Herunterladen: Inhalt, Contents Seite,

EURO 6000 CB-Feststation / CB Base Station Bedienungsanleitung Operating Instructions ELECTRONIC Inhalt, Contents Seite, Page Bedienelemente 3 / 4 Controls 3 / 20 Bedienungsanleitung 5 - 13 Operating instructions 21 - 29 Schaltplan / Schematic Diagram 18 - 19 Blockschaltbild / Block Diagram 14 Bauteilelageplan und Layout Hauptplatine / Main PCB components location and layout 15 Bauteilelageplan und Layout Frontplatine / Controller PCB components location and layout 16 Bauteilelageplan und Layout AC - Platine / AC PCB components location and layout 17 Technische Daten / Technical data 30 Ersatz...
Autor Maur Upload-Datum 19.08.19
Downloads: 1368 Abrufe 2789

Dokumentinhalt

EURO 6000

CB-Feststation / CB Base Station Bedienungsanleitung Operating Instructions

ELECTRONIC

, Inhalt, Contents Seite, Page Bedienelemente 3 / 4 Controls 3 / 20 Bedienungsanleitung 5 - 13 Operating instructions 21 - 29 Schaltplan / Schematic Diagram 18 - 19 Blockschaltbild / Block Diagram 14 Bauteilelageplan und Layout Hauptplatine / Main PCB components location and layout 15 Bauteilelageplan und Layout Frontplatine / Controller PCB components location and layout 16 Bauteilelageplan und Layout AC - Platine / AC PCB components location and layout 17 Technische Daten / Technical data 30 Ersatzteile / Spare parts 31 - 32 Zubehör / Accessories 33 - 2 -,

TEAM EURO 6000 Vorderansicht / Front view

18 17 16 15 14 1345678910 11 12 Abb. 1 / Fig. 1

Rückansicht / Rear view

Hersteller : TEAM Typ : EURO 6000 SN : 81 00001 Approved : ETS 300 135 19 20 21 22 23 24 Abb. 2 / Fig. 2 - 3 -, Funktion und Lage der Bedienelemente und Anschlüsse ( 1 ) EIN / AUS Schalter [ POWER ] ( 2 ) Anschlußbuchse Kopfhörer [ PHONES ] ( 3 ) Mikrofonbuchse [ MIC ] ( 4 ) Lautsprecher ( 5 ) Funktionswahltaste mit 3 Ebenen [ 1, 9, 19 ] ( 6 ) Funktionswahltaste mit 3 Ebenen [ 2, DW, NB ] ( 7 ) Funktionswahltaste mit 3 Ebenen [ 3, LCR, LOW ] ( 8 ) Funktionswahltaste mit 3 Ebenen [ 4, SCN, M SCN ] ( 9 ) Lautstärkeregler [ VOLUME ] ( 10 ) Rauschsperre [ SQUELCH ] ( 11 ) Empfänger-Empfindlichkeitsregler [ RF GAIN ] ( 12 ) Kanalwahl-Drehschalter [ CHANNEL ] ( 13 ) Kanalnummernanzeige ( 14 ) Kanalfrequenzanzeige ( 15 ) Anzeige der aktiven Funktionen ( 16 ) Ebenenumschalter, zur Aktivierung der Funktionen auf der zweiten Ebene der Tasten ( 5 ) - ( 8 ) [ FUNC ] ( 17 ) Ebenenumschalter, zur Aktivierung der Funktionen auf der dritten Ebene der Tasten ( 5 ) - ( 8 ), Speichereingabe, bzw. -aufruf [ ML, MS ] ( 18 ) S-Meter- und Sendeleistungs-Anzeigeinstrument ( 19 ) Antennenbuchse [ ANT ] ( 20 ) Buchse für den externen Lautsprecher 3,5 mm [ EXT-SP ] ( 21 ) Buchse für externes S-Meter 2,5 mm [ S-METER ] ( 22 ) Wahlschalter für angeschlossene Stromquelle ( 23 ) Spannungsversorgungsbuchse 13,8V [ DC 13.8V ] ( 24 ) Spannungsversorgungsbuchse 220V [ AC 220V/50Hz 45 VA ] ( 25 ) Sicherung [ FUSE 220V/0.5A ] - 4 -,

INBETRIEBNAHME

Aus sicherheitstechnischen Gründen und um einen ordnungsgemäßen Betrieb der CB- Feststation EURO 6000 zu gewährleisten, sollten die Hinweise und Warnvermerke in dieser Bedienungsanleitung beachtet werden. Schutzmaßnahmen für elektronische Geräte : • Der Netzstecker darf nur in eine Steckdose mit Schutzkontakt eingeführt werden. • Die Schutzwirkung darf nicht durch Verwendung einer Verlängerungsleitung ohne Schutzleiter aufgehoben werden. • Vor dem Öffnen des Gerätes muß der Netzstecker gezogen werden. • Das Gerät darf nur in trockenen Räumen benutzt werden. Betriebsvoraussetzungen : • Die Lüftungsschlitze an der Ober- und Unterseite des Gerätes dürfen, um eine ausrei- chende Luftzirkulation zu gewährleisten, nicht verschlossen werden. Ansonsten kann es zu einer Überhitzung des Gerätes kommen. • Es sollte berücksichtigt werden, daß das LCD Display nur aus einem bestimmten Blick- winkel gut lesbar ist. • Bei direkter Sonneneinstrahlung auf die Anzeigeeinheit ( LCD ) erschwert sich die Les- barkeit. Um den Funkbetrieb mit der Feststation TEAM EURO 6000 aufnehmen zu können, muß das Gerät nur noch an eine Stromquelle und an eine Antenne angeschlossen werden. Hierzu einige Tips :

MONTAGE EINER CB-FUNKANTENNE

Die Antenne gehört zu den wichtigsten Teilen einer Funkanlage. Die Wahl der Antenne und des Montageortes ist von großer Bedeutung für die maximale Reichweite Ihrer Funkanlage. Die folgenden Kriterien sollten Sie bei der Wahl des Antennenstandortes und der Montage berücksichtigen. Allgemein gilt : • Es sollte sich um eine Antenne handeln, die für den Funkbetrieb auf 27 MHz geeignet ist. • Der Standort der Antenne sollte möglichst hoch und unverbaut sein. • Das Antennenkabel sollte unbeschädigt und die Stecker ordnungsgemäß angeschlossen sein. • Das Antennenkabel sollte nicht zu stark geknickt werden. Für den Aufbau einer Feststationsanlage empfiehlt sich die Montage einer stationären Dach- antenne z.B. TEAM ECO 050. • Um Störungen bei Radio und Fernsehempfang zu vermeiden sollte die CB-Antenne nicht in unmittelbarer Nähe der Radio- und Fernsehantenne montiert werden. • Bei Antennenkabellängen über 10m, sollte man verlustarmes Koaxialkabel vom Typ RG213 verwenden. Für kürzere Strecken ist der Kabeltyp RG58 ausreichend. • Bei der Montage einer Dachantenne ist auf in der Nähe verlaufende Hochspannungslei- tungen zu achten. " LEBENSGEFAHR " Die Feststationsantenne muß über eine Blitzschutzeinrichtung gesichert werden. - 5 -,

ANSCHLUSS DER TEAM EURO 6000

1. Stromversorgung : Die CB-Feststation TEAM EURO 6000 kann entweder über das integrierte Netzteil direkt an das 220V Wechselstromnetz oder eine Gleichspannungsquelle 13,8 Volt, wie z.B. ei- ne KFZ Batterie, angeschlossen werden. Anschluß an 220V Netzspannung : Der Betriebsspannungs-Wahlschalter ( 22 ) muß in Stellung 220V gebracht werden. An- schließend kann das Funkgerät mit Hilfe des beiliegenden Netzkabels an das Stromnetz angeschlossen werden. Dazu wird zuerst der Kaltgerätestecker in die entsprechende Buchse ( 24 ) an der Geräterückseite gesteckt und dann der Schukostecker über eine Schukosteckdose an das Stromnetz angeschlossen. Bei einem Kurzschluß im Gerät schaltet die eingebaute Sicherung ( 25 ) das Gerät sofort ab. Anschluß an eine 13,8V Gleichspannung : Der Betriebsspannungs-Wahlschalter ( 22 ) muß in Stellung 13,8V gebracht werden. An- schließend kann das Funkgerät über ein Netzteilkabel an eine Gleichspannungsquelle von 13,8 V angeschlossen werden. Dabei ist auf die richtige Polarität zu achten. Das Netzteilkabel muß über einen Netzgerätestecker mit 3,5 mm Durchmesser verfügen. Bei der Auswahl der Gleichspannungsquelle ist zu berücksichtigen, daß die Stromaufnahme im Sendefall ca. 1,1 A beträgt. Bei einem Kurzschluß im Gerät schaltet eine eingebaute Sicherung das Gerät sofort ab. Diese Sicherung befindet sich auf einer Zusatzplatine hinter dem Transformator, im In- neren des Gerätes. Zum Wechsel dieser Sicherung muß das Gerät geöffnet werden. Denken Sie daran, vor dem Öffnen den Netzstecker zu ziehen! 2. Antenne : Der PL-Stecker ( Typ: PL259 ) des Antennenkabels ( Koaxkabel ) wird mit der Buchse ( 19 ) [ANT] an der Geräterückseite verbunden. Für eine einwandfreie Verbindung muß der Überwurf des Steckers gut festgedreht werden. Ebenso ist auf eine ordentliche Ver- bindung des Antennenkabels mit dem Antennenfuß zu achten. Nicht einwandfreie Ver- bindungen können das Gerät schädigen und die Funkreichweite erheblich verringern. Die Antennenanlage sollte sehr gut an das Funkgerät angepaßt sein; ansonsten wird ein Teil der Sendeleistung an der Antenne reflektiert und nicht abgestrahlt. Das führt eben- falls zu einer geringeren Reichweite der Funkanlage. WATT12MOD (AM) SWR1304F. S . DEV.K Hz( FM) 0246810S. CALM. CAL

MO

D FMTUNELOADWDF 10

W

Abb. 3 - 6 -, Die Antenne wird angepaßt durch Längenabgleich des Antennenstrahlers bzw. mit sei- ner Anpassungsvorrichtung auf ein minimales Stehwellenverhältnis, welches mit einem Stehwellenmeßgerät ( z.B. TEAM SWR 1180P ) gemessen werden kann. Der Aufbau der Meßanordnung ist in Abb. 3 dargestellt. Das Stehwellenmeßgerät sollte nach der Messung wieder aus der Antennenleitung ent- fernt werden. 3. Mikrofon : Das Mikrofon wird mit dem 6 poligen Stecker an die Mikrofonbuchse ( 3 ) [MIC] an der linken Gerätefrontseite angeschlossen. Den Überwurfring des Mikrofonsteckers an der Mikrofonbuchse festdrehen! Ohne Mikrofon ist kein Sende- oder Empfangsbetrieb möglich. Die Mikrofonbuchse ist wie in Abb. 4 dargestellt, nach GDCH-Standard ( Gesellschaft Deutscher CB-Funk-Hersteller ) angeschlossen. Dies vereinfacht den Anschluß von Mik- rofonen mit Sonderausstattung. PIN Belegung PIN 1 Modulation PIN 2 Lautsprecher PIN 3 PTT PIN 4 UP/DOWN PIN 5 Masse PIN 6 +12 Volt Abb. 4 Ansicht von der Lötseite der Mikrofonbuchse bzw. Vorderansicht des Mikrofonsteckers Die Feststation EURO 6000 ist für den Anschluß von beliebigen Mikrofonen zugelassen. Es können Mikrofone mit zusätzlichen Funktionen wie Echo, Verstärkung Roger-Beep usw. ( z.B. TEAM DM-658 ) angeschlossen werden. 3.a Anschluß eines "Packet Radio" Modems : Packet Radio ist eine Bezeichnung für ein Verfahren zur Datenübertragung zwischen zwei Personal Computern, wobei die Übertragung als digitale Datenpakete über Funk er- folgt. So können Texte, Programme oder Grafiken von einer CB-Station zu einer ande- ren übermittelt werden. Die standardisierte Mikrofonbuchse der EURO 6000 ist für den direkten Anschluß eines Packet Radiosystems vorbereitet z.B. TEAM PACKET RADIO ( incl. Software, Modem und Anschlußkabel ). 4. Kopfhöreranschlußbuchse : Die Buchse ( 2 ) [PHONES] an der Gerätevorderseite ist für einen Kopfhörer vorgese- hen. An die Buchse kann ein Phono-Klinkenstecker mit 6,35 mm Durchmesser ange- schlossen werden. Bei Anschluß eines Kopfhörers wird der interne oder externe Laut- sprecher abgeschaltet. - 7 -, 5. Zusatzlautsprecher : Der Anschluß für einen externen Lautsprecher ( 20 ) [EXT-SP] befindet sich auf der Rückseite des Gerätes ( 3,5 mm Klinkenbuchse ). Die Anschluß-Impedanz sollte 4 - 8 Ω und die Belastbarkeit des Lautsprechers mind. 5 Watt betragen ( z.B. TEAM TS 700 ). Bei Anschluß des externen Lautsprechers wird der interne Lautsprecher abgeschaltet. 6. S-Meter Anschlußbuchse : An die Feststation TEAM EURO 6000 kann zusätzlich ein externes S-Meter angeschlos- sen werden ( z.B. das Modell TEAM SM 930 ). Das externe S-Meter wird über einen 2,5 mm Klinkenstecker an die Feststation angeschlossen.

BEDIENUNG IHRER FESTSTATION TEAM EURO 6000

Nachdem die Antenne, das Mikrofon und die Stromversorgung sorgfältig angeschlossen sind, kann der Funkbetrieb aufgenommen werden. 1. Einschalten : Vor dem erstmaligen Einschalten sollte der Rauschsperre-Regler ( 10 ) [SQUELCH] bis zum Linksanschlag und der Empfänger-Empfindlichkeitsregler ( 11 ) [RF GAIN] bis zum Rechtsanschlag und der Lautstärkeregler ( 9 ) [VOLUME] in mittlere Stellung gedreht werden. Das Gerät wird durch Drücken des Schalters ( 1 ) [POWER] in Stellung I einge- schaltet. Das Empfängerrauschen oder ein Empfangssignal ist nun hörbar. Die Grundeinstellung nach erstmaligem Anschluß an eine Spannungsquelle ist Kanal 9 / 27,065MHz. Stellen Sie nun die gewünschte Lautstärke mit dem Lautstärkeregler ein. Im eingeschal- teten Zustand leuchtet die Nachtlichthinterlegung der LCD-Anzeige und des S-Meter Fensters ( 18 ) auf. 2. LC-Display : Zur Erhöhung des Bedienkomforts verfügt die Feststation EURO 6000 über ein großes multifunktionales LC-Display ( Abb. 5 ), welches auch bei Dunkelheit durch eine hinter- legte Beleuchtung gut lesbar ist. In dem Display werden alle eingeschalteten Funktionen sowie gleichzeitig der eingestellte Betriebskanal mit entsprechender Frequenz ange- zeigt. Kanal- bzw. zweite Tastenebene aktiv Frequenzanzeigedritte Tastenebene aktiv FUNC TX Senden Modulationsart SCAN DW LOW NB Störaustaster Empfänger-Tonfilter Abb. 5 Kanalsuchlauf bzw. Kanalspeichersuchlauf Zweikanalüberwachung - 8 -, 3. Rauschsperre [ SQUELCH ] : Durch Rechtsdrehen des Rauschsperrereglers ( 10 ) kann das störende Rauschen un- terdrückt werden. Der Regler sollte nur soweit über den Stummschaltepunkt gedreht werden, bis das Rauschen sicher unterdrückt ist. Weiteres Rechtsdrehen unterdrückt zunehmend schwache Stationen, aber auch stärkere Störsignale. 4. Empfänger-Empfindlichkeitsregler [ RF GAIN ] : Mit dem Regler ( 11 ) [RF GAIN] kann die Empfängerempfindlichkeit verringert werden. Diese Funktion kann genutzt werden, um Störungen durch starke Ortsstationen auf den Nachbarkanälen zu mindern. Auch lassen sich bei Ortsverbindungen Hintergrundstörun- gen absenken. Dabei ist aber zu beachten, daß sich gleichzeitig die Empfindlichkeit auf dem Nutzkanal verringert. Bei Normalbetrieb sollte der Regler immer auf Rechtsan- schlag stehen ( maximale Empfindlichkeit ). 5. Quittungstöne : Die Feststation TEAM EURO 6000 ist mit einer Zusatzfunktion ausgestattet, in der sie al- le Tasteneingaben mit einem kurzen Quittungston bestätigt. Um diesen Zustand zu akti- vieren, muß das Gerät zunächst ausgeschaltet werden. Anschließend wird es mit ge- drückter PTT-Taste wieder eingeschaltet. In gleicher Weise können die Quittungstöne wieder abgeschaltet werden. 6. Kanalwahl [ CHANNEL ] : Die Kanäle 1 - 40 können durch Drehen am Kanalwahl-Drehschalter ( 12 ) [CHANNEL] oder über die UP/DOWN-Tasten am Mikrofon eingestellt werden. Der eingestellte Be- triebskanal wird im LC-Display ( 13 ) angezeigt. Gleichzeitig wird die entsprechende Frequenz des Betriebskanals in MHz ( Mega Hertz ) angezeigt ( 14 ). Es kann nur auf übereinstimmenden Kanälen mit der Gegenstation eine Funkverbindung aufgenommen werden. Während des Sendens kann kein anderer Kanal eingestellt werden. Die Feststation TEAM EURO 6000 verfügt über 5 Funktionstasten. Mit jeder dieser Tasten ( ausgenommen ( 17 ) [ML/MS] mit zwei Funktionen ) können 3 unterschiedliche Funktionen aktiviert werden, d.h. jede Taste verfügt über drei Ebenen. Die erste Ebene ist die Grundebene und läßt sich durch einmaliges Drücken der entspre- chenden Taste aufrufen. Tastenkombination [ML]&[1], [2], [3], [4] Speicheraufruf 3.Ebene [FUNC]&[MS]&[ML]&[1], [2], [3], [4] Abspeichern 1.Ebene [9], [DW], [LCR], [SCN] 2.Ebene [FUNC]&[19], [NB], [LOW], [M SCN] Abb. 6 - 9 -, Erste Tastenebene 7. Prioritätskanal 9 [ 9 ] : Durch Drücken der Taste ( 5 ) [9] ist eine Soforteinstellung des Kanals 9 für Empfang und Sendebetrieb möglich. Im LCD-Fenster ist jetzt eine blinkende Kanalanzeige mit der entsprechenden Frequenz zu sehen. Die Funktion der Tasten ( 6 ), ( 7 ), ( 8 ), und ( 17 ) ist nun gesperrt. Wird die UP-Taste am Mikrofon gedrückt oder der Kanalwahl- Drehschalter nach rechts gedreht, kann der zweite Prioritätskanal 19 aufgerufen werden. Zurück zu Kanal 9 gelangt man wieder durch Drücken der DN-Taste am Mikrofon oder links drehen am Kanalwahl-Drehschalter. Durch nochmaliges Drücken der Kanal-9- Taste ( 5 ) wird diese Funktion verlassen. Das Gerät schaltet auf den vorher eingestell- ten Kanal zurück und alle Funktionen sind wieder aufrufbar. 8. Zweikanalüberwachung ( DUAL WATCH ) [ DW ] : Mit Hilfe dieser Funktion ist es möglich einen zweiten Kanal ständig auf Empfangssigna- le zu überwachen. Zuerst wird der Kanal eingestellt, der überwacht werden soll. Nun wird die Taste ( 6 ) [DW] gedrückt. Im Display erscheint das Zeichen DW. Es kann jetzt ein beliebiger Be- triebskanal gewählt werden. Ist die Rauschsperre nicht aktiv, pendelt die DW-Kanalsteuerung im Rhythmus von ca. 10 Sekunden zwischen den beiden Kanälen hin und her. Wird nun die Rauschsperre wie unter Punkt 3 dieses Abschnitts der Bedienungsanleitung eingestellt und auf beiden Ka- nälen kein Signal empfangen, welches die Rauschsperre öffnen kann, wird der Überwa- chungskanal alle 10 Sekunden kurz nach einem Empfangssignal abgetastet. Falls auf dem Überwachungskanal ein Signal empfangen wird, welches die Rauschsperre öffnet, verweilt die DW-Kanalsteuerung für ca. 10 Sekunden auf diesem Kanal. Der Betriebskanal kann verändert werden, ohne daß dies Einfluß auf den zu überwa- chenden Kanal hat. Die DW-Funktion wird abgeschaltet durch erneutes Drücken der Taste ( 6 ) [DW] oder einer anderen Funktionstaste. 9. Wiederaufruf des letzten Kanals [ LCR ] : Mit der Taste ( 7 ) [LCR] wird der zuletzt eingestellte Kanal, auf dem Sendebetrieb durchgeführt wurde, wieder aufgerufen. Dabei wird der gerade benutzte Kanal als zuletzt gewählter Kanal gespeichert. Durch erneutes Drücken wird dieser Kanal wieder aufgeru- fen. Ein Wiederaufruf des letzten Kanals während des Sendens ist nicht möglich. 10. Kanalsuchlauf ( SCAN ) [ SCN ] : Bevor der Kanalsuchlauf gestartet wird, sollte die Rauschsperre wie in Punkt 3 dieses Abschnitts der Bedienungsanleitung beschrieben eingestellt werden. Durch kurzes Drü- cken der Taste ( 8 ) [SCN] startet der Kanalsuchlauf aufwärts zählend. Ist die Funk-tion eingeschaltet, wird dies durch SCAN im LCD-Fenster angezeigt. Die Laufrichtung des Kanalsuchlaufes kann durch Betätigung der UP/DN-Tasten am Mikrofon oder des Ka- nalwahl-Drehschalters ( 12 ) [CHANNEL] verändert werden. Auf belegten Kanälen mit - 10 -, einer Mindestsignalstärke, welche die Rauschsperre öffnet, verweilt SCAN ca. 5 Sekun- den, um dann weiter zu suchen. Bei offener Rauschsperre taktet SCAN alle 5 Sekunden auf den nächsten Kanal. Der Suchlauf wird durch Drücken einer beliebigen Funktionstaste ( 7 ) [LCR], ( 5 ) [9], ( 6 ) [DW], ( 17 ) [ML/MS], der Sendetaste oder erneutes Drücken der Taste ( 8 ) [SCN] ab- geschaltet. Zweite Tastenebene Um diese Tastenebene zu aktivieren muß zuvor die Taste ( 16 ) [FUNC] gedrückt wer- den. Dies wird durch das Zeichen FUNC im Display angezeigt. Bei eingeschalteter Quit- tungstonfunktion wird der Aufruf einer Funktion der zweiten Tastenebene zusätzlich durch einen etwas tieferen Signalton quittiert. Wird ( 16 ) [FUNC] erneut gedrückt, kehrt man zur ersten Tastenebene zurück. 11. Prioritätskanal 19 [ 19 ] : Um den zweiten Prioritätskanal, Kanal 19, direkt aufzurufen, muß erst die Taste ( 16 ) [FUNC] und danach die Taste ( 5 ) [19] gedrückt werden. Im LCD-Fenster ist nun eine blinkende Kanalanzeige mit der entsprechenden Frequenz zu sehen. Die Funktion der Tasten ( 6 ), ( 7 ), ( 8 ) und ( 17 ) ist nun gesperrt. Wird die DN-Taste am Mikrofon ge- drückt oder der Kanalwahl-Drehschalter nach links gedreht, kann der erste Prioritätska- nal 9 aufgerufen werden. Zurück zu Prioritätskanal 19 gelangt man wieder durch Drü- cken der UP-Taste am Mikrofon oder rechts drehen am Kanalwahl-Drehschalter. Durch nochmaliges Drücken der Prioritätskanal-Wahltaste ( 5 ) [19] wird diese Funktion verlas- sen. Das Gerät schaltet auf den vorher eingestellten Kanal zurück und alle Funktionen sind wieder aufrufbar. 12. Störaustaster [ NB ] : Die Funktion Noise-Blanker [NB] hilft bei der Unterdrückung von Zünd- und Prasselstö- rungen. Störsignale großer Amplituden werden ausgetastet und so ihre Wahrnehmbar- keit reduziert. Um die Funktion zu aktivieren muß erst die Taste ( 16 ) [FUNC] und danach die Taste ( 6 ) [NB] gedrückt werden. Im Display wird die Aktivierung durch NB angezeigt. Das Ab- schalten der Funktion erfolgt durch erneute Eingabe dieser Tastenfolge. 13. Empfangston-Filter [ LOW ] : Bei stark verrauschten Empfangssignalen oder Gegenstationen mit sehr hellem Empfangston kann durch Zuschalten des Empfangston-Filters eine verbesserte Emp- fängerwiedergabe erreicht werden. Um das Filter einzuschalten, muß zuerst die Taste ( 16 ) [FUNC] und anschließend die Taste ( 7 ) [LOW] gedrückt werden. Im Display erscheint das Zeichen LOW. Durch erneute Eingabe dieser Tastenfolge wird die Funktion wieder abgeschaltet. 14. Kanalspeicher-Suchlauf ( MEMORY SCAN ) [ M SCAN ] : Die Feststation EURO 6000 verfügt über 4 Kanalspeicherplätze, die frei programmierbar - 11 -, sind. Diese 4 Kanäle können mit dem Kanalspeicher-Suchlauf auf Empfangssignale ü- berwacht werden. Zum Start des Suchlaufes muß die Taste ( 16 ) [FUNC] und anschließend die Taste ( 8 ) [M SCAN] gedrückt werden. Der Suchlauf wird durch Drücken einer beliebigen Funktionstaste ( 7 ) [LCR], ( 5 ) [9], ( 6 ) [DW], ( 17 ) [ML/MS], der Sendetaste oder erneutes Drücken der Taste ( 8 ) [M SCN] abgeschaltet. Dritte Tastenebene Auf die dritte Tastenebene gelangt man mittels der Tastenfolge ( 17 ) [ML/MS] und den Tasten ( 5 ) - ( 8 ). 15. Kanalspeicheraufruf [ ML ] : Die 4 Kanalspeicherplätze werden aufgerufen, indem zuerst die Taste ( 17 ) [ML/MS] und dann eine der Tasten ( 5 ) - ( 8 ) für den zugehörigen Speicherplatz 1 - 4 gedrückt werden. Die gewünschte Speicherplatztaste muß in dem Zeitraum gedrückt werden, so- lange das L ( ca. 2 Sekunden ) hinter der Kanalnummer sichtbar ist. 16. Kanalspeicherung [ MS ] : Die Kanalspeicherplätze 1 - 4 sind werksseitig mit den Kanälen 1, 4, 9 und 19 nicht flüchtig vorbelegt. Sie können aber mit anderen Kanälen überschrieben werden. Erst bei Verlust dieser Eingaben erscheint die alte Vorbelegung erneut. Um einen bestimmten Kanal abzuspeichern, wird dieser zuerst eingestellt. Danach müssen die folgenden Tas- ten eingegeben werden: Zuerst die Taste ( 16 ) [FUNC] drücken, anschließend ( 17 ) [ML/MS] ( daraufhin erscheint hinter der Kanalnummer ein S ); dann muß innerhalb von 2 Sekunden die Taste des Speicherplatzes, auf dem der Kanal abgespeichert wer- den soll, gedrückt werden. Nach Eingabe der Tastenfolge befindet sich das Gerät wieder im normalen Betriebszu- stand. 17. Senden : Laut Zulassungsbestimmungen ist im CB-Funk ein gleichzeitiges Sprechen und Hören nicht erlaubt. Es muß daher im Wechsel mit der Partnerstation gesendet und empfangen werden. Zum Senden wird die im Mikrofon eingebaute Sendetaste gedrückt und für die Dauer der Durchsage gehalten. Die Sendefunktion wird durch das Zeichen TX im LCD Fenster an- gezeigt. Das Mikrofon sollte aus ca. 5 cm Entfernung mit normaler Lautstärke bespro- chen werden. Zu lautes oder zu leises Besprechen erschwert die Verständigung, beson- ders bei Verwendung von Verstärker- oder Echomikrofonen. Nach Beendigung der Durchsage wird die Sprechtaste sofort wieder losgelassen und das Gerät schaltet auf Empfangsbetrieb zurück. Bevor die Sendetaste gedrückt wird sollte der Kanal für einen Moment überwacht wer- den, um eine eventuell bestehende Funkverbindung nicht zu stören. - 12 -, 18. S-Meter : Die Feststation EURO 6000 ist mit einem analogen Meßinstrument ( Abb. 7 ) zur Anzeige der Empfangsfeldstärke und der Sendeausgangsleistung ausgestattet. Bei den angezeigten Werten handelt es sich aber nur um relative Meßergebnisse. Skala zur Messung der Empfangsfeldstärke Skala zur Messung der Sendeleistung Abb. 7 Die Empfangssignalstärke kann entweder mit einem S-Meter gemessen oder nach persönlichem Eindruck geschätzt werden. Zur Beurteilung des Empfangssignals stehen 9 S-Stufen zur Verfügung. Eine S-Stufe entspricht 6 dB. Dies bedeutet, daß die Empfän- gereingangsspannung bei dem Wert S3 doppelt so hoch ist wie bei dem Wert S2. Mit den Radio-Werten kann die Sprachübertragungsqualität der Gegenstation beurteilt werden. Santiago-Wert ( Signal strength ) Radio-Wert ( Readability ) S1 = kaum wahrnehmbares Signal R1 = nicht verständlich S2 = sehr schwaches Signal R2 = nur teilweise verständlich S3 = mühsam hörbares Signal R3 = mit Mühe verständlich S4 = leises, aber ausreichend hörbares Signal R4 = verständlich S5 = schwaches, aber ziemlich gut hörbares Signal R5 = gut verständlich S6 = gut hörbares Signal S7 = gutes, deutlich hörbares Signal S8 = starkes Signal S9 = äußerst lautes Signal 19. Service für die Feststation TEAM EURO 6000 : Eigenständige Reparaturen oder Abgleich sind nicht vorzunehmen, denn jede Veränderung bzw. Fremdeingriff führt zum Erlöschen der Betriebserlaubnis und der Garantie-/ Reparaturansprüche. Liegt ein Defekt vor, ist auf jeden Fall der autorisierte TEAM Fachhändler oder TEAM Electronic GmbH zu kontaktieren. 20. Zulassung der Feststation TEAM EURO 6000 : In Deutschland ist das Gerät anmelde- und gebührenfrei. 21. Entsorgung : Bitte geben Sie Ihr TEAM Alt-Gerät nicht einfach in den Müll, sondern senden Sie es bitte portofrei zur fachgerechten Entsorgung an TEAM Electronic ein. TEAM Electronic wird anschließend die fachgerechte und umweltschonende Entsorgung Ihres TEAM Altgerätes für Sie kostenlos veranlassen. Bitte machen Sie mit - der Umwelt zuliebe. - 13 -,

TEAM EURO 6000 TECHNISCHE DATEN / TECHNICAL DATAS / CARACTERISTIQUES Allgemein / General / Général

Kanal / Channel / Frequenz / Frequency / Kanal / Channel / Frequenz / Frequency / Canaux Fréquence Canaux Fréquence 1 FM 26.965 MHz 21 FM 27.215 MHz 2 FM 26.975 MHz 22 FM 27.225 MHz 3 FM 26.985 MHz 23 FM 27.255 MHz 4 FM 27.005 MHz 24 FM 27.235 MHz 5 FM 27.015 MHz 25 FM 27.245 MHz 6 FM 27.025 MHz 26 FM 27.265 MHz 7 FM 27.035 MHz 27 FM 27.275 MHz 8 FM 27.055 MHz 28 FM 27.285 MHz 9 FM 27.065 MHz 29 FM 27.295 MHz 10 FM 27.075 MHz 30 FM 27.305 MHz 11 FM 27.085 MHz 31 FM 27.315 MHz 12 FM 27.105 MHz 32 FM 27.325 MHz 13 FM 27.115 MHz 33 FM 27.335 MHz 14 FM 27.125 MHz 34 FM 27.345 MHz 15 FM 27.135 MHz 35 FM 27.355 MHz 16 FM 27.155 MHz 36 FM 27.365 MHz 17 FM 27.165 MHz 37 FM 27.375 MHz 18 FM 27.175 MHz 38 FM 27.385 MHz 19 FM 27.185 MHz 39 FM 27.395 MHz 20 FM 27.205 MHz 40 FM 27.405 MHz Betriebsspannung / Power Supply / Alimentation 220 V AC / 13.2 V DC Stromaufnahme / Current consumption / DC : RX = 250 mA / TX = 1100 mA Consommation AC : 45 VA max. Gewicht / Weight / Poids ca. 3000 gr. ohne Zubehör und Verpackung Maße / Dimensions / Dimensions B280, H80, T210 [ 237max. ] mm ( Gehäuse / Cabinet )

RX - Empfänger / Receiver / Récepteur

Empfindlichkeit / Sensitivity / Sensibilité FM = 1.0 µV / 1.2 kHz Dev. 20 dB ( S+N+D ) / N Zwischenfrequenz / Intermediate frequency / 1. ZF 10.695 MHz Fréquence moyenne 2. ZF 455 kHz Trennschärfe / Selectivity / Sélectivité => 60 dB / ETS 300 135 Intermodulationsdämpfung Intermodulation Response Rejection => 54 dB / ETS 300 135 Réjection de l’intermodulation NF-Ausgangsleistung / Audio Output / Puissance de sortie 2.7 Watt / 8 Ohm ( 10% THD )

TX - Sender / Transmitter / Emetteur

Sendeleistung / RF output power / Puissance d’émission 4 Watt / FM / 50 Ohm Modulationshub / Deviation / Déviation 2.0 kHz max. FM Betriebsart / Emission mode / Mode d’émission F3E ( FM ) Oberwellenunterdrückung / Harmonic rejection / -9 Réjection des harmoniques <= 4 x 10 W Nebenwellenunterdrückung / Spurious rejection / -7 Réjection des ondes non harmoniques <= 2,5 x 10 W - 30 -]
15

Similar documents

McTalk 446 Public Mobile Radio Bedienungsanleitung Operation Instruction Mode d’emploi Manuale d’istruzioni Manual de usuario
McTalk 446 Public Mobile Radio Bedienungsanleitung Operation Instruction Mode d’emploi Manuale d’istruzioni Manual de usuario electronic electronic McTalk 446 15 16 2 13 3 12 4 Funktionen 1.) Antenne 2.) LCD-Anzeige 3.) Aufwärts-Taste ▲ 4.) Abwärts-Taste 5.) Ruftontaste C 6.) Eingabe-Taste 7.) Lauts
OnAir 446 Public Mobile Radio Bedienungsanleitung
OnAir 446 Public Mobile Radio Bedienungsanleitung electronic electronic OnAir 446 15 16 2 13 3 12 4 Funktionen 1.) Antenne 9.) Mikrofon 2.) LCD-Anzeige 10.) Monitor-Taste M 3.) Aufwärts-Taste ▲ 11.) Menü-Taste 4.) Abwärts-Taste 12.) PTT-Taste 5.) Ruftontaste C 13.) Ein/Aus-Taste 6.) Eingabe-Taste 14
PiCo Serie
PiCo Serie Sehr klein ist das CB-Handfunkgerät PiCo und bietet trotzdem 4 Watt Sendeleistung. Es ist ein wahres Allround-Talent, denn es ist nicht nur ein Handfunkgerät, sondern kann auch als Mobilfunkgerät oder Station verwendet werden. Es ist ein bereits sehr bewährtes und gut bekanntes Funkgerät,
Bedienungsanleitung / Operating Instruction ME-4
MMEE-44 BBeeddiieennuunnggssaannlleeiittuunnggOOppeerraattiinngg iinnssttrruuccttiioonn MMooddee dd’’eemmppllooii MMEE-44cc MMaannuuaallee dd’’iissttrruuzziioonnii Mobilfunkgerät Mobile Transceiver Emetteur Récepteur Ricetrasmettitore electronic Bedienungsanleitung / Operating Instruction ME-4 Mode
TEAM PT3208S DEUTSCH
TEAM PT3208S PMR- & optional erweiterbares Betriebsfunkgerät Bedienungsanleitung Manual Mode d’emploi electronic TEAM PT3208S DEUTSCH Bedienungsanleitung Seite 3 - 10 Manual page 11 - 18 TEAM PT-3208S Mode d’emploi Page 19 - 26 Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Anzeige- und Bedienelemente: Seit
Einzelteilebezeichnung Entsorgung
CONRAD IM INTERNET http://www.conrad.deBEDIENUNGSANLEITUNGEinführung Version 06/00 Sehr geehrter Kunde, wir bedanken uns für den Kauf des Pockey 1 Kanal Handfunkgerätes Mit diesem Produkt haben Sie ein robustes und zuverlässiges Gerät erworben, welches nach dem heutigen Stand der Technik gebaut wurd
POCKEY Monitor - ist die Funktionstaste zum völligen Öffnen des Empfängers.
POCKEY Monitor - ist die Funktionstaste zum völligen Öffnen des Empfängers. Ansonsten ist das CB-Handfunkgerät Pockey im Standby Betrieb ähn- lich wie die LPD / PMR Geräte mucksmäuschenstill. Nur wenn ein Sig- nal ankommt, öffnet die integrierte automatische Rauschsperre den Empfänger. So wird das n
Inhalt, Contents, Contenu, Contenuto Seite, Page, Page, Pagina
SelCom 8012 SelCom 4040 Bedienungsanleitung Operating instructions Mode d’emploi Manuale di istruzioni Inhalt, Contents, Contenu, Contenuto Seite, Page, Page, Pagina Bedienelemente 3 / 4 Controls 3 / 12 Eléments de commande 3 / 26 Comandi 3 / 33 Bedienungsanleitung 5 - 11 Operating instructions 13 -
CB DTMF Mobilfunkgeräte
CB DTMF Mobilfunkgeräte TEAM SelCom Serie DTMF das ist die Erfolgsformel dieser Geräteserie von TEAM. Die Abkürzung DTMF steht für Dual Tone Multiple Frequency. Diese DTMF-Funktion ist ein im Gerät integriertes 4 Doppelton Selektivrufsystem. Es ermöglicht das gezielte Empfangen und Senden mit einer
Inhalt, Contents, Contenu Seite, Page, Page
SelCom 4000 Bedienungsanleitung Operating instructions Mode d’emploi ELECTRONIC Inhalt, Contents, Contenu Seite, Page, Page Bedienelemente 3 / 4 Controls 3 / 11 Eléments de commande 3 / 21 Bedienungsanleitung 5 - Operating instructions 12 - Mode d’emploi 22 - Schaltplan / Schematic Diagram / Schéma
Talk & Radio TR-446 Public Mobile Radio + FM Radio Bedienungsanleitung
Talk & Radio TR-446 Public Mobile Radio + FM Radio Bedienungsanleitung electronic electronic Talk & Radio TR-446 PMR + FM-Radio185741.) Antenne 2.) Buchse SP./MIC/ 3.) LCD-Anzeige 4.) Auf- & Abwärts-Taste 5.) Bestätigungs- & Ein-/Aus-Taste 6.) Lautsprecher 7.) Mic: Mikrofon 8.) Umschalttaste PMR/Rad
UHF-DualTalk Public Mobile Radio + Low Power Device
UHF-DualTalk Public Mobile Radio + Low Power Device Bedienungsanleitung electronic electronic UHF-DualTalk PMR + LPD Radio85741.) Antenne 2.) Buchse SP./MIC/ 3.) LCD-Anzeige 4.) Auf- & Abwärts-Taste 5.) Bestätigungs- & Ein-/Aus-Taste 6.) Lautsprecher 7.) Mic: Mikrofon 8.) Lautstärketaste 9.) PTT-Tas
unidem UBC3000 XLT
unidem UBC3000 XLT Funkscanner für den Bereich 25 MHz bis 1.3 GHz mit 400 Kanälen und 20 Speicherbänken Vor der Benutzung des Scanners bitte folgendes lesen Ohrhörer Warnung Allgemeine Warnung zu Batterien Benutzen Sie nur den empfohlenen Dieses Gerät ist nicht wasserfest. Um die Schließen Sie auf k
lfd.Nr. St Benennung Sach.-Nr. Bemerkung
lfd.Nr. St Benennung Sach.-Nr. Bemerkung C 101 Drehkondensator2x500 pF Typ 5002 10g La 101 Glühlampe6V0,6 W Sockel Ba 7S Baugruppe 520-1(4) E.-St. GF70 Antrieb Blatt 15 lfd.Nr. St Benennung Sach.-Nr. Bemerkung R 201 Schichtwiderstand 7,85 kΩ 2% 25.311 TGL 8728 R 202 Schichtwiderstand 3,9 kΩ 2% 25.31
lfd.Nr. St Benennung Sach.-Nr. Bemerkung
lfd.Nr. St Benennung Sach.-Nr. Bemerkung R 101a Metall-Schichtwiderstand 155 Ω 0,5% 11.720 TK 100 TGL 14133 R 101b Schichtwiderstand 5,9 kΩ 5% 25.311 TGL 8728 R 102a Metall-Schichtwiderstand 620 Ω 0,5% 11.720 TK 100 TGL 14133 R 102b Schichtwiderstand 75 kΩ 5% 25.311 TGL 8728 R 103 Metall-Schichtwide
Level Meter URV35
Level Meter URV35 DC bis 40 GHz − Spannungs- und Leistungsmesser in einem Gerät • Kompakt, handlich und mobil • Umfangreiche Meßkopf- auswahl • Netz- oder Batteriebetrieb • Kombinierte Analog- und Digitalanzeige • Menübedienung • RS-232-Schnittstelle Allgemeines Bedienkonzept wertdarstellung für den
Spannungsmessköpfe ¸URV5-Z Universelle Spannungsmessung von HF bis Mikrowelle
Version Spannungsmessköpfe ¸URV5-Z Universelle Spannungsmessung von HF bis Mikrowelle Die Spannungsmessköpfe der Reihe Entsprechend universell lassen sie sich Die Spannungsmessköpfe sind die pas- ¸URV5-Z sind unentbehrliche Hilfs- einsetzen für: senden Werkzeuge für die tägliche Mess- mittel für HF-
Geschäftsbereich Meßtechnik Servicehandbuch SIGNALGENERATOR R&S SML01 1090.3000.11 R&S SML02 1090.3000.12 R&S SML03
Geschäftsbereich Meßtechnik Servicehandbuch SIGNALGENERATOR R&S SML01 1090.3000.11 R&S SML02 1090.3000.12 R&S SML03 1090.3000.13 ENGLISH SERVICE MANUAL FOLLOWS FIRST COLOURED DEVIDER Band 1 Servicehandbuch besteht aus 2 Bänden Printed in the Federal Republic of Germany 1090.3123.24-03 1 SML Register
Service Manual SIGNALGENERATOR SML01 1090.3000.11
Test and Measurement Division Service Manual SIGNALGENERATOR SML01 1090.3000.11 SML02 1090.3000.12 SML03 1090.3000.13 Volume 2 Service manual consists of 2 volumes Printed in the Federal Republic of Germany 1090.3123.24 22 E-3 SML Tabbed Divider Overview Tabbed Divider Overview Safety Instructions C
swoB POLYSKOP III
swoB POLYSKOP III 0,1 ...1000MH2 q -ci:ts,^Äpz,,",..,,-."" f -,*$r.: Q*;. O Universelles Vierkanal-Frequenzgang-Sichtgerät für die Hochfrequenztechnik > Hohe zuverlässigkeit durch volltransistorisierte scfialtung > Vielseilige Meßmöglicfikeiten mit verscfiiedenenAnzeigeverslälkern > Vier Meßvorgänge
Hinweis zum EO 2-130 Stromlaufplan:
Hinweis zum EO 2-130 Stromlaufplan: Der Originalplan hat die Größe DIN A0. Deshalb ist es schwierig, diesen zu reproduzieren. Es gibt den 18-teiligen und den 4-teiligen Plan. Beide haben den gleichen Inhalt. Der 18-teilige Plan ( 3 Zeilen, je 6 Spalten) ist in DIN A4 überlappt gescannt. Jedes Teilbl
kostenloser Download von www.raupenhaus.de
kostenloser Download von www.raupenhaus.de kostenloser Download von www.raupenhaus.de
kostenloser Download von www.raupenhaus.de
kostenloser Download von www.raupenhaus.de kostenloser Download von www.raupenhaus.de
kostenloser Download von www.raupenhaus.de
kostenloser Download von www.raupenhaus.de kostenloser Download von www.raupenhaus.de
kostenloser Download von www.raupenhaus.de
kostenloser Download von www.raupenhaus.de kostenloser Download von www.raupenhaus.de
TECHNISCHE DATEN P 1250 EV Gerät komplett
TECHNISCHE DATEN P 1250 EV Gerät komplett Meßnormen : IEC 268 Teil 3, IHF-A 0 dBu = 775 mV ( Effektivwert ) A. STROMVERSORGUNG 1. Stromversorgungsart: Wechselstrom 2. Nenn-Versorgungsspannung: 230 V ( EU ) oder 120 V ( US ) 3. Nenn-Frequenz der Stromversorgung: 50 - 60 Hz 4. Nenn-Leistungsaufnahme:
Bedienungsanleitung Lemtech480E~S 1/0
Bedienungsanleitung Lemtech480E~S 1/0 Bedienungsanleitung Das 480AES I/O ist sehr einfach zu bedienen. Normaletweise wird es nur einmal für die Studiourngebung konfiguriert. Danach sind lediglich in Spezialfällen Einstellungen nötig. Bei der Verkabelung mit der digitalen Peripherie sollte auf die Ve
Service SKM 100
Service SKM 100 SKM 300 SKM 500 Part 1 Sennheiser electronic GmbH & Co. KG • D-30900 Wedemark • Tel. 0 51 30 / 600-0 SKM 100, SKM 300, SKM 500 05/00 – 1 Änderungen vorbehalten / Subject to alterations / Sous réserve de modification TECHNISCHE DATEN (Werte in Klammern entsprechen typischen Werten) HF
Bedienungsanleitung Typ 3221
Bedienungsanleitung Typ 3221 Eigenschaften und Anwendung Der Gleichspannungsregler Typ 3221 ist eine stufenlos einstellbare Spannungsquelle mit hoher Konstanz und geringem Innenwiderstand. Der Regler kann in Abhängigkeit vom Lastwiderstand sowohl als Spannungs- als auch als Stromstabilisator arbeite
NATIONAL INSTRUMENTS SOFTWARELIZENZVERTRAG
NATIONAL INSTRUMENTS SOFTWARELIZENZVERTRAG HINWEIS FÜR DIE INSTALLATION: DIES IST EIN VERTRAG. BEVOR SIE DIE SOFTWARE HERUNTERLADEN UND/ODER DEN INSTALLATIONSPROZESS ABSCHLIESSEN, LESEN SIE DIESE VERTRAGSBEDINGUNGEN SORGFÄLTIG! DURCH DAS HERUNTERLADEN DER SOFTWARE UND/ODER ANKLICKEN DER VORGESEHENEN