnerstag 11. von Vie
Indra Nitti Meditation
Indra Nitti Meditation Erweitere dich in intuitives Wissen Expand into Intuitive Knowing Mantra: Ek Ong Kar Sat Gur Prasad Übersetzung: Es gibt nur einen Schöpfer der gesamten Schöpfung. Alles ist ein Segen des Einen Schöpfers. Diese Erkenntnis geschieht durch Gnade. Sitze in einfacher Haltung mit g
Louis Schraubertipps
022-023_Bremsscheiben.qxp 01.03.2010 19:35 Uhr Seite 1 Louis Schraubertipps 1. Motorrad aufbocken und Bremssattel lösen 2. Radachse lösen und Befestigungsschrauben derRad entnehmen 3. Bremsscheibe lösen „Richtig gut Bremsen“ ist im heutigen Straßenverkehrsgeschehen absolut lebenswichtig. Daher ist d
Meditation for Protection & Projection from the Heart
Meditation for Protection & Projection from the Heart Erweitere dich vom Herzzentrum her Expand from the Heart Center Mangala Charn Mantra: Aad Gure Nameh, Dschugad Gure Nameh, Sat Gure Nameh, Siri Guru Deve Nameh. Übersetzung: Ich verneige mich vor der ursprünglichen Weisheit, Ich verneige mich vor
Ornaments and Borders Examples for Macintosh and Windows Auriol Flowers Vignette Sylvie Auriol Flowers 1
Ornaments and Borders Examples for Macintosh and Windows Auriol Flowers Vignette Sylvie Auriol Flowers 1 Auriol Flowers 2 Version: 10/2001 1 „Auriol Flowers One“, „Arnold Böcklin“ and „ITC Italia Book“.Die Ameisen In Hamburg lebten zwei Ameisen, Keys: Die wollten nach Australien reisen. 123333333345
www.streetpaper.de © 2001
www.streetpaper.de © 2001 PreDes - Bremen Bentley Azure Mulliner Convertible 6.8L V8BBBBPreDes E-Mail ist versteckt © Bremen 03/2001 Ein Service von Volker “Benz” Preikschat AZURE Mulliner D HB BA 200 D HB BA 200
HOVKRATSAR & HOVKLINGOR, BRYNE FARRIER´S KNIVES, SHARPENER • HUFRINNMESSER/WETZSTAHL
180 LH 180 RH 171 LH 171 RH DS EP6 F HOVKRATSAR & HOVKLINGOR, BRYNE FARRIER´S KNIVES, SHARPENER • HUFRINNMESSER/WETZSTAHL ADB no. Frosts no. mm Steel ADB no. Frosts no. mm Steel 109-1910 171 LH BK 71 203 S 109-1990 280 BK 75 280 T 109-1920 171 RH BK 71 203 S 109-1980 330 BK 105 330 T 109-1930 180 LH
Willkommen zur Microcat ®
Willkommen zur Microcat ® Wir sind sicher, dass auch Ihre Vertretung von Microcat profitieren wird - so wie tausende andere, die den Katalog bereits abonniert haben. Kundendienst Sollten Sie einmal Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an den Helpdesk des Microcat Kundendienstes. Die Telefonnummern
Die beste Vip-Gruppe für Sportwetten!
Die beste Vip-Gruppe für Sportwetten! 81% Trefferquote im vergangenen Monat Du willst endlich konstant Gewinne mit Sportwetten machen? Dann bist du bei uns genau richtig! Unsere VIP-Gruppe ist praxiserprobt und hat in unter 2 Monaten 211 Einheiten gewonnen (Beweis dafür weiter unten auf der Seite).
Dirty Talking - Harte Worte beim Sex
Dirty Talking - Harte Worte beim Sex Ihnen fehlt das gewisse Etwas beim Sex mit Ihrer Partnerin/ Ihrem Partner? Wie wäre es denn mal mit ein wenig schmutzigem Bettgeflüster? Das macht an und ist eigentlich überhaupt nicht schwierig – wir haben die besten Tipps für Sie. Es ist absolut notwendig, dass
Lernen Sie die 4 Schlüssel, um das Gesetz der Anziehung erfolgreich anzuwenden!
Lernen Sie die 4 Schlüssel, um das Gesetz der Anziehung erfolgreich anzuwenden! Sie selbst haben es in der Hand, Ihr Leben komplett nach Ihren eigenen Wünschen zu gestalten und Ihre Potentiale voll auszuschöpfen. Wäre es nicht schön in Gesundheit und Glück leben - in finanzieller Freiheit und in ein
- das 1st das erkllrte Ziel der Improvisa- Wie die magischen Akkorde Wagners eine
Improvisationen -G ruppe Nuova Consonanza den Charakter der Komposition durch Komposition und Interpretation, die in der technische Verfahren wie Direktubertragung traditionellen europaischen Musikpraxis von Signalen, Transposition. Ring- bisher immer getrennt rangierten, in einem modulation und Ban
LEKTION NEUNUNDZWANZIG (29)
LEKTION NEUNUNDZWANZIG (29) NEUNUNDZWANZIGSTE (29.) LEKTION Ein Theaterabend 1. Teil Ute Meyer Wer in München in die Oper oder in eines der bekannten Theater gehen will, muß sich rechtzeitig um Karten kümmern, denn für alle beim Publikum besonders beliebten Stücke sind sie immer schnell ausverkauft.
LEKTION SIEBENUNDZWANZIG (27)
LEKTION SIEBENUNDZWANZIG (27) SIEBENUNDZWANZIGSTE (27.) LEKTION Ein Fernsehinterview 1. Teil Reporter Ich bin der Reporter Bodo von Lebrecht, derselbe, von dem Sie heute nachmittag den ersten Bericht über die spannende Rettung aus der Isar bekamen. Für unsere heutige Fernsehsendung Bayernjournal, be
LEKTION SECHSUNDZWANZIG (26)
LEKTION SECHSUNDZWANZIG (26) SECHSUNDZWANZIGSTE (26.) LEKTION Ein Unfall 1. Teil Rolf Brunner Ein Krankenwagenfahrer wie ich hat kein leichtes Leben. Zu jeder Jahreszeit, bei schlechtem oder schönem Wetter, muß hart gearbeitet werden. Zum Glück kenne ich alle Stadtteile und Straßen von ganz München
LEKTION VIERUNDZWANZIG (24)
LEKTION VIERUNDZWANZIG (24) VIERUNDZWANZIGSTE (24.) LEKTION Eine Erkältung 1. Teil Brigitte Lenz Doktor Ignaz Lodenhuber, dessen Sprechstundenhilfe ich bin, ist praktischer Arzt. Seit ich bei ihm arbeite, fühle ich mich oft krank. Das ist bei mir jedoch normal! Bevor ich nach München kam, war ich be
Manger CD „Musik wie von einem anderen Stern“
PRÄZISIONINSCHALLManger CD Lange Zeit hat es gedauert, bis wir endlich dem Wunsch vieler Kunden und Interessenten nach einer Referenz-Musikauswahl nachkommen konnten. Denn eine Auswahl, nicht nur in verschiedenen Stilrichtungen und Aufnahmetechniken, sondern auch künstlerischen Interpretationen, fin
Marco Urso Am heckelchen 11 50997 Köln Aldi Talk/Medion Mobile Am Zehnthof 77 45307 Essen FAX: 01805-65 46 54
Marco Urso Am heckelchen 11 50997 Köln Marco Urso, Am heckelchen 11, 50997 Köln Aldi Talk/Medion Mobile Am Zehnthof 77 45307 Essen FAX: 01805-65 46 54 22.04.2014 Verzichtserklärung bei Rufnummernübernahme Allgemeine Angaben Rufnummer, die an den neuen Mobilfunk- I_0_0I_4_9I_-_1I_5_7I_8_2I_5_I7_1_I4_
Bahnhofpack v1.0
Bahnhofpack v1.0 Inhalt: • Bahnhof kurz • Bahnhof lang Installation: Entpacke das Archiv nach "...\m-r-software\Omsi\" Fertig Benutzung: Starte den Editor von Omsi. Lade alle Objekte vom Eurolines Bahnhofpack. Die Objekte sind dann unter "Eurolines/Bahnhöfe" zu finden. Platziere die Objekte. Rechtli
Gut dreißig Jahre nach Zerstörung des zweiten Todessterns und der Zerschlagung des
Gut dreißig Jahre nach Zerstörung des zweiten Todessterns und der Zerschlagung des Imperiums hat die dunkle Seite der Macht zu neuer Größe gefunden und sich unter dem Banner der Ersten Ordnung neu formiert. Unter der Führung des skrupellosen Supreme Leader Snoke terrorisieren seine Schergen die Gala