Herunterladen: Standladegerät KCSA-181 (Art.-Nr. 35181) Bedienungsanleitung

Standladegerät KCSA-181 (Art.-Nr. 35181) Bedienungsanleitung Verwendungszweck des Standladers: Das Standladegerät KCSA-181 ist vorgesehen zum Aufladen von Nickel-Cadmium und Nickel-Metall-Hydrid Akkupacks der Albrecht-Handfunkgeräte AE 102, AE 103, AE 402 und anderer Standard-kompatibler Handfunkgeräte. Es können Kompakt-Akkublocks sowohl verschiedener Zellenzahl als auch unterschiedlicher Kapazität automatisch aufgeladen werden Das Gerät erfüllt die Schutzforderungen der EMV-Direktive 89/336 EWG, den europäischen Standard ETS 300 684 (Amateurfunk) und ist mit dem CE-Zeichen gekennzeichnet. Vo...
Autor Mario Ackerman Upload-Datum 19.08.19
Downloads: 794 Abrufe 1982

Dokumentinhalt

Standladegerät KCSA-181 (Art.-Nr. 35181) Bedienungsanleitung Verwendungszweck des Standladers:

Das Standladegerät KCSA-181 ist vorgesehen zum Aufladen von Nickel-Cadmium und Nickel-Metall-Hydrid Akkupacks der Albrecht-Handfunkgeräte AE 102, AE 103, AE 402 und anderer Standard-kompatibler Handfunkgeräte. Es können Kompakt-Akkublocks sowohl verschiedener Zellenzahl als auch unterschiedlicher Kapazität automatisch aufgeladen werden Das Gerät erfüllt die Schutzforderungen der EMV-Direktive 89/336 EWG, den europäischen Standard ETS 300 684 (Amateurfunk) und ist mit dem CE-Zeichen gekennzeichnet.

Vorsichtsmaßnahmen und Warnhinweise:

Bitte verwenden Sie das Ladegerät auschließlich für Kompakt- Batteriepacks und nicht für selbst bestückte Leerbatteriegehäuse, da diese in der Regel nicht über die passenden Direktladekontakte verfügen, und beachten Sie die Hinweise dieser Anleitung. Normale Batterien, wie z.B. Alkali-Mangan-Zellen dürfen niemals aufgeladen werden. Es besteht Verletzungs- und Explosionsgefahr! Auch dürfen niemals Akkus verschiedener Kapazitäten oder verschiedener Marken gemischt benutzt werden. Alle Akkus sollten völlig identisch sein und auch möglichst gleich alt sein. Sie müssen nach Herstellerangaben schnelladefähig sein (dies trifft für die meisten neueren Akkutypen zu). Dies gilt besonders dann, wenn einzelne Zellen aus Kompakt - Batteriepacks bei Reparaturen ersetzt werden sollen!

Wie funktioniert das Ladegerät:

Das Standladegerät hat eine intelligente Ladeschaltung mit einem speziell für Schnell-Akkuladung entwickeltem Prozessor, der automatisch den Ladezustand Ihrer Akkus erkennt und zum richtigen Zeitpunkt abschaltet. Dies ist der Punkt, an dem der Innendruck der Akkus größer wird und die Spannung ein Maximum durchlaufen hat (die sogenannte Delta-U-Erkennung). Die Ladezeit ist damit abhängig von der Kapazität Ihrer Akkus. Standardakkus mit 500-600 mAh sind bereits nach wenig mehr als 1 Stunde zu mehr als 90 % vollgeladen, 750 mAh-Typen oder 1000 mAh-Typen benötigen etwas länger. Danach schaltet das Gerät auf die sogenannte Erhaltungsladung um. Es fließt dabei nur noch etwa 5 % des Maximalladestroms. Diesen Strom können Akkus über beliebig lange Zeiten vertragen, ohne Überladungserscheinungen zu zeigen. Mit dieser Erhaltungsladung werden Ihrem Akku auch die fehlende Restkapazität innerhalb 1-4 Stunden nach Ende der Schnelladung zugeführt.

Anschließen des Ladegeräts:

Steckernetzteil in 230 V-Steckdose stecken, Anschlußkabel in die rückseitige Strombuchse des Standladers einstecken. Bei korrekter Installation leuchtet jetzt die linke rote Leuchtdiode PWR. Bitte benutzen Sie nur das original mitgelieferte Steckernetzteil 230 V / 20-22 V DC mit + am Innenkontakt des Hohlsteckers. Andere Netzteile haben möglicherweise für die Akkuladung falsche Daten und können zu gefährlichen Überladeeffekten führen. Ein Anschluß an Fahrzeugbordnetze ist nicht möglich. Bitte stellen Sie das Ladegerät nicht an Orten mit direkter Sonneneinstrahlung und nicht neben Heizungen auf. Das Gerät entwickelt im normalen Betrieb Wärme und sollte so aufgestellt werden, daß sich kein Wärmestau ergibt.,

Starten des Ladevorgangs:

Das Gerät stellt sich automatisch auf die Spannung der zu ladenden Akkus ein (zwischen 4.8 V und 12 Volt). Sie brauchen lediglich den mechanischen Anschlag für Ihren Akku passend auszuwählen, damit der Akku einen festen und kontaktsicheren Sitz im Strandlader bekommt. Akkupacks für die Albrecht RL/RV/AE102/103/402-Serien passen am besten mit Adapter Typ 3 in Stellung E oder F. Stellen Sie das Funkgerät komplett mit aufgeschobenem Akkublock oder den Akkublock alleine in den Standlader, so daß die Ladekontakte auf der Rückseite des Akkus die Stromzuführungskontakte im Standlader berühren. (Es empfiehlt sich, ab und zu im abgeschaltetem Zustand die Kontakte mit einem trockenem Lappen zu reinigen). Sobald der Kontakt hergestellt ist, beginnt die gelbe Leuchtdiode auf dem Standlader (QUICK) zu leuchten. Die Schnelladung mit max. 600 mA hat begonnen.

Automatische Erhaltungsladung:

Zwischendurch prüft die Elektronik immer wieder den Ladezustand. Dabei leuchtet kurze Zeit die grüne LED. Am Ende der automatischen Ladung beginnt die rechte grüne Ladekontrolle (Trickle) dauernd zu leuchten. Dies ist das Zeichen dafür, daß Ihr Akku zu mehr als 90 % vollgeladen ist und nun schonend mit einer ca. 20 mA starken Erhaltungsladung weitergeladen wird. Der Akku kann bei grün leuchtender Diode ohne Bedenken noch einige Stunden im Ladegerät bleiben, sie haben dann jedesmal die Gewähr für einen maximal vollen Akku, wenn Sie Ihn aus dem Standlader entnehmen. Auch wenn die meisten Akkus eine Erhaltungsladung mit Strömen unter ca. 50 mA beliebig lange ohne Überladeeffekte aushalten, empfehlen wir aus Sicherheitsgründen dennoch, Akkus oder Funkgeräte nie länger als 12 Stunden unbeaufsichtigt im Lader zu lassen.

Mögliche Probleme bei defekten Akkus:

Sollte Ihr Akkupack einzelne defekte Akkus enthalten, die Zellenkurzschluß haben, wird der Standlader dies natürlich nicht feststellen können, denn er stuft den defekten Akku automatisch mit der entsprechenden geringeren Zellenzahl und lädt die noch in Ordnung befindlichen Zellen ganz normal auf. Wenn Sie z.B. einen 12 V Akkupack aufgeladen haben und stellen mit einem Multimeter beispielsweise fest, daß der volle Akku anstelle von 12 Volt nur 10.8 Volt hat, so ist mit Sicherheit eine defekte Zelle vorhanden. Die meisten Akkupacks kann man als Fachmann oder Funkamateur mit etwas Geschick öffnen und eine defekte Zellen lokalisieren und durch eine baugleiche Zelle ersetzen. Mehrere defekte Zellen sind ein sicheres Zeichen für das nahe Ende der Lebensdauer des Akkus. In solchen Fällen ist es sicher besser, dann gleich alle Zellen zu ersetzen odere inen neuen Akkupack zu kaufen. Einzelne Akkuzellen kann man leicht selbst mit einem Voltmeter prüfen: Ladefähige Zellen müssen bereits nach wenigen Sekunden im Standlader schon wieder eine meßbare Spannung von ca. 1.2 Volt abgeben. Defekte Zellen mit Kurzschluß zeigen keine Spannung. Übrigens: Öfteres Aufladen im Schnellader kann -mit etwas Glück- einzelne Zellen mit Zellenkurzschluß wieder zum Leben erwecken, denn der erhöhte Ladestrom ist bei Zellenkurzschlüssen im Anfangsstadium noch in der Lage, die im Akku entstandene lokale Kristallisierung wieder "wegzubrennen". Das Ladegerät ist kurzschlußgesichert. Bei zu starken Zellenkurzschlüssen wird der Ladevorgang automatisch sofort abgebrochen und auf Erhaltungsladung umgeschaltet.

Gleichzeitig Laden und Empfang ?

Gleichzeitiges Laden bei eingeschaltetem Funkgerät sollte man möglichst vermeiden. Dazu gibt es verschiedene Gründe: Die Delta-U-Erkennung kann durch Stromschwankungen bei starken Empfangslautstärken zu Fehlauswertungen neigen. Wenn am Ende der Ladung das Gerät auf Erhaltungsladung umschaltet, kann der Empfängerstrom größer als der Erhaltungsladungs-Strom werden, so daß sich unbemerkt der Akku wieder entlädt Wird auch noch ab und zu das Funkgerät zum Funken aus der Halterung entnommen und anschließend wieder in den Ladeschacht gestellt, beginnt meist wieder ein neuer Zyklus, denn die automatische Erkennung des Delta-U-Punktes ist in solchen Fällen nicht immer möglich, besonders wenn das Gerät nur für kurze Sendevorgänge immer wieder entnommen wird. Dieser Vorgang wiederholt sich dann ggf. mehrfach. Eine verläßliche Aussage, daß Sie immer einen vollen Akku haben, ist bei gleichzeitigem Laden und Betrieb daher nicht möglich.

Nützliche Tips:

Nickel-Cadmium-Akkus haben einen sogenannten Memoryeffekt. Werden sie immer nur kurzzeitig benutzt und dann wieder voll aufgeladen, kommt es nach einiger Zeit zu einer immer kleiner werdenden Betriebszeit: der Akku gewöhnt sich quasi an die kurze Betriebszeit und ist dann nicht mehr in der Lage, länger Strom zu liefern. Was können Sie dagegen tun? Benutzen Sie, so oft es geht, Ihren Akku bis zur vollständigen Entleerung. Gewöhnen Sie sich nicht an, das Funkgerät gleich wieder zum Laden in den Standlader zu stellen! Besonders praktisch ist ein Zweitakku, den man immer vollgeladen mitnehmen kann und genau im richtigen Augenblick wechseln kann! Nickel-Metall-Hydrid-Akkus haben übrigens nur einen sehr schwach ausgeprägten Memoryeffekt.]
15

Similar documents

Inhaltsverzeichnis
AE 8090 CB-Feststation Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 3 Einführung ... 5 Frontansicht ... 6 Rückseite... 7 Bedienelemente... 7 Tastenfeld mit Mehrfachbelegung... 8 Lieferumfang... 8 Sicherheits-Hinweise... 9 Aufstellung... 9 Rechtliche Hinweise ... 9 Benutzungsregeln ..
Inhaltsverzeichnis
AE 8090 CB-Feststation Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 3 Einführung ... 5 Frontansicht ... 6 Rückseite... 7 Bedienelemente... 7 Tastenfeld mit Mehrfachbelegung... 8 Lieferumfang... 8 Sicherheits-Hinweise... 9 Aufstellung... 9 Rechtliche Hinweise ... 9 Benutzungsregeln ..
Inhalt: Rechtliche Hinweise und allgemeine
Benutzerinformationen AE 2380 (80 Kanäle FM - 12 Kanäle AM) AE 2380 FM (40 Kanäle FM) CB-Handfunkgeräte Albrecht Electronic GmbH Dovenkamp 11 D-22952 Lütjensee http://www.albrecht-online.de Inhalt: Inhalt:... 2 Rechtliche Hinweise und allgemeine Informationen ... 3 Kennzeichnung des Funkgeräts:... 4
Bedienungsanleitung AE 2200 KAM
Bedienungsanleitung AE 2200 KAM Allgemeines: Das ALBRECHT Handfunkgerät AE 2200 KAM ist ein CB-Funkgerät nach deutscher Norm, umschaltbar für AM (12 Kanäle) und FM (40 Kanäle). Entsprechend den neuen Vorschriften des Bundesministeriums für Post und Telekommunikation sind ab 1.1.1996 alle Kombigeräte
Servicehinweis AE 2100 Klemmende Batteriefachdeckel
Servicehinweis AE 2100 Klemmende Batteriefachdeckel Bei manchen AE 2100 kann es vorkommen, dass der Batteriefachdeckel beim Abnehmen so klemmt, dass er nicht ohne Kraftanwendung entfernt werden kann. Wir empfehlen in solchen Fällen, von der Spitze der Verriegelungs-Zunge (Siehe seitliches Bild des D
Deutsche Benutzerinformationen AE 201 S 10-Meter AM/FM/SSB Amateur-Handfunkgerät
Deutsche Benutzerinformationen AE 201 S 10-Meter AM/FM/SSB Amateur-Handfunkgerät Inhalt: Rechtliche Hinweise und allgemeine Informationen Seite 2 Vorbereitung zur Inbetriebnahme 3 Allgemeine Hinweise zum Gebrauch 3 Antenne anschließen, Batterien einlegen und erstes Einschalten 3 Anschluß an externe
Deutsche Benutzerinformationen AE 201 S 10-Meter AM/FM/SSB Amateur-Handfunkgerät
Deutsche Benutzerinformationen AE 201 S 10-Meter AM/FM/SSB Amateur-Handfunkgerät Inhalt: Rechtliche Hinweise und allgemeine Informationen Seite 2 Vorbereitung zur Inbetriebnahme 3 Allgemeine Hinweise zum Gebrauch 3 Antenne anschließen, Batterien einlegen und erstes Einschalten 3 Anschluß an externe
INHALTSVERZEICHNIS
INHALTSVERZEICHNIS Bedienelemente ... 3 Tastenfeld ... 4 Empfang einer Frequenz (Manueller Betrieb) ... 5 Speicherplätze ... 6 Programmierung ... 6 Abrufen ... 6 Löschen ... 6 Speicherplatzsuchlauf (scan) ... 7 Suchlauf über eine Bank (Normal Scan)... 7 Suchlauf über ausgewählte Bänke (Bank Link Sca
Albrecht AE 2380 Ein kleines und handliches CB- Handfunkgerät
Inhalt Aktuelles Kontakt Produkte Service-CD Download Albrecht AE 2380 Ein kleines und handliches CB- Handfunkgerät Dieses CB-Handfunkgerät bietet sinnvoll ausgewählte Funktionen eines modernen CB- Handfunkgeräts: mikroprozessorgesteuerte Kanalwahl, AM-FM-Umschaltung (deutsche Version) bzw. Zwei-Kan
Technische Beschreibung
Technische Beschreibung CB-Funkanlage AE 4180 Allgemeines: Die Funkanlage AE 4180 entspricht im Analogteil weitgehend den entsprechenden europäischen Varianten AE 4100 ( 40FM/12 AM), AE 4144 (40 FM/40AM) und AE 4144 FM ( 40 FM). Anstelle des herkömmlichen PLL-IC’s LC 7132 bei den 40 Kanal-Versionen
Arbeitsanweisung zum Umbau AE 4180 Stand Mai 1996 (4180-U1.DOC)
Arbeitsanweisung zum Umbau AE 4180 Stand Mai 1996 (4180-U1.DOC) 1. Akustische Abdichtung der Mikrofonkapselhalterung: Mit Silikongummi oder Heißkleber wird der seitliche Spalt im Plastik zwischen Kapselhalterung und Metallplatte ausgefüllt (dadurch wird der Innenraum des Mikrofongehäuses gegen die E
INHALTSVERZEICHNIS
INHALTSVERZEICHNIS Bedienungselemente ... 3 Einführung ... 3 Lieferumfang ... 4 Sicherheits-Hinweise ... 4 Montage ... 4 Stromversorgung ... 5 Antennenanschluß ... 6 Rechtliche Hinweise ... 6 Funken im Ausland (deutsche Version) ... 7 Bedienung ... 7 Vor dem ersten Einschalten... 7 Kanal einstellen
Bedienungsanleitung CB-Funkgerät AE 4180
Bedienungsanleitung CB-Funkgerät AE 4180 Einführung Ihr neues Albrecht CB-Funkgerät AE 4180, nach den neuen deutschen CB-Bestimmungen entwickelt und gefertigt, bietet Ihnen: - 80 Kanäle FM / 4 Watt, stabilisiert - 12 Kanäle AM / 1 Watt, stabilisiert - Kanalwahl mit Drehknopf am Gerät und UP/DOWN-Tas
Bedienungsanleitung CB-Funkgerät ALBRECHT AE 4144
Bedienungsanleitung CB-Funkgerät ALBRECHT AE 4144 Einführung Ihr CB-Funkgerät Albrecht AE 4144 bietet Ihnen: - 40 Kanäle FM / 4 Watt, stabilisiert - 40 Kanäle AM / 4 Watt, stabilisiert - Kanalwahl mit Drehknopf am Gerät - zusätzliche UP/DOWN-Tasten am Mikrofon - Multifunktions-LCD-Anzeige - 6-polige
Servicemitteilung U3 September 1996 AE 4100 Verbesserung der S-Meter Anzeigecharakteristik
Servicemitteilung U3 September 1996 AE 4100 Verbesserung der S-Meter Anzeigecharakteristik Problem: Es hat sich gezeigt, daß das Empfänger-S-Meter der AE 4100 generell zu zu hohen Anzeigewerten tendiert. Die Anzeigen für S1 bisS5kommen bereits bei relativ schwachen Signalen, jedoch wird in manchen F
Bedienungsanleitung AE 4100
Bedienungsanleitung AE 4100 Einführung Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem CB-Funkgerät Albrecht AE 4100. Es bietet Ihnen: - 40 Kanäle FM / 4 Watt, stabilisiert - 12 Kanäle AM / 1 Watt, stabilisiert - Kanalwahl mit Drehknopf am Gerät und UP/DOWN-Tasten am Mikrofon - automatische AM/FM-Umschaltung - Mult
niemals die Antenne, während Sie senden! Denken Sie auch bitte an Mitmenschen, die
Benutzer-Informationen CB-Funkgeräte Serie AE 4900 AE 4900 FM: 40 Kanäle FM (CEPT) AE 4900 AF: 40 Kanäle FM, 12 Kanäle AM (KAM) AE 4900: 80 Kanäle FM, 12 Kanäle AM (AFM80) Einführung Ihr neues Albrecht CB-Funkgerät gibt es in verschiedenen Versionen: International ist die CEPT-Version AE 4900 FM mit
Servicehinweis AE 485 S
Servicehinweis AE 485 S Ungenaue FM Frequenzabstimmung bzw. Stabilität, Verzerrte FM-Wiedergabe Problem: Bei einigen Geräten aus den Anfangslieferungen treten in FM oft NF-Verzerrungen im Empfang auf, besonders wenn die Gegenstation erhöhten Frequenzhub benutzt. Manchmal treten die Effekte erst nach
Servicemitteilung U2 (September 1996) AE 4100
Servicemitteilung U2 (September 1996) AE 4100 Die mit Servicemitteilung U1 bekanntgegebenen Probleme bei der AE 4100 sind leider auch vereinzelt bei Geräten mit anderen Seriennummern aus Anfang 1996 ( z.B. 601... und 602...) aufgetreten. Auch hier kommt es bei nicht optimal abgestimmten Antennen zu
Interne Serviceanweisung U1 (Juni 96) AE 4100
Interne Serviceanweisung U1 (Juni 96) AE 4100 1. Schwingneigung Endstufe: Bei Geräten hauptsächlich aus Produktion März 1996 (erkennbar an den Seriennummern mit den Anfangsziffern 603...) hat der Hersteller C 601 (Antennenausgang auf Platinenseite) vergessen einzubauen. Am Meßplatz ist der Fehler an
Gerätepass AE 4100 / AE 4180 mit Programmierung
Gerätepass AE 4100 / AE 4180 mit Programmierung "40/40" Dieses CB-Funkgerät mit 40 Kanälen FM und 40 Kanälen AM ist für den Betrieb in verschiedenen EU- Staaten vorgesehen und nach neuester Rechtslage (R&TTE-Direktive der EU) notifiziert (angemeldet). Es entspricht den europäischen Normen EN 300 135
Technische Beschreibung
Technische Beschreibung CB-Funkanlage AE 4900 /AE 4900 AF (Deutsche Versionen mit 80 Kanälen FM bzw. 40 Kanälen FM (AE 4900 AF) und 12 Kanälen AM) nach BAPT 222 ZV 104 Allgemeines : Die CB-Funkanlage AE 4900 gibt es in 3 verschiedenen Versionen. Die Europaversion (AE 4900 FM mit 40 Kanälen FM) ist g
Servicemitteilung AE 497 497-U2.PDF
Servicemitteilung AE 497 497-U2.PDF 10. 2. 99 1. Verbesserung der S-Meter Linearität und der Squelch-Empfindlichkeit Problem: Die S-Meter Schaltung der AE 497 S zeigt bei vielen Geräten im unteren Bereich unter 20 dBµV Eingangsspannung zu wenig an. Die Squelchempfindlichkeit (Schaltpunkt bei höchste
Technische Beschreibung
Technische Beschreibung CB-Funkanlage AE 4900 /AE 4900 AF (Deutsche Versionen mit 80 Kanälen FM bzw. 40 Kanälen FM (AE 4900 AF) und 12 Kanälen AM) nach BAPT 222 ZV 104 Allgemeines : Die CB-Funkanlage AE 4900 gibt es in 3 verschiedenen Versionen. Die Europaversion (AE 4900 FM mit 40 Kanälen FM) ist g
Servicemitteilung AE 4900 FM (Datei-Nr. 4900f-u1.pdf)
Servicemitteilung AE 4900 FM (Datei-Nr. 4900f-u1.pdf) Fehlerbeschreibung: Bei den ersten von uns ausgelieferten FM-Versionen (CEPT Modell) kann ein leichtes Summgeräusch aus dem Lautsprecher auftreten. Dies ist in der Regel im Fahrzeug nicht wahrzunehmen, jedoch bei Betrieb als Feststation störend.
Technische Beschreibung
Technische Beschreibung CB-Funkanlage AE 4900 FM (Europa-Version mit 40 Kanälen FM nach CEPT/ETS 300 135) Allgemeines : Die CB-Funkanlage AE 4900 FM in der Europaversion (40 Kanäle CEPT FM) ist geprüft und zugelassen entsprechend ETS 300 135 / ETS 300 680-1 als ein CB-Funkgerät für den mobilen und/o
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung Albrecht CB-Funkgerät AE 5080 AF Einführung Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen CB-Funkgerät AE 5080 AF, dem neuen Albrecht Funkgerät der Luxusklasse. Dieses Gerät bietet Ihnen: - 40 Kanäle FM / 4 Watt, stabilisiert (Version AE 5080 AF) - 80 Kanäle FM / 4 Watt, Stabilisiert (Ve
Standladegerät DG-630 (Art.-Nr. 10 106) Bedienungsanleitung
Standladegerät DG-630 (Art.-Nr. 10 106) Bedienungsanleitung Allgemeines: Das Standladegerät DGG-630 ist vorgesehen zum Aufladen von Nickel-Cadmium Akkus im Batteriefach der Albrecht-Handfunkgeräte AE 2980, AE 2944 und AE 501. Das Gerät erfüllt die Schutzforderungen der EMV-Direktive 89/336 EWG, den
AE 502 Sub-PCB Parts Layout
AE 502 Sub-PCB Parts Layout AE 502 VCO-Platine Parts Layout AE 502 Hauptplatine –Parts Layout – Lageplan Hauptplatine, Bestückungsseite AE 502 Prozessor-Board Ober- und Unterseite AE 502 Schaltbild AE 502 Schaltbild
Achtung ! Änderungen und Ergänzungen nach Drucklegung der Bedienungsanleitung AE 502
Achtung ! Änderungen und Ergänzungen nach Drucklegung der Bedienungsanleitung AE 502 Neue Software für AE 502 Nach Drucklegung der deutschen Bedienungsanleitung (ursprünglich AE 501) wurden zur Verbesserung des Bedienungskomforts noch einige Softwareanpassungen vorgenommen, die zusätzliche Funktione