Herunterladen: Technische Beschreibung

Technische Beschreibung CB-Funkanlage AE 4180 Allgemeines: Die Funkanlage AE 4180 entspricht im Analogteil weitgehend den entsprechenden europäischen Varianten AE 4100 ( 40FM/12 AM), AE 4144 (40 FM/40AM) und AE 4144 FM ( 40 FM). Anstelle des herkömmlichen PLL-IC’s LC 7132 bei den 40 Kanal-Versionen wird die Steuerung und Frequenzkontrolle bei der Version AE 4180 von einem zentralen Mikroprozessor µPD 17012, mit maskenprogrammiertem Kanalmemory und integrierter PLL-Schaltung wahrgenommen. Entsprechend der BAPT- Zulassungsvorschriften BAPT 22 ZV 102 und 104 ist die Funkanlage durch äußere Bedien...
Autor Mario Ackerman Upload-Datum 19.08.19
Downloads: 2125 Abrufe 4463

Dokumentinhalt

Technische Beschreibung CB-Funkanlage AE 4180 Allgemeines: Die Funkanlage AE 4180 entspricht im Analogteil weitgehend den entsprechenden europäischen Varianten AE 4100 ( 40FM/12 AM), AE 4144 (40 FM/40AM) und AE 4144 FM ( 40 FM). Anstelle des herkömmlichen PLL-IC’s LC 7132 bei den 40 Kanal-Versionen wird die Steuerung und Frequenzkontrolle bei der Version AE 4180 von einem zentralen Mikroprozessor µPD 17012, mit maskenprogrammiertem Kanalmemory und integrierter PLL-Schaltung wahrgenommen. Entsprechend der BAPT- Zulassungsvorschriften BAPT 22 ZV 102 und 104 ist die Funkanlage durch äußere Bedienprozeduren nicht in Kanalzahl, Betriebsarten und Sendeleistung manipulierbar. Eine Umprogrammierung durch Einspeisen von Programmschritten durch Computeranschluß ist sowohl extern als auch intern nicht möglich. Typenübersicht: AE 4100 : Deutsche Version ( KAM) 40 Kanäle FM, 12 Kanäle AE 4180 : Deutsche Version (AFM 80) 80 Kanäle FM, 12 Kanäle AE 4144 : Spanische Version 40 Kanäle AM/FM, AM und FM 4 Watt AE 4144 FM : Europa-Version 40 Kanäle FM, 4 Watt entspr. ETS 300 135 Frequenzaufbereitung: Der VCO ist aufgebaut mit den Transistoren Q 23 und Q 24 sowie der Spule L 19 C nebst deren peripheren Bauteilen. Das erzeugte VCO-Signal wird am Emitter von Q 24 ausgekoppelt und dem PLL-IC U 301 zum Phasenvergleich, sowie dem 1. Empfängermischer zugeführt. Über die Diode D 22 wird der VCO mit Hilfe einer Gleichspannung (ca. 4 Volt bei Kanal 41 und ca. 7 Volt bei Kanal 40) aus dem Phasendetektor und anschließendem Tiefpaßfilter Q 350 / Q 351 auf seine Sollfrequenz gebracht. Der VCO arbeitet im Empfangsfall auf der Empfängerfrequenz - 10.695 Mhz, also im Bereich 16,...Mhz, Im Sendefall arbeitet der VCO auf der halben Sendefrequenz im Bereich 13,... Mhz, es wird Frequenzverdopplung angewendet. Damit der Oszillator bei dem Frequenzsprung von 16 auf 13 Mhz und umgekehrt keine Einrastprobleme hat, werden über eine Schaltstufe Q 23 bei Senden ein Parallelkondensator und ein Trimmer VC 2 parallel zum VCO-Kreis geschaltet, sodaß ein Arbeiten auf der tieferen 13 Mhz-Frequenz ohne nennenswerten Gleichspannungssprung an der Kapazitätsdiode möglich ist. Mit Hilfe von VC 2 kann im Sendefall auf besten Gleichlauf abgestimmt werden (=gleiche VCO-Gleichspannung wie im Empfangsfall). Für den Sender wird das VCO Signal, gefiltert in L 19 C der Trennstufe Q 22 zugeführt. Das Signal gelangt zur Verdopplerstufe Q 18 mit den Bandfiltern L 16 und L 17, die die Selektion des 27 MHz- Signals durchführen. Zur Mischung des Empfänger-ZF-Signals 10,695 Mhz auf 455 kHz ist ein Quarzoszillator 10.24 Mhz mitX1und Q 401 vorgesehen. Ansonsten werden alle für die CPU notwendigen Frequenzen, wie auch die interne Phasenvergleichs- Referenzfrequenz 2.5 kHz, aus einem zentralen 4.5 MHz-Quarzoszillator Y 301 abgeleitet. Der Feinabgleich der Arbeitsfrequenz geschieht mit VC 3., Empfänger: Das empfangene Signal gelangt aus dem Tiefpaßfilter über die Antennenumschaltung Q 30/ D3 ( Q 30 wird aus Intermodulationsgründen anstelle einer Diode benutzt) an den Eingangskreis L1. Hier wird auch die Regelung des Empfängers mit Hilfe einer PIN-Diode D 99 durchgeführt. Die Feldeffekt-TransistorstufeQ3dient als Vorverstärker, über die Filter L2 und L8 wird das Empfangssignal selektiert und dem Gegentakt FET-MischerQ4undQ5/ D 4 undD5zugeführt. Dort wird das Signal mit der vom VCO gelieferten Oszillatorfrequenz zur 1. ZF 10.695 Mhz herabgemischt und über L3, FT 1 undL4weiterhin selektiert. Q 6 bildet den 2. Mischer, der das Signal auf 455 KHz heruntermischt. Mit FT 2 wird dieses Signal selektiert, mittels der Transistoren Q 7, Q 8 undQ9verstärkt und gelangt anschließend an den Diskriminator U1 bzw. den AM-Detektor D6 zur Auswertung. Das an PIN 7 undU1anstehende NF-Signal wird bei FM über VR 1 zum NF-Verstärker-IC U2 gebracht und dort verstärkt. Von hier aus gelangt des NF-Signal dann zum Lautsprecher. Im AM-Fall gelangt das Signal über die Störaustasterstufe D 206 und die Schaltstufe Q 201 zum NF- Verstärker. Regelspannungserzeugung und Rauschsperre: Die Regelspannung für den Empfängerzweig wird mitD6als negative Spannung erzeugt, die einer positiven Spannung über R 31 und R 30 überlagert wird. Außer zur Verstärkungsregelung für die ZF- Stufen und den Empfängereingang gelangt diese Regelspannung über VR 5 zur Voreinstellung auf das Rauschsperrenpotentiometer VR 2, von dort über D 18 auf die Rauschsperre Q 15, Q 16, Q 17. Q 15 und Q 16 arbeiten als vorgespannter Gleichspannungsverstärker, im Ruhefall ist Q 15 durchgeschaltet. Bei Anwesenheit eines entsprechend starken Empfangssignal wird die Regelspannung negativer, das Potential an der Basis von Q 17 geht zurück und der NF-Verstärker wird freigegeben. Q 17 wird auch vom Sender angesteuert, um im Sendefall den NF-Verstärker zu sperren. Sender: Das vom VCO im Sendefall gelieferte HF-Signal wird mittels der Transistoren Q 14, Q 13 und Q 10 auf seine Soll-Leistung hin verstärkt und gelangt anschließend über ein mehrgliedriges PI-Filter auf die Antennenbuchse. Die relative Sendeleistung wird im Display angezeigt. Dazu wird HF über C 40 ausgekoppelt, und mitD9gleichgerichtet. Das Power-Meter wird mit VR 7 eingepegelt. Die Senderstufen Q 10 und Q 13 arbeiten im C-Betrieb, Q 14 bekommt seine für A-Betrieb notwendige Vorspannung über R 58 aus der PLL-Einrastschaltung Q 11. Diese Stufe wird vom Prozessor bei allen Einrast- und Sperrvorgängen angesteuert und schaltet den Sender während der Frequenzwechsel und bei PLL-Defekten zuverlässig ab., Modulator: Das vom Mikrofon kommende NF-Signal wird mit IC U309 verstärkt, gelangt zu einer Clipperstufe D 503, D 504 und wird mit einem NF-Filter Q 470 aufbereitet. Von dort aus wird das Signal für FM- und AM- Zweig verteilt. FM-Modulation: Vom Hub-Potentiometer R 521 gelangt das NF-Signal an die Diode D 23, die den VCO FM-moduliert. Im AM-Fall besorgen Q 458 und Q 459 die Stummschaltung am Modulatorausgang. AM-Modulation und Leistungsregelung: Das im FM-Teil aufbereitete NF-Signal wird auf eine Verstärkerstufe Q 456/457 mit einstellbarem Arbeitspunkt (gleichzeitig AM-Leistungseinstellung mit R 467) gegeben. Schaltstufen Q 469, q 452, Q 453 schalten die Arbeitspunkte für Q 454 bei FM und AM getrennt um, sodaß der Arbeitspunkt des Leistungsreglers Q 456 getrennt für FM und AM einstellbar ist. Q 456 versorgt Sender-End- und Treiberstufe mit stabilisierter Spannung. Diese liegt, damit 1 Watt erzielt wird und voll ausmoduliert werden kann, im Ruhezustand auf halber Betriebsspannung. Für den FM-Sendefall wird eine etwa doppelt so hohe Betriebsspannung ( ca. 10 V) mit R 469 eingestellt. Zusätzlich zum Begrenzerverstärker U 309 wird bei AM noch eine NF-Regelschaltung Q 461 zwischen Mikrofon und Verstärkereingang aktiviert, die den unbegrenzten NF-Pegel konstant hält. Das Modulationssignal steuert dazu über D 462 die vorgespannte Stufe Q 460 entsprechend durch. Sende-Empfangs-Umschaltung: Die Transistoren Q 25 und Q 27 dienen zur Sende-Empfangsumschaltung. Hier werden entsprechend der Position des PTT-Schalters im Mikrofon die Spannungen VT und VR geschaltet. Das PTT-Schaltkriterium gelangt ebenfalls zum Prozessor und schaltet dort die Kanalmemories und die Anzeigen entsprechend um. Stromversorgung und Stabilisierung: Mittels der Transistoren Q 25, Q 28, Q 27 und der intergrierten Stabilisierungsschaltung U 308 sowie mit R 332/ D 310 werden die für das Gerät benötigten Spannungen stabilisiert. Die Senderendstufe ist gesondert stabilisiert bis 15,6 V Betriebsspannung (nach ETS 300 135) über die Stufen Q 455/456/457 (siehe AM-Modulator und Leistungsregelung) Der Prozessor wird auch zum Memory-Back-Up im ausgeschalteten Zustand stromsparend mit Spannung versorgt.Beim erstmaligen Einschalten der Betriebspannung erfolgt ein Reset, wobei auch die LCD getestet wird und kurzzeitig alle Segmente angesteuert werden., Selektierung der Geräteoptionen: Bei der Funkanlage AE 4180 sind nur Tasten für AM/FM und Kanal 9 vorhanden. Für andere Optionen bei anderen (zukünftigen)Gerätemodellen, wie SCAN, DUAL WATCH, CH 19, AM, FM und AM- Kanalbegrenzung sind Programmierlötbrücken AM, AM1, CH 19, CH191, CH 9, CH91, SCAN und SCAN 1 auf der Prozessorplatine vorgesehen, die im Herstellungsprozess hardwaremäßig gebrückt werden. Für die Version AE 4180 sind folgende Hardwarebrücken vorgesehen, d.h. die Lötflecke sind miteinander verbunden: AM , AM 1 , CH 9, CH 9 1]
15

Similar documents

Arbeitsanweisung zum Umbau AE 4180 Stand Mai 1996 (4180-U1.DOC)
Arbeitsanweisung zum Umbau AE 4180 Stand Mai 1996 (4180-U1.DOC) 1. Akustische Abdichtung der Mikrofonkapselhalterung: Mit Silikongummi oder Heißkleber wird der seitliche Spalt im Plastik zwischen Kapselhalterung und Metallplatte ausgefüllt (dadurch wird der Innenraum des Mikrofongehäuses gegen die E
INHALTSVERZEICHNIS
INHALTSVERZEICHNIS Bedienungselemente ... 3 Einführung ... 3 Lieferumfang ... 4 Sicherheits-Hinweise ... 4 Montage ... 4 Stromversorgung ... 5 Antennenanschluß ... 6 Rechtliche Hinweise ... 6 Funken im Ausland (deutsche Version) ... 7 Bedienung ... 7 Vor dem ersten Einschalten... 7 Kanal einstellen
Bedienungsanleitung CB-Funkgerät AE 4180
Bedienungsanleitung CB-Funkgerät AE 4180 Einführung Ihr neues Albrecht CB-Funkgerät AE 4180, nach den neuen deutschen CB-Bestimmungen entwickelt und gefertigt, bietet Ihnen: - 80 Kanäle FM / 4 Watt, stabilisiert - 12 Kanäle AM / 1 Watt, stabilisiert - Kanalwahl mit Drehknopf am Gerät und UP/DOWN-Tas
Bedienungsanleitung CB-Funkgerät ALBRECHT AE 4144
Bedienungsanleitung CB-Funkgerät ALBRECHT AE 4144 Einführung Ihr CB-Funkgerät Albrecht AE 4144 bietet Ihnen: - 40 Kanäle FM / 4 Watt, stabilisiert - 40 Kanäle AM / 4 Watt, stabilisiert - Kanalwahl mit Drehknopf am Gerät - zusätzliche UP/DOWN-Tasten am Mikrofon - Multifunktions-LCD-Anzeige - 6-polige
Servicemitteilung U3 September 1996 AE 4100 Verbesserung der S-Meter Anzeigecharakteristik
Servicemitteilung U3 September 1996 AE 4100 Verbesserung der S-Meter Anzeigecharakteristik Problem: Es hat sich gezeigt, daß das Empfänger-S-Meter der AE 4100 generell zu zu hohen Anzeigewerten tendiert. Die Anzeigen für S1 bisS5kommen bereits bei relativ schwachen Signalen, jedoch wird in manchen F
Bedienungsanleitung AE 4100
Bedienungsanleitung AE 4100 Einführung Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem CB-Funkgerät Albrecht AE 4100. Es bietet Ihnen: - 40 Kanäle FM / 4 Watt, stabilisiert - 12 Kanäle AM / 1 Watt, stabilisiert - Kanalwahl mit Drehknopf am Gerät und UP/DOWN-Tasten am Mikrofon - automatische AM/FM-Umschaltung - Mult
niemals die Antenne, während Sie senden! Denken Sie auch bitte an Mitmenschen, die
Benutzer-Informationen CB-Funkgeräte Serie AE 4900 AE 4900 FM: 40 Kanäle FM (CEPT) AE 4900 AF: 40 Kanäle FM, 12 Kanäle AM (KAM) AE 4900: 80 Kanäle FM, 12 Kanäle AM (AFM80) Einführung Ihr neues Albrecht CB-Funkgerät gibt es in verschiedenen Versionen: International ist die CEPT-Version AE 4900 FM mit
Servicehinweis AE 485 S
Servicehinweis AE 485 S Ungenaue FM Frequenzabstimmung bzw. Stabilität, Verzerrte FM-Wiedergabe Problem: Bei einigen Geräten aus den Anfangslieferungen treten in FM oft NF-Verzerrungen im Empfang auf, besonders wenn die Gegenstation erhöhten Frequenzhub benutzt. Manchmal treten die Effekte erst nach
Servicemitteilung U2 (September 1996) AE 4100
Servicemitteilung U2 (September 1996) AE 4100 Die mit Servicemitteilung U1 bekanntgegebenen Probleme bei der AE 4100 sind leider auch vereinzelt bei Geräten mit anderen Seriennummern aus Anfang 1996 ( z.B. 601... und 602...) aufgetreten. Auch hier kommt es bei nicht optimal abgestimmten Antennen zu
Interne Serviceanweisung U1 (Juni 96) AE 4100
Interne Serviceanweisung U1 (Juni 96) AE 4100 1. Schwingneigung Endstufe: Bei Geräten hauptsächlich aus Produktion März 1996 (erkennbar an den Seriennummern mit den Anfangsziffern 603...) hat der Hersteller C 601 (Antennenausgang auf Platinenseite) vergessen einzubauen. Am Meßplatz ist der Fehler an
Gerätepass AE 4100 / AE 4180 mit Programmierung
Gerätepass AE 4100 / AE 4180 mit Programmierung "40/40" Dieses CB-Funkgerät mit 40 Kanälen FM und 40 Kanälen AM ist für den Betrieb in verschiedenen EU- Staaten vorgesehen und nach neuester Rechtslage (R&TTE-Direktive der EU) notifiziert (angemeldet). Es entspricht den europäischen Normen EN 300 135
Technische Beschreibung
Technische Beschreibung CB-Funkanlage AE 4900 /AE 4900 AF (Deutsche Versionen mit 80 Kanälen FM bzw. 40 Kanälen FM (AE 4900 AF) und 12 Kanälen AM) nach BAPT 222 ZV 104 Allgemeines : Die CB-Funkanlage AE 4900 gibt es in 3 verschiedenen Versionen. Die Europaversion (AE 4900 FM mit 40 Kanälen FM) ist g
Servicemitteilung AE 497 497-U2.PDF
Servicemitteilung AE 497 497-U2.PDF 10. 2. 99 1. Verbesserung der S-Meter Linearität und der Squelch-Empfindlichkeit Problem: Die S-Meter Schaltung der AE 497 S zeigt bei vielen Geräten im unteren Bereich unter 20 dBµV Eingangsspannung zu wenig an. Die Squelchempfindlichkeit (Schaltpunkt bei höchste
Technische Beschreibung
Technische Beschreibung CB-Funkanlage AE 4900 /AE 4900 AF (Deutsche Versionen mit 80 Kanälen FM bzw. 40 Kanälen FM (AE 4900 AF) und 12 Kanälen AM) nach BAPT 222 ZV 104 Allgemeines : Die CB-Funkanlage AE 4900 gibt es in 3 verschiedenen Versionen. Die Europaversion (AE 4900 FM mit 40 Kanälen FM) ist g
Servicemitteilung AE 4900 FM (Datei-Nr. 4900f-u1.pdf)
Servicemitteilung AE 4900 FM (Datei-Nr. 4900f-u1.pdf) Fehlerbeschreibung: Bei den ersten von uns ausgelieferten FM-Versionen (CEPT Modell) kann ein leichtes Summgeräusch aus dem Lautsprecher auftreten. Dies ist in der Regel im Fahrzeug nicht wahrzunehmen, jedoch bei Betrieb als Feststation störend.
Technische Beschreibung
Technische Beschreibung CB-Funkanlage AE 4900 FM (Europa-Version mit 40 Kanälen FM nach CEPT/ETS 300 135) Allgemeines : Die CB-Funkanlage AE 4900 FM in der Europaversion (40 Kanäle CEPT FM) ist geprüft und zugelassen entsprechend ETS 300 135 / ETS 300 680-1 als ein CB-Funkgerät für den mobilen und/o
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung Albrecht CB-Funkgerät AE 5080 AF Einführung Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen CB-Funkgerät AE 5080 AF, dem neuen Albrecht Funkgerät der Luxusklasse. Dieses Gerät bietet Ihnen: - 40 Kanäle FM / 4 Watt, stabilisiert (Version AE 5080 AF) - 80 Kanäle FM / 4 Watt, Stabilisiert (Ve
Standladegerät DG-630 (Art.-Nr. 10 106) Bedienungsanleitung
Standladegerät DG-630 (Art.-Nr. 10 106) Bedienungsanleitung Allgemeines: Das Standladegerät DGG-630 ist vorgesehen zum Aufladen von Nickel-Cadmium Akkus im Batteriefach der Albrecht-Handfunkgeräte AE 2980, AE 2944 und AE 501. Das Gerät erfüllt die Schutzforderungen der EMV-Direktive 89/336 EWG, den
AE 502 Sub-PCB Parts Layout
AE 502 Sub-PCB Parts Layout AE 502 VCO-Platine Parts Layout AE 502 Hauptplatine –Parts Layout – Lageplan Hauptplatine, Bestückungsseite AE 502 Prozessor-Board Ober- und Unterseite AE 502 Schaltbild AE 502 Schaltbild
Achtung ! Änderungen und Ergänzungen nach Drucklegung der Bedienungsanleitung AE 502
Achtung ! Änderungen und Ergänzungen nach Drucklegung der Bedienungsanleitung AE 502 Neue Software für AE 502 Nach Drucklegung der deutschen Bedienungsanleitung (ursprünglich AE 501) wurden zur Verbesserung des Bedienungskomforts noch einige Softwareanpassungen vorgenommen, die zusätzliche Funktione
Inhalt: Inhaltsverzeichnis 2
AE 502 2-Meter Amateurfunk Handfunkgerät Bedienungsanleitung Inhalt: Inhaltsverzeichnis 2 Rechtliche Hinweise 2 Geräteansichten 3 Kurzanleitung- alles auf einen Blick 4 Ausführliche Anleitung, Allgemeine Hinweise 5 Stromversorgung, Batteriefach 5 Aufladen von Batterien und Warnhinweise 6 Die Grundfu
Technische Beschreibung
Technische Beschreibung CB-Funkanlagen AE 5080 (Deutsche Version mit 80 Kanälen FM und 12 Kanälen AM) AE 5080 AF (mit 40 Kanälen FM und 12 Kanälen AM) Allgemeines : Die CB-Funkanlagen AE 5080/ AE 5080 AF sind entsprechend BAPT 222 ZV 104 als CB-Funkgeräte nach den nationalen deutschen Zulassungsvors
Serviceinformation U2 August 1997 Probleme und Verbesserungen im FM-Empfang bei bei AE 5080 (alle Versionen)
Serviceinformation U2 August 1997 Probleme und Verbesserungen im FM-Empfang bei bei AE 5080 (alle Versionen) Bei den Funkgeräten AE 5080 und AE 5280 haben sich bei einigen Geräten Empfangsprobleme bei übermodulierten Signalen ergeben, die sich besonders störend bei Betrieb mit ASS-Modul bemerkbar ma
Serviceinformation SERV 7092/ 5080-U3.DOC Probleme mit dem SCANSTOP bei bei AE 5080 (mit ASS)
Serviceinformation SERV 7092/ 5080-U3.DOC Probleme mit dem SCANSTOP bei bei AE 5080 (mit ASS) 1. Technisches Problem: SCANSTOP funktioniert nicht Anläßlich der Einbauten des Albrecht Super Squelch haben wir bei Geräten, die Ende August 1997 umgebaut wurden, u.a. auch zur Vermeidung von Schaltgeräusc
Arbeitsanweisung für den Service AE 5080 (5080-U1.DOC) Mai 1996 1. Modulationsklang 2. Kurzwellenstörungen:
Arbeitsanweisung für den Service AE 5080 (5080-U1.DOC) Mai 1996 1. Modulationsklang Einige Kunden beurteilen die Modulation ohne eingeschaltetem Kompressor trotz Elektretmikrofon immer noch als etwas zu dunkel. Ursache ist die hohe Mikrofonempfindlichkeit von ca. 0.8 mV und die zu hohe Eingangsimped
Serviceinformation 5080/U4 Probleme mit zu lauter Mikrofonverstärkung AE 5080 (alle Versionen mit AM)
Serviceinformation 5080/U4 Probleme mit zu lauter Mikrofonverstärkung AE 5080 (alle Versionen mit AM) Technisches Problem: LKW-Fahrer bemängeln häufig, daß die AE 5080 bei AM sendeseitig so laut ist, daß alle Nebengeräusche mit der gleichen Lautstärke, wie die Sprache übertragen werden. Bei lautem S
Umbauanleitung AE 5080 Kanalerweiterung (nur für Exportkunden)
Umbauanleitung AE 5080 Kanalerweiterung (nur für Exportkunden) Die AE 5080 in deutscher Ausführung (80/12 Kanäle) kann leicht auf andere gängige Standards umgebaut werden: Unteren Deckel abschrauben. Gerät so hinlegen, daß Frontblende vom Betrachter weg zeigt. Vom zentralen Prozessor (SY 501-Typ) au
CB-Funkgerät AE 5080 40/12-Version Ergänzung zur Bedienungsanleitung
CB-Funkgerät AE 5080 40/12-Version Ergänzung zur Bedienungsanleitung Das Albrecht CB-Funkgerät AE 5080 40/12 ist eine spezielle 40 Kanal-Version unseres beliebten 80 Kanal-Funkgeräts AE 5080. Diese Information enthält Angaben über die Unterschiede zwischen der AE 5080, wie in der Bedienungsanleitung
CB-Funkgerät AE 5080 AF
CB-Funkgerät AE 5080 AF Ergänzung zur Bedienungsanleitung Das Albrecht CB-Funkgerät AE 5080 AF ist eine spezielle 40 Kanal-Version unseres beliebten 80 Kanal-Funkgeräts AE 5080. Diese Information enthält Angaben über die Unterschiede zwischen der AE 5080, wie in der Bedienungsanleitung beschrieben,
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung Albrecht CB-Funkgerät AE 5080 Einführung Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen CB-Funkgerät AE 5080, dem neuen Albrecht Funkgerät der Luxusklasse. Dieses Gerät bietet Ihnen: - 80 Kanäle FM / 4 Watt, stabilisiert - 12 Kanäle AM / 1 Watt, stabilisiert - Scan-Funktion sowohl für Kan